Das Wichtigste in Kürze
  • Softdarts sind Pfeile mit einer Kunststoffspitze, die auf elektronische Dartscheiben geworfen werden, die viele aus Bars und Kneipen kennen. Der Aufbau von Softdart-Pfeilen ist vergleichbar mit dem von Steeldarts, die eher im Profibereich eingesetzt werden: Hinten befindet sich der mit dem Shaft verbundene Flight, das Griffteil nennt sich Barrel und vorne sitzt die biegsame Spitze.

1. Welche Rolle spielt das Material?

Hinsichtlich des Materials ist das Griffteil (Barrel) besonders wichtig. Sie möchten hochwertige Soft-Dartpfeile kaufen? In dem Fall sollten Sie darauf achten, dass Wolfram im Material enthalten ist oder zumindest Stahl verarbeitet wurde. Sie wünschen sich schlichtweg ein funktionales, gängiges Material? Halten Sie im Soft-Dartpfeil-Vergleich nach Messing-Barrels Ausschau.

2. Wie wichtig ist das Softdart-Gewicht?

Sollen es lieber 18-g- oder 20-g-Softdarts sein? Einige behaupten, dass es mit schwereren Pfeilen einfacher ist, eine saubere Flugbahn zu werfen. Doch eine eindeutige Antwort auf die Frage, wie schwer Softdarts sein sollten, gibt es nicht. Sie müssen ein Gefühl für das Spielgerät entwickeln: Wie liegen die Pfeile in der Hand, wie fühlt es sich an, sie zu werfen? Vielleicht spielen Sie besser mit Softdarts, die nur 16 g wiegen. Finden Sie die für Sie besten Soft-Dartpfeile.

3. Bestehen Soft-Dartpfeile den Profi-Test?

Prinzipiell werden mit Profi-Dartspielern Steeldarts assoziiert. Doch es gibt auch Qualitätsunterschiede bei Soft-Dartpfeilen, die den Test in der Praxis für professionelle Spieler beeinflussen können – insbesondere Kriterien wie die Verarbeitung.

Softdarts Test