Wasserkocher entkalken

Do it yourself: Wasserkocher entkalken

wasserkocher-entkalken-1-teaser

Wer kennt es nicht? Der Wasserkocher ist erst ein paar Monate in Gebrauch und plötzlich stellt man beim Befüllen fest, dass sich im Kochgefäß Kalk gebildet hat. Vor allem bei Glaswasserkochern fällt die weiße Schicht sofort ins Auge. Zeit also, dass Sie Ihren Wasserkocher entkalken. Zum Entfernen von Kalk kann man entweder handelsüblichen Entkalker verwenden – oder Geld sparen und auf altbewährte Hausmittel zurückgreifen.
In unserer Vergleich.org Küche haben wir drei verschiedene Hausmittel für Sie getestet – unser Wasserkocher hatte es aber auch dringend nötig! Im Folgenden erklären wir Ihnen, wie Sie am besten Kalk entfernen. Ob Sie einen Wasserkocher aus Glas, einen Wasserkocher aus Edelstahl oder einen kleinen Reisewasserkocher reinigen möchten, spielt hierbei keine Rolle. Die Mittel eignen sich für jedes Modell.

5.1. Den Wasserkocher entkalken mit Essig

Wer seinen Wasserkocher auf natürliche Art und Weise entkalken möchte, der kann dafür Essig oder Essigessenz verwenden – meist hat man ja eh ein Fläschchen in der Küche herumstehen.
In unserer Redaktionsküche sind wir wie folgt vorgegangen:

  • Füllen Sie eine Tasse mit Wasser und geben Sie einen Schuss Essig oder Essigessenz hinzu.
  • Gehen Sie sicher, dass der Wasserkocher leer ist, und füllen Sie das Wasser-Essig-Gemisch hinein.
  • Schalten Sie den Wasserkocher ein und warten Sie, bis die Flüssigkeit kocht.
  • Sobald der Kochvorgang abgeschlossen ist, sollten Sie das Wasser-Essig-Gemisch weggießen. Ihr Wasserkocher sollte nun wieder sauber sein.
  • Sollte der Kalk sehr hartnäckig sein, so können Sie das Essigwasser nach dem Aufkochen auch noch eine Weile im Behälter lassen. Im Falle unseres Vergleich.org-Wasserkochers haben wir den Vorgang einfach zweimal wiederholt – jetzt glänzt er wie neu!

Achtung: Es ist wichtig, dass Sie nach dem Entkalken noch einmal mit reinem Wasser nachspülen! Ansonsten könnte Ihr nächster Tee etwas ungewöhnlich schmecken. Außerdem sollte der Essigwasser-Dampf nicht eingeatmet werden, da er die Schleimhäute verätzen kann.

5.2. Den Wasserkocher entkalken mit Zitronensäure

kaffeemaschine-entkalken03

Neben Essig und Essigessenz bietet sich auch die Zitrone zur Entfernung von Kalk an. Sie riecht angenehmer, schmeckt besser und entfernt Kalkablagerungen ebenso zuverlässig.
Wie Sie mithilfe einer Zitrone Ihren Wasserkocher entkalken können, erklären wir Ihnen im Folgenden:

  • Halbieren Sie eine Zitrone – eine Hälfte benötigen Sie für die Reinigung, die andere können Sie später anderweitig verwenden.
  • An der Schnittstelle Ihrer Zitronenhälfte sollten Sie nun die Schale ein Stück weit entfernen.
  • Im nächsten Schritt nehmen Sie die Zitronenhälfte in die Hand und reiben den Innenraum Ihres Wasserkochers kräftig aus.
  • Drücken Sie dabei so fest, dass der Saft aus der Zitrone tritt und sich am Boden des Wasserkochers sammelt.
  • Nun füllen Sie das Gerät mit Wasser auf und schalten es ein.
  • Nachdem das Zitronenwasser aufgekocht ist, schütten Sie es weg und spülen mit klarem Wasser nach. Ihr Wasserkocher sollte nun wieder strahlen!

5.3. Den Wasserkocher entkalken mit Backpulver

Wer statt Zitrone oder Essig nur Backpulver zur Hand hat, kann auch so seinen Wasserkocher entkalken. Auch das Entkalken mit Backpulver hat in unserer Vergleich.org-Küche wunderbar funktioniert.
Befolgen Sie einfach folgende Schritte:

  • Stellen Sie sicher, dass der Wasserkocher vollständig leer ist. Dann füllen Sie ein Tütchen Backpulver in den Behälter.
  • Füllen Sie den Wasserkocher mit Wasser auf und schalten Sie ihn ein. Achtung: Da das Backpulver beim Erhitzen schäumt, sollten Sie den Behälter nicht ganz voll machen.
  • Nachdem das Backpulver-Wasser-Gemisch gekocht hat, lassen Sie es noch etwa 60 Minuten einwirken. Dann können Sie es abgießen.
  • Auch hier nicht vergessen mit frischem Wasser nachzuspülen!
  • Sind alle diese Schritte abgeschlossen, ist Ihr Gerät entkalkt.

Noch keine Kommentare vorhanden

Helfen Sie anderen Lesern von Vergleich.org und hinterlassen Sie den ersten Kommentar zum Thema Vergleich.org.

Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen