Das Wichtigste in Kürze
  • Babys und Kleinkinder können ihre Handgelenke noch nicht so drehen wie wir Erwachsenen. Spezielles Esslernbesteck berücksichtigt die etwas andere Motorik der Kleinsten. Deshalb ist das Besteck kleiner, griffiger, runder und bunter – perfekt für die ersten eigenen Esslernversuche.

Baby isst mit Esslernbesteck.

1. Esslernbesteck kaufen: Worauf sollten Sie achten?

Das erste Esslernbesteck – ab wann macht es Sinn? Diese Frage stellen sich viele Eltern, sobald das Baby mit Beikost beginnt. Oft wird es zunächst gefüttert oder isst mit der Hand. Aber schon bald wird das Kleine den Babylöffel selbst ausprobieren wollen. Jetzt überlegen viele Eltern, ob sie ein Esslernbesteck kaufen sollten.

Ob Nuk oder Mam: Esslernbestecke bieten viele bekannte Kindermarken an. Diese speziellen Bestecke sind kürzer und kompakter als Erwachsenenbestecke. Esslernbestecke für Babys sind außerdem aus etwas weicherem Material hergestellt, um die Verletzungsgefahr zu minimieren. Viele Babybestecke haben rundliche und gebogene Griffe, damit die Kleinen das Besteck besser halten können. Manche sind vorne nach rechts oder links abgewinkelt, wodurch die Hand-Mund-Koordination unterstützt wird und mehr Essen im Mund landet.

Doch wie findet man nun das beste Esslernbesteck in der Vielfalt an Angeboten? Ein Esslernbesteck-Vergleich kann Ihnen helfen, das passende Produkt für Ihr Baby zu finden. Hilfreich ist es, sich die Erfahrungen anderer Eltern durchzulesen, die solche Produkte einem persönlichen Esslernbesteck-Test unterzogen haben. Anhand dieser Bewertungen können Sie entscheiden, ob das Esslernbesteck gebogen, aus Plastik oder aus Edelstahl sein soll.

Tipp: Ist das Esslernbesteck vorne abgewinkelt, achten Sie darauf, welche die bevorzugte Esshand Ihres Kindes ist. Isst es vorwiegend mit rechts, muss der Löffel nach links zeigen. Wenn links die Lieblingshand ist, muss der Löffel nach rechts gebogen sein.

2. Kindermesser: Ab welchem Alter sind sie sinnvoll?

Je älter das Kind ist, desto weniger rundlich und gewölbt sind die Griffe von Löffel und Gabel. Kinder-Esslernbestecke haben meist lediglich einen etwas breiteren Griff und sind kürzer als das Besteck für die Großen. Außerdem beinhaltet ein Esslernbesteck ab 1 Jahr oft auch schon ein Messer. Wichtig ist, dass die Zinken der Gabel noch etwas abgerundet sind und die Klinge des Messers nicht zu scharf ist.

Ein Messer für das Kind – ist das nicht viel zu gefährlich? Diese Sorge kennen wohl viele Eltern. Doch sollte man ein Messer nicht nur als Gefahr, sondern vor allem als Hilfsmittel sehen. Das Kind kann das Messer zum Beispiel dazu benutzen, um sich ein Brot zu schmieren oder eine Kartoffel oder eine Banane zu zerteilen. Das Besteck, insbesondere das Messer, sollte aber immer nur unter Aufsicht benutzt werden!

3. Kunststoff oder Edelstahl: Welches Material punktet in Esslernbesteck-Tests?

In Esslernbesteck-Tests punkten Produkte aus Kunststoff mit folgenden Merkmalen: bessere Griffigkeit für kleine Hände sowie große Auswahl an Farben und Formen. Besonders praktisch sind diejenigen Produkte, bei denen ein Draht im Inneren verarbeitet ist. Dadurch lassen sich Löffel und Gabel vorne abwinkeln, das heißt, sie können nach rechts oder links in einen beliebigen Winkel gebogen werden.

Wenn Ihnen Nachhaltigkeit am Herzen liegt, setzen Sie am besten auf ein Esslernbesteck aus Edelstahl. Diese sind auch in puncto Schadstoffbelastung unbedenklich. Ratsam ist es aber, ein Metallbesteck erst dann einzusetzen, wenn das Baby seine wilde Klopf- und Werfphase überwunden hat und die Bewegungen schon etwas koordinierter sind, damit es sich selbst oder andere nicht verletzt.

Ergänzend zu unserem Vergleich empfehlen wir Ihnen folgende Esslernbesteck Tests: