Funktionsunterwäsche Test 2016

Die beste Funktionsunterwäsche im Vergleich.

Bitte wählen Sie eine Kategorie aus...
AbbildungTestsiegerPreis-Leistungs-Sieger
ModellX-Bionic Invent ShirtVaude Women’s Seamless Light ShirtFalke Laufunterwäschesuper.natural W Base Tee 175super.natural W Short Henley 165X-Bionic Invent Sleeveless
Testergebnis¹
Hinweis zum Testverfahren
Vergleich.org
Bewertung1,3sehr gut
08/2016
Vergleich.org
Bewertung1,4sehr gut
08/2016
Vergleich.org
Bewertung1,5gut
08/2016
Vergleich.org
Bewertung2,0gut
08/2016
Vergleich.org
Bewertung2,1gut
08/2016
Vergleich.org
Bewertung2,2gut
08/2016
Kundenwertung
13 Bewertungen
3 Bewertungen
8 Bewertungen
10 Bewertungen
6 Bewertungen
20 Bewertungen
GrößenXS - MXS - XLXS - XLXS - XLXS - XLXS - XL
MaterialHier kann zwischen Natur- und Kunstfasern gewählt werden. Synthetische Fasern wie Polyester oder Polyamid eignen sich durch ihre kurze Trocknungzeit für den Sommer. Naturfasern wie Merinowolle sind sehr geruchsneutral, eignen sich aber wegen ihrer längeren Trockungszeit eher für ruhige Sportarten. Elasthan sorgt für den nötigen Stretchanteil.Polyamid, Elasthan, PolypropylenPolyamid, PolyesterPolyamid, Polyester, ElasthanMeinowolle, Polyester, ElasthanMerinowolle, PolyesterPolyamid
KompressionSportkleidung mit integrierter Kompression soll für eine bessere Leistung und eine schnellere Regeneration sorgen. Dieser Effekt wird in Studien auch immer wieder belegt. Wunder darf man natürlich trotzdem nicht erwarten.JaNeinJaNeinNeinNein
für Alltag geeignetNeinJaNeinJaJaNein
für Sport geeignet
besonders

Motorsport

alle Sportarten

Laufen

alle Sportarten

Wandern

Motorsport, Laufen
passende FunktionsunterhoseX-Bionic Lady Invent Light UW BoxerVaude Women's Seamless Light PantyFalke Athletic Briefssuper.natural W Boyfriend Hipster 175super.natural W Boyfriend Hipster 175X-Bionic Lady Invent Light UW Boxer
Besonderheitmit AntirutschbundantibakteriellRundstricktechnologie ohne Nähtegeruchsneutralgeruchsneutralsehr eng anliegend
Vorteile
  • hochwertige Verarbeitung
  • Material sehr weich
  • keine Geruchsentwicklung
  • behält seine Form auch bei häufigem Waschen
  • hoher Tragekomfort
  • Material sehr weich
  • guter Feuchtigkeitstransport
  • trocknet sehr schnell
  • keine Geruchsentwicklung
  • hochwertige Verarbeitung
  • gute Passform
  • hoher Tragekomfort
  • behält seine Form auch bei häufigem Waschen
  • Material sehr weich
  • hoher Tragekomfort
  • trocknet sehr schnell
  • hochwertige Verarbeitung
  • gute Passform
  • hoher Tragekomfort
  • hochwertige Verarbeitung
  • trocknet sehr schnell
  • keine Geruchsentwicklung
Zum Angebotzum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »
Erhältlich bei
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
Hat Ihnen dieser Vergleich gefallen?
4.6/5 aus 11 Bewertungen

Funktionsunterwäsche-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Funktionsunterwäsche für Herren, Damen und Kinder wird als unterste Kleidungsschicht getragen. Sie liegt als sogenannte Active Wear direkt auf der Haut auf und sorgt dafür, dass der Schweiß, der beim Sport oder auch im Alltag entsteht, zuverlässig abtransportiert wird und als Wasserdampf verdampfen kann. Sie hält uns dadurch leistungsfähig und gibt uns ein frisches Gefühl. Eine gute Alternative also zum herkömmmlichen Baumwollshirt.
  • Funktionsunterwäsche gibt es sowohl aus Naturfasern als auch aus Kunstfasern. Die Naturfasern bieten eine gute Isolation gegen Kälte und sind auch bei starkem Schwitzen relativ geruchsneutral. Kunstfasern kühlen den Körper gerade im Sommer sehr gut und trocknen danach auch wieder schnell. Eine gute Alternative sind auch sogenannte Mischgewebe, die die Vorzüge beider Fasern miteinander vereinen.
  • Die Unterwäsche kann zwar in der Regel in der Waschmaschine gewaschen werden, für den Trockner ist sie aber eher nicht geeignet. Waschpulver sollte man auch nur in geringen Mengen verwenden und auf die Zugabe von Weichspüler am besten gleich ganz verzichten.

funktionsunterwäsche test laufen

Ob beim Mountainbiken in den Bergen oder auf dem Laufband im Fitnessstudio, in der Freizeit oder auf dem Weg zum Büro, als Hobbysportler aber auch im Leistungssport, überall macht Funktionsunterwäsche heute eine gute Figur. Durch ihre innovativen Eigenschaften ermöglicht sie sowohl im Sommer wie auch im Winter ein gutes Körperklima und auch wenn es mal sehr schweißtreibend zugeht, ein gutes Gefühl. Durch sie macht auch das härteste Training noch Spaß. Sie sind bis jetzt noch nicht in den Genuss gekommen mit Funktionswäsche Sport zu treiben, tragen vielleicht sogar noch Baumwollshirts? Dann wird es Zeit was Neues auszuprobieren. Am besten mit der Unterwäsche aus unserem Funktionsunterwäsche Test 2016. Dort haben wir die beste Funktionsunterwäsche für Sie zusammengestellt und sagen Ihnen im Ratgeber zum Funktionsunterwäsche Vergleich, worauf Sie bei der Suche nach einem passenden Set achten müssen.

1. Was ist Funktionsunterwäsche?

Schweißproduktion beim Sport

Laut Aussage von Experten verliert eine untrainierte Person pro Stunde Sport ca. 0,8 Liter Schweiß, eine trainierte hingegen bis zu 3 Liter.

Funktionsunterwäsche, wie die Produkte aus dem Funktionsunterwäsche Test 2016, erfüllt zunächst einmal drei ganz spezielle Aufgaben. Diese lauten: Atmungsaktivität, Temperaturregulierung und Isolierung. Also alles, was man sich bei schweißtreibenden Aktivitäten nur wünschen kann. Sie wird als unterste Schicht der Sportbekleidung direkt auf der Haut getragen. So kann sie ihre Stärken ungehindert ausspielen. Die Unterwäsche, wie es sie z.B von Nike und Craft zu kaufen gibt, besitzt nämlich die Möglichkeit, den Schweiß, der sich beim Sport auf der Haut bildet vom Körper wegzutransportieren und an die nächste Schicht weiterzugeben. Dort wird er dann als Wasserdampf an die Umgebung abgegeben. Ein guter Schutz also vor Unterkühlung und einer vorzeitigen Leistungseinbuße durch eine ausgekühlte Muskulatur. Damit schlägt sie schon einmal das altbekannte und immer noch beliebte Baumwollshirt, dass sich sehr schnell vollsaugt, um Längen. Die Eigenschaften lassen sich also ohne schlechtes Gewissen als cool bezeichnen.

Und heute ist die Funktionswäsche für Herren, Damen und Kinder sogar noch intelligenter konstruiert als vor ein paar Jahren. Denn seit einiger Zeit weiß man, dass das Schwitzen nicht nur lästig sondern auch wichtig für den Körper ist. Denn die Schweißproduktion dient der Regulierung der Körpertemperatur. Die Wäsche von heute leitet deshalb den Schweiß nicht mehr sofort ab, sondern langsam und gleichmäßig. So wird verhindert, dass der Körper durch die fehlende Nässe, die ja zur Kühlung gedacht ist, noch mehr schwitzt und seine Poren noch weiter öffnet um ein noch höheres Maß an Schweiß zu produzieren. Auch wird heute von den Herstellern berücksichtigt, dass es manche Stellen am Körper gibt, an denen man mehr (Rücken, Nacken, Brust) beziehungsweise weniger (Schultern) schwitzt. Auch daran wird die Wäsche dann häufig schon angepasst.

Hier die Vor- und Nachteile von Funktionsunterwäsche im Überblick:

  • wärmt und kühlt
  • optimaler Schweißtransport
  • atmungsaktiv
  • elastisch
  • Naturfasern oft mit Chlor und Pestiziden behandelt
  • synthetische Fasern oft nicht geruchsneutral

Tipp: Am besten ist immer eine Kombination von mehreren Lagen. So bleibt man auch bei wechselnden Temperaturen flexibel. Als oberste Schicht am besten eine Jacke oder Hose wählen und als mittlere Schicht, über der Unterwäsche, Kleidung aus Fleece oder Kunstfaser.

2. Welche Funktionsfaser-Typen gibt es?

Funktionswäsche kann aus unterschiedlichen Materialien bestehen. Wir sagen Ihnen im Funktionsunterwäsche Vergleich, welche dies genau sind:

Art der Funktionsfaser Information
Naturfaser Funktionswäsche aus der Kategorie Naturfaser besteht meist aus Seide oder Merinowolle. Vorteile hier sind die schnelle Aufnahme von Feuchtigkeit, die gute Isolation gegen Kälte und die geruchshemmenden Eigenschaften. Da durch die Selbstreinigungsfunktion der Wolle kein Geruch entsteht eignet sich diese Wäsche besonders für lange Wandertouren oder Skiwochenenden.
Kunstfaser Kunstfasern sind hier Polyester, Polypropylen und Polyamid. Sie sorgen für eine schnelle Aufnahme und einen zügigen Weitertransport des Schweißes und trocknen zudem sehr schnell. Außerdem lassen sie sich leicht und unkompliziert reinigen. Durch den Strechtanteil sind sie außerdem sehr bequem. Bestens geeignet also für den Sommer, bei Laufeinheiten oder auf einer Radtour.
Mischgewebe Viele Hersteller verbinden heute die Vorzüge beider Fasern in ihren Produkten, indem sie einfach beide verwenden. Achten Sie hier beim Kauf aber bitte darauf, dass der Baumwollanteil gering ausfällt, da ansonsten die Atmungsaktivität stark leidet.

3. Kaufkriterien für Funktionsunterwäsche

Die beste Funktionsunterwäsche richtet sich nach unterschiedlichen Kriterien. Wichtig ist die Frage nach der aktuellen Jahreszeit, der individuellen Schweißproduktion und dem persönlichen Empfinden. Ihr Funktionsunterwäsche Testsieger muss also nicht auch generell der Funktionsunterwäsche Testsieger Ihres Trainingspartners sein. In unserem Funktionsunterwäsche Test erklären wir Ihnen, worauf es beim Kauf genau ankommt.

x-bionic funktionshirt

Das Energizer Summerlight Sleeveless von X-Bionic – das Shirt mit Kompressionswirkung.

3.1. Die Jahreszeit

Unterschiedlich hohe oder niedrige Temperaturen verlangen Ihrer Funktionsunterwäsche natürlich ganz andere Qualitäten ab. Was im Sommer noch optimal geholfen hat, lässt Sie im Winter wahrscheinlich nur noch frösteln. Sie benötigen also zwei Sets, eines für den Winter und eines für den Sommer. Für den Sommer eignet sich besonders gut Wäsche aus synthetischen Stoffen, wie Polyester oder Polyamid. Diese Stoffe glänzen besonders aufgrund ihrer sehr guten Kühlleistung. Im Sommer ein unverzichtbares Gut. Im Winter hingegen sind Sie besser mit Merinowolle beraten, da diese sehr gute Eigenschaften bezüglich der Wärmeisolation aufweist. Achten Sie beim Kauf zudem auf die Herstellerangaben bezüglich des optimalen Einsatzzweckes.

3.2. Das Material

Beim Material können Sie zwischen synthetischen Fasern und Naturfasern wählen. Synthetikfasern wie Elasthan und Lycra trocknen besonders langsam, sind dafür aber sehr dehnbar. Polyester trocknet hingegen sehr schnell. Dieses Material ist deshalb für Menschen, die besonders stark schwitzen ein unschlagbarer Tipp. Polyamid ist übrigens sehr reißfest und sorgt für die Langlebigkeit der einzelnen Kleidungstücke. Synthetische Stoffe fangen leider schnell an nach „Mensch“ zu riechen, möchte man es einmal nett ausdrücken. Nicht sehr cool also. Viele Hersteller setzen hier deshalb noch Silberfasern gegen den Schweißgeruch ein. Ewig hält die Wirkung hier aber leider auch nicht an. Naturfasern wie Merinowolle sind hingegen geruchsneutral, verfügen aber nur über eine geringe Kühlleistung. Also lieber im Winter tragen. Sind Sie empfindlich, dann kratzt Sie der Stoff wahrscheinlich schnell auf der Haut. Vor dem Kauf also lieber Probetragen. Richtige Bio-Funktionsunterwäsche besteht heute übrigens auch aus Holz oder auch schon mal aus Mais.

Das Nomad Tee 175 von super.natural

Das Nomad Tee 175 von super.natural.

3.3. Die Passform

Die Vorlieben bezüglich der Passform fallen natürlich sehr individuell aus. Wir empfehlen Ihnen trotzdem im Alltag eher weite Modelle und beim Sport enge Unterwäsche, wie z.B. von Nike, vielleicht auch mit einer integrierten Kompressionswirkung zur Steigerung der Leistung. Angenehm zu tragen ist Wäsche mit dem Herstellerhinweis seamless. Hier wurde auf die Verwendung von oftmals störenden Nähten verzichtet.

3.4. Die Hautverträglichkeit

Wahrscheinlich denken Sie bei dem Punkt Hautverträglichkeit direkt an Wäsche aus Naturfasern. Da müssen wir Sie aber leider enttäuschen. Baumwolle ist heute oft mit Pestiziden belastet und Merinowolle häufig mit Chlor behandelt. Wollen Sie auf Nummer sicher gehen, dann wählen sie ein Produkt mit einer TÜV Toxproof Zertifizierung, einem Öko-Tex-Siegel oder einer Bluesign-Safety-Zertifizierung.

3.5. Der Preis

Der Preis von Funktionsunterwäsche sagt nur wenig über die wirkliche Qualität aus. Das stellte auch Stiftung Warentest fest. In der Ausgabe 01/2011 veröffentlichte Stiftung Warentest deshalb eine Meldung zum Thema mit dem Fazit, dass es auch schon für einen Preis von 30 Euro gute Funktionsunterwäsche geben kann.

4. Wichtige Hersteller und Marken

Manche Hersteller wie Nike oder Craft kennen Sie sicher schon. Hier der Vollständigkeit halber noch einige mehr, die Sie kennen sollten:

  • Arc’teryx
  • Ermira
  • Jack Wolfskin
  • Arc’teryx
  • Erima
  • Jack Wolfskin
  • JAKO
  • kidneykaren
  • Löffler
  • Reebok
  • Venice Beach
  • Trigema
  • Super Natural
  • Stanno
  • Skins
  • Schiesser
  • Pearl Izumi
  • ORTOVOX
  • Moving Comfort
  • Mons Royale
  • Icebreaker
  • Aclima
  • Helly Hansen
  • Patagonia
  • Rhino
  • Under Armour
  • X-Bionic
  • Triumph
  • The Bakis
  • Shock Absorber
  • SELECT
  • Sassa
  • Puma
  • Odlo
  • Normani
  • Hummel
  • Houdini
  • Brubeck
  • adidas
  • Anita
  • Craft
  • Nike

5. Fragen und Antworten rund um das Thema Funktionsunterwäsche

5.1. Welche Funktionsunterwäsche für Motorrad Sommer?

Funktionsunterwäsche für Motorradfahrer sollte, wie die Active Wear für alle anderen Sportarten auch, eng anliegen. Auf die Unterwäsche sollte hier niemals verzichtet werden. Motorradkleidung ist bekanntlich sehr rau. Bei einem Sturz können so schnell Schürfwunden entstehen. Die passende Unterkleidung schützt sie deshalb. Funktionsunterwäsche Einteiler sind für Motorsportler am ehesten zu empfehlen. Falls Sie sich für ein zweiteiliges Set entscheiden, dann sollten sich Ober- und Unterteil deutlich überschneiden.

Ein Funktionsshirt für Damen vom Hersteller Vaude.

Ein Funktionsshirt für Damen vom Hersteller Vaude.

5.2. Was trägt man unter Funktionsunterwäsche?

Funktionsunterwäsche sollte direkt auf der Haut aufliegen, damit der Abtransport der Feuchtigkeit optimal ablaufen kann. Drunter zieht frau höchstens noch einen Sport-BH.

5.3. Wie Funktionsunterwäsche waschen?

Funktionsunterwäsche darf nicht zu heiß gewaschen werden. So werden Fasern und die Form optimal geschützt. Achten Sie hier immer auf die Herstellerangaben. Die Funktionsunterwäsche verträgt sich auch nur schlecht mit Waschpulver und Weichspüler. Waschpulver also nur sehr sparsam, Weichspüler lieber gar nicht verwenden. Funktionsunterwäsche gehört übrigens auch nicht zum Trocknen in den Trockner. Lieber neben die Heizung hängen. Ausnahme sind natürlich Wäschetrockner, die ein extra Programm zum Trocknen von Sportwäsche aufweisen.

5.4. Welche Funktionsunterwäsche beim Ski?

Beim Skifahren wechseln sich häufig aktive mit inaktiven Phasen ab. Die Kühlung ist hier auch wegen der Umgebungstemperatur nicht das Wichtigste. Die Isolation gegen die Kälte spielt hier eine wichtigere Rolle. Achten sie auf dickere Materialien in denen man aber trotzdem wenig schwitzt. Ein guter Tipp ist hier Wäsche aus Merinowolle.

5.5. Wo kann man Funktionsunterwäsche kaufen?

Funktionsunterwäsche lässt sich praktisch und schnell im Internet kaufen. Hier gibt es eine große Auswahl an Produkten und Bewertungen sowie Testergebnissen. In Sportgeschäften oder in normalen Bekleidungsgeschäften kann man hingegen gleich einmal die Passform und den Tragekomfort testen.

5.6. Welche Funktionskleidung beim Laufen?

Und falls Sie sich schon immer gefragt haben, wie man sich im Winter zum Laufen richtig kleidet, gibt Ihnen die Antwort darauf das folgende Video:

Noch keine Kommentare vorhanden

Helfen Sie anderen Lesern von Vergleich.org und hinterlassen Sie den ersten Kommentar zum Thema Funktionsunterwäsche.

Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Vergleiche in der Kategorie Unterwäsche

Jetzt vergleichen

Unterwäsche BH-Übergröße Test

Ein BH in Übergröße ist für überdurchschnittlich große Oberweiten, sprich: größer als C-Körbchen, gemacht. Es gibt diese Art Büstenhalter in…

zum Test
Jetzt vergleichen

Unterwäsche Boxershorts Test

Boxershorts sind kurze, weitere Hosen aus Baumwolle oder Microfaser, die als Unterhosen getragen werden…

zum Test
Jetzt vergleichen

Unterwäsche Shapewear Test

Shapewear, egal ob als Body, Slip oder als BHs für Frauen oder Unterhemden und Shirts für Männer, ist durch den Einsatz von Stoffen wie Polyamid …

zum Test