Hat Ihnen dieser Test gefallen?

4,7 /5 aus 15 Bewertungen

Denken Sie das Undenkbare: Was ist, wenn ich berufsunfähig werde?

Das Wichtigste in Kürze
  • Fast 20 % der Berufstätigen in Deutschland werden im Laufe ihres Lebens irgendwann einmal erwerbsunfähig. Ohne eine gute Versicherung, können Sie Ihren gewohnten Lebensstandard dann nicht mehr aufrecht erhalten.
  • Eine Berufsunfähigkeitsversicherung, die zuverlässige Leistungen erbringt und dennoch bezahlbare Beitragsprämien verlangt, ist schwer zu finden.
  • Schließen Sie Ihre Berufsunfähigkeitsversicherung ab, wenn Sie noch jung sind. Je älter Sie bei Versicherungsbeginn sind, desto kostspieliger sind die monatlichen Beitragszahlungen.

Berufsunfähigkeitsversicherung Test

Laut einer Studie der deutschen Rentenversicherer werden fast 20 % der Deutschen im Laufe ihres Erwerbslebens irgendwann einmal ganz oder zumindest zeitweise berufsunfähig. Den höchsten Anteil daran, mit über 30 %, haben psychische Erkrankungen. Weit abgeschlagen davon kommt erst der Unfall oder Krebs.

Viele bezeichnen die Berufsunfähigkeit deshalb nach der privaten Haftpflicht als zweitwichtigste Versicherung überhaupt, dennoch sichern viele Menschen dieses Risiko nicht ausreichend ab. Grund hierfür sind die verhältnismäßig hohen Preise einer solchen Versicherung, die ein Szenario absichert, das doch sehr weit entfernt erscheint.

Die Verbrauchs- und Medienanalyse VuMA hat ermittelt, dass 57 % der Berufstätigen in Deutschland eine solche Versicherung besitzen. Im Umkehrschluss bedeutet das aber auch, dass 43 % der Befragten bei Erwerbsunfähigkeit keinerlei Versicherungsschutz genießen.

Eins ist sicher: Ohne eine Versicherung stehen einem in diesem Fall häufig nur die Grundsicherung zu.

Deshalb haben wir in unserem Berufsunfähigkeitsversicherung Vergleich 2017 die Tarife vieler verschiedener Anbieter unter die Lupe genommen und verraten Ihnen wo sich der Abschluss einer Police lohnt und was Sie von Ihrem Versicherer erwarten können.

1. Die Berufsunfähigkeitsversicherung im Vergleich

Wer eine Berufsunfähigkeitsversicherung (kurz: BU Versicherung) abschließen möchte, muss zuerst einige Fragen über sich ergehen lassen. Darunter zuallererst diejenige nach der ausgeübten Beschäftigung.

Berufsunfähigkeit - Beamte

Beamte brauchen sich nicht gegen Berufsunfähigkeit zu versichern. Auch die sog. Dienstunfähigkeit, die Versicherer in diesem Fall gerne ins Feld führen, stellt ein so geringes Risiko dar, dass sich der Abschluss einer solchen Police so gut wie nie lohnt.

"Gefährliche Berufe" – dazu zählen sämtliche Beschäftigungen, die mit körperlicher Arbeit zusammenhängen   sind häufig nur schwer versicherbar. Auch der Umstand, ob Sie Raucher sind oder nicht, Ihr Alter bei Versicherungseintritt sowie etwaige Vorerkrankungen spielen eine wesentliche Rolle.

Doch auch nachdem man diese ersten Hürden gemeistert hat, stellen sich einem selbst wichtige Fragen: Wie hoch sollen die monatlichen Auszahlungen bei einem Versicherungsfall sein? Wer mehr als 1.500 Euro möchte, muss sich auf hohe Prämien einstellen, unter 1.000 Euro macht die Versicherung insgesamt wenig Sinn.

Die folgenden Punkte sollten Sie zusätzlich im Hinterkopf behalten, wenn Sie eine Versicherung gegen Erwerbsunfähigkeit abschließen möchten:

  • Oft wird berichtet, dass Versicherungen im Leistungsfall die Zahlungen verweigern, doch lediglich 3 % der Fälle werden vor Gericht verhandelt.
  • Die finanzielle Verpflichtung, die sich durch die monatlichen Beiträge einer BU-Versicherung ergeben, sind groß. Sie sollten daher nur einen leistungsfähigen Versicherer wählen, den es in vielen Jahren noch geben wird, damit Ihre Leistungen nicht vergebens waren.
  • Sichern Sie sich gegen vollständige Erwerbsunfähigkeit ab. Wer denkt, dass eine 50 %-ige Absicherung ausreicht, kennt das Instrument der „abstrakten Verweisung“ noch nicht. Das heißt, Sie müssen, falls möglich und zumutbar, einen anderen Job ausüben. Frei nach dem Motto: Waren Sie vorher Vorstand? Pförtner geht doch auch!
  • Bereits nach sechs Wochen Krankheit stoppen die regelmäßigen Gehaltszahlungen des Arbeitgebers. Eine Versicherung gegen Erwerbsunfähigkeit greift regelmäßig aber erst ab einer Prognose von drei Jahren der Arbeitsunfähigkeit. In der Zwischenzeit muss Ihre Krankenversicherung für Ihren Unterhalt aufkommen. Einige Versicherer zahlen bereits ab sechs Monaten. Dies muss jedoch gesondert vereinbart werden.

Dieses Video gibt einen kurzen Überblick zum Thema Berufsunfähigkeitsversicherung:

2. Die unterschiedlichen Typen von BU-Versicherungen

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung kann in vielerlei verschiedenen Ausführungen abgeschlossen werden. Die unterschiedlichen Arten bezeichnen meist eine Kombination einer weiteren Versicherung mit einer BU-Versicherung.

2.1. Die reine BU-Versicherung

Hierbei handelt es sich wohl um die am weitesten verbreitete Art der Berufsunfähigkeitsversicherung. Auch die Angebote in unserem Versicherungsvergleich für Berufsunfähigkeit sind jeweils reine Berufsunfähigkeitsversicherungen.

Unser spezieller Rechner für BU-Versicherungen enthält dabei sämtliche großen Anbieter, die sich derzeit auf dem Markt tummeln. Egal ob Ergo, Allianz, AXA, Gothaer oder Hanse Merkur.

Diese Versicherungen sind nur für den unverhofften Fall gedacht, dass sie einmal nicht mehr in der Lage sind, Ihren bisherigen Beruf für einen längeren Zeitraum auszuüben. Sie zahlen dabei jeden Monat feste Beiträge und erhalten dafür eine monatliche Erwerbsunfähigkeitsrente.

Was allerdings viele Menschen ärgert: Sie bezahlen jahrelang in eine Versicherung ein und am Ende passiert Ihnen womöglich gar nichts und das Geld ist weg. Dieses Problem haben andere Arten der Berufsunfähigkeitsversicherung in Angriff genommen.

2.2. BU-Versicherung inklusive Lebens- oder Unfallversicherung

Von einer Kombination aus Arbeitsunfähigkeitsversicherung und Unfallversicherung oder Lebensversicherungen raten die meisten professionellen Tester aus Kostengründen ab.

Berufsunfähigkeitversicherung Test

Wer Versicherungsschutz aus einer Hand möchte, kann eine Kombination aus Berufsunfähigkeitsversicherung und Lebensversicherung abschließen.

Demnach seien diese Angebote entweder schlechter oder wesentlich teurer als die einzelnen Versicherungen in unserem BU-Vergleich. Tatsächlich bezahlen Sie hierbei nahezu die doppelten Beiträge. Einmal für das Risiko, berufsunfähig zu werden, und einmal für den Fall eines frühzeitigen Todes.

Was eine Lebensversicherung mit Berufsunfähigkeit wiederum attraktiv macht, ist der Aspekt, den notwendigen Versicherungsschutz aus einer Hand geliefert zu bekommen und sich entsprechend nicht um mehrere Policen einzeln kümmern zu müssen.

Wer also am Anfang seines Berufslebens steht und für die Risiken - die nun einmal bestehen - eine umfangreiche Absicherung möchte, sollte sich den Abschluss einer solchen Kombi BU-Versicherung durch den Kopf gehen lassen.

Es gibt zwei Arten von Lebensversicherungen: Zum einen die Risikolebensversicherung, die nur das Risiko des Todes absichert und zum anderen die Kapitalanlage Lebensversicherung. Bei letzterer gibt es auch Geld ausgezahlt, wenn keiner der oben genannten Unglücksfälle eingetreten ist.

Das macht auch durchaus Sinn. Zwar bekommen Sie keine Erstattung der Beiträge, die Sie in die Versicherung eingezahlt haben, jedoch dürfen Sie mit einer gewissen Auszahlung rechnen. Dies ist regelmäßig weniger als bei anderen Anlageformen, aber immerhin ein erster Schritt für Ihre Altersvorsorge.

Keinen Sinn macht eine Kombination mit einer Hausratversicherung oder ähnlichem. Dazu sind die jeweiligen Versicherungsfelder zu verschieden und entsprechend schlecht miteinander zu vereinen.

2017 ratgeber kontakt

2.3. Berufsunfähigkeitsversicherung mit Beitragsrückgewähr

Bei dieser Art der Versicherung gegen Berufsunfähigkeit, gibt es am Ende auch dann eine Auszahlung, wenn Ihnen nichts zugestoßen ist und Sie Ihrem Beruf wie gewohnt bis zum Beginn Ihrer Altersrente nachgehen konnten.

Folgende Argumente werden zum Teil gegen diese Form der Arbeitsunfähigkeitsversicherung ins Feld geführt:

  • Die Beträge, die ohne den Eintritt eines Versicherungsfalls ausgezahlt werden, sind deutlich geringer als bei anderen Geldanlagen.
  • Die monatlichen Beitragsprämien sind teurer als bei einer gewöhnlichen BU-Versicherung.
  • 80 % der Berufstätigen werden nie berufsunfähig, weshalb der Abschluss einer Versicherung generell keinen Sinn mache.

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung mit Beitragsrückgewähr, von der viel Gutes berichtet wird, ist die Allianz BU Invest Plus. Sie wird nicht sonderlich stark beworben und auch die Wortwahl bei der Beschreibung der Versicherung ist eher zurückhaltend. Doch lassen Sie sich davon nicht abschrecken.

Diese Versicherung investiert das Geld ihrer Versicherten in Aktienfonds, was angesichts der Nullzins-Politik der europäischen Notenbanken momentan die einzige Möglichkeit ist, Renditen zu bekommen. Denn nur über Kurssteigerungen und Dividenden in Aktien, können derzeit nennenswerte Gewinne erwirtschaftet werden.

Da es sich bei Berufsunfähigkeitsversicherungen regelmäßig um sehr lange Zeiträume handelt, ist es weniger schlimm, wenn die Börsenkurse einmal kurzfristig fallen. Denn auf Jahrzehnte betrachtet, gingen die Börsenkurse solcher Investment BU-Versicherungen letztlich immer bergauf, so auch 2016.

Versicherer Produkt Name der BU Monatliche Zahlung (Zahl- oder Nettobetrag)
Nürnberger Investment BU-Versicherung 76
Axa SBU BG 66
Allianz BU Invest Plus 58
IDUNA Leben Premium BUV 74

Auch wenn in manchen Foren wie z.B. bei Wallstreet Online zum Teil wüst gegen diese Form der Versicherung geschimpft wird, finden sich auch hier diejenigen, die von der doppelten Strategie aus Aktienfonds und Versicherung überzeugt sind.

Hier haben wir noch einmal die Vor- und Nachteile einer solchen Investitions-Berufsunfähigkeitsversicherung für Sie in einer Übersicht zusammengefasst:

  • Sie schaffen Kapital, das Ihnen mit Zins und Zinseszins als Altersvorsorge zur Verfügung steht
  • liegt kein Leistungsfall vor, gibt es am Ende Ihres Arbeitslebens trotzdem eine Auszahlung
  • die Ein- und Auszahlung ist steuerfrei
  • eine reine Berufsunfähigkeitsversicherung ist günstiger
  • ein reiner Aktienfonds erwirtschaftet mehr Rendite

3. Was Sie über eine Berufsunfähigkeitsversicherung wissen sollten

rente wegen voller erwerbsminderung

Fortgeschrittenes Alter und Vorerkrankungen können die Suche nach einer Versicherung zum Albtraum werden lassen.

Bei einer 30-jährigen Angestellten, die nicht raucht und im Büro tätig ist, liegen die monatlichen Beiträge bei 45 - 60 Euro. Hierfür bekommt sie eine Berufsunfähigkeitsrente von 1.000 - 1.500 Euro im Monat.

Ab 40 Jahren können bestimmte Vorerkrankungen sowie die Berufswahl dazu führen, dass keine private Berufsunfähigkeitsversicherung mehr zu finden ist.

Körperlich berufstätige Menschen wie Maurer oder Handwerker können generell Schwierigkeiten bekommen, eine BU-Versicherung zu finden.

Auch wenn es immer wieder Lockangebote gibt, die mit monatlichen Beiträgen ab 18 Euro werben, werden die tatsächlichen Kosten immer anhand von vier Faktoren bestimmt:

  • Alter bei Vertragsbeginn
  • ausgeübter Beruf
  • Höhe der Berufsunfähigkeitsrente
  • Laufzeit des Vertrages

Der gefährlichste Beruf ist übrigens der des Gerüstbauers. Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Gerüstbauer arbeitsunfähig wird, liegt bei über 50 %. Der ungefährlichste Beruf ist der des Physikers. Laut einer Studie bei Statista halten 93 % der Wissenschaftler bis zur Rente durch.

3.1. Welche Höhe ist bei der Berufsunfähigkeitsrente sinnvoll?

Der Bund der Versicherten rät zu einem Betrag von 1.000 Euro im Monat. Reicht Ihnen das heute zum Leben? Realistischer sind wohl eher 1.500 Euro, denn durch die wiederkehrenden Rentenzahlungen entfällt auch der Anspruch auf Hartz IV etc..

Tipp: Vereinbaren Sie keine Erwerbsunfähigkeitsrente unter 1.000 Euro. Die Rentenzahlungen werden mit allen Leistungen des Staates verrechnet, die zur Grundsicherung dienen. Bekommen Sie also einen zu geringen Rentenbetrag ausgezahlt, werden Sie auch von staatlicher Seite nicht zusätzlich unterstützt.

3.2. Gesundheitsprüfung

volle erwerbsminderungsrente

Nahezu sämtliche Versicherungen schreiben eine Gesundheitsprüfung vor, bevor es zum Abschluss eines Vertrages kommt.

Vor Abschluss der Versicherung müssen zahlreiche Ärzte aufgesucht und entsprechende Befunde eingereicht werden. Auf Grund der hohen Summen, die Anbieter im Leistungsfall zahlen müssen, sind die Anbieter im Vorfeld extrem vorsichtig.

So müssen Sie vor Versicherungsabschluss zusätzlich einen Gesundheitscheck des Versicherers absolvieren und dabei sämtliche Ihnen bekannte Vorerkrankungen angeben. Wird bei der Untersuchung eine Erkrankung entdeckt, werden die Versicherungen häufig versuchen, Ihrer Leistungspflicht bzw. dem Abschluss eines Vertrages zu entgehen.

Haben Sie etwas verschwiegen? In diesem Fall kann die Versicherung jedwede Leistung verweigern.

Verjährung: Seit 2003 gilt in Deutschland eine zehnjährige Verjährungsfrist für Falschangaben bei der BU-Versicherung. Zuvor waren es 30 Jahre.

Einen günstigen und gleichzeitig seriösen Versicherer ausfindig zu machen, der dazu bereit ist, eine Berufsunfähigkeitsversicherung ohne Gesundheitsprüfung oder Gesundheitsfragen abzuschließen, ist nahezu unmöglich.

3.3. Höhe der Beitragszahlungen

Der BU-Versicherer hat die Möglichkeit, seine Beiträge über die Jahre zu erhöhen. Dies kann er solange, bis der tatsächlich erforderliche Betrag, der zur Deckung der Kosten notwendig ist, erreicht wird.

Einige Anbieter werben mit niedrigen Prämien zum Abschluss des Vertrages und erhöhen dann gewaltig Ihre Gebühren. Achten Sie daher auf die AGB der jeweiligen Versicherung.

Derzeit gibt es kaum Zinsen auf Guthaben, auch nicht für Versicherer, deshalb müssen viele auch außerplanmäßig ihre Prämien erhöhen.

Tipp: Suchen Sie sich einen Versicherer, der groß genug ist, um auch in Jahrzehnten noch zahlen zu können. Zusätzlich sollten Sie darauf achten, einen Anbieter zu wählen, der solide rechnet. Ist der Schutz im Vergleich zu anderen BU-Versicherungen nur halb so teuer? Finger weg! Hier ist eine Erhöhung sicher zu erwarten.

4. In welchem Alter soll ich eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen?

Das ist eine kritische Frage, denn wird die Versicherung zu spät abgeschlossen, bekommen viele Menschen keine mehr - oder die Beiträge werden schlicht zu teuer. Wann genau man einsteigen soll, wird indes sehr unterschiedlich besprochen.

BU vergleich

Unser Berufsunfähigkeitsversicherung Test hat gezeigt, dass der Abschluss in jungen Jahren am kostengünstigsten ist.

Versicherungen sähen es natürlich am liebsten, uns schon im Kindergarten-Alter zum Abschluss einer BU-Versicherung zu verpflichten. Aber tatsächlich wird teilweise der Tipp gegeben, schon im letzten Schuljahr, also als Schüler sich hierum zu bemühen.

Das macht unter einem Gesichtspunkt tatsächlich Sinn: Sollte das Kind absehbar einen körperlichen Beruf wählen, weil beispielsweise dem Vater der Betrieb gehört, wäre es zu einem späteren Zeitpunkt sehr viel schwieriger, den gewünschten Versicherungsschutz zu bekommen.

Für alle anderen gilt: 2 Jahre nach Berufseinstieg oder spätestens mit 35 Jahren.

5. Berufsunfähigkeitsversicherung Testsieger bei Stiftung Warentest

Stiftung Warentest hat im Juli 2015 private Berufsunfähigkeitsversicherungen einem ausgiebigen Test unterzogen. Das Ergebnis war: 50 Prozent der getesteten Anbieter wurden mit einem “sehr gut” bewertet.

Die Provinzial Rheinland gewann den Test als beste Berufsunfähigkeitsversicherung. Den 2. Rang belegte die „Europa“, ein Direktversicherer.

Bei Ökotest konnten 2014 die Bayerische, der Volkswohl Bund und die Barmenia mit den besten Bedingungen und Tarifen überzeugen.

Nutzen Sie unseren Rechner für Berufsunfähigkeitsversicherungen. Geben Sie einfach an, wie hoch Ihre BU-Rente später sein soll und lassen sich die Beiträge Ihrer zukünftigen Berufsunfähigkeitsversicherung berechnen.

6. Alternativen zur BU

Wer für die Berufsunfähigkeitsversicherung abgelehnt wurde, sollte sich dennoch um eine Risikovorsorge kümmern.

Wer aufgrund seines körperlich intensiven Berufs keine Police erhält, beantragt am besten eine Erwerbsunfähigkeitsversicherung. Sie zahlt dann eine lebenslange Rente, wenn Sie keiner Art von Arbeit mehr nachgehen können. Handwerker und Co. haben hier gute Chancen auf eine günstige Police, da sie bei vielen körperlichen Einschränkungen auf einen Bürojob ausweichen könnten.

Eine weitere Alternative ist zum einen die Dread-Disease-Versicherung, welche bei ausgewählten schweren Erkrankungen eine hohe einmalige Zahlung leistet. Warum die Dread-Disease vor allem für Selbstständige und Menschen mit psychischen oder orthopädischen Vorerkrankungen eine gute Option ist, lesen Sie in unserem Ratgeber zur Dread-Disease-Versicherung.

Zum anderen stellt eine private Unfallversicherung eine sinnvolle Absicherung für Freizeitsportler dar.

Hier geht es zu unserem Betriebshaftpflicht-Vergleich für Unternehmen.

7. Fragen und Antworten zur BU-Versicherung

  • Ab welchem Alter soll ich eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen?

    Zwei Jahre nach Berufsstart bzw. rund um den 30. Geburtstag. Auf keinen Fall später als zum 35. Geburtstag.
  • Worauf muss ich bei meinen monatlichen Beiträgen besonders achten?

    Die Versicherung sollte sich selbst begrenzen, was die mögliche Erhöhung der Beiträge angeht. Sonst wird der Nettobetrag einfach zum sog. Bruttobetrag erhöht. So wird eine günstige Berufsunfähigkeitsversicherung ganz schnell zum genauen Gegenteil.
  • Lohnt ein Kombi-Produkt?

    Das BU-Versicherung mit einer Lebensversicherung z.B. lohnt sich laut den meisten Testern nicht. Wir sehen das dann anders, wenn am Ende der Laufzeit eine Auszahlung an den Versicherten steht und die BU-Versicherung damit auch eine Kapitalanlage ist. Ob mit oder ohne zusätzlichen Schutz ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung in jedem Fall sinnvoll.
  • Wann erhalte ich die BU-Rente?

    Sie müssen zu mehr als 50 % berufsunfähig sein. Die Ärzte der Versicherung müssen dies mit einer Prognose, dass der Zustand wenigstens 36 Monate (3 Jahre) anhalten wird, bestätigen.
    Zusätzlich gibt es bei vielen Versicherern eine sogenannte Karenzzeit. Das bedeutet, Sie bekommen die erste Rente erst, nachdem eine gewisse Wartezeit, im Schnitt 6 bis 24 Monate, vergangen ist. Versicherungen mit einer Karenzzeit sind dafür etwas billiger.

Noch keine Kommentare vorhanden

Helfen Sie anderen Lesern von vergleich.org und hinterlassen Sie den ersten Kommentar zum Thema Berufsunfähigkeitsversicherung Test.

Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Tests und Vergleiche - Vorsorge & Lebensversicherungen

Jetzt vergleichen
Dread-Disease-Versicherung Vergleich

Vorsorge & Lebensversicherungen Dread-Disease-Versicherung

Eine Dread-Disease-Versicherung leistet Hilfe bei festgelegten schwerwiegenden Krankheiten. Der ausgezahlte Betrag steht zur freien Verwendung zur …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Erwerbsunfähigkeitsversicherung Vergleich

Vorsorge & Lebensversicherungen Erwerbsunfähigkeitsversicherung

Die gesetzliche Erwerbsminderungsrente ist oftmals extrem niedrig. Eine private Absicherung gegen dauerhafte Arbeitsunfähigkeit ist daher die …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Kapitallebensversicherung Vergleich

Vorsorge & Lebensversicherungen Kapitallebensversicherung

Anders als bei einer Risikolebensversicherung wird bei einer kapitalbildenden Lebensversicherung auch schon zu Lebzeiten des Versicherungsnehmers eine…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Private Rentenversicherung Vergleich

Vorsorge & Lebensversicherungen Private Rentenversicherung

Mit Riester gibt es staatliche Zulagen zur Privatrente, welche vor allem für Familien interessant sind. Ungeförderte Versicherungen sind deutlich …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Riester-Rente Vergleich

Vorsorge & Lebensversicherungen Riester-Rente

Von Riester profitieren vor allem Familien. Um staatliche Zulagen vollständig zu nutzen, ist nur wenig Eigenaufwand nötig…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Risikolebensversicherung Vergleich

Vorsorge & Lebensversicherungen Risikolebensversicherung

Eine Risikolebensversicherung dient nicht nur der Versorgung von finanziell abhängigen Angehörigen, sondern soll auch bestehende Verbindlichkeiten des…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Rürup-Rente Vergleich

Vorsorge & Lebensversicherungen Rürup-Rente

Die Basis-Rente, besser bekannt als Rürup-Rente, ist die einzige staatlich geförderte Rentenversicherung für Selbstständige…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Sterbegeldversicherung Vergleich

Vorsorge & Lebensversicherungen Sterbegeldversicherung

Das Sterbegeld, das Hinterbliebene im Todesfall einer krankenversicherten Person von den Krankenkassen erhielten, ist 2004 endgültig abgeschafft …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Unfallversicherung Vergleich

Vorsorge & Lebensversicherungen Unfallversicherung

Der Kern der Unfallversicherung besteht in der finanziellen Unterstützung bei dauerhafter Invalidität, die durch einen Unfall verursacht wurde. …

zum Vergleich
vg