Das Wichtigste in Kürze
  • Bei Frauen und Männern sind Funk-Solaruhren oder auch Funk-Solar-Chronographen sehr beliebt. Beim Kauf einer Funk-Solaruhr ist jedoch einiges zu beachten. So sollten Sie zum Beispiel nicht erst beim Tragen testen, ob die Funk-Solaruhr wasserdicht ist. Wenn Sie eine wasserdichte Funk-Solaruhr kaufen wollen, vergleichen Sie vorher, wie hoch der Wert der Wasserdichtigkeit ist.

funk-solaruhr-test

1. Welches Glas eignet sich als Abdeckung für das Ziffernblatt am besten?

Für Funk-Solaruhren eignet sich am besten eine Saphirglas-Abdeckung für das Ziffernblatt. Saphirglas ist ein sehr hartes Material für die Funk-Solaruhr-Abdeckung und verhindert daher im Gegensatz zu Mineralglas Kratzer und andere mögliche Schäden.

2. Was sollte man beim Verschluss der Uhr beachten?

Beim Verschluss einer Funk-Solaruhr ist es vor allem wichtig, dass der Verschluss sich nicht von selbst öffnet. Tests zeigen, dass für Funk-Solaruhren besonders Sicherheitsverschlüsse geeignet sind. Diese sind darauf ausgerichtet, nicht von selbst aufzugehen. Sollte Ihnen ein solcher Verschluss zu kompliziert sein, wählen Sie am besten einen Sicherheitsfaltverschluss. Er kombiniert die Sicherheit des Sicherheitsverschlusses und das leichte Öffnen des Faltverschlusses.

3. Wann sollte eine Funk-Solaruhr wasserdicht sein?

Eine Funk-Solaruhr sollte wasserdicht sein, wenn Sie sie zum Beispiel zum Duschen oder Schwimmen tragen wollen. Für das Schwimmen sollte die Uhr aber deutlich wasserdichter sein als zum Duschen. Es eignen sich Werte ab 10 bar. Zum Duschen reichen schon Werte ab 5 bar aus.