Das Wichtigste in Kürze
  • Musikstreaming ist das Musikhören der Zukunft: anstatt neue Musik zu kaufen, wird sie gemietet und das in einem jederzeit kündbaren Abonnement. Das funktioniert selbst offline, wenn man bspw. mit seinem Smartphone unterwegs ist und keine Verbindung hat.
  • Die verschiedenen Anbieter liefern wahlweise Qualität oder Quantität (oder beides). Für bessere Akustik bzw. hochwertigerres Hörvergnügen muss man auch mehr zahlen.
  • Achten Sie bei dem Musikstreaming-Anbieter Ihres Vertrauens neben den Künstlern, die vielleicht gerade dort nicht zu hören sind, auch auf die angebotenen Zusatzfunktionen sowie die Auswahl an Hörbüchern und/oder Podcasts.

Musik Streaming Test

Früher war alles besser? Von wegen! Die Zeiten von klobigen Discmen, unflexiblen MP3-Playern oder der Suche nach dem besten Radio-Empfang im Park sind seit dem mobilen Internetzeitalter längst vorbei. Heute wird Musik kaum noch gekauft, um sie anschließend in digitaler Form auf das Endgerät seiner Wahl zu laden.

Heute wird gestreamt. Ob Rihanna als Motivator im Fitness-Studio, Coldplay für gemeinsame Stunden oder Mozart für den Sonntags-Spaziergang – die Musikstreaming-Anbieter liefern den passenden Soundtrack für jede Situation und das immer und überall.

1. Was ist Musik-Streaming und wie funktioniert es?

Beim sogenannten Streaming von Musik hört man diese in der Form des Datenstroms. Das bedeutet, dass Daten in kleinen Schüben mit Hilfe des Internets auf ein Endgerät übertragen werden, also bspw. auf einen PC (oder einen Mac), einen Musik-Player, ein Smartphone oder auch einen Tablet-Computer. Wichtig ist: Diese Daten werden nicht dauerhaft gespeichert.

Ein Vorteil für Sie als Nutzer ist: Ihnen steht, völlig unabhängig vom eigenen Speicherplatz, zu jeder Zeit eine riesige Auswahl an Künstlern, deren Alben, einzelne Songs und auch zahlreiche Remixes bzw. sogar Live-Mitschnitte und vieles mehr zur Verfügung. Überall dort, wo Sie eine Verbindung mit dem Internet aufbauen können.

Je nach Anbieter sprechen wir hier von bis zu 60 Millionen Titeln – allerdings gibt es auch eine Reihe von (bekannten) Künstlern, die sich dem Konzept des Musikstreamings teilweise sehr strikt verweigern. Vor der folgenden Inhaltsübersicht noch ein wichtiger Disclaimer: Musik-Streaming ist völlig legal, denn auch die Künstler und sonstigen Verantwortlichen verdienen mit beim Hören ihrer Songs.

„Music-on-demand“ versus Internetradio

Mitunter ist Musik-Streaming auch als „Music-on-demand“ bekannt (also: „Musik bei Bedarf“), denn man muss weder Songs oder aufwendige Programme herunterladen, sondern kann ganz gezielt die Songs hören, auf die man in einem bestimmten Moment Lust hat. Im Gegensatz dazu kann man beim Internetradio lediglich den Sender (von denen es zugegebenermaßen eine Menge gibt) auswählen, aber die Musikauswahl selbst nicht beeinflussen; ähnlich dem normalen Radio.

Musik-Streaming Vergleich

2. Wie sieht es beim Musik-Streaming mit dem Datenvolumen-Verbrauch aus?

Ein eigenes Kapitel gebührt der Frage nach dem Verbrauch an Datenvolumen beim Musik-Streaming. Viele Anbieter ermöglichen zwar das so genannte Offline-Hören (hier wird Musik via Streaming-Portal heruntergeladen und dann den eigenen Musik-Listen hinzugefügt), aber wirklich Sinn ergibt Streaming für viele erst, wenn man neue Musik auch fernab von WiFi-Verbindungen bequem auswählen und augenblicklich hören kann.

Generell gilt: Je stabiler die Internetverbindung, desto reibungsfreier funktioniert das Streaming. Normalerweise sollte durch das Vorladen der Lieder (das so genannte „Buffering“) allerdings auch die Fahrt mit der U-Bahn keine großen Probleme bereiten.

Gerade Musik- und Video-Streaming sorgen für einen steil anwachsenden monatlichen Datenumsatz. Wer regelmäßig streamt, verbraucht dafür im Monat locker 2 bis 3 GB an Datenvolumen. Die folgende kleine Tabelle liefert einen genaueren Überblick über das verbrauchte Datenvolumen:

Sie hören… Verbrauch
1 Song
von ca. 3 min Länge
in MP3-Qualität (ca. 128 kBit/s)
ca. 2,1 Mbyte
1 Song
von ca. 3 min Länge
in hoher Qualität (ca. 320 kBit/s)
ca. 3,4 Mbyte
1 Album
von ca. 60 min Länge
in hoher Qualität (ca. 320 kBit/s)
ca. 70 MByte
Achtung: Bei Musik-Streaming-Anbietern, die in ihren kostenlosen Varianten Werbung schalten, wird das Datenvolumen zusätzlich belastet. Beim Abschluss eines Premium-Accounts entfällt dies selbstverständlich. Wir empfehlen an dieser Stelle ausdrücklich, einen passenden Mobilfunk-Tarif auszuwählen, bei dem mindestens 2 bis 3 GB Datenvolumen pro Monat enthalten sind.

Wichtig: Achten Sie unbedingt auf die teilweise extrem hohen Roaming-Kosten beim Streaming von Musik im Ausland, gerade wenn Sie den Datenverkehr durch Songs und Alben in hoher Qualität ausreizen. Besser: Nutzen Sie den Offline-Modus oder eine bestehende Wifi-Verbindung.

Bildnachweise: Adobe Stock/Tomasz Zajda, Adobe Stock/baranq (chronologisch bzw. nach der Reihenfolge der im Kaufratgeber verwendeten Bilder sortiert)