Das Wichtigste in Kürze
  • Ein Zimmermannswinkel aus Edelstahl ist ein Messgerät, mit welchem Sie exakte 90°-Winkel bestimmen können. In unserem Vergleich haben wir die besten Zimmermannswinkel für Sie zusammengestellt.

1. Wie groß sollte der Zimmermannswinkel sein?

Zimmermannswinkel weisen verschiedene Schenkellängen auf. Bei vielen Modellen beträgt die lange Seite eines Zimmermannswinkels 800 mm. Es gibt jedoch auch vereinzelt Zimmermannswinkel mit 1.000 mm oder 700 mm Länge. Je länger der lange Schenkel ist, desto leichter lassen sich Wandunebenheiten bei größeren Flächen feststellen.

Wenn Sie einen Zimmermannswinkel kaufen möchten, der in kleinere Ecken passen soll, können Sie auch auf eine Variante mit 500 mm Schenkellänge zurückgreifen.

2. Woran erkenne ich einen hochwertigen Zimmermannswinkel?

In fast jedem Zimmermannswinkel-Test im Internet und in Fachmagazinen finden Sie Modelle verschiedener Hersteller. Besonders im Fokus stehen dabei Zimmermannswinkel von Hedue. Aber auch Zimmermannswinkel von Sola sind sehr beliebt.

Jeder Zimmermannswinkel sollte jedoch am besten aus einem Stück gefertigt sein. Dies bietet den Vorteil, dass der Winkel sehr exakt ist und eine Schweißverbindung nicht reißen kann.

3. Braucht ein Zimmermannswinkel eine Skala und Anreißlöcher?

Nicht jeder Zimmermannswinkel hat Anreißlöcher und eine zusätzliche Millimeterskala. Wollen Sie exakte Abstände messen und nicht nur einen 90°-Winkel ermitteln, sollten Sie also darauf achten, dass der Winkel diese Löcher und eine Skala aufweist.

4. Gibt es einen Zimmermannswinkel-Test von der Stiftung Warentest?

Die Stiftung setzt sich eher selten mit Handwerkzeugen oder Messinstrumenten auseinander und hat darum auch keinen Zimmermannswinkel Test durchgeführt. In unserem Zimmermannswinkel-Vergleich finden Sie jedoch bereits eine große Auswahl von Herstellern und Modellen.

Zimmermannswinkel-Test