Das Wichtigste in Kürze
  • Etliche Dachboxen lassen sich nur in eine Richtung öffnen – meist nach rechts wie bei der Kamei Husky XXL. Ist der Parkplatz ungünstig, der Raum beengt, können sich Probleme ergeben. Wir empfehlen, eine beidseitig öffenbare 500-Liter-Dachbox zu kaufen. Das erspart im Zweifel seltsame Verrenkungen, um an den Inhalt zu gelangen. Beidseitig öffnen etwa alle Thule-500-Liter-Dachboxen wie die Thule Motion XT XL oder Thule Force XT.

1. Wie finde ich die passende Dachbox für mein Auto?

Informieren Sie sich beim Hersteller, welche Dachbox-Halterung benötigt wird und welche Voraussetzungen für die sichere Installation gegeben sein müssen. Hin und wieder finden sich auch Komplett-Pakete aus Box und Halterung. Diese sind jedoch nur für bestimmte Fahrzeuge gedacht wie etwa bei vielen VDP-Dachboxen – achten Sie auf die Angaben.

2. Ist eine 500-Liter-Dachbox groß genug?

Auf der Suche nach einem guten Kompromiss zwischen Stauraum, zusätzlichem Gewicht und Windwiderstand ist die beste Dachbox etwa 500 Liter groß. 500-Liter-Dachbox-Tests im Internet haben zeigt, dass in die meisten Modelle mehrere Paare Skier hineinpassen. Außerdem sind diese großen Dachboxen nicht zu schwer und aerodynamisch geformt.

3. Wie voll kann eine Dachbox beladen werden?

Zu beachten ist, dass die Dachbox samt Gepäck und Trägern nicht die zulässige Dachlast Ihres Wagens übersteigt. Die Angaben dazu finden Sie in Ihren Fahrzeugpapieren. Auch die maximale Zuladung der Dachbox sollte nicht überschritten werden.

4. Wie sicher sind Dachboxen zur Aufbewahrung?

In unserem 500-Liter-Dachbox-Vergleich finden Sie nur abschließbare Modelle. Wir raten dringend zum Kauf eines Modells mit Schloss, denn nur so ist Ihr Gepäck vor Dieben sicher. Wertgegenstände sollten Sie trotzdem nicht längere Zeit unbeaufsichtigt darin deponieren.Dachbox 500 Liter Test