Das Wichtigste in Kürze
  • Eine Warnweste ist ein spezieller Sicherheitsschutz, den Sie meistens in Gelb oder Orange kaufen können und der zur besseren Sichtbarkeit von Personen genutzt wird.

1. Worauf muss man als Autofahrer achten?

Laut der deutschen Straßenverkehrsordnung müssen Warnwesten seit 2014 in jedem Lkw, Pkw und Bus für den Fall einer Panne mitgeführt werden. Für Motorradfahrer gilt diese Pflicht bisher nicht. Durch das Tragen der Sicherheitsweste und das Aufstellen eines Warndreiecks werden Sie leichter von anderen Verkehrsteilnehmern gesehen und verhindern so weitere Unfälle.

Standardmäßig trägt man orange oder gelbe Warnwesten, da diese eine gute Sichtbarkeit garantieren. Wichtig ist, dass Sie darauf achten, dass die Warnschutzweste für Ihr Auto den gesetzlichen Standards entspricht. Diese sind die DIN EN 471 + A1 bzw. die EN ISO 20471. Mit der besten Warnweste sind Sie dann optimal sichtbar – im Straßenverkehr sowie bei der Arbeit.

2. Wer benötigt noch Warnwesten?

Warnwesten gibt es für die unterschiedlichsten Verwendungszwecke. Es gibt neben den Warnwesten für das Auto vor allem Warnwesten für Fahrrad und Motorrad sowie fürs Reiten, Joggen und viele weitere Outdoor-Sportarten. Auch in der Industrie, auf dem Bau, bei der Polizei, auf der Jagd und bei vielen weiteren Berufen, die potentiell draußen im Dunkeln ausgeführt werden, werden Warnsicherheitswesten getragen.

Deshalb ist die Auswahl der Hersteller und Modelle groß. Viele Warnwesten-Tests und -Vergleiche empfehlen eine Warnweste mit Reißverschluss. Achten Sie, wenn Sie eine Warnweste kaufen möchten, zusätzlich immer auf eine gute Passform, damit Sie rundum sichtbar sind.

Warnweste Test