Das Wichtigste in Kürze
  • Einmalhandschuhe werden wegen ihres einmaligen Gebrauchs auch Einweghandschuhe genannt. Sie sind üblicherweise dort in Gebrauch, wo es verstärkt auf Hygieneanforderungen ankommt. Spätestens seit der Covid-19-Pandemie sind sie neben Schutzmaske und Desinfektionsmittel auch für private Anwender ein gern genutztes Alltagsutensil. Gute und günstige Einmalhandschuhe erhalten Sie am besten in einer Vorratsbox. Greifen Sie zu einer Spendenbox mit 200 Einmalhandschuhen, wenn Sie ein besonders gutes Preis-Leistungs-Verhältnis wünschen.

1. Welches Material ist laut Einmalhandschuh-Tests im Internet am besten geeignet?

Diverse Einmalhandschuh-Tests im Internet kommen zu einem recht eindeutigen Ergebnis: Die besten Einmalhandschuhe sind aus Nitril gefertigt. Bei Nitril handelt es sich um einen synthetischen Kautschuk. Einmalhandschuhe aus Nitril sind daher latexfrei. Hiermit ist auch schon ihr großer Vorteil genannt: Wählen Sie Modelle aus Nitril aus der Vergleichstabelle, wenn Sie Einmalhandschuhe kaufen wollen, die für Latex-Allergiker geeignet sind.

Von den grundlegenden Eigenschaften her unterscheiden sich Latexhandschuhe und Nitrilhandschuhe nur geringfügig, vor allem jedoch in der Eignung für unterschiedliche Einsatzbereiche. So sind Latexhandschuhe beständiger gegen Säuren und Laugen. Damit sind diese besonders für Reinigungsarbeiten geeignet. Gegenüber Öl sind sie jedoch durchlässig.

Nitril hingegen ist geeignet für den Umgang mit Ölen und Lösungsmitteln. Es gilt zudem als besonders reißfest. Auch Einmalhandschuhe aus Vinyl sind auf dem Markt erhältlich. Allerdings können diese schon bei leichtem Ziehen schnell reißen. Nitril und Latex gelten jeweils als besonders dehnbar.

Unabhängig vom Material können Einmalhandschuhe in den unterschiedlichsten Farben daherkommen. Verbreitet sind insbesondere Einmalhandschuhe in Schwarz oder Weiß. Gelbe oder pinke Einmalhandschuhe finden sich vor allem im Reinigungsgewerbe.

2. Wozu dienen strukturierte Einmalhandschuhe?

Gerade wer mit Flüssigkeiten oder Ölen hantiert, wird das Problem kennen, dass diese den Grip der Einweghandschuhe negativ beeinflussen. Will man etwas greifen, gleitet es schlichtweg schnell aus den Fingern. Dies kann beim Arbeiten hinderlich oder je nach Einsatzbereich sogar gefährlich sein. Wie im Einmalhandschuh-Vergleich ersichtlich, setzen viele Hersteller daher auf strukturierte Handschuhe.

Bei strukturierten Handschuhen ist der Bereich der Fingerkuppen leicht geriffelt oder angeraut. Wählen Sie solche Modelle aus der Vergleichstabelle, wenn die Griffigkeit der Handschuhe bei der geplanten Verwendung eine Rolle spielt.

3. Was versteht man unter sterilen Einmalhandschuhen?

Sind Einmalhandschuhe steril, so bedeutet dies, dass das Material bzw. die Oberfläche nahezu vollständig befreit von Bakterien, Viren oder anderen Mikroorganismen ist. Gerade im medizinischen Bereich werden daher sterile Einmalhandschuhe verwendet, um bei Behandlungen und Operationen keine Infektionen zu verursachen.

Sterile Einweghandschuhe sind meist teurer und auf dem Markt deutlich seltener zu finden. Während sterile Einmalhandschuhe in Apotheken meist preisintensiver sind, so können im Internet durchaus günstige Vorratspackungen erworben werden.

einmalhandschuhe-test

Ergänzend zu unserem Vergleich empfehlen wir Ihnen folgende Einmalhandschuhe Tests: