Das Wichtigste in Kürze
  • Statt Bambus-Samen auszusäen, können Sie Bambus im Topf bereits mit einer Wuchshöhe von 25 bis 180 cm kaufen. Je nach gewünschtem Aufstellungsort kann es ratsam sein, dabei auf schnellwachsenden Bambus zu setzen, damit Sie bereits innerhalb weniger Wochen den gewünschten Sichtschutz erhalten.

bambus-pflanze-test

1. Wie hoch wird eine Bambuspflanze?

Bambus ist eine vergleichsweise schnell- und hochwachsende Pflanze, die in unseren mitteleuropäischen Temperaturregionen bereits eine beachtliche Wuchshöhe erreicht. Einzelne Riesenbambus-Arten wachsen nach dem Aussäen beispielsweise bis zu 12 Meter hoch. Informieren Sie sich hierzu am besten über die verschiedenen Bambus-Samen. Kaufen Sie bereits aufgezogenen Bambus im Topf, variiert dessen maximale Wuchshöhe abhängig der jeweiligen Bambus-Art. Während einzelne Bambus-Pflanzen im Vergleich – wie Zebrabambus – bis zu sechs Meter hoch werden, liegen die durchschnittlichen Wuchshöhen bei etwa drei Metern Höhe – Beispiele sind Roter Bambus sowie Schwarzer Bambus.

Wenn Sie sich noch für andere Pflanzensorten interessieren, hätten wir hier noch

Möchten Sie zwar einen dichten Bambus, der aber nicht allzu hoch wird, eignet sich beispielsweise die Sorte Bambus Fargesia rufa. Mit einer Wuchshöhe von durchschnittlich zwei Metern können Sie diese ideal als Topf-Bambus auf Ihrem Balkon nutzen. Und wird auch dieser mal etwas höher: Schneiden Sie ihn einfach im Frühjahr vor dem Austrieb zurück.

2. Eignet sich Bambus als Sichtschutz?

Bambus-Pflanzen können Sie vielseitig verwenden: Ob als Einzelstellung (Bambus im Kübel), als Hecken oder auch als Blickfang an Teichrändern – die zumeist aufrecht wachsendenden, hohen Triebe bieten einen ganzjährig frischen Anblick. Denn Bambus zählt zu den sogenannten immergrünen Pflanzen. Das bedeutet, dass sie auch während des Winters ihre Blätter und Halme nicht verlieren. Dadurch bietet die im Lateinischen als Bambus fargesia bezeichnete Pflanze einen ganzjährigen Sichtschutz.

Möchten Sie den Bambus auspflanzen, ist die ideale Jahreszeit dafür der Frühling. Da Bambus winterhart ist, müssen Sie dabei die Eisheiligen nicht abwarten. Halten Sie beim Einpflanzen einen Abstand von ca. 50 bis 70 cm zwischen den Pflanzen ein, wie diverse Tests von Bambus-Pflanzen im Internet empfehlen.

3. Worauf müssen Sie laut diversen Internet-Tests von Bambus-Pflanzen achten?

Möchten Sie eine Bambus-Pflanze kaufen, sollten Sie zunächst überlegen, wo Sie diese aufstellen oder auspflanzen möchten. Denn davon abhängig sind die wichtigsten Eigenschaften der für Sie besten Bambus-Pflanze: Stellen Sie Ihren Bambus in einem Kübel auf Ihrem Stadtbalkon auf, genügt eine frostgeschützte Bambus-Art. Für eine Hecke hingegen sollten Sie stets auf besonders winterharten Bambus setzen, der Tiefsttemperaturen von bis zu minus 30 Grad aushält.

Ein weiteres wichtiges Kriterium sind die Bambus-Ausläufer. Denn als Gartenbambus sollte dieser über keine Wurzelausläufer verfügen. Dadurch müssen Sie keine künstliche Wurzelsperre – auch als Rhizomsperre bekannt – einsetzen, um den Bambus vom Wuchern abzuhalten. Daher raten diverse Bambus-Pflanzen-Tests im Internet dazu, auf Bambus ohne Wurzelausläufer zu setzen, wenn Sie diesen im Garten auspflanzen wollen.

#Mentale Zuflucht sagt zu unserem Vergleichssieger

Ergänzend zu unserem Vergleich empfehlen wir Ihnen folgende Bambus-Pflanze Tests: