Das Wichtigste in Kürze
  • Dating-Apps sind Apps fürs Smartphone zum Kennenlernen von flirtwilligen Menschen. Wischen Sie nach links, wenn Ihnen das Profil eines Nutzers nicht gefällt. Wischen Sie nach rechts, wenn Sie Interesse an einer Person bekunden wollen.
  • In der Regel ist eine Dating-App Android- und iPhone-tauglich. Einige wenige sind auch auf Windows-Smartphones zugeschnitten. Ebenso ist eine Dating-App ohne Facebook relativ leicht zu finden.
  • Die Mehrheit der Apps ist in ihrer Grundversion – Bilder ansehen und Nachrichten austauschen – kostenlos für Nutzer. Hinzukaufen können Sie mitunter zahlreiche Features. Am häufigsten lassen sich Werbeanzeigen deaktivieren.

Dating-App_ISS_1183_06497
Die Suche des Menschen nach einem passenden Partner ist so alt wie die Menschheit selbst.

Damit Ihnen die Orientierung im Online-Dschungel der Dating-Möglichkeiten nicht so schwerfällt, möchten wir Ihnen hier in unserem Dating-App Vergleich Gepflogenheiten aus den modernsten Singlebörsen sowie Wissenswertes rund ums Thema Online-Dating näherbringen.

Das hat sich für Singles über die Jahre geändert: die Herangehensweise ans Dating – manche ziehen zuweilen eher unkonventionelle oder nur kurz andauernde Verbindungen ernsten Beziehungsversuchen vor – und die Anzahl an Möglichkeiten, mit denen man jemanden für ein Date mit Aussicht auf mehr kennen lernen kann.

Dating ohne Facebook

Eine nutzerfreundliche Dating App zeigt Ihnen alle(s) auf einen Blick.

Das hat sich hingegen mit der Zeit nicht geändert: dass es auch im Jahre 2021 noch kein Patentrezept für das Finden des persönlichen Traumpartners gibt. Das klingt vielleicht gerade für Dating-App-Anfänger hart, aber die Illusion, dass Sie mit dem Installieren der für Sie besten Dating-App im Nu Mr. oder Mrs. Right finden, müssen wir Ihnen sicherheitshalber nehmen. (Was nicht heißen soll, dass es nicht trotzdem passieren kann!)

1. Wie effektiv sind Dating-Apps?

Die Erwartungen an eine Dating-App und ans Handy-Dating sind gerade zu Beginn sehr hoch – wenn nicht gar utopisch. Das kann wohl fast jeder berichten, der sich schon mal voller Hoffnung bei einem der zahlreichen Anbieter angemeldet hat.

Fest steht aber, dass es sich im Internet überwiegend um ganz normale Menschen handelt, die einen so auch im Alltag umgeben. Käme auf der Straße oder am Arbeitsplatz jede/jeder Zweite für Sie als potenzielles Date in Frage?

Worauf Sie sich gefasst machen müssen und was Sie an tollen Erlebnissen erwarten kann, wenn Sie sich Mobile Dating widmen, verrät Ihnen unser Dating-App-Vergleich.

Tipp: Bleiben Sie ruhig. Bloß weil Ihnen ab sofort vermeintlich die halbe Welt zur Auswahl steht, heißt das leider in der Mehrzahl der Fälle nicht, dass alle Ihre Wünsche und Vorstellungen in kürzester Zeit in Erfüllung gehen.

2. Wonach lassen sich Dating-Apps einteilen?

Einige Beobachtungen und Erfahrungen lassen sich zum Thema Dating-Portale nur schwer in Worte fassen. Zum Glück sieht es bei der Einteilung in Typen bzw. Kategorien von Single-Apps etwas anders aus. Sehen Sie hier die wichtigsten Kriterien zu den verschiedenen Arten:

Casual Dating bedeutet kurz gesagt, dass in der Beziehung, die zwei Menschen miteinander führen, keine ernsteren Absichten liegen, sondern quasi alles ganz locker und zwanglos abläuft, ohne dass Eifersucht im Spiel ist oder man sich für irgendetwas rechtfertigen müsste. Dass dies allerdings nicht immer gelingt, dürfte auch ohne Online-Dating durch eigene Erfahrungen oder Berichte von Freunden bekannt sein.

Der Wunsch nach Casual-Dating existiert aber stärker denn je, zumindest wenn man dem Erfolg von Apps wie Grindr und C-Date oder in abgemilderter Form auch Tinder und der Tinder-Alternative Lovoo etwas beimisst. Der Beschreibung einer App können Sie entnehmen, wie ernst es den Nutzern dabei ist, die Liebe fürs Leben zu finden. Ebenso bietet eine Dating App – iPhone- wie Android-geeignet – wie OkCupid die Möglichkeit, bei den Suchkriterien einzustellen, wonach man denn nun genau Ausschau hält.

Das Publikum ist beim Handy-Dating sehr facettenreich. Einigen Apps eilt ihr Ruf (Grindr) bzw. Ihr Zweck (C-Date, Secret) voraus; bei anderen wiederum ist eine Anmeldung und ein wenig Erfahrung im Umgang mit der Partnersuche-App vonnöten, um herauszufinden, ob unter den zahlreichen Nutzern jemand dabei ist, der Ihnen gefallen könnte (z.B. OkCupid, Tinder und Jaumo).

3. Was ist beim Mobile-Dating zu beachten?

Wir stellen Ihnen hier einige Besonderheiten vor, auf die Sie bei der Nutzung von Online-Dating-Apps stoßen könnten.

3.1. Fake-Profile

Die beste Dating-App wenig Fake-Profile. Würden Sie dieses Bild einem echten Profil zuordnen?

Die beste Dating-App hat nur wenige Fake-Profile. Würden Sie dieses Bild einem echten Profil zuordnen?

Fake-Profile sind auf einer Single-App so sicher wie das Amen in der Kirche. Ein Grund dafür: Bei mangelnder weiblicher Beteiligung werden so die Herren der Schöpfung zumindest durch visuelle Reize bei Laune gehalten. Ein anderer: verdeckte bzw. versuchte Prostitution. Auch für Online-Dating gilt dabei: Es gibt nichts, was es nicht gibt. Es gibt jedoch Flirt-Apps, die sich aktiv gegen das Überstehen solcher Profile einsetzen. Zu erkennen sind solche (weiblichen) Profile häufig daran, dass erst großes Interesse vorgetäuscht wird, sich dann aber der Kontakt plötzlich in Luft auflöst; ebenso sind entsprechende Profil-Fotos oft recht anzüglich.

3.2. Zeit-Faktor

Zeitfaktor

Schauen Sie beim Online-Dating ruhig ab und zu mal auf die Uhr – sonst rennt Ihnen die Zeit davon.

Wenn Sie nicht erst seit gestern ein Smartphone oder iPhone nutzen, werden Sie schon mitbekommen haben – es handelt sich dabei um den Zeitfresser schlechthin. Wenn Sie als Android- oder iPhone-Nutzer neu auf dem Terrain der Dating App, kostenlos oder nicht, sind, werden Sie zu Beginn vermutlich in den Sog der 1001 Profile gezogen, die sich vor Ihnen auftun.

Wenn Sie einen Job haben und andere soziale Verpflichtungen eingehen, legen Sie dadurch von Ihren Surf-Aktivitäten automatisch eine Pause ein. Für Ihre Freizeitgestaltung empfehlen wir Ihnen um Ihrer selbst willen, sich bewusst Zeitfenster zu setzen, in denen Sie sich dem Handy-Dating hingeben, sonst kann es schnell ausufern. Äußerst unhöflich ist, wie auch anderweitiges Smartphone-Checken, das Prüfen von Nachrichten auf Ihrem Smartphone während eines Treffens mit Freunden oder Familienmitgliedern.

Hinweis: Es gibt immer wieder Personen, die auf einer (gratis) App nur zum Zeitvertreib registriert sind und zum Spaß an der Freude kommunizieren. Zu einem echten Treffen wird es mit ihnen nicht kommen – sei es, weil sie vergeben sind und nur ihren Marktwert testen wollen, oder weil sie vor lauter Unsicherheit den Schritt von der virtuellen in die reale Welt nicht gehen können.

3.3. Zurückschreiben oder zurückschweigen?

Ghosting

Ghosting ist ein Begriff, der in der breiten Öffentlichkeit erstmals auftauchte, als Charlize Theron Berichten zufolge Sean Penn sang- und klanglos aus ihrem Leben gestrichen haben soll. Ghosting war in der Dating-Szene wohl das Wort des letzten Jahres, wenn auch das Verhalten, das es bezeichnet, nicht neu ist. So gab es auch in früheren Jahren schon Personen, die es nicht für nötig hielten, sich mit einer vernehmbaren Verabschiedung vom anderen zu trennen.

Beim Thema Zurückschreiben auf einer Single-App scheiden sich die Geister, sowohl auf weiblicher als auch auf männlicher Seite.

Wo soll ich denn bei Lovoo und Tinder zurückschreiben, denken Sie sich? In der Tat, auf bild- und wischlastigen Apps gibt es anfangs nicht viel zu schreiben – später allerdings schon. Und dann erachten es einige Menschen als unhöflich, vom Chatpartner plötzlich nichts mehr zu hören.

Wenn Sie ein Fan klarer Ansagen sind, können Sie sich auch gern offiziell vom anderen verabschieden, selbst wenn noch kein Treffen stattgefunden hat.

Sie sind noch unsicher, ob Sie für einen Handy-Flirt bereit sind? Sehen Sie hier noch mal die Vor- und Nachteile von Online-Dating.

    Vorteile
  • schnelle Kontakte möglich
  • Flirten kostenlos zu haben
  • neue Personen und Persönlichkeiten kennen lernen
  • außergewöhnliche Singles treffen, denen man „auf der Straße“ nie begegnet wäre
  • unverbindliche Treffen, bei denen von vornherein klar ist, um was es geht
  • Menschen nach bestimmten Kriterien „aussortieren“ bzw. „herauspicken“
  • unterhaltsame, teils skurrile Nachrichten austauschen
    Nachteile
  • es bleibt eventuell nur dabei, schnelle Kontakte zu knüpfen, auch wenn Sie mehr wollen
  • viele Enttäuschungen – teils schon, bevor es ein erstes Date gab
  • bei den meisten Menschen: gravierender Unterschied zwischen Profil-Bild und dem tatsächlichen Aussehen
  • u.U. gigantischer Zeitfresser (nach dem Motto: Huch, wo sind die letzten drei Stunden hin?)

4. Erst Bildschirm, dann Bett – Verhütung nicht vergessen

Sie kennen jemanden kaum bzw. erst seit Kurzem? Dann sollten Sie beim Sex Ihrer Gesundheit zuliebe nicht auf die Benutzung von Kondomen verzichten.

Sie kennen jemanden kaum oder noch nicht lange? Dann sollten Sie beim Sex Ihrer Gesundheit zuliebe nicht auf die Benutzung von Kondomen verzichten.

Offensichtlich nehmen leider immer noch viel zu viele sexuell Aktive Verhütung auf die leichte Schulter – und das, obwohl gerade Krankheiten wie Chlamydien oder Genitalherpes nach wie vor weit verbreitet sind. Gerade Chlamydien machen sich nicht immer unmittelbar bemerkbar, erst recht nicht bei Männern, können aber langfristig Schaden anrichten.

Auch so tragische Krankheiten wie Aids sind längst keine Sache der Vergangenheit. Daher gilt umso mehr: Kondomnutzung ist ein Muss, selbst wenn Ihnen die Person Ihrer Wahl weismachen möchte, Sie seien aktuell die oder der einzige in ihrem (Sex-)Leben, oder es habe kürzlich eine Untersuchung beim Gynäkologen oder Urologen gegeben.

5. Gibt es einen Dating-App-Test bei der Stiftung Warentest?

Jaumo Flirt App

Dieser Play Store Jaumo-Screenshot zeigt, wie’s geht: Online-Auswahl begutachten, später ab zum 1. Date.

Erst 2016 hat sich die Stiftung Warentest mit einem Singlebörsen-Test beschäftigt und kein Dating-App Test durchgeführt. Darin kamen Singlebörsen vor, die Flirt- und Liebeswilligen teils erhebliche Beträge abverlangen.

Einen Dating-App-Testsieger können wir Ihnen allerdings noch nicht präsentieren. Übertragbar auf Single-Apps sind allerdings die Tipps für bezahlte Singlebörsen.

Hervorhebenswert sind vor allem folgende Ratschläge:

Treffen Sie sich beim ersten Date an einem öffentlichen Ort, um brenzligen Situationen aus dem Weg zu gehen.

Und: Geben Sie sich bei der Gestaltung Ihres Profils zwar Mühe, aber lassen Sie in puncto Photoshop und Ausschmückung Ihrer Karriere die Kirche im Dorf.

6. Fragen und Antworten rund um das Thema Dating-App

Was soll ich anziehen

6.1. Wer nutzt Dating-Apps?

Tinder App Dating

Dieser Apple-Store-Screenshot zeigt einleuchtend, wie Tinder funktioniert.

Wir sind geneigt zu sagen – fast jeder! Ganz so stimmt das natürlich nicht, aber ein Großteil der Singles, die heutzutage jemanden für kurz oder lang kennen lernen möchten, greift dafür auf Flirt-Apps zurück.

Die Chancen, jemanden kennen zu lernen, fallen dort letztlich doch höher aus, als auf einer Party, am Arbeitsplatz oder in den öffentlichen Verkehrsmitteln.

6.2. Dating-App kostenlos – wo gibt’s das?

Eine kostenlose Dating-App ist gar nicht so selten, wie vielleicht der ein oder andere vermutet. Generell ist der Download einer Dating-App kostenlos für iPhone und Android-Geräte. Der nächste Schritt, die Nutzung, ist nach dem Download bei den meisten Anbietern in der Basisversion kostenfrei.

Das heißt im Klartext: Profile anschauen und Nachrichten schreiben ist bei Tinder und Co. gratis – und manchmal leider auch umsonst. Diverse Funktionen, darunter unsichtbares Profil-Anschauen, können Sie kostenpflichtig dazubuchen.

6.3. Erstes Date mit Flirt-App – was tun?

Ein wenig Nervosität gehört schon dazu, wenn Sie sich zum ersten Mal mittels Partnersuche-App mit jemandem treffen. Grund zur Panik besteht allerdings nicht.

Freuen Sie sich: Sie können nun mal wieder face-to-face flirten, was das Zeug hält.

Sehen Sie hier unsere Top-3 Tipps:

  • Treffen an einem öffentlichen Ort: So gehen Sie eventuellen Gefahrensituationen aus dem Weg. Es sich gemütlich machen und Zeit zu Hause verbringen – z.B. mit Hörbuch und Popcorn – können Sie auch später noch.
  • Styling: Gern – sofern Sie das sonst auch tun, wenn Sie ausgehen. Aber übertreiben Sie es damit nicht, denn Natürlichkeit kommt bei den meisten Menschen besser an als ein bühnenreifes Musical-Makeup.
  • Take it easy! Selbst wenn Sie Ihren Dating-Partner nach Ihrem ersten gemeinsamen Date nie mehr wiedersehen möchten, kann aus der Verabredung trotzdem ein unterhaltsames Treffen werden, und Sie können sich ganz entspannt im Flirten üben.

6. Auswertung zum Valentinstag 2021: Das sind die meistgesuchten Dating-Apps!

Liebeslust statt Lockdownfrust – das versprechen zum Valentinstag in Corona-Zeiten Dating-Apps. Die Redaktion der Verbraucherportals Vergleich.org hat herausgefunden, welche Dating-Apps besonders häufig bei Google gesucht werden – hier die Ergebnisse!

  • Auf Platz 1: Parship! Mit 982.100 monatlichen Google-Suchanfragen landet die Hamburger Partnervermittlung auf dem ersten Platz.
  • Auf Platz 2: Finya.de! Die kostenlose Dating-App kommt auf 946.700 monatliche Suchanfragen.
  • Auf Platz 3: Tinder! Den Klassiker unter den Flirt-Apps suchen jeden Monat 838.500 Dating-Willige.
  • Auf Platz 4: PlanetRomeo! Die Dating-App richtet sich an homo- und bisexuelle Männer und kommt auf 727.200 Suchanfragen pro Monat.
  • Auf Platz 5: Lablue.de! Die Dating-Seite richtet sich auch an eine ältere Zielgruppe und kommt so auf 695.460 monatliche Google-Suchanfragen.

Berlin – Der Pärchen Freud, der Singles Leid – das ist der Valentinstag oft in der öffentlichen Meinung. Doch gerade in Corona-Zeiten sehnen sich viele nach Zweisamkeit und Kuschelei statt Lockdown-Einsamkeit.

Gute Zeit, sich auf einer Dating-App umzusehen: Die ersten Chats finden sowieso nicht in Person statt und erste Dates lassen sich zur Not auch digital abhalten. Vielleicht findet sich ja noch ein (natürlich Corona-konform ausgeführtes) Valentins-Date? Hier kommen zur Anregung die Dating-Apps mit den meisten Google-Suchanfragen!

Auf Platz 1: Parship!
Das Unternehmen mit dem einprägsamen Slogan (“Alle 11 Minuten…”) hat eher feste Beziehungen als zentralen Fokus. Der Dating-Dienst verzeichnet laut Eigenaussage jede Woche über 37.000 neue Registrierungen und hat ein ausgewogenes Männer-Frauen-Verhältnis.

Mithilfe eines wissenschaftlich ausgewerteten Profil-Matchings sollen hier Traumpaare zustande kommen. Außerdem findet sich auf der Website eine Ratgeber-Rubrik mit Tipps fürs Dating. Die App richtet sich zwar vornehmlich an heterosexuelle Flirtwillige, doch auch Frauen können hier Interesse an Frauen und Männer ihr Interesse an Männern in die Suchmaske eingeben.

Auf Platz 2 und 3: Finya.de und Tinder!

Die kostenlose Singlebörse Finya bietet individuelle Partnervorschläge und wirbt mit Seriosität trotz Gebührenfreiheit. Hier gibt es besonders viele Suchkriterien von Äußerlichkeiten bis hin zum Lebensstil – so soll jeder Topf seinen Deckel finden.

Tinder, die ultimative App fürs unverbindliche Dating kommt auf 838.500 Google-Suchanfragen. Die Dating-App ist in den Auswahlmöglichkeiten bei Geschlechtsidentität und sexueller Orientierung besonders inklusiv: in Bezug auf Zweiteres sind hier neben den Optionen hetero, lesbisch oder schwul auch bisexuell, asexuell, demisexuell, pansexuell, queer und undecided als Auswahl möglich.

Die Plätze 4 und 5: PlanetRomeo und Lablue!

Die Datingapp “Planetromeo” für androphile Männer ist auch als “Romeo” bekannt und existiert seit Oktober 2002. Sie startete zunächst unter dem Namen Gayromeo. Der Name wurde geändert, da manche Länder Domains mit dem Wortbestandteil “gay” sperren. Eine Besonderheit ist ein kleiner Messenger, der für größere Diskretheit sorgen soll.

Die kostenlose App “Lablue” wird auch gern von Menschen im besten Alter genutzt und hat schon so manch einem den zweiten Frühling verschafft, wenn man den Kundenmeinungen glauben darf. Das Portal existiert seit über 10 Jahren und hat über 500.000 angemeldete Nutzer*innen.

Auf Platz 6: Lovoo!

  • 607.900 Google-Suchanfragen pro Monat
  • die App bietet eine “Icebreaker”-Funktion, mit der man schneller ins Gespräch kommen soll
  • im Liebesdinge-Blog von Lovoo finden sich viele spannende Artikel rund um alle Herzensangelegenheiten

Auf Platz 7: C-Date!

  • 270.210 Google-Suchanfragen pro Monat
  • die App ist auf eher unverbindliche Flirts spezialisiert
  • das Portal verzeichnet weltweit über 25.000 neue Mitglieder pro Tag

Auf Platz 8: ElitePartner

  • 254.200 Google-Suchanfragen pro Monat
  • das Portal prüft Profile gründlich, um Fakes zu vermeiden
  • die Erfolgsquote liegt laut Eigenaussage bei 42%

Auf Platz 9: Lovescout24!

  • 151.590 Google-Suchanfragen pro Monat
  • besonders ausführliche Profile sollen für ein hohes Matching sorgen
  • die App bietet eine Videoanruf-Funktion

Auf Platz 10: Gay.de!

  • 91.290 Google-Suchanfragen pro Monat
  • die App richtet sich an homo- und bisexuelle Männer, die eher auf unverbindliches Dating aus sind
  • neben der Online-Community mit Chat, Forum und einer Übersicht über Treffpunkte gibt es die Dating-App Gaudi

Ergänzend zu unserem Vergleich empfehlen wir Ihnen folgende Dating-App Tests: