MBA-Fernstudium Test 2017

Die 7 besten MBA-Fernstudiengänge im Vergleich.

IUBH IUBH
Wilhelm Büchner Hochschule Wilhelm Büchner Hochschule
Hochschule Koblenz Hochschule Koblenz
AKAD University AKAD University
Euro-FH Euro-FH
SRH Fernhochschule SRH Fernhochschule
Private Hochschule Göttingen Private Hochschule Göttingen
Abbildung VergleichssiegerIUBH Preis-Leistungs-SiegerWilhelm Büchner Hochschule Hochschule Koblenz AKAD University Euro-FH SRH Fernhochschule Private Hochschule Göttingen
Anbieter IUBH Wilhelm Büchner Hochschule Hochschule Koblenz AKAD University Euro-FH SRH Fernhochschule Private Hochschule Göttingen
Vergleichsergebnis ¹
Hinweis zum Vergleichsergebnis
Vergleich.org
Bewertung1,3sehr gut
01/2017
Vergleich.org
Bewertung1,4sehr gut
01/2017
Vergleich.org
Bewertung1,6gut
02/2017
Vergleich.org
Bewertung1,7gut
01/2017
Vergleich.org
Bewertung1,9gut
01/2017
Vergleich.org
Bewertung2,0gut
01/2017
Vergleich.org
Bewertung2,1gut
01/2017
Kosten insgesamt ab 11.561,00 € 7.896,00 € 10.125,00 € 14.520,00 € ab 13.896,00 € 18.840,00 € 8.714,00 €
Studiengang Busi­ness Admi­ni­s­t­ra­tion Enginee­ring Mana­ge­ment Unter­neh­mens­füh­rung/ Finanz­ma­na­ge­ment General Mana­ge­ment General Mana­ge­ment Busi­ness Admi­ni­s­t­ra­tion Busi­ness Admi­ni­s­t­ra­tion
weitere MBA-Studiengänge Cli­nical Rese­arch Mana­ge­ment keine keine Ent­re­p­re­neurship und Inno­va­tion, Talent­ma­na­ge­ment MBA für Wirt­schafts­wissen-schaftler, Mar­ke­ting keine keine
Voraussetzungen Stu­di­en­ab­schluss mit
210 ECTSqua­li­fi­ziert zu MBA-Stu­dium im Umfang von 60 ECTS | 180 ECTSqua­li­fi­ziert zu MBA-Stu­dium im Umfang von 90 ECTS
2 Jahre Berufs­praxis
Stu­di­en­ab­schluss mit
240 ECTSAbschluss in Infor­matik, Inge­nieur- oder Natur­wis­sen­schaften | 210 ECTSAbschluss in Infor­matik, Inge­nieur- oder Natur­wis­sen­schaften

Feh­lende 30 ECTS können in Extra-Semester nach­ge­holt werden
Stu­di­en­ab­schluss mit
210 ECTSBei einer Stu­di­en­dauer von min­des­tens 7 Semes­tern | 180 ECTSBei einer Stu­di­en­dauer von min­des­tens 6 Semes­tern

Benö­t­igte 30 ECTS-Cre­dit­po­ints können vor oder wäh­rend des MBA-Stu­diums erworben werden

1 Jahr Berufs­praxis
Stu­di­en­ab­schluss
1 Jahr Berufs­praxis
Eng­lisch-Kennt­nissekein Nach­weis erfor­der­lich
Stu­di­en­ab­schluss
2 Jahre Berufs­praxis
Stu­di­en­ab­schluss mit 180 ECTS
1 Jahr Berufs­praxis
Stu­di­en­ab­schluss mit 240 ECTS
1 Jahr Berufs­praxis
Zugang auch ohne Erststudium nein Vor­aus­set­zungenZum Eig­nungs­test qua­li­fi­zieren:

Abitur oder Fach­hoch­schul­reife mit 3 Jahren Beruf­s­er­fah­rung

Berufs­aus­bil­dung mit 5 Jahren Erfah­rung

Meis­ter­prü­fung mit 3 Jahren Beruf­s­er­fah­rung
Vor­aus­set­zungenAlter­na­tive Qua­li­fi­ka­tionen:

Abitur oder Fach­hoch­schul­reife
und 3 Jahre Berufs­praxis

Berufs­aus­bil­dung mit Note 2,5
und 5 Jahre Berufs­praxis

Meis­ter­prü­fung
und 3 Jahre Berufs­praxis
nein Berufs­aus­bil­dung
10 Jahre Berufs­praxis
nein nein
Eignungstests TOEFL-Test oder IELTS keine keine keine GMAT-Eig­nungs­testNach­weis der Mana­ge­ment-kennt­nisse durch Gra­duate Mana­ge­ment Admis­sion Test
TOEFL-Test oder Alter­na­tiveNach­weis der Eng­lisch­kennt­nisse alter­nativ auch durch Com­puter-Sprach­test, inter­net­ba­sierten Test oder tele­fo­ni­schen Test
TOEFL-Test oder Alter­na­tiveNach­weis der Eng­lisch­kennt­nisse alter­nativ auch durch Cam­bridge Cer­ti­fi­cate oder Inter­view vor Ort
GMAT oder Alter­na­tiveNach­weis der Manag­ment­kennt­nisse alter­nativ auch durch Inter­view vor Ort
keine
Dauer
Umfang
Während die Studiendauer eine Zeitspanne beschreibt, sagt der Umfang der Studieninhalte in ECTS-Punkten aus, welche Leistungen in dieser Zeit erbracht werden.
3 Sem.Voll­zeit­stu­dium je nach
Wunsch 2 bis 3 Semester
| 6 Sem.Teil­zeit­stu­dium je nach
Wunsch 3 bis 6 Semester

60 ECTS | 90 ECTS
2 Semester
60 ECTS
5 Semester
90 ECTS
4 Sem. | 5 Sem.
120 ECTS
4 Sem. | 5 Sem.
120 ECTS
4 Sem. | 8 Sem.
120 ECTS
3 Semester
60 ECTS
Kosten mtl.
Kosten insgesamt
609 €Kos­ten­bei­spiel bei Stu­di­en­dauer von 3 Semes­tern | 439 €Kos­ten­bei­spiel bei Stu­di­en­dauer von 6 Semes­tern
11.561 € | 16.403 €
593 Euro
7.896 Euro
Ø 340 Euro
10.125 Euro
605 €Kosten bei Stu­di­en­dauer von 4 Semes­tern | 484 €Kosten bei Stu­di­en­dauer von 5 Semes­tern
14.520 Euro
579 €Kosten bei Stu­di­en­dauer von 4 Semes­tern | 458 €Kosten bei Stu­di­en­dauer von 5 Semes­tern
13.896 € | 14.656 €
785 €
18.840 €
448 Euro
8.714 Euro
Studienbeginn jederzeit möglich
1. Mär. | 1. Sept.

1. Sept. | 1. Mär.

1. Jan. | 1. Apr. | 1. Jul. | 1. Okt.
TrägerschaftStaatliche Hochschulen erfüllen national einheitliche Qualitätsstandards.

Private Hochschulen müssen diese über eine Akkreditierung nachweisen.
privat
staat­lich aner­kanntDas Stu­dium erfüllt die Qua­li­täts­vor­gaben staat­li­cher Hoch­schulen.

Das Stu­di­en­an­gebot pri­vater Hoch­schulen wird sei­ner­seits nach ein­heit­li­chen Stan­dards zer­ti­fi­ziert, kann aber von den Inhalten staat­li­cher Stu­di­en­gänge abwei­chen.

Stu­di­en­gänge pri­vater Hoch­schulen mit einer staat­li­chen Aner­ken­nung genügen beiden Vor­gaben.
privat staatlich privat privat privat privat
akkreditiertAkkreditierten Studiengängen wurde von allseits anerkannten Prüfungsstellen ihre Qualität und gleichwertige Studieninhalte bescheinigt.
Unterrichtssprache & oder
nach Wahl
& & & &
Vor- und Nachteile
  • keine festen Ein­sch­rei­be­fristen – Stu­di­en­be­ginn jeder­zeit mög­lich
  • indi­vi­du­elle Stu­di­en­mo­delle je nach Vor­kennt­nissen und Lern­tempo
  • Ver­län­ge­rung um 12bei Stu­dium inn­er­halb von 1 bis 3 Semes­tern bzw. 18bei Stu­dium inn­er­halb von 3 bis 6 Semes­tern Monate kos­tenlos mög­lich
  • deut­sch­land­weit 35 Prü­fungs­zen­tren
  • sehr kom­paktes Stu­dium
  • über­schau­bare Kosten
  • keine festen Ein­sch­rei­be­fristen – Stu­di­en­be­ginn jeder­zeit mög­lich
  • Unter­richt auch auf Eng­lisch mög­lich
  • Prä­senz­ver­an­stal­tungen nicht verpf­lich­tend
  • Prä­senz­ver­an­stal­tungen und Prü­fungen immer an Sams­tagen
  • große Aus­wahl an Ver­tie­fungs­rich­tungen
  • Prü­fungen müssen in Remagen abge­legt werden
  • Wahl zwi­schen Stan­dard- und Sprint­stu­dium (5 oder 4 Semester)
  • keine Ein­sch­rei­be­fristen – Stu­di­en­be­ginn jeder­zeit mög­lich
  • deut­sch­land­weit 33 Prü­fungs­zen­tren
  • BWL-Vor­kennt­nisse ver­kürzen Stu­di­en­dauer
  • Ver­län­ge­rung ohne Mehr­kosten mög­lich
  • meh­rere Eig­nungs­tests erfor­der­lich
  • Stu­dien­in­halte können in 4 oder 8 Semes­tern absol­viert werden (ohne Mehr­kosten)
  • 3 Ver­tie­fungs­rich­tungen zur Wahl
  • meh­rere Eig­nungs­tests erfor­der­lich
  • sehr kom­paktes Stu­dium
  • über­schau­bare Kosten
  • keine eng­lisch­spra­chigen Unter­richt­s­an­teile
Zum Anbieter Zum Anbieter » Zum Anbieter » Zum Anbieter » Zum Anbieter » Zum Anbieter » Zum Anbieter » Zum Anbieter »

Die besten MBA-Fernstudiengänge im Vergleich

Das Wichtigste in Kürze
  • Der Master of Business Administration (MBA) ist ein Aufbaustudiengang, der Kompetenzen im Firmenmanagement vermittelt. Dazu zählen Buchführung, Personalwesen, Marketing und internationale Geschäftsbeziehungen.
  • Voraussetzung sind ein Hochschulabschluss und in der Regel ein Jahr Berufserfahrung. Das generalistische Studium richtet sich an Leistungsträger aus diversen Berufsgruppen wie Juristen, Ärzten und Architekten.
  • Alle getesteten MBA-Studiengänge wurden von unabhängiger Stelle akkreditiert. Die besten MBAs lassen sich flexibel an die individuellen Vorkenntnisse und Lerngeschwindigkeit anpassen.

MBA-Fernstudium Test

Der Master of Business Administration stammt ursprünglich aus den USA und entwickelte sich dort in den letzten Jahren zu einer Schlüsselqualifikation für Führungsposten. Inzwischen gewinnt der Abschluss auch hierzulande immer größere Bedeutung. Wer einen MBA vorweisen kann, findet schneller in Positionen mit Verantwortung – und höherem Verdienst.

″Die Gehälter der MBA-Absolventen erreichen Rekordniveau″, so einer der Leiter des MBA-Messeveranstalters QS Ltd. gegenüber der Süddeutschen ZeitungDaher hat sich der MBA auch zu einem lukrativen Modell für viele Hochschulen entwickelt und lässt die Zahl entsprechender Studienangebote rasant steigen.

Wir haben mit Detlev Kran gesprochen, der lange Zeit bei der Akkreditierungsagentur FIBAA arbeitete und den jährlichen MBA- und Master Guide verfasst. Er erklärt im Interview, wie Sie den passenden MBA auswählen können, was Personalchefs von diesem Abschluss halten und welchen Wert Rankings haben.

1. Der MBA gilt als Schüssel für den beruflichen Aufstieg

Im Interview: Detlev Kran

Detlev KranDetlev Kran berät mit seiner Firma Educationconsult Hochschulen im Qualitätsmanagement. Zuvor leitete er die Bonner Geschäftsstelle der FIBAAFoundation for International Business Administration Accreditation. Er hat einen MBA der California State University Hayward/East Bay. Sein jährlicher MBA- und Master-Guide erschien im November 2016 in der 15. Auflage.

aufz-hell Der Master of Business Administration ist ein Qualifizierungsstudiengang für Berufstätige, die bereits einen Hochschulabschluss besitzen. Dieses Studium soll sie auf verantwortungsvolle Positionen in ihren Firmen vorbereiten. ″Die Idee des MBAs ist es, Personen ohne ein BWL-Studium Grundkenntnisse des General Managements zu vermitteln″, erklärt Detlev Kran. Unter Managern wird der MBA inzwischen als allseits anerkannte Voraussetzung für Jobs mit Führungsverantwortung betrachtet.

Das MBA-Studium richtet sich somit an Ingenieure, Ärzte und Co. Sie sollen innerhalb von einem bis zwei Jahren zu Führungskräften mit wirtschaftlichen Kompetenzen ausgebildet werden. Schwerpunkte des Studiums sind dabei u.a.:

  • Strategien für Geschäftsentwicklung und Marketing
  • Rechnungswesen
  • Personalmanagement

Voraussetzung für das MBA-Studium ist neben dem Hochschulabschluss eine mindestens einjährige Berufserfahrung. Das Studium eignet sich für die zukünftigen Führungskräfte vieler Berufsgruppen.

Inzwischen gibt es auch einige MBA-Studiengänge, die keinen Uniabschluss voraussetzen. Hier können Sie sich mit dem Abitur oder einer Ausbildung und entsprechender Arbeitserfahrung einschreiben.

Teilnehmer beim MBA-Fernstudium Test

Das MBA-Studium richtet sich an zukünftige Führungskräfte vieler Berufsgruppen.

Wer sich für ein MBA-Studium interessiert, kann sich zwischen einem kompakten Präsenzstudium und einem etwas langfristigeren Fernstudium entscheiden. ″In der Regel sind das Personen mit zehn Jahren Berufserfahrung, die stark im Job eingespannt sind. Sie wünschen sich ein flexibles Studium, bei dem sie ihre Zeit individuell einteilen können″, so Detlev Kran. Daher ist für sie ein Fernstudium die bessere Wahl. Typischerweise wird der MBA von folgenden Berufsgruppen gewählt:

  • Ärzten und Pharmazeuten
  • Marketingfachleuten
  • Architekten
  • Juristen

2. MBA-Fernstudiengänge der einzelnen Hochschulen im Vergleich

aufz-hell Derzeit gibt es in Deutschland etwa 300 MBA-Studienangebote, so Die Zeit. Für den großen MBA-Fernstudien-Vergleich 2017 haben wir die Konditionen von sieben beliebten Studiengängen genauer untersucht.

  • 2.1. Internationale Hochschule Bad Honnef (IUBH)

    Das MBA-Studienangebot bei unserem MBA-Vergleichssieger IUBH ist in hohem Maße auf die individuellen Qualifikationen der Bewerber zugeschnitten: Je nach Voraussetzungen kann zwischen einem Studium im Umfang von 60 oder 90 ECTS-Punkten gewählt werden.

    Voraussetzungen:

    • 60 ECTS: Studienabschluss mit 210 ECTS mit Note Befriedigend, zweijährige Berufserfahrung am Ende des MBA, Englischsprachtest TOEFL oder IELTS
    • 90 ECTS: Studienabschluss mit 180 ECTS mit Note Befriedigend, zweijährige Berufserfahrung am Ende des MBA, Englischsprachtest TOEFL oder IELTS

    Diese beiden Optionen können Studierende wiederum innerhalb der Zeit absolvieren, die für sie praktikabel ist. Die Möglichkeiten im Einzelnen finden Sie in der folgenden Übersicht:

    Studiermodelle für 60 ECTS:

    Dauer Kosten
    2 Semester (12 Monate) 899 € mtl./ 11.387 € insg.
    3 Semester (18 Monate) 609 € mtl./ 11.561 € insg.
    4 Semester (24 Monate) 469 € mtl./ 11.855 € insg.
    Gesamtkosten enthalten einmalige Graduierungsgebühr von 599 €

    Studiermodelle für 90 ECTS:

    Dauer Kosten
    2 Semester (12 Monate) 839 € mtl./ 15.701 € insg.
    4 Semester (18 Monate) 639 € mtl./ 15.935 € insg.
    6 Semester (24 Monate) 439 € mtl./ 16.403 € insg.
    Gesamtkosten enthalten einmalige Graduierungsgebühr von 599 €

    Für welche Variante Sie sich entscheiden, liegt bei Ihnen. Das Studium setzt Schwerpunkte in den folgenden Gebieten:

    • Internationales Marketing
    • Finanzmanagement
    • Management in der internationalen Wirtschaft

    Auch hier gibt es keine Einschreibefristen, so dass das Studium jederzeit individuell begonnen werden kann. Wenn sich das Studium verlängern sollte, entstehen keine weiteren Kosten. Während der Studiendauer gibt es zehn verpflichtende Präsenzveranstaltungen, die in einem der 35 Prüfungszentren absolviert werden.

    • keine Einschreibefristen
    • flexible Studiendauer
    • kostenlose Verlängerung möglich
    • deutschlandweit 35 Prüfungszentren
    • kein Zugang ohne Erststudium
  • 2.2. Wilhelm-Büchner-Hochschule Darmstadt

    Hier genügt kein Studienabschluss in einem beliebigen Fach: Es muss Ingenieur-, Naturwissenschaften oder Informatik im Umfang von 240 ECTS sein. Außerdem werden zwei Jahre Berufserfahrung vorausgesetzt.

    Wer 210 ECTS nachweisen kann, hat die Möglichkeit, die übrigen 30 Punkte im Verlauf des Studiums nachzuholen. Der Studienbeginn ist jederzeit möglich.

    Studiengebühren:

    Phase Kosten
    1. & 2. Semester je 3.558 €
    Prüfungsgebühr 780 €
    Kosten insgesamt 7.116 €

    Wer mit 210 ETCS in das Studium startet und somit noch 30 weitere Punkte nachholen muss, zahlt insgesamt 9.504 €.

    Im 12-monatigen Studium können Sie einen der folgenden Schwerpunkte setzen:

    • Collaboration Engineering
    • Qualitätsmanagement
    • E-Management
    • Prozessmanagement
    • Markt- und Projektmanagement
    • Produkt- und Life-Cycle-Management

    Das Studium findet wahlweise in deutscher oder englischer Sprache statt und eignet sich damit auch für Mitarbeiter von international tätigen Firmen und ausländische Studierende.

  • 2.3. Hochschule Koblenz

    Der MBA der Hochschule Koblenz

    Die Hochschule Koblenz ist ein staatliche Bildungseinrichtung und erfüllt als solche die einheitlichen Qualitätsmaßstäbe staatlicher Hochschulen. Im Gegensatz dazu wird die Qualität von Studiengängen privater Hochschulen auf Grundlage von Gütestandards zertifiziert, die mit denen von staatlichen Hochschulen vergleichbar, aber nicht identisch sind.

    An der Hochschule Koblenz kommt man den Studierenden entgegen, indem Prüfungen und Präsenztermine durchgängig auf den Samstag gelegt werden und so einfacher von Berufstätigen wahrgenommen werden können. Außerdem sind Letztere nicht verpflichtend.

    Das Studium vermittelt zunächst generalistische Grundkenntnisse und erlaubt dann die Wahl einer Vertiefungsrichtung:

    • Financial Risk Management
    • Gesundheits- und Sozialwirtschaft
    • Leadership
    • Logistikmanagement
    • Marketingmanagement
    • Produktionsmanagement
    • Sportmanagement

    Voraussetzungen:

    Direkte Zulassung zum Studium Zulassung zum Eignungstest
    • abgeschlossenes Studium mit 210 ECTS, 1 Jahr Berufspraxis
    • abgeschlossenes Studium mit 180 ECTS, 1 Jahr Berufspraxis: Benötigte 30 ECTS können vor oder während des MBA-Studiums erworben werden
    • Abitur oder Fachhochschulreife, 3 Jahre Berufspraxis
    • Berufsausbildung mit Note 2,5; 5 Jahre Berufspraxis
    • Meisterprüfung, 3 Jahre Berufspraxis

    Die Präsenzveranstaltungen müssen in Remagen wahrgenommen werden – es gibt keine weiteren Prüfungszentren. Das MBA-Studium kann im Sommer- oder Wintersemester aufgenommen werden. Dafür gelten die folgenden Bewerbungszeiträume:

    • 01. 11. – 15. 01.: SoSe (Studienbeginn 01. 03.)
    • 01. 05. – 15. 07.: WiSe (Studienbeginn 01. 09.)

    Studiengebühren:

    Phase Kosten
    1. und 2. Semester je 2.205 €
    3. und 4. Semester je 2.205 €
    5. Semester (Masterthesis) 1.705 €
    Kosten insgesamt 10.125 €

  • 2.4. AKAD University Stuttgart

    Voraussetzungen für dieses Studium sind ein Hochschulabschluss, ein Jahr Berufspraxis und Englischkenntnisse. Studierende können entweder die Standard- oder die Sprintvariante für ihr Studium wählen, die unten aufgeführt werden.

    Mögliche Vertiefungsgebiete sind „Corporate Governance und Nachhaltigkeit“ oder „Global Marketing“. Das Studium schließt mit einer wissenschaftlichen Arbeit und einer Prüfung ab, die in einem der 33 Prüfungszentren erfolgt.

    Studiengebühren:

    Standardstudium Sprintstudium
    Dauer 5 Semester 4 Semester
    Kosten monatlich 484 € 605 €
    Kosten insgesamt 14.520 € 14.520 €
    Gesamtkosten beinhalten eine Prüfungsgebühr von 960 €.

    Das Studium an der Akad University können Sie jederzeit beginnen – es gibt keine festen Einschreibetermine. Alternativ bietet die AKAD auch den MBA Entrepreneurship und Innovation und den MBA Talentmanagement an.

  • 2.5. Euro-FH Hamburg

    Für das MBA-Fernstudium an der Euro-FH sind ein Hochschulabschluss und zwei Jahre Berufserfahrung Voraussetzung. Außerdem brauchen Sie im GMAT (Graduate Management Admission Test) ein Ergebnis von 500 Punkten und einen Nachweis Ihrer Englischkenntnisse. Dies kann über einen TOEFL-Test mit mindestens 550 Punkten erfolgen, über einen Computer- oder einen telefonischen Test.

    Sie können ein Studienmodell im Umfang von 24 oder 32 Monaten wählen. Wenn Sie bereits umfassende Vorkenntnisse in BWL mitbringen, verkürzt sich das Studium auf 16 Monate.

    Umgekehrt lässt sich das MBA-Studium auch um 16 bzw. 12 Monate verlängern, ohne dass dadurch Mehrkosten entstehen. Die Prüfungen werden in einem von 12 Prüfungszentren abgelegt. Studierende können einen der folgenden Schwerpunkte setzen:

    • BWL, VWL, Wirtschaftsrecht
    • Finanzierung, Bilanzierung, Rechnungswesen
    • Marketing, Strategisches Management

    Studiengebühren:

    Schnellstudium Standardstudium
    Dauer 4 Semester (24 Monate) ca. 6 Semester (32 Monate)
    Kosten monatlich 579 € 458 €
    Kosten insgesamt 13.896 € 14.656 €

    Die Qualität der Lehre wurde durch ein Gutachten externer Hochschullehrer bestätigt (2002):

    ″Im Vergleich zu dem Konzept staatlicher Fernstudienanbieter auf Fachhochschulebene kann die Euro-FH in puncto Betreuung der Studierenden (student support) als überlegen bezeichnet werden.

    Das Gleiche gilt für die Sektoren Verfahrensabläufe und Studienorganisation. Die Verfahrensabläufe sind konsequent kundenorientiert gestaltet, die Studienorganisation ist ausgerichtet an der besonderen Situation berufstätiger Studierender. (…)

    Das didaktische Konzept entspricht insgesamt betrachtet nicht nur den heutigen Anforderungen an ein Vermittlungsmodell zur Fernlehre, sondern kann darüber hinaus sogar als System mit hoher professioneller Qualität bezeichnet werden.″

  • 2.6. SRH Fernhochschule Riedlingen

    An der SFH können Sie einen MBA innerhalb von vier Semestern erwerben. Um zugelassen zu werden, müssen Sie die folgenden Bedingungen erfüllen:

    • Hochschulabschluss (180 ECTS)
    • Englischkenntnisse (TOEFL-Test mit 100 Punkten, Cambridge Certificate in Advanced English (A – C) oder Eignungstest durch persönliches Interview)
    • Managementkenntnisse (GMAT-Test mit 600 Punkten oder Eignungstest durch persönliches Interview)
    • einjährige Berufserfahrung

    Sie können entscheiden, ob Sie Vollzeit studieren oder Ihr Studium ausdehnen möchten. In diesem Fall werden die Inhalte gestreckt und die Studiendauer verdoppelt, ohne dass Mehrkosten entstehen.

    Studiengebühren:

    Vollzeitstudium Berufsbegleitendes Studium
    Dauer 4 Semester (24 Monate) 8 Semester (48 Monate)
    Kosten mtl. 785 € 392, 50 €
    Kosten insgesamt 19.140 € 19.140 €
    Gesamtkosten beinhalten eine Immatrikulationsgebühr von 300 €.

    Studierende können als Spezialisierungsgebiet zwischen Marketing, Personal- oder Finanzmanagement wählen.

    Es gibt Online-Seminare und freiwillige Präsenzveranstaltungen, die jedes Jahr in einer anderen Großstadt abgehalten werden.

    Bewerbungsfristen für das Sommer- und Wintersemester sind:

    • 31. 01. für SoSe (Studienbeginn am 01. 03.)
    • 31. 07. für WiSe (Studienbeginn am 01. 09.)
  • 2.7. Private Hochschule Göttingen (PFH)

    Für dieses Studium müssen Sie einen Hochschulabschluss im Umfang von 240 ETCS und eine mindestens einjährige Berufserfahrung vorweisen. Das MBA-Studium selbst umfasst 60 ECTS, die in drei Semestern erworben werden.

    Dafür sind die Kosten in diesem Falle überschaubarer als bei anderen MBA-Angeboten:

    Studiengebühren:

    Phase Kosten
    1. – 3. Semester je 2.688 €
    Prüfungsgebühr 650 €
    Kosten insgesamt 8.714 €

    Die PFH bietet eine ausführliche Übersicht der Studieninhalte an, die u.a. folgende Schwerpunkte beinhalten:

    • Accounting
    • Angewandte Wirtschaftspsychologie
    • Corporate Finance
    • E-Business
    • Education Management
    • Entrepreneurship
    • Gesundheitsmanagement

    Das Studium kann jedes Jahr zu einem der folgenden vier Termine aufgenommen werden: 1. Januar — 1. April — 1. Juli — 1. Oktober

3. MBA Guidelines: Inhaltliche Standards für das Studium

 Der Inhalt von MBA-Studiengängen ist nicht vorgeschrieben, sondern basiert auf einer Verständigung unter den Bildungseinrichtungen, so Detlev Kran:

″Es gibt die MBA Guidelines der EFMDEuropean Foundation for Management Development. Dies ist eine Organisation von Business Schools, Unternehmen sowie Akkreditierungs- und Beratungsagenturen. Sie haben einen Rahmen definiert, wie ein MBA-Studium aussehen sollte, nämlich vor allem mit einem Fokus auf dem Management. Es gibt dazu keine gesetzliche Regelung, sondern die Guidelines werden als möglicher Common Sense empfohlen.″

Die von der EFMD erarbeiteten Standards werden als EQUAL-Richtlinien bezeichnet. Wenn Sie sich für die Guidelines im Einzelnen interessieren, können Sie hier eine Zusammenfassung von EQUAL lesen:

  • Guidelines für das MBA-Studium gemäß EQUAL

    1. Der MBA muss dem wissenschaftlichen Maßstab eines Masters entsprechen und setzt ein Erststudium voraus. Eine Zulassung ohne Studienabschluss erfolgt nur in Ausnahmen.
    2. Der MBA qualifiziert erfahrene Fachkräfte für höhere Positionen in ihrer Branche.
    3. Der MBA vermittelt eine generalistische Ausbildung.
    4. Das praxisbezogene Studium konzentriert sich auf die Bereiche Buchhaltung, Finanzen, Marketing, Wirtschaftsrecht, Personalwesen.
    5. Der MBA umfasst eine Studiendauer von mindestens einem Jahr.
    6. Der MBA beinhaltet eine Studienleistung von mindestens 400 Stunden im Präsenzunterricht oder 1.200 Stunden im Selbststudium.
    7. Der MBA muss den Studierenden eine geistige Anstrengung abverlangen.
    8. Die Zulassung zum MBA muss durch ein strenges Auswahlverfahren erfolgen, damit nur qualifizierte Teilnehmer Zugang bekommen.
    9. Die Studierenden werden nach strengen Maßstäben geprüft, damit sie den Anforderungen an akademisches Arbeiten genügen.

Einheitliche Standards MBA

4. Auswahlkriterien für MBA-Studiengänge: Darauf sollten Sie achten

Anhand der folgenden Faktoren können Sie Ihren persönlichen MBA-Fernstudien-Vergleichssieger ermitteln.

Qualität der MBA-Fernstudiengänge im Test

Alle MBA-Fernstudiengänge werden auf ihre Qualität überprüft.

4.1. Art der Einrichtung

aufz-hell MBA-Fernstudiengänge werden in erster Linie von privaten Hochschulen angeboten. Es gibt aber auch vereinzelte Angebote staatlicher Hochschulen. Für private Hochschulen gilt, dass sie gewinnorientiert arbeiten und daher zum Teil mit erheblichen Studiengebühren verbunden sind. Das Studienangebot an diesen Hochschulen muss nicht den einheitlichen Qualitätsstandards staatlicher Universitäten entsprechen.

Allerdings bemühen sich viele private Einrichtungen um eine staatliche Anerkennung oder anderweitige Akkreditierung von unabhängiger Stelle, um ihre Qualität nachzuweisen. Andernfalls stellt sich für Studierende solcher Hochschulen die Frage, ob ihr Abschluss von späteren Arbeitgebern anerkannt wird.

In unserem Vergleich der besten MBA-Fernstudiengänge haben wir akkreditierte Angebote aufgeführt und werden weiter unten noch ausführlicher auf den Punkt der Akkreditierung eingehen.

4.2. Voraussetzungen zur Zulassung

Hochschulabschluss

Ein Hochschulabschluss ist in der Regel Voraussetzung für ein MBA-Fernstudium.

aufz-hell Die Grundidee des MBA ist es, Berufstätigen die Qualifikationen zu vermitteln, mit denen sie in ihrer Firma eine Position mit größerer Verantwortung einnehmen können. Daher verwundert es nicht, dass eine gewisse Berufserfahrung Voraussetzung für ein Studium dieser Kategorie ist.

Allerdings zeigt der Blick auf die Vergleichstabelle hier Unterschiede: Während manche Hochschulen nur ein Jahr Berufspraxis fordern oder unter bestimmten Bedingungen sogar Berufseinsteiger zulassen, bestehen anderen auf zwei Jahren und mehr.

Detlev Kran begrüßt die Zulassung von Studierenden ohne ersten Hochschulabschluss.

″Viele MBA-Studierende haben 15 Jahre Berufserfahrung und mehr. Untersuchungen zufolge sind ihre Leistungen mit denen der anderen Studierenden vergleichbar. Gerade vom Marketing verstehen Personen ohne Studium, aber langer Erfahrung, eine ganze Menge aus der Praxis. Nur beim wissenschaftlichen Arbeiten haben sie zum Teil Probleme. Dann können sie in Zusatzkursen lernen, wie man korrekt zitiert, verschiedene Positionen analysiert und gewichtet.″

Ein weiterer Unterschied zwischen den Hochschulen betrifft die Art des vorangegangenen Studiums, das gefordert wird. Meist werden alle Abschlüsse akzeptiert, aber einige Angebote richten sich speziell an einzelne Berufsgruppen wie Informatiker, Ärzte oder Ingenieure. Dann können Sie mit einer besonders spezialisierten Ausrichtung des Studiums rechnen, die Ihnen einen Vorteil gegenüber weniger gezielt ausgebildeten Mitbewerbern um Führungsposten in Ihrer Firma sichert.

4.3. Dauer des Fernstudiums

zusätzliche Belastung durch den MBA

Ein Fernstudium bedeutet auf längere Sicht eine zusätzliche Belastung.

aufz-hell In der Regel sind die Studiengänge von Fernhochschulen so gestaltet, dass sie mit einer Vollzeitbeschäftigung vereinbar sind. Entsprechend lang fällt daher die Studiendauer aus. Um einzuschätzen, wie umfangreich die Studieninhalte im Verhältnis zur Studiendauer sind, lohnt sich ein Blick auf die ECTS-Punkte, die insgesamt erworben werden.

Wie der MBA Vergleich zeigt, variiert die Studiendauer je nach Anbieter zwischen zwei und sechs Semestern und in diesen unterschiedlichen Zeiträumen können 60 bis 120 ECTS erworben werden. Dabei bedeutet eine hohe Studiendauer aber nicht unbedingt, dass auch mehr ECTS vermittelt werden. Zum variierenden ECTS-Umfang der einzelnen Studiengänge erklärt Detlev Kran:

Die unterschiedlichen Angebote richten sich nach den Erfordernissen der Studierenden. Wer zu Studienbeginn erst geringe Kenntnisse in seinem Fach besitzt, muss mehr ECTS abliefern, um den Standards des Studiengangs zu genügen als jemand mit viel Vorwissen.

Ein zweiter Faktor sind die Vorgaben, welche die deutsche Kultusministerkonferenz für angehende Promotionsstudenten formuliert hat: Sie müssen eine Studienpraxis im Umfang von 300 ECTS vorweisen. Viele MBAs sind so konzipiert, dass man diesen Wert erreichen kann, wenn man die ECTS des Erststudiums und des MBAs addiert.″

4.4. Kosten für das Studium

Kostenplan für die MBAs im Test

Vor Beginn des Studiums sollten Sie einen Kostenplan aufstellen.

aufz-hell Viele Studierende betrachten das MBA-Studium als Investition in ihre berufliche Zukunft. ″Wer einen guten Start hinlegt, kann mit circa 60.000 Euro Einstiegsgehalt rechnen″, so auch die Süddeutsche Zeitung. Und weiter: ″Wer seinen Abschluss in einer Top-Schule abgelegt hat, darf mit circa 100.000 Euro rechnen.″

Auch wenn es sich in vielen Fällen bezahlt macht, sollten Sie die Kosten der einzelnen Studienangebote mit dem jeweiligen Inhalt ins Verhältnis setzen. Oft sind Studiengänge mit einer kurzen Dauer so teuer, dass sich auch eine auf längere Zeit angelegte Alternative anbieten würde, weil die Gesamtkosten vergleichbar sind.

Die Hochschulen legen die Studiengänge also so an, dass sie mit kurzen und langen Studienmodellen jeweils gleich viel Geld verdienen. Für Sie beutet das, dass Sie mit einem Turbo-Studium in kürzester Zeit nicht unbedingt ein Schnäppchen machen und daher ebenso gut eine etwas weniger belastende, längere Variante wählen können.

Welche Wege es für eine Unterstützung bei den Kosten des MBAs gibt, erfahren Sie unter dem Punkt ″Finanzierungsmöglichkeiten″.

4.5. Akkreditierung

aufz-hell Die Akkreditierung von Studiengängen hilft Ihnen dabei, ein allseits anerkanntes Studienangebot zu wählen. Zur Vielzahl der Akkreditierungsagenturen erklärt Detlev Kran:

„In Deutschland gibt es zehn Akkreditierungsagenturen, die vom Akkreditierungsrat zugelassen wurden. Dort müssen sie bei regelmäßigen Überprüfung beweisen, dass sie nach einheitlichen Standards der Kultusministerkonferenz arbeiten. Diese Agenturen stellen ihrerseits die Qualität aller Studiengänge in Deutschland sicher.

Die Hochschulen können allerdings entscheiden, welche Agentur das in ihrem Fall tun soll. So haben sich bestimmte Fachschwerpunkte gebildet: BWL-Studiengänge werden z.B. besonders häufig von der FIBAAFoundation for International Business Administration Accreditation geprüft. Sie hat sich im wirtschaftlichen Bereich besondere Kompetenzen erworben.

Alle überprüften Agenturen arbeiten aber nach den gleichen Standards. Für private Fernstudienanbieter gibt es eine zweite Prüfinstanz – die Staatliche Zentralstelle für Fernunterricht. Dort müssen private Einrichtungen ihre Studiengänge registrieren lassen und dürfen diese dann nur mit dem entsprechenden Siegel anbieten.“

Die Liste der Agenturen, die das Qualitätssiegel des Akkreditierungsrats verleihen dürfen, finden Sie hier:

  • Vom Akkreditierungsrat zugelassenen Agenturen

    AAQ: Schweizerische Agentur für Akkreditierung und Qualitätssicherung

    ACQUIN: Akkreditierungs-, Certifizierungs- und Qualitätssicherungs-Institut

    AHPGS: Akkreditierungsagentur für Studiengänge im Bereich Gesundheit und Soziales

    AKAST: Agentur für Qualitätssicherung und Akkreditierung kanonischer Studiengänge

    AQ: Austria Agentur für Qualitätssicherung und Akkreditierung Austria

    AQAS: Agentur für Qualitätssicherung durch Akkreditierung von Studiengängen

    ASIIN: Akkreditierungsagentur für Studiengänge der Ingenieurwissenschaften, der Informatik, der Naturwissenschaften und der Mathematik

    evalag: Evaluationsagentur Baden-Württemberg

    FIBAA: Foundation for International Business Administration Accreditation

    ZEvA: Zentrale Evaluations- und Akkreditierungsagentur Hannover

Hörsaal Universität

4.6. Semesterablauf

aufz-hell Der Ablauf der einzelnen Semester im MBA-Fernstudium orientiert sich unabhängig von den Studieninhalten stets an den folgenden Phasen:

Ablauf des MBA-Studiums im Test

In der Lehre moderner Fernstudiengänge nehmen Onlineangebote einen wesentlichen Teil ein. Sie sind ein besonders effektiver Weg, den Studierenden alle erforderlichen Unterlagen zur Verfügung zu stellen. Außerdem ermöglichen die Plattformen der Universität einen einfachen Austausch in Studiengruppen und mit den Lehrkräften.

Immer wichtiger wird auch das Angebot digitaler Bibliotheken: So können Sie ohne Anfahrtswege zu Leihstellen die Literatur zu Ihren Lehrveranstaltungen jederzeit abrufen und sofort mit der Lektüre beginnen.

Onlinebibliothek

Ausleihen war gestern: Onlinebibliotheken sind immer verfügbar.

Insgesamt können Onlineangebote die folgenden Optionen beinhalten:

  • Vorlesungsverzeichnis
  • Modulbuchung
  • Studien- und Prüfungsordnung
  • Prüfungsergebnisse
  • Online-Bibliothek
  • Lerngruppen

5. Welchen Wert hat ein Abschluss in einem Fernstudiengang für Personalchefs?

aufz-hell Die Abschlüsse, die Sie an einer Fernuniversität erwerben können, entsprechen einheitlichen Qualitätsstandards. Ein Bachelor oder Master von unterschiedlichen Bildungseinrichtungen, egal ob nun Präsenz- oder Fernuniversität, ist also gleichwertig. Bei Abschlüssen von staatlichen Hochschulen ist das ohnehin gesetzlich geregelt. Für die Qualität privater Hochschulen bürgen Siegel, welche die Akkreditierung und staatliche Anerkennung des Studienabschlusses nach festen Maßstäben belegen. Die meisten Fernuniversitäten zählen zu dieser Gruppe der privaten Hochschulen.

MBAs im Vergleich halten einer kritischen Prüfung stand.

Viele MBAs halten einer kritischen Prüfung stand.

Personalchef

Der MBA kann Aufstiegschancen eröffnen.

Der Master of Business Administration ist ein Studiengang, der sich an Personen mitten im Berufsleben richtet und ihnen Chancen für einen Aufstieg eröffnen soll. Es ist daher in diesem Fall nicht ungewöhnlich, dass das Studium über Fernlehrgänge stattfindet.

Für diese Berufstätigen ist das Fernstudium oft der einzige praktikable Weg zum Erreichen ihrer Qualifizierungsziele. Personalchefs schätzen es in der Regel sehr, wenn Mitarbeiter aus eigenem Antrieb einen MBA erwerben und sich für ihr Unternehmen noch wertvoller machen.

Beim MBA liegt die gleichzeitige Berufstätigkeit also in der Natur der Sache und wird als Zeichen großer Leistungsbereitschaft gewertet. ″Wer neben Beruf und Familie ein Studium stemmt, gilt bei Arbeitgebern als belastbar und flexibel″, so die WELT in ihrer Onlineausgabe.

Allerdings achten Personalchefs durchaus darauf, an welcher Fernuniversität der Abschluss genau erworben wurde. Hier zählen die Akkreditierungs-Siegel unabhängiger Institute zur Qualitätssicherung.

6. Finanzierungsmöglichkeiten

aufz-hell Die Ausgaben für den MBA-Studiengang müssen Sie nicht in jedem Fall allein tragen. ″Ich empfehle, die Kosten des Studiums als Werbungskosten anzugeben″, so Detlev Kran. In seinem MBA- und Master-Guide zitiert Kran in puncto steuerlicher Absetzbarkeit den Fachanwalt für Steuerrecht Dr. Andreas Schönhöft. Dieser bestätigt vergleich.org gegenüber:

Da ein MBA als Zweitausbildung gilt, erfüllt es die Voraussetzungen für die Anerkennung von Fortbildungskosten. Sie werden somit als Werbungskosten akzeptiert und können unbeschränkt steuerlich abgezogen werden. Das gilt auch für ein Zweitstudium, das nicht auf dem Erststudium aufbaut oder einen Berufswechsel.

Voraussetzung ist: Der MBA darf nicht aus rein privatem Interesse absolviert werden, sondern muss mit einer künftigen Tätigkeit und den daraus resultierenden Einnahmen zusammenhängen.

Allerdings sollten Sie nicht damit rechnen, von Ihrem Arbeitgeber gefördert zu werden, sagt Kran. ″Viele Studien zeigen, dass nur ca. zehn bis dreißig Prozent der Studierenden von ihrem Arbeitgeber unterstützt werden. In seltenen Fällen können Angestellte damit rechnen, dass ihr Arbeitgeber sie mit zusätzlichen Urlaubstagen oder erstatteten Reisekosten unterstützt.″

Das MBA-Fernstudium wird nach Befragungen unter Studierenden nur selten vom Arbeitgeber finanziell unterstützt:

statistik

  • Weitere Möglichkeiten hier im Überblick

    Bildungs- und Studienkredite

    aufz-hell Bildungskredite werden vom Bund zinsgünstig und einkommensunabhängig vergeben. Auf diesem Wege können Sie bis zu zwei Jahre lang jeden Monat bis zu 300 Euro bekommen — sofern Sie nicht in Teilzeit bzw. berufsbegleitend studieren. Es dürften also nur wenige MBA-Studierende in den Genuss dieser Unterstützung kommen. Mehr dazu auf der Website der Bundesverwaltung.

    Kredit

    Das Studium erfordert ein Finanzierungskonzept.

    Einen Studienkredit können Sie von zahlreichen Banken bekommen. Die Konditionen sind dabei sehr unterschiedlich und sollten am besten bei Ihrer Hausbank erfragt werden. Neben privaten Banken bieten auch staatliche Einrichtungen wie die KfW Studienkredite an.

    Die KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) fördert vielfältige Studienvorhaben, zu denen auch Aufbaustudiengänge zählen. Dann können Sie bis zu sechs Semester lang bis zu 650 Euro monatlich bekommen. Die Rückzahlung des Kredits erfolgt frühestens sechs Monate nach Ende der Auszahlungen und spätestens 23 Monate danach. Der Zinssatz ist dabei variabel, liegt aber annäherungsweise im Bereich von 4 % p.a. Mehr dazu auf der Website der KfW.

    Stipendien für Personen ohne Erststudium

    aufz-hell Das Bildungsministerium bietet eine Begabtenförderung bei der beruflichen Bildung an. Dieser richtet sich an Studierende bis zu einem Alter von 25 Jahren ohne bisherigen Hochschulabschluss. Trifft dies auf Sie zu, können Sie mit einer Gesamtsumme von bis zu 6.000 Euro für Studiengebühren, Material -und Fahrtkosten rechnen. Voraussetzung sind sehr gute Noten in Ihrer Ausbildung oder ein Empfehlungsschreibung Ihrer Berufsschule oder Ausbilders. Mehr dazu auf der Website des Bundesministeriums für Bildung.

    Rabatte der Hochschulen

    aufz-hell Die Hochschule Koblenz bietet z.B. einen Firmenkundenrabatt an: Melden sich aus einem Betrieb fünf Teilnehmer für den MBA an, bekommen sie 20 % Rabatt auf die Studiengebühren. Bei zehn Teilnehmern sind es 25 %. Die Euro-FH geht einen anderen Weg. Hier bekommen Partner im gleichen Haushalt oder Eltern und Kinder, die sich gemeinsam anmelden, einen monatlichen Rabatt. Je nach Studiendauer kann dieser zwischen 25 und 35 Euro betragen und stellt somit eine recht begrenzte Entlastung dar.

7. Fragen und Antworten rund um den MBA

7.1. Ist ein MBA-Fernstudium das Richtige für mich?

aufz-hell Anhand der folgenden Checkliste können Sie die wichtigsten Überlegungen zu dieser Entscheidung durchgehen. Die Fragen stammen aus MBA Ratgeber: MBA und Masterstudium von Mario Schröder:

checkliste

Das MBA-Studium sollte wohlüberlegt sein.

Können Sie die Fragen bejahen?

  • Sind Sie bereit und in der Lage, zehn bis 20 Stunden in der Woche für Ihr Studium aufzubringen?
  • Sind Sie bereit, für einen längeren Zeitraum auf einen Großteil Ihrer Freizeit zugunsten Ihres Studiums zu verzichten?
  • Unterstützen Ihre Freunde und Ihre Familie Sie bei Ihrem Vorhaben?
  • Unterstützt Ihr Arbeitgeber Sie bei Ihrem Studienvorhaben?
  • Verfügen Sie über ausreichend Ehrgeiz, Selbstdisziplin und Durchhaltevermögen, um Ihr Studium bis zum Ende durchzuziehen?
  • Haben Sie eine klare Vorstellung von Ihrer Zukunft und vom Verlauf Ihrer Karriere?
  • Kennen Sie Ihre persönlichen Stärken und Schwächen genau und wissen, in welchen Bereichen Sie sich noch qualifizieren müssen?
  • Streben Sie eine international ausgerichtete Karriere an?
  • Haben Sie sich bereits Gedanken darüber gemacht, wie Sie ein Studium finanzieren können?
  • Verfügen Sie über gute Englischkenntnisse?
  • Verfügen Sie über einen ersten akademischen Abschluss?

Wie fallen Ihre Antworten aus? Gewichten Sie die einzelnen Punkt auch nach ihrer Relevanz für Sie: Für Familienmenschen sind andere Faktoren von Belang als für einen Alleinstehenden, der sich auf seine Karriere konzentrieren will. Falls nicht mehr als zwei Antworten negativ ausfallen, sind Sie auf den MBA bereits bestens vorbereitet.

entscheidung zum mba

7.2. Wieviel kann ich mit einem MBA verdienen?

In Deutschland werden Gehaltsdaten nur sehr zögerlich preisgegeben. Durchschnittszahlen zeigen, dass bei Top-Programmen mit einem Gehalt um die 70.000 bis 80.000 Euro zu rechnen ist. Die Studie ″PersonalMarkt″ des Staufenbiel-Verlags bestätigt, dass die Einstiegsgehälter mit Master/MBA je nach Branche und Region und bei geringer Berufserfahrung zwischen 40.000 und 50.000 Euro liegen.

Detlev Kran, Der MBA- und Master-Guide 2016, 441

7.3. Gibt es auch spezielle MBAs für einzelne Berufsgruppen?

Experten aus unterschiedlichen Feldern

Der klassische MBA bringt Experten aus unterschiedlichen Feldern zusammen.

aufz-hell Inzwischen werden auch MBA-Studiengänge angeboten, die sich an bestimmte Spezialisten richten und sie in ihrem jeweiligen Beruf gezielt in Fragen der Unternehmensführung vorbereiten sollen. Allerdings widerspricht dieser Trend dem Grundprinzip des Studiengangs, der als generalistische Weiterbildung für alle Berufsgruppen konzipiert wurde.

Da dem MBA aber immer mehr Bedeutung beigemessen wird, überrascht es nicht, dass von Seiten der Hochschulen neue Konzepte entwickelt werden, mit denen sie sich voneinander abheben wollen. Der MBA für spezielle Berufsgruppen ist aber noch wenig bekannt und stellt daher für Personalchefs wohl kaum einen Vorteil gegenüber dem ursprünglichen MBA dar.

7.4. Gibt es ein aussagekräftiges MBA-Ranking?

aufz-hell Im amerikanischen Raum sind Rankings in vielen Disziplinen weit verbreitet. Hierzulande sind solche Bestenlisten allerdings mit begrenztem Mehrwert verbunden. Das bestätigt der Experte Detlev Kran:

″Valide Deutsche Rankings gibt es keine – weder zum MBA noch zu Fernhochschulen. Im internationalen Kontext hingegen gibt es solche Bestenlisten durchaus und da tauchen je nach Fragestellung bisweilen auch deutsche Hochschulen auf.

Hierzulande hat das Centrum für Hochschulentwicklung (CHE) so genannte Multirankings für Bildungseinrichtungen und Studiengänge weltweit gemacht. Da fand sich dann in einem Jahr auf dem zweiten Platz eine fragwürdige Business School in Florida.

Fachleute bekommen bei so etwas graue Haare. Von Rankings halte ich nicht viel.

Damit bleibt der beste Weg, das beste MBA-Fernstudium zu finden, die einzelnen Angebote objektiv anhand ihrer Vor- und Nachteile zu vergleichen. Alle akkreditierten Studiengänge bieten Qualität, auf die Sie sich verlassen können und der für Sie optimale MBA ist der, welcher in den folgenden Punkten am besten zu Ihnen passt:

Optionen mit dem MBA

Vergleichssieger
IUBH
sehr gut (1,3) IUBH zum Angebot »
Preis-Leistungs-Sieger
Wilhelm Büchner Hochschule
sehr gut (1,4) Wilhelm Büchner Hochschule zum Angebot »

Noch keine Kommentare vorhanden

Helfen Sie anderen Lesern von Vergleich.org und hinterlassen Sie den ersten Kommentar zum Thema MBA-Fernstudium.

Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Vergleiche in der Kategorie Studium & Praktika

Jetzt vergleichen
Apple Studentenrabatte

Studium & Praktika Apple Studentenrabatte

Apple bietet für Studierende Rabatte in sogenannten Apple on Campus oder Apple Education Stores. Dabei muss man nachweisen, an einer teilnehmenden …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Auslandspraktikum-Anbieter im Vergleich

Studium & Praktika Auslandspraktikum-Anbieter

Auslandspraktika können als Auslandssemester, Einstiegssjob oder auch direkt nach dem Abitur absolviert werden. Sie tragen zur Weiterentwicklung der …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Nachhilfe-Vermittlungen im Test

Studium & Praktika Nachhilfe-Vermittlungen

Jeder vierte Schüler nimmt Nachhilfeunterricht…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Praktikumsbörsen im Test

Studium & Praktika Praktikumsbörsen

Im Schnitt absolvieren Universitätsabsolventen laut einer Studie des IHF zwei Praktika während des Studiums. Entscheidend für den Nutzen des …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Stipendien Vergleich

Studium & Praktika Stipendien

Ein Stipendium ist eine finanzielle oder ideelle Förderung "für bestimmt Zwecke". Sie werden von einem der dreizehn Begabtenförderungswerke und …

zum Vergleich