Das Wichtigste in Kürze
  • In der Regel sind LED-Tagfahrlichter universell für viele bzw. nahezu alle Fahrzeuge verwendbar. Wie ein Blick auf die Tabelle unseres Vergleichs von LED-Tagfahrlichtern zeigt, sind die meisten Produkte länglich geformt und ca. 15 bis 20 cm lang. Diese finden meist im Kühlergrill gut Platz. Alternativ gibt es aber auch rundes LED-Tagfahrlicht. Achten Sie unbedingt auf die Abmessungen und Montagemöglichkeiten, um das beste LED-Tagfahrlicht für Ihr Fahrzeug ausfindig zu machen.

Wenn Sie sich ein neues LED-Tagfahrlicht für Ihr Fahrzeug kaufen, achten Sie darauf, dass es gemäß StVO für den Straßenverkehr in Deutschland zugelassen ist. Handelt es sich um LED-Tagfahrleuchten mit E-Prüfzeichen, ist dies der Fall. Diese LED-Tagfahrlichter können Sie nachrüsten, ohne dass Sie sie vom TÜV eintragen lassen müssen.

2. Wie aufwendig ist das Anschließen von LED-Tagfahrlichtern?

Wie verschiedene Tests von LED-Tagfahrlichtern im Internet zeigen, ist der Einbau recht einfach. Mit etwas handwerklichem Geschick und grundlegendem Kfz-Sachverstand können Sie mit der Hilfe der beiliegenden Anleitung ein Tagfahrlicht mit LED selbst einbauen und an der Bordelektronik anschließen. Sie müssen lediglich die Adern des Verbindungskabels mit Batterie, Zündung und Lichtschalter richtig verdrahten.

led-tagfahrlicht-test

Bildnachweise: Shutterstock/BOKEH STOCK, Amazon.com/Motoeye (chronologisch bzw. nach der Reihenfolge der im Kaufratgeber verwendeten Bilder sortiert)