Das Wichtigste in Kürze
  • Käthe Kruse, Sterntaler und Sigikid sind gängige Namen in diversen Schmusetuch-Tests im Internet. Ihre Produkte haben kindgerechte Motive für Jungen und Mädchen sowie für den Fall, dass das Schmusetuch als Geschenk gedacht ist – und keiner weiß, ob das Baby ein Mädchen oder Junge wird. Der Schmusetuch-Vergleich zeigt: Die meisten Modelle sind unisex, also für Buben und Mädchen geeignet. Allerdings können Sie auch Schmusetücher kaufen, die allein aufgrund ihrer Farbgebung eher für Mädchen oder Jungen geeignet sind. Sterntaler stellt Schmusetücher in klassischen Mädchen-Rosa und in Jungen-Blau her, auch Sigikid hat Schmusetücher mit dieser klassischen Farbgebung im Sortiment.

1. Warum spielt das Material des Schmusetuchs in Test-Berichten eine so wichtige Rolle?

Das Sehvermögen eines Babys ist gerade im Säuglingsalter noch nicht ganz ausgeprägt. Das bedeutet: Im Abstand von 20 bis 25 Zentimeter haben Babys die beste Sehschärfe. Bis zum ersten Geburtstag sieht ein Baby etwa halb so scharf wie ein Erwachsener. Bereits bevor ein Kind richtig sehen kann, bedient es sich jedoch seiner anderen Sinne, tastet mit den Händen oder steckt Dinge in den Mund. Ein flauschig-weiches Kuscheltuch mit Spielzeug kann ein Baby also buchstäblich begreifen. In diversen Schmusetuch-Tests im Internet zeigt sich: Vor allem Baumwolle und Polyester sind beliebte Materialien für das Baby-Schnuffeltuch. Beide Materialien haben ihre Vorzüge: Baumwolle ist besonders hautfreundlich und Polyester bleibt auch nach mehrmaligem Waschen in Form.

2. Wie wichtig ist es, dass das Schmusetuch waschbar ist?

Im besten Fall ist all das, was Ihr Baby greifen und in den Mund stecken kann, waschbar. Da ein Schmusetuch im Schlaf nah an Babys Haut ist und auch als Alternative zum Schnuller dienen kann (und damit in Babys Mund landet), sollten Sie darauf achten, dass das Schnuffeltuch waschbar ist.

3. Muss ein Schmusetuch eine bestimmte Größe haben?

Ein Neugeborenes misst meist 50 bis 60 Zentimeter bei der Geburt. Ein Schmusetuch sollte also deutlich kleiner sein, damit es sich zum Kuscheln eignet und nicht zum Zudecken genutzt wird, was gerade bei Babys gefährlich werden könnte. Die besten Schmusetücher haben Seitenlängen zwischen 20 und 30 Zentimetern; der Durchmesser des Kuscheltier-Kopfes liegt in der Regel zwischen 5 und 10 Zentimetern.

Schmusetuch Test