Das Wichtigste in Kürze
  • Warm, wasserfest und winddicht: Das sind die drei großen Kriterien einer guten Winterjacke. Winterjacken aus Polyester sind regenbeständig, während Baumwolljacken besonders atmungsaktiv sind.
  • Bei wasserdichten Winterjacken müssen Sie oft gleichzeitig Abstriche bei der Atmungsaktivität machen. Andersherum sind besonders atmungsaktive Jacken häufig nur bedingt wasserfest.
  • Die beste Winterjacke liegt eng am Körper an. Extras wie ein Tunnelzug an der Taille oder ein Rippstrickärmelbund verhelfen zu einem warmen und komfortablen Tragegefühl.

winterjacke test winterjacke testsieger winterjacke testen winterjacke stiftung warentest

Die winterlichen Monate stehen vor der Tür und besonders in Deutschland heißt das: Ziehen Sie sich warm an!

Doch worauf sollten Sie achten, wenn Sie eine Winterjacke kaufen? Inwieweit lassen sich Trend und Funktionsfähigkeit kombinieren?

Die beste Winterjacke ist nicht nur wasserfest und warm, sondern im Idealfall auch atmungsaktiv. Außerdem sollte die Passform nicht zu kurz kommen. Denn: Eine Jacke für den Winter hält nur Minusgraden stand, wenn sie möglichst eng am Körper anliegt.

Darauf sollten Sie beim Winterjacken-Kauf achten:

wasserdichtes und isolierendes Material

ideale Passform und Länge

praktische Extras wie verschiedene Außen- und Innentaschen

In unserem Winterjacken-Vergleich 2020 stellen wir Ihnen absolut kälteresistente Jacken und Wintermäntel für Damen und Herren vor, die den winterlichen Temperaturen mit Sicherheit trotzen. Wir vergleichen Modelle von verschiedenen Marken und Herstellern in den Kategorien: Regenbeständigkeit, Isolierung und Atmungsaktivität.

In unserer Kaufberatung erfahren Sie außerdem die Unterschiede und Merkmale verschiedener Jacken-Typen. Sie wollten schon immer wissen, was der Unterschied zwischen einem Mantel und einem Parka ist? Hier erfahren Sie mehr!

1. Winterjacken für Damen sind tailliert, während Herrenjacken praktische Taschen besitzen

winterjacke-daunen-daunenjacke-echtfell-jacke-kapuzenjacke

Eine Winterjacke ist sowohl für Damen als auch für Herren in den kalten Monaten nicht nur ein Beschützer vor der Kälte, sondern auch ein modisches Accessoire. Deswegen kommt es neben den verwendeten Materialien ebenfalls auf das Design und die Extras an.

1.1. Was ist der Unterschied zwischen einer Winterjacke für Damen und einer Winterjacke für Herren?

Obwohl es heutzutage viele Marken gibt, die ihre Kleidung sowohl für Damen wie auch für Männer herstellen, gibt es trotzdem ein paar Unterscheidungsmerkmale, die Sie beim Kauf einer Winterjacke beachten sollten.

Wir haben für Sie die Unterschiede von einer Winterjacke für Frauen und einer Winterjacke für Männer zusammengefasst:

Winterjacke für Frauen Winterjacke für Männer
  • Jacken-Typ: Mantel, Parka, Kapuzenjacke
  • taillierter Schnitt
  • mit Tunnelzug für individuelle Passform
  • stylische Extras: Jacke mit Fellkragen
  • Jacken-Typ: Parka, College-Jacke, Pilotenjacke
  • weiter Schnitt mit breiten Schultern
  • mit vielen praktischen Außen- und Innentaschen

1.2. Mantel, Parka oder Pilotenjacke? Was sind die Merkmale der verschiedenen Jacken-Arten?

winterjacke-test-winterjacke-testsieger-1

Ob eine Winterjacke mit langem Schnitt, kurz oder tailliert: Bevor Sie sich eine Winterjacke kaufen, müssen Sie sich zunächst für einen Jacken-Typ entscheiden.

Es gibt sowohl kurze Winterjacken als auch lange Wintermäntel oder Parka. Um Ihnen einen Überblick zu verschaffen, was die Eigenschaften der unterschiedlichen Winterjacken-Typen sind, haben wir die Merkmale zusammengefasst:

Jacken-Art Eigenschaften
Kapuzenjacke

taillierte winterjacken damen

  • hüftlang
  • alltagstauglich, praktisch beim Fahrradfahren
  • mit abnehmbarer oder integrierter Kapuze
Mantel/Parka

lange-winterjacke herren

  • knielang bis unterschenkellang
  • eingeschränkte Bewegungsfreiheit
  • besonders wärmend, auch für Oberschenkel
  • mit oder ohne Kapuze
Pilotenjacke

sportliche winterjacken

  • hüftlang
  • oft ohne Kapuze
  • extra gepolstert oder gefüttert
  • mit extra breiten Schultern
Steppjacke

damen-daunenjacke

  • hüftlang (auch als Steppmantel erhältlich)
  • besonders leicht
  • wärmend durch Daunenfüllung, in einzelnen Kassetten abgetrennt

Was ist der Unterschied zwischen einem Mantel und einem Parka? Der Begriff Mantel ist die Überkategorie für verschiedene lange Jacken, wie beispielsweise der Trenchcoat, Dufflecoat oder eben dem beliebten Parka.

2. Worin unterscheiden sich Eigenschaften und Material verschiedener Winterjacken voneinander?

winterjacke-wasserdicht-winterjacke-wasserfest

Das Material ist das Herzstück jeder Winterjacke. Es entscheidet darüber, wie warm eine Jacke ist, ob sie Regen standhält und gleichzeitig atmungsaktiv ist.

Der Großteil der Hersteller verwendet Polyester oder Nylon für das Außen- und Innenmaterial ihrer Winterjacken. Beides sind wasserabweisende Materialien, die gleichzeitig extrem leicht sind.

2.1. Jacken ab 800 mm Wassersäule gelten als wasserfest, ab 1.300 mm Wassersäule als wasserdicht

Wie wasserdicht eine Jacke tatsächlich ist, lässt sich vor allem anhand der Wassersäule bestimmen. Während Winterjacken aus Polyester eine Wassersäule zwischen 1.000 mm und 1.2000 mm besitzen, hat Baumwolle eine Wassersäule von 500 mm bis 800 mm.

Was ist eine Wassersäule?

Die Wassersäule gibt die Wassermenge in mm (Höhe) an, die es bei einem Durchmesser von 10 cm benötigt, um ein Textil zu durchdringen.

Die Wassersäule beschreibt also im Prinzip den Wasserdruck, dem ein Material standhalten kann. Besonders im Outdoor-Bekleidungsbereich sowie bei der Funktionskleidung spielt die Wassersäule eine entscheidende Rolle: Nach der europäischen Norm für Schutzbekleidung gegen Regen wird ein Produkt mit 800 mm Wassersäule als wasserabweisend eingestuft, Kleidung mit mehr als 1.300 mm Wassersäule gilt als besonders wasserdicht.

Dafür ist Baumwolle jedoch besonders atmungsaktiv und ein wahrer Wärmespender. Winterjacken aus Baumwolle sind also nicht für regnerische Tage geeignet, halten aber besonders warm.

Die Vor- und Nachteile von Polyester gegenüber Baumwolle sind:

  • wasserabweisend: Polyester zeichnet sich durch eine hohe Wasserdichtigkeit aus
  • das Material ist extrem flexibel und reißfest
  • sehr pflegeleicht und beständig
  • weniger atmungsaktiv als Baumwolle
  • höheres Allergiepotenzial
gefütterte winterjacke kurze winterjacke dicke winterjacke damen warme winterjacken damen / warme winterjacke winterparka damen / winterparka

Winterjacken mit Fellkapuzen sehen gut aus und halten warm. Achten Sie darauf, dass Sie ein Fell-Imitat kaufen.

2.2. Innenfutter: Auch Fell-Imitate halten warm

Während das Außenmaterial einer Winterjacke den äußeren Witterungen standhalten muss, gibt es auch gefütterte Winterjacken, die von innen heraus warmhalten.

Für das Innenfutter werden folgende Materialien häufig benutzt:

  • Daunen
  • Fleece
  • Teddy-Stoff
  • Pelz
  • Echtfell

Günstige Winterjacken enthalten Fleece und Teddy-Stoffe, die aus Baumwolle und Kunstfasern hergestellt werden und im Gegensatz zu Daunen, Pelz und Echtfell ohne tierische Erzeugnisse auskommen.

Daunenjacken zählen zu den wärmsten Winterjacken, ihre Füllung besteht jedoch aus den Daunen (Federn) von Gänsen oder Enten. Da Daunen die unterste Federschicht von Vögeln darstellt, ist die Herstellung von Daunenjacken aus ethischer Sicht kritisch. Vor allem Tierschützer bemängeln die oftmals grausamen und brutalen Zustände, während der Daunenjacken-Produktion.

Auf eine Winterjacke oder Jacket mit Echtfell oder Pelz sollten Sie aus denselben Gründen verzichten. Wenn Sie eine warme Winterjacke mit Innenfutter oder Fell suchen, sollten Sie unbedingt darauf achten, dass es sich bei dem verwendeten Fell um ein Imitat handelt. Das gilt auch für Winterjacken mit Fellkapuzen.

Winterjacken mit Pelz sind nicht nur um ein Vielfaches teurer als Jacken mit Teddyfutter oder Fleece, sondern oft auch um einiges schwerer und empfindlicher in der Reinigung. Echtfell-Jacken sind außerdem nicht so nässebeständig wie Hardshell-Jacken aus synthetischen Materialien.

Die Vor- und Nachteile von synthetischen Fell-Imitaten im Gegensatz zu Echtfell-Einsätzen sind:

  • pflegeleichter
  • leichter
  • umweltfreundlich, vegan
  • preiswerter
  • nicht so langlebig

Eigenschaften, die Ihre Winterjacke auf jeden Fall aufweisen sollte sind:

Eigenschaften Beschreibung
wasserdicht
  • Polyester ist ein häufig verwendetes, wasserundurchlässiges Material
  • gemessen in Höhe der Wassersäule: ab 800 mm gilt eine Winterjacke als wasserdicht
  • durch Imprägnierung kann gegen Spritzwasser vorgesorgt werden
wärmend
  • wärmespendend ist vor allem Innenfutter aus Fleece oder Teddystoff
  • Rippstrickärmelbündchen an den Ärmeln verhindert Luftzug
  • Mäntel und Parka sind besonders lang
  • ein taillierter Schnitt und zusätzlicher Tunnelzug wirken sich positiv auf die Passform aus
Atmungsaktivität
  • Winterjacken aus Polyester sind oft kaum bis gar nicht atmungsaktiv
  • spezielle Outdoorjacken versprechen eine höhere Luftdurchlässigkeit dank verschiedener Membranen

Sie wollen auf Nummer sicher gehen, was die Wasserdichte Ihrer Winterjacke betrifft? Mit dem richtigen Imprägnierspray geben Sie Ihrer Jacke einen extra Schutz vor Spritzwasser und Regen.

3. Features: Gefütterte Kapuzen für weniger Wärmeverlust?

winter steppjacke damen gute winterjacken winterjacke damen wasserdicht

Es gibt einige Extras, die zum Tragekomfort der Jacke beitragen. Wussten Sie, dass der Mensch, wenn er sich im Winter draußen bewegt, vor allem über den Kopf viel Wärme verliert? Eine Winterjacke mit gefütterter Kapuze ist ideal, um den Kopf warm zu halten und Wärme zu speichern. Einige Kapuzen sind abnehmbar, was praktisch ist, wenn man die Jacke auch in den Übergangsmonaten oder zu bestimmten Anlässen tragen möchte.

Mehr wärmende Tipps für den Winter finden Sie hier:

Rippstrickärmelbündchen an den Ärmel verhindern, dass kalte Luft in das Innere der Jacke gelangt. Zusätzliche Daumenschlaufen halten besonders dicht und schützen auch die Hände vor Kälte.

Vor allem lange Winterjacken für Damen, Wintermäntel und Winterparkas besitzen oft einen Tunnelzug im Inneren der Jacke, der einen femininen Akzent auf die Taille setzt. Ein weiterer Vorteil ist, dass die Jacke dadurch enger am Körper anliegt, was der Wärmespeicherung zugutekommt.

Bei einer Herren-Winterjacke ist ein hochabschließender Kragen ein nützlicher Pluspunkt. Vor allem dann, wenn Sie ohne einen Schal Ihren Hals vor Kälte schützen möchten.

Für zusätzlichen Stauraum sorgen Innen- und Außentaschen. Damit Schlüssel, Portemonnaie und Smartphone sicher verstaut sind, eignen sich vor allem Taschen mit einem Reißverschluss. Einige Winterjacken besitzen Taschen mit einem speziellen Kabelloch, sodass MP3-Player vor Regen geschützt sind und Sie trotzdem Musik hören können.

Alle Extras auf einem Blick:

  • gefütterte oder abnehmbare Kapuze
  • Rippstrickärmelbündchen mit Daumenschlaufen, um den Luftzug zu verhindern
  • hochabschließender Kragen, um die Hals- und Nackenregion warm zu halten
  • Tunnelzug für die ideale Passform

4. Passform und Größe: Je enganliegender die Jacke, umso weniger Platz für Kälte?

winter-jacke-kapuze

Die richtige Größe spielt eine tragende Rolle, wenn Sie eine Winterjacke kaufen. Denn: Nur enganliegende und taillierte Jacken wärmen optimal. Wenn die Jacke zu groß ist, bietet der überschüssige Raum Platz für Wind und Kälte. Achten Sie deswegen auch darauf, dass die Ärmel mit Gummibündchen abschließen und es einen Tunnelzug gibt, um die Taillengröße individuell anzupassen.

Winterjacken gibt es normalerweise in den Größen XS bis XL. Winterjacken in Übergrößen (Winterjacken XXL und größer) gibt es von folgenden Marken:

  • Blend
  • Jack Wolfskin
  • Urban Classics
  • Marikoo
  • Napapijri
  • Geographical Norway

5. Fragen und Antworten rund um das Thema

winterjacke-herren-parka-herren

Themen, die Sie in Bezug zu Winterjacken interessieren könnten, finden Sie hier.

5.1. Gibt es einen Winterjacken-Testsieger der Stiftung Warentest?

Die Stiftung Warentest hat noch keinen separaten Winterjacken-Test herausgebracht, sich aber im Zuge eines umfangreichen Funktionsjacken-Tests (09/2016) mit der Wasserfestigkeit und Wärmeisolierung verschiedener Outdoor-Jacken beschäftigt.

Ihr Urteil: Beim Dauerregen schneiden viele Funktionsjacken unzureichend ab. Außerdem beinhalten Jacken Schadstoffe, die Ihrer Gesundheit und der Umwelt schaden können.

5.2. Kann ich meine Winterjacke in der Waschmaschine waschen?

Eine Winterjacke muss nicht regelmäßig gewaschen werden. Kleinere Verschmutzungen und Flecken können ganz einfach mithilfe eines Tuches, etwas neutraler Seife und lauwarmem Wasser punktuell gesäubert werden.

Viele Winterjacken sind bis zu 30 °C maschinenwaschbar, können jedoch durch häufiges Waschen den Imprägnierschutz verlieren. Im Rahmen eines Funktionsjacken-Tests (09/2016) der Stiftung Warentest bestätigt das Verbraucherinstitut: Durch häufiges Waschen von Jacken geht die Schutzschicht verloren, sodass Regentropfen nicht mehr abperlen und die Jacken schließlich an Wasserfestigkeit verliert.

Tipp: Sprühen Sie Ihre Winterjacke nach dem Waschen mit Imprägnierspray ein. So erneuern Sie den Schutz und die Jacke bleibt länger wasserfest.