Die besten Produkte aus der Kategorie Luftpumpen im Vergleich

Luftpumpen - Alle Tests oder Vergleiche

Ob Fahrradschlauch oder Schlauchboot, Sportball oder Luftmatratze – irgendwann ist im wahrsten Sinne des Wortes die Luft raus. Die passende Pumpe kann hier Abhilfe schaffen. Doch welche Luftpumpe eignet sich für welchen Einsatzbereich?

Luftpumpen: Elektrisch oder manuell?

Grundsätzlich lassen sich zwei Kategorien unterscheiden, nämlich manuelle und elektrische Luftpumpen. Die wohl bekannteste manuelle Pumpe ist die Kolbenpumpe: Sie verfügt über einen Zylinder, in dem sich ein beweglicher Kolben befindet, der die Luft komprimiert und in das jeweilige Behältnis weiterleitet. Der Nutzer kann bei jedem Hub entscheiden, in welcher Frequenz er welche Mengen an Luft befördert. Ein Ventil verhindert, dass die Luft zurückströmen kann. Das beste Beispiel für eine Kolbenpumpe ist die klassische Fahrradpumpe.

Achtung: Wenn Sie eine Fahrradpumpe kaufen möchten, sollten Sie unbedingt darauf achten, dass diese mit den Ventilen Ihres Gefährts kompatibel ist. So verfügt ein Rennrad zum Beispiel oft über Sclaverandventile (auch "Französische Ventile" oder "Presta-Ventile" genannt), die einen etwas geringeren Durchmesser aufweisen.

Mountainbikes sind häufig mit Autoventilen ausgestattet – Reifen mit Autoventil lassen sich in der Regel an Tankstellen aufpumpen. Einige Luftpumpen kommen mit mehreren Anschlüssen daher oder lassen sich mit einem Adapter bestücken, sodass sie für unterschiedliche Einsatzbereiche geeignet sind.

Neben der manuellen Luftpumpe fürs Fahrrad finden Sie in unseren Vergleichen auch die ein oder andere Luftpumpe, die elektrisch betrieben wird:

Elektrische Luftpumpen nehmen Ihnen die Arbeit ab

Elektro-Luftpumpen werden auch Verdichter genannt. Sie werden über einen Ventilanschluss mit dem zu befüllenden Behältnis verbunden und über einen Ein- bzw. Ausschaltknopf in Betrieb genommen. Im Handumdrehen haben Sie so Ihr Luftbett oder Ihr Planschbecken aufgepumpt.

Der Unterschied zur manuell betriebenen Pumpe: Sie müssen sich nicht mehr verausgaben, denn die elektrische Luftpumpe wird mithilfe eines Motors angetrieben. Die Stromversorgung erfolgt in der Regel über die Steckdose (230 Volt), in einigen Fällen lässt sich die Luftpumpe auch an die Auto-Batterie (12 Volt) anschließen.

Weitere hilfreiche Informationen rund ums Thema finden Sie in den Ratgebertexten zu unseren Vergleichen. Hier erfahren Sie unter anderem, was die Stiftung Warentest in ihren Luftpumpen-Tests herausgefunden hat, welche Luftpumpe für Autos geeignet ist und warum eine Minipumpe fester Bestandteil Ihres Fahrradzubehörs sein sollte.

Sie vermissen eine Produktgruppe?

Sie können Ihre gesuchte Produktgruppe nicht finden oder sind Hersteller und möchten, dass wir Ihre Produkte testen? Kontaktieren Sie uns und wir schauen uns das Thema an!

Produktgruppe vorschlagen

Neu in der Kategorie Luftpumpen

Jetzt vergleichen
comparison.image.title

Luftpumpen Ballpumpe

Ballpumpen gibt es in verschiedenen Varianten. Am häufigsten finden mechanisch betriebene Handpumpen, die speziell als Ballpumpen konzipiert wurden, …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
comparison.image.title

Luftpumpen Dämpferpumpe

Einige Fahrräder, wie etwa Mountainbikes, haben Stoßdämpfer in Form eines Dämpfers oder einer Federgabel. Diese mit Luft gefüllten Zylinder federn die…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
comparison.image.title

Luftpumpen Elektrische Luftpumpe

Mit einer elektrischen Luftpumpe können Sie ohne körperliche Anstrengung ein Schlauchboot, eine Luftmatratze, ein Luftbett oder andere mit Luft zu …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
comparison.image.title

Luftpumpen Fahrradpumpe

Es gibt  bei Fahrrädern verschiedene Ventilarten. Ein Scalverandventil findet man bei Mountainbikes oder Rennrädern, ein Autoventil bei Kinder- oder …

zum Vergleich