Flugverspätung: Entschädigung 2016

Die 5 besten Anbieter im Test.

AbbildungTestsiegerFlightrightAirHelpBeste BedienbarkeitClaim FlightsFairplanerefund.me
AnbieterFlightrightAirHelpClaim FlightsFairplanerefund.me
Testergebnis¹
Hinweis zum Testverfahren
Vergleich.org
Bewertung1,5gut
11/2016
Vergleich.org
Bewertung1,6gut
11/2016
Vergleich.org
Bewertung1,7gut
08/2016
Vergleich.org
Bewertung1,8gut
09/2016
Vergleich.org
Bewertung2,2gut
09/2016
Übersichtlichkeit und intuitive Bedienunggut (2,0)gut (1,8)gut (1,7)gut (2,2)gut (1,8)
AnschlussflügeMöglichkeit der Eingabe von Flügen, die sich aus mindestens zwei Teilstrecken zusammensetzen.JaJaJaJaJa
Flugnummer-SuchmaschineNeinNeinJaNeinNein
Erreichbarkeit HotlineDie Zeiten sind in mitteleuropäischer Zeit bzw. Sommerzeit (CET/CEST) angegeben.Mo - Fr: 09:00 - 16:00 Uhr
+49 331 98 16 90 40
Mo - Fr: 09:00 - 17:00 Uhr
+49 211 95 98 95 16
Mo - Fr: 08:00 - 20:00 Uhr
+49 228 92 93 90 29
Mo - Fr: 09:00 - 17:00 Uhr
+49 611 94 93 30 19
Mo - Fr: 10:00 - 16:00 Uhr
+49 331 58 89 93 88
Kompetenz Kundendienst
  • freundliche und kompetente Beratung
  • freundliche und kompetente Beratung
  • zunächst nur Callcenter - Auskunft erst bei Rückruf binnen 24 h
  • Chat mit Sprachfehlern, aber Antwort binnen 5 min
  • überfragt, trotzdem bemüht
  • freundliche und kompetente Beratung
Provision nur im ErfolgsfallJaJaJaJaJa
Provision (zzgl. 19 % USt.)25 %25 %
+ 25 % falls Rechtsweg eingeschlagen werden muss
22,5 %24,5 %25 %
+ 5 % bei Vollmachtseingang 40 Tage nach Erhalt der ersten Bestätigungs-Mail
Kündigungsgebührkeinekeinekeine
außer bei bereits begonnener Dienstleistung
keinekeine
Fluggast wird bei Vergleichsangebot gefragt, ob er/sie annehmen möchte?Vergleichsangebote sind Teilzahlungen, bzw. Fluggutscheine oder MeilengutschriftenJaNein
AirHelp akzeptiert keine Vergleichsangebote
JaJaJa
wenn das Angebot die Untergrenze von 75 % unterschreitet
KundenportalErmöglicht Fluggast über Login den Status des Falles einzusehenJaJaJaJaJa
Appkompatibel mit Android kompatibel mit Apple kompatibel mit Android kompatibel mit Apple kompatibel mit Android kompatibel mit Apple
sonstiges
  • mobile Webseite unübersichtlich
  • Probleme mit Emails (doppelt, teils verwirrend)
  • in 17 Ländern aktiv vertreten
  • beste App
  • digitale Unterschrift im Prozess, kein Umweg über Postweg nötig
  • Seite in 6 Sprachen aufrufbar
  • zusätzlich aktuelle News rund ums Fliegen
  • zwei verschiedenen Arten der Einforderung: „FairPlane Standard“ und „FairPlane Express“
  • Tätigkeit in über 150 Ländern gegen mehr als 350 Fluggesellschaften
  • Innovationszentrum in Palo Alto
  • Durchsetzung anderer Fluggastrechteverordnungen (z.B. Indien)
Zum AnbieterZum Anbieter »Zum Anbieter »Zum Anbieter »Zum Anbieter »Zum Anbieter »
Hat Ihnen dieser Vergleich gefallen?
4.9/5 aus 26 Bewertungen

Entschädigung bei Flugverspätung

Das Wichtigste in Kürze

1. Flug zu spät – Geld zurück

flughafen-warten

Wartezeiten am Flughafen werden zur Geduldsprobe.

Flugverspätungen sind ärgerlich. Manchmal sogar mehr als das – wenn der Wochenend-Trip droht, um eine Nacht am Flughafen und einen ungeplanten Arbeitstag verlängert zu werden, stößt das Verständnis der Meisten an seine Grenzen. Wird die Reise nicht wie geplant durchgeführt, kann das zu ganz erheblichen Mehrkosten und zusätzlichem Ärger für den Fluggast führen. Sei es nun ein verpasster geschäftlicher Termin und damit verbundener Verdienstausfall oder der lang ersehnte Jahresurlaub, der im schlechtesten Fall um einige Tage verkürzt wird und nur noch wenig Erholung bietet.

Aus diesem Grund erließ die EU-Kommission 2004 eine Verordnung, die die Rechte von Fluggästen deutlich verbesserte. Theoretisch steht damit jedem Betroffenen unter bestimmten Voraussetzungen eine Entschädigung in Höhe von 250 – 600 € zu, doch nur allzu gern weigern sich Fluggesellschaften aus fadenscheinigen Gründen diese zu leisten. Im Kundenservice und den Rechtsabteilungen hiesiger Fluggesellschaften spielt man darauf, dass betroffene Fluggäste nach dem zweiten Ablehnungsschreiben aus unsinnig kombinierten Satzbausteinen frustriert aufgeben und tatsächlich schreckt die überwiegende Mehrheit vor dem finanziellen Risiko, weitere rechtliche Wege einzuleiten, zurück und verzichtet somit auf ihr gutes Recht.

Doch nun die gute Nachricht: einige Firmen haben diesen Markt erkannt und treten nun ein, um Fluggästen bei der Durchsetzung Ihrer Forderungen zu helfen. Das Attraktive daran: für den Betroffenen besteht dabei kein Kostenrisiko im Falle eines Prozesses, vielmehr muss er die Dienstleistung nur im Falle einer Entschädigung seitens der Airline mittels einer Erfolgsprovision bezahlen. Im Folgenden werden wir uns diese Dienstleistung genauer anschauen und die populärsten Anbieter vergleichen.

2. Wer ist zum Erhalt einer Entschädigung bzw. Schadensersatz nach EU-VO 261/2004 berechtigt?

Alle von uns getesteten Dienstleister setzen die Forderung auf Grundlage der EU-Verordnung 261/2004 durch. In dieser werden die Entschädigungsansprüche von Fluggästen definiert, deren Flug mit mehr als drei Stunden Verspätung ankommt bzw. ganz annulliert wurde sowie wenn Passagieren das Boarding verweigert wird, obwohl sie über ein gültiges Ticket verfügen (und nicht gegen die Beförderungsbedingungen verstoßen, z.B. weil sie alkoholisiert sind).

Damit diese Verordnung Anwendung findet:

  • muss der Abflugort ein Flughafen innerhalb der Europäischen Union sein (plus Schweiz, Island, Norwegen oder Überseegebiete eines EU-Mitgliedes)
  • oder von einer Fluggesellschaft mit Sitz in der Europäischen Union durchgeführt werden. Entscheidend hierfür ist die durchführende Fluggesellschaft, welche auf dem Bordpässen vermerkt ist. So fallen beispielsweise Air Canada-Flüge aus Kanada in die EU nicht unter die EU-Verordnung, auch wenn diese unter einer Lufthansa-Flugnummer gebucht wurden.

Die Verordnung sieht eine dreistufige Entschädigung vor, die sich nach der Distanz zwischen Abflugort und Ziel richtet.

Distanz Entschädigung
weniger als 1.500 km bis zu 250 € pro Person
1.500 km bis 3.500 km bis zu 400 € pro Person
mehr als 3.500 km (und außerhalb EU) bis zu 600 € pro Person

2.1 Denied Boarding

Erscheint der Fluggast pünktlich zum Check-in und verfügt über alle notwendigen Unterlagen, bzw. findet er sich am Gate ein und das Flugzeug steht noch an der Gangway, ohne dass die Türen geschlossen wurden, die Fluggesellschaft gestattet ihm jedoch nicht, an Bord des Flugzeugs zu gehen (beispielsweise weil sie Sitzplätze mehrfach verkauft hat), spricht man von verwehrter Beförderung bzw. Denied Boarding.

In diesem Fall stünde dem Passagier folgendes zu:

  • eine Beförderung zum nächstmöglichen Termin
  • Beförderung zu vom Fluggast gewünschten Termin
  • oder volle Erstattung der Kosten

darüber hinaus eine Entschädigungszahlung gemäß oben stehender Tabelle.

Flugverspätungen-technik

Flugverspätungen kommen oft unerwartet.

2.2 Die Fluggesellschaft sagt den Flug ab – Darf sie das?

Grundsätzlich ist es Fluggesellschaften bis zu 14 Tage vor Abflug gestattet, die Abflugzeiten zu ändern bzw. den Flug sogar ganz zu streichen. Erst nach Unterschreitung dieser Frist sind davon betroffene Fluggäste berechtigt,

  • den Ticketpreis erstattet zu bekommen (auch dadurch hinfällig gewordene weitere Teilstrecken),
  • auf eine alternative Beförderung zum Zielort zu bestehen
  • und zusätzlich dazu noch eine Entschädigung gemäß EU-Verordnung (vgl. Tabelle).

2.3 Flugverspätung

Die meisten Entschädigungsansprüche entstehen aufgrund einer großen Verspätung, in vielen Fällen ist die Fluggesellschaft sogar zur Entschädigung auf zweierlei Weise verpflichtet.

Verzögert sich der Abflug eines Flugs, dessen Start- und Zielort 1.500 km und weniger entfernt sind, um zwei Stunden, bzw. bei 1.500 – 3.500 km um drei Stunden sowie bei mehr als 3.500 km um fünf Stunden, so ist der Fluggast zu Betreuungsleistungen seitens der Airline berechtigt. Dies umfasst beispielsweise die

  • Ausgabe von Verzehrgutscheinen (oder gleichwertig)
  • die Möglichkeit zur Telekommunikation (resp. Internet)
  • oder bei extremen Verspätungen auch die Unterbringung im Hotel inklusive Transfer zu und vom Flughafen.

Alternativ können Passagiere bei einer Flugverspätung ab fünf Stunden auch die Reise abbrechen und den vollen Flugpreis erstattet bekommen. Betreuungsleistung ab:

Distanz Betreuungsleistung
Weniger als 1.500 km 2 h Verspätung
1.500km bis 3.500 km 3 h Verspätung
Mehr als 3.500 km (und außerhalb EU) 5 h Verspätung

Zusätzlich dazu haben Fluggäste ab einer Ankunftsverspätung von drei Stunden einen Anspruch auf eine Entschädigungszahlung, welche sich wieder auf die Distanz von Start- und Zielort bezieht. Bei 1.500 km und weniger erhält der Fluggast bis zu 250 € pro Person, bei 1.500-3.500 km sind es bis zu 400 € und bei mehr als 3.500 km sogar bis zu 600 €. Diese Entschädigungszahlung erfolgt unabhängig vom Ticketpreis und unterscheidet nicht zwischen Economy, Business oder gar First Class.

Auch bei Verspätungen gibt es Entschädigung
Ursprünglich war eine solche Entschädigung bei Verspätungen nicht durch die EU-Verordnung vorgesehen, jedoch hat sich dieser Anspruch durch einige Urteile in der Vergangenheit durchgesetzt und gehört mittlerweile zur gängigen Praxis, um durch die Verspätung entstandenen Schaden wie Verdienstausfälle oder verlorene Urlaubstage pauschal abzugelten. Allerdings sind Fluggesellschaften nur zur Zahlung dieser recht üppigen Entschädigung verpflichtet, wenn die Verspätung von ihr verursacht wurde bzw. es in ihrer Macht gestanden hätte, die Verspätung zu reduzieren.

Kein Geld gibt es bei Fällen höherer Gewalt, zum Beispiel wenn der Flug aufgrund

  • einer Sperrung des Flughafens bei schlechtem Wetter,
  • bei Streik
  • oder bei Problemen der Flugsicherung

nicht abheben kann.

flugverspätung-business-warten

Eine Verspätung beim Flug kann nervenaufreibend sein.

Liegt eine dieser Situationen vor, geht man davon aus, dass die Fluggesellschaft unter keinen zumutbaren Umständen den Flug hätte pünktlich durchführen können, die Beweispflicht liegt hier bei allerdings bei der Airline.

Passagiere, die die Durchsetzung Ihres Anspruches schon auf eigene Faust versucht haben, werden die typischen Antworten der Airlines kennen (sofern auf E-Mails überhaupt eingegangen wird), diese berufen sich überdurchschnittlich oft auf außergewöhnliche Umstände, wie zum Beispiel technische Defekte am Flugzeug, die trotz aller erforderlichen Wartungsarbeiten auftreten. In der Tat sind dies Gründe, die für die Fluglinie nicht vorhersehbar sind, jedoch bestätigten Urteile höchster Instanz, dass es zumutbar ist, dass Fluggesellschaften für diesen Fall eine gewisse Reserve an Flugzeugen parat halten oder heranschaffen können. Um im Falle eines Prozesses die Beweisführung zu erleichtern, lohnt es sich für jeden betroffenen Passagier, sich den Grund der Verspätung gut zu merken, bzw. bei Alleinreisenden auch andere Fluggäste mit ins Boot zu holen, um im Zweifel diese als Zeugen benennen zu können. Auch Fluggasthelfer fragen nach diesen Angaben.

Grund Berechtigt zu Entschädigungszahlung
Technischer Defekt Ja
Fehlende Crew/ Crew überschreitet „Lenkzeit“ Ja
Verspätung von vorherigem Flug Ja
Zwischenlandung aus betrieblichen Gründen Ja
Streik (Piloten, Flugsicherung, Bodenpersonal) Nein
Unwetter/ Sperrung Luftraum Nein
Zwischenlandung wegen medizinischem Notfall Nein

 3. Wie komme ich zu meinem Recht?

Um die Durchsetzung dieser Fluggastrechte ist mittlerweile eine eigene kleine Industrie entstanden. Das Konzept sieht vor, dass der betroffene Fluggast nur seine Flugdaten eingibt, ggfs. Bordkarten und Buchungsbestätigungen in ein Tool lädt und damit den Dienstleister beauftragt, tätig zu werden.

hanger-flugzeug-verspätung

Technische Defekte gelten nicht als höhere Gewalt.

Alle von uns betrachteten Dienste gehen dabei nach dem gleichen Schema vor: die eingegangenen Fluggastdaten werden oft schon automatisiert bei der Eingabe mit Datenbanken abgeglichen und auf einen möglichen Anspruch geprüft; unattraktive oder sehr komplizierte Fälle (z.B. wegen Streik) werden somit gleich aussortiert. Wurde der Durchsetzungsauftrag erst einmal angenommen, beginnt der Dienst, die Fluglinie mit Mahnschreiben zu kontaktieren. Entgegen der Vermutung vieler Kunden treten die Firmen nur als Inkassodienst auf und nicht als Kanzlei. Dadurch ist es ihnen auch nicht möglich, selbst Klage zu erheben. Bleiben die Mahnschreiben ohne Reaktion, werden die Fälle nochmals geprüft, um das Risiko eines verlorenen Prozesses zu minimieren.

Entscheidet sich der Inkassodienst zur gerichtlichen Durchsetzung des Anspruches, beauftragt der Dienstleister oftmals eine Kanzlei, die auf Reiserecht spezialisiert ist. Sollte der Prozess trotz allem verloren werden, übernimmt der Inkassodienst die vollen Kosten für die Anwälte, den Prozess und seine eigenen Ausgaben, der Fluggast zahlt nur im Falle eines Erfolges eine anteilige Erfolgsprovision an der Ausschüttung.

Dieses Vorgehen verspricht dem Fluggast eine weitaus größere Chance, seine Zahlung zu erhalten, andererseits wird der Inkassodienst nur Fälle mit tatsächlich sehr guten Aussichten annehmen und verfolgen.

anzeigetafel flughafen

Auf Flügen bis 1.500 km gibt es bis zu 250 € Entschädigung pro Person.

3.1 fairplane Test

Im Gegensatz zu EUClaim und Flightright wird bei der in Wien ansässigen fairplane kein Inkassoservice zwischengeschaltet, sondern die Fälle werden deutlich früher an die Vertragsanwälte übergeben. Ob und inwiefern das Auswirkungen auf die Bearbeitung der Fälle hat, konnten wir leider nicht feststellen. In unserem Test ist die Erreichbarkeit mit gut zu bewerten, allerdings machte der Mitarbeiter einen etwas überfragten Eindruck und konnte nur wenig hilfreiche Auskünfte bzgl. des Probefalls geben. Aufpassen sollten auch diejenigen, bei denen Emails nur allzu oft im Spamordner landen: Wenn wichtige Informationen nicht geliefert werden, ist fairplane berechtigt den Kunden kostenpflichtig zu kündigen, was mit 35 € zu Buche schlägt.

  • direkt zum Anwalt
  • Kündigungspauschale
  • überfragte Sachbearbeiter im Kundendienst

3.2 Flightright Test

Der Branchenprimus aus dem brandenburgischen Potsdam fährt ein ganz ähnliches Konzept wie sein größter Konkurrent EUClaim. Die Webseite ist weniger aufwändig gestaltet als bei den anderen getesteten Seiten, allerdings schränkt das nur in der mobilen Version den Gebrauch der Seite geringfügig sein. Die Eingabe über das Tool wirkt gut durchdacht und ist sehr intuitiv, auch der getestete Kundenservice war vorbildlich. Selbst bei einem Anruf gegen Abend mussten wir zwar etwas in der Warteschleife warten, jedoch war die Beratung auch spätabends noch sehr freundlich und kompetent. Positiv ist weiterhin, dass dem Kunden in keinem Fall Kosten entstehen können – selbst wenn er seine Meinung ändert und nachträglich den Auftrag storniert. Flightright konnte nach eigenen Angaben schon über 400.000 Fluggästen bei der Durchsetzung ihrer Ansprüche helfen. Es gibt zwar vereinzeltes Kundenfeedback, wonach verwirrende E-Mails doppelt verschickt werden, aber im Großen und Ganzen ergibt sich der Eindruck, dass erfolgversprechende Fälle sehr zügig bearbeitet werden und man schwierigere Fälle eher auf die lange Bank schiebt.

  • lange Erfahrung
  • sehr kompetente und freundliche Beratung
  • übersichtliches Eingabetool
  • lange Bearbeitungszeiten
  • durchschnittlich attraktive Webseite

3.3 refund.me Test

refund.me überzeugt mit einer sehr aufwändig gestalteten Webseite (auch als mobile Version und App für das Smartphone erhältlich). Die Seite bietet einen kostenfreien Entschädigungsrechner sowie ein hilfreiches Eingabetool an. Zudem sind zahlreiche rechtliche Informationen sowie Verbraucherinformationen übersichtlich und leicht verständlich aufbereitet.

Die Erfolgsprovision beträgt bei binnen 40 Tagen abgeschickter Vollmacht seitens des Fluggasts 25 % (zzgl. USt.). Wird die Vollmacht nach Ablauf der Frist von 40 Tagen abgeschickt, so beträgt die Provision 30 % (zzgl. USt.). Das Team um die ehemalige TV-Moderatorin Eve Büchner ist Mo – Fr von 10:00 bis 16:00 Uhr telefonisch zu erreichen und gibt freundlich und kompetent Auskunft.

  • aufwändiger Webauftritt
  • kostenfreier Entschädigungsrechner
  • gutes Eingabetool
  • bisweilen lange Bearbeitungszeiten

3.4 AirHelp Test

Der fünfte von uns betrachtete Dienstleister ist AirHelp aus dem Vereinigten Königreich. AirHelp ist in neun europäischen Ländern sowie in den USA verfügbar und hat seit seiner Gründung 2013 insgesamt erst 5.000 Fälle bearbeitet. Die Seite ist ausgesprochen ansprechend gestaltet und bietet darüber hinaus noch eine interessante Funktion für sehr bequeme Vielflieger: Sofern man airHelp den Zugriff auf seine Gmail, Yahoo oder Outlook-Adresse gestattet, werden alle Emails hinsichtlich Buchungsbestätigungen oder Boarding-Pässen überprüft, welche automatisch mit einer Datenbank als verspätet oder annulliert geführter Flüge abgeglichen. Der Fluggast kann so gleich gesammelt all seine Einsprüche einreichen. Selbst konnten wir die Funktionalität allerdings leider nicht in Erfahrung bringen.

Die Möglichkeit einer telefonischen Kontaktaufnahme bietet AirHelp Mo – Fr von 09:00 bis 17:00 Uhr. Die Mitarbeiter sind freundlich und kompetent. Zusätzlich wird eine Live Chat-Funktion für die Korrespondenz zwischen AirHelp und Passagier angeboten. Die Mitarbeiter sind kompetent, auch wenn die Antworten den Eindruck machen, von Google translate generiert worden zu sein. Wer Englisch spricht, ist hier klar im Vorteil.

  • sucht in E-Mails nach verspäteten Flügen
  • ansprechende Webseite
  • Live Chat in schlechter Qualität

3.5 Claim Flights Test

Claims Flights ist ein deutsches Unternehmen mit Firmensitz in Bonn. Das Unternehmen hat sich auf die Fahne geschrieben, wie auch die anderen Anbieter, Personen, die aufgrund einer Flugverspätung Entschädigung von Fluganbietern fordern, in ihrem Vorgehen zu unterstützen. Dies tut Claim Flights nach eigener Aussage auch bei einem nur sehr geringen Streitwert. Sollte der Gerichtsstreit nicht zugunsten des Kunden ausfallen, bekommt dieser alle Kosten rückerstattet. Die Internetseite ist recht übersichtlich gestaltet. Schön sind zusätzliche Services, wie ein kostenloses Musterschreiben, für alle diejenigen, die ihre Rechte zunächst selbstständig bei ihrer Fluggesellschaft vortragen möchten. Über einen Entschädigungsrechner kann man vorab schon mal die Kosten, die einem laut Fluggastrecht zustehen, kostenlos berechnen. Die rechtlichen Informationen sind leicht auf der Seite zu finden und ausführlich dargestellt.

Praktisch: ein Vertrag wird hier per digitaler Unterschrift abgeschlossen. So spart man sich den Umweg über den Postweg. Eine Kündigung der Dienste ist jederzeit möglich. Hat die Bearbeitung jedoch begonnen, fallen anteilig Kosten für die Kündigung und die bereits erbrachten Leistungen an.

  • digitale Unterschrift bei Vertragsabschluss (Umweg über den Postweg entfällt)
  • viele zusätzliche Informationen zum Fluggastrecht

3.6 Fazit

Auf den ersten Blick unterscheiden sich die Anbieter für den Passagier nur geringfügig, geht es ihm doch letztendlich primär um eine schnelle und möglichst risikolose Durchsetzung seiner Rechte als Fluggast. Trotzdem gelingt es jeder der fünf Firmen, sich vom Wettbewerb abzuheben, für unser Urteil beziehen wir uns auf die Ansprüche eines durchschnittlichen Passagiers mittleren Alters, der nur zu privaten Zwecken fliegt.

Unter Beachtung aller von uns selbst erhobenen Daten und Meinungen aus Erfahrungsberichten können wir den Dienst flightright aufgrund seiner außerordentlichen Erfahrung im Umgang mit Fluggastrechten weiterempfehlen. Über diese fachliche Kompetenz hinaus hat uns die Qualität des Kundenservices überzeugt. Die größten Defizite sehen wir bei diesem Anbieter nur bei der Gestaltung der Webseite.

lufthansa-rollfeld

Passagiere von Langstreckenflügen haben ein Recht auf bis zu 600€ pP. bei einer Flugverspätung

An dieser Stelle sei auch nochmal die Arbeit der AirHelp zu erwähnen, welche gerade für Vielflieger von Interesse sein könnte, da man den Aufwand, der mit dem Heraussuchen von Buchungsnummern und Bordkanten verbunden ist, umgeht, ebenso spart man sich das lästige Nachschlagen von Flugzeiten. Wirklich positiv sind ist die übersichtliche App.

Obwohl der Fluggast gemäß EU-Verordnung ein Anspruch auf eine finanzielle Entschädigung UND Betreuungsleistung hat, wird letztere von keinem Anbieter durchgesetzt. Sollten im Rahmen der Verspätung etwa Kosten für zusätzliche Taxi oder Bahnfahrten sowie Hotelübernachtungen angefallen sein, welche noch nicht von der Airline beglichen wurden, so werden diese auch nicht von den Fluggasthelfern durchgesetzt. Es obliegt dem Fluggast, ob er diese noch separat auf eigene Faust bei der Airline einfordern möchte.

4. Ausblick – Überarbeitung der EU-Verordnung 261/2004

Die derzeitige Praxis, dass Fluggäste deren Flug verspätet ist die gleichen Entschädigungszahlungen erhalten wie Fluggäste bei Annullierung hat sich erst durch einige Mustergerichtsverfahren ergeben. Inwiefern dies durch die EU-Verordnung vorgesehen war, ist fragwürdig, da die Durchsetzung der aktuellen Verordnung zu einer enormen finanziellen Belastung der Fluglinien führt.

Aus diesem Grund hat es sich die EU-Kommission zur Aufgabe gemacht, eine überarbeitete Auflage der Fluggastrechte Verordnung zu erstellen. In diesem Entwurf heißt es, dass künftig nur noch Passagiere auf einer Flugstrecke von 1500 km und weniger bei fünf Stunden Verspätung, bei 1500-3500km erst ab neun Stunden und bei mehr als 3500km erst ab zwölf Stunden ein Anrecht auf eine finanzielle Entschädigung haben, als Grund hierfür führt die EU-Kommission an, dass es Fluglinien oft nicht möglich ist bei technischen Defekten Ersatzteile innerhalb der aktuell gültigen drei Stunden zu beschaffen. Da dies die Rechte der Fluggäste wesentlich zurückstellt- gemäß Berechnungen der European Passengers‘ Federation würden bis zu 72% nicht mehr entschädigungsberechtigt sein,- kann es kein Trost sein, dass hierfür die Ansprüche auf Betreuung in Form von Verpflegung und Unterbringung gestärkt werden. In Reaktion auf die Aschewolke-Fälle des Jahres 2010, begrenzt man nun auch die Tage, die die Airline für ihre Passagiere aufkommen muss, auf drei Übernachtungen um im Falle ähnlicher Situationen in Zukunft übermäßigen finanziellen Schaden für die Fluglinien abzuwenden.

Entfernung Entschädigung Alt Neu
Weniger als 1.500 km 250 € pro Person Ab 3 h Ab 5 h
1500km bis 3.500 km 400 € pro Person Ab 3 h Ab 9 h
Mehr als 3.500 km (und außerhalb EU) 600 € pro Person Ab 3 h Ab 12 h

5. Hier finden Sie unseren Musterbrief zum Einfordern Ihrer Entschädigung.

Flugverspätung Formular

Musterbrief: Wie Sie Ihre Ansprüche schriftlich geltend machen

Möchten Sie Ihre finanziellen Ansprüche selbst geltend machen, können Sie dies mit einem Brief an die Fluggesellschaft machen. Dabei gehen Sie wie folgt vor:

  1. Lassen Sie sich von Ihrer Fluggesellschaft die Verspätung und den Grund dafür bestätigen – falls möglich noch direkt am Flughafen von einem Mitarbeiter. Sollten Sie das nicht getan haben, lohnt es sich aber trotzdem, das Geld einzufordern.
  2. Füllen Sie unseren Musterbrief (PDF) aus und ermitteln Sie, wie hoch Ihre Ansprüche sind.
  3. Schicken Sie den Brief an die Fluggesellschaft – am besten per Einschreiben mit Rückschein.
  4. Sollte die Airline die Zahlung verweigern, können Sie den Service der Schlichtungsstelle für den öffentlichen Personenverkehr e. V. in Anspruch nehmen. Diese hilft, eine verträgliche Lösung zu finden und ggf. Ihr Recht durchzusetzen.

6. Schon gewusst?

Fluggäste welche nach EU-Verordnung nicht zu einer Entschädigungszahlung berechtigt sind haben noch die Chance eine finanzielle Kompensation gemäß der Frankfurter Tabelle zu erwirken, damit diese angewendet werden kann muss es sich allerdings ausdrücklich um einen Flug im Rahmen einer Pauschalreise handeln. Ab einer Verspätung von 4 Stunden kann der Fluggast hierbei eine Entschädigung vom Reiseveranstalter verlangen. Die Entschädigungssumme beträgt für jede Stunde Verspätung 5% des Preises, der ein Tag dieser Reise kosten würde (weitere Informationen).

Doch nicht nur Verspätungen bereiten Passagieren Kopfzerbrechen: jeder, der schon einmal vergebens am Gepäckband stand, bis der letzte Koffer herunter genommen wurde und das Band schließlich stoppte, ohne dass der eigene Koffer dabei, weiß, wie umständlich es sein kann den Koffer zeitnah nachgeschickt zu bekommen.

Gepäck verschwindet oft auf großen Flughäfen

Verloren gegangenes oder verspätetes Gepäck ist leider keine Seltenheit: statistisch gesehen verschwindet jeder 100. Koffer auf dem Weg zum Zielort, allerdings werden die meisten Gepäckstücke wieder gefunden: nur 5 % der verlorenen Koffer verschwinden völlig, was im Schnitt nur einem aus 2.000 Gepäckstücken entspricht. Fluggäste können in einem gewissen Rahmen vorbeugen um nicht Ewigkeiten auf ihr Gepäck zu warten: Das meiste Gepäck verschwindet nämlich beim Umsteigen. Bei Umsteigezeiten von weniger als einer Stunde an internationalen Großflughäfen ist das Risiko, dass das Gepäck nicht mehr im gleichen Flugzeug transportiert werden kann sehr groß. Insbesondere auf den großen Hubs der Europäischen Fluggesellschaften verspätet sich das meiste Gepäck, deshalb lohnt es sich unter Umständen Flughäfen wie London-Heathrow, Paris-Charles-de-Gaulles oder Frankfurt zu meiden.

Ist es dann doch einmal passiert, haben Fluggäste auch in diesem Fall Anspruch auf Entschädigung. Das von allen üblichen Fluglinien anerkannte Montrealer Übereinkommen berechtigt den Passagier dazu, dass die Airline ihm den Koffer unverzüglich nachschickt. Wird dies verweigert und nur ein Transport zum nächstgelegenen Flughafen angeboten, können die Fahrtkosten meistens abgesetzt werden. Bis der Koffer wieder aufgetaucht ist, kann der Fluggast sich Dinge des täglichen Lebens und Kleidung neu kaufen, hierbei sollte man aber nicht den Bereich des Angemessenen überschreiten. Wird bei Kofferverlust auf einem Billigflug ans Mittelmeer beispielsweise ein Anzug gekauft, kann sich die Fluggesellschaft weigern die Rechnung zu begleichen, handelt es sich hingegen um eine typische Geschäftsreise muss der Preis des Anzugs übernommen werden.

Wer einen Test der Stiftung Warentest zu diesem Thema sucht, wird nicht fündig werden. Die Stiftung Warentest hat zwar mehrere Airlines getestet, allerdings noch nie Flugverspätungs-Dienstleister.

7. Fazit

Wenn der Urlaub einmal anders beginnt als erwartet, ist dies nicht immer gleich Grund zur Panik. Zwar ist es ärgerlich, wenn kostbare Freizeit am Flughafen verbracht werden muss, jedoch schafft das aktuelle EU-Recht eine Basis mit der der Fluggast ein Anrecht auf eine doch sehr großzügige Kompensation bekommt.

Für all diejenigen, die auf den Ärger und die Mühe sich mit der Airline auseinander setzen zu wollen verzichten, haben in Flightright, Claim Fights, fairplane, AirHelp und refund.me einen echten Mehrwert gefunden. flightright überzeugt durch die höchste Erfolgsquote und guten Service. Mit minimalem Aufwand ist es Fluggästen nun möglich, ihrem guten Recht ein Stückchen näher zu kommen. Es sollte klar sein, dass auch diese Anbieter keine Wunder vollbringen und auch nicht die Lösung für jeden ausweglosen Fall sein können, jedoch kann der Fluggast so ohne eigenes finanzielles Risiko so viel Druck ausüben, dass er der Fluggesellschaft auf Augenhöhe begegnen kann.

Noch keine Kommentare vorhanden

Helfen Sie anderen Lesern von Vergleich.org und hinterlassen Sie den ersten Kommentar zum Thema Flugverspätung: Entschädigung.

Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Vergleiche in der Kategorie Dienstleistungen

Jetzt vergleichen

Dienstleistungen Auslandspraktikum-Anbieter im Vergleich

Auslandspraktika können als Auslandssemester, Einstiegssjob oder auch direkt nach dem Abitur absolviert werden. Sie tragen zur Weiterentwicklung der…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen

Dienstleistungen Biosiegel Test

Bio-Produkte weisen keine bessere Qualität als konventionelle Produkte auf (Durchschnittsnote konventionelle Produkte 2,91, Durchschnittsnote Bio-…

zum Test
Jetzt vergleichen

Dienstleistungen Dating-App Vergleich

Dating-Apps sind Apps fürs Smartphone zum Kennenlernen von flirtwilligen Menschen. Nach links wischen (left swipe) Sie auf dem Bildschirm, wenn Ihnen…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen

Dienstleistungen Anbieter für echten Ökostrom

Ökostrom ist nicht gleich Ökostrom. Anbieter, die "echten Ökostrom" liefern, müssen zwei Kriterien erfüllen: sie haben keine eigentumsrechtlichen…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen

Dienstleistungen Erlebnisgeschenke-Anbieter im Test

Über Erlebnisanbieter wie Jochen Schweizer, Mydays, Meventi, Jollydays und Einmalige Erlebnisse lassen sich in Form von Gutscheinen einzigartige …

zum Test
Jetzt vergleichen

Dienstleistungen Immobilienportale im Test

Das größte und breiteste Angebot bietet der Testsieger ImmobilienScout24. Hier ist die Wohnungssuche sehr übersichtlich und bequem gestaltet. Es …

zum Test
Jetzt vergleichen

Dienstleistungen Kinderpatenschaften Vergleich

Eine Kinderpatenschaft ist eine Form der Spende für Entwicklungshilfe in Ländern der Dritten Welt. Dabei vermitteln Kinderhilfswerke und Non-Profit-…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen

Dienstleistungen Kochboxen im Test

In unserem Vergleich unterscheiden wir zwischen Kochboxen, die nur Zutaten enthalten und bei denen der Kunde selber kochen muss, und solchen …

zum Test
Jetzt vergleichen

Dienstleistungen Mitfahrzentralen im Test

Mitfahrzentralen sind Online-Börsen für Grüppchenbildung beim Verreisen - denn zusammen reist es sich angenehmer, vor allem aber deutlich gü…

zum Test
Jetzt vergleichen

Dienstleistungen Musik-Streaming Test

Musikstreaming ist das Musikhören der Zukunft: anstatt neue Musik zu kaufen, wird sie gemietet und das in einem jederzeit kündbaren Abonnement. Das …

zum Test
Jetzt vergleichen

Dienstleistungen Nachsendeauftrag Vergleich

Seit die Deutsche Post nicht mehr das Briefmonopol hat, ist ein Nachsendeauftrag allein bei der Post nicht mehr ausreichend…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen

Dienstleistungen Partnersuche Test

Bevor Sie sich für eine Singlebörse entscheiden, sollten Sie sich überlegen, ob Sie eher an einer festen Partnerschaft interessiert sind oder …

zum Test
Jetzt vergleichen

Dienstleistungen Praktikumsbörsen im Test

Im Schnitt absolvieren Universitätsabsolventen laut einer Studie des IHF zwei Praktika während des Studiums. Entscheidend für den Nutzen des …

zum Test
Jetzt vergleichen

Dienstleistungen Rasierklingen Abo Test

Testsieger wird das Berliner Start-up Mornin' Glory mit einem überzeugenden Komplettpaket aus Rasierern und einer kompletten Pflegeserie. Das alles …

zum Test
Jetzt vergleichen

Dienstleistungen Studie: Reise-Shoppingclubs im Test

Alle Reise-Shoppingclubs im Test lohnen sich für den Nutzer - Rabatte gegenüber der Buchung von Einzelbestandteilen fallen in der Regel zweistellig …

zum Test
Jetzt vergleichen

Dienstleistungen Singlereisen Test

Singlereisen sind organisierte Kurztrips und Urlaube, bei denen zwischen ca. 10 und 30 Personen zusammen verreisen. Die Reisenden können sich in …

zum Test
Jetzt vergleichen

Dienstleistungen Stilberatung für Männer und Frauen

Curated Shopping, also fachmännisch betreutes Einkaufen, bietet all jenen kompetente Online-Beratung beim Kleiderkauf, die ihre Wochenenden nicht in…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen

Dienstleistungen Stipendien Vergleich

Ein Stipendium ist eine finanzielle oder ideelle Förderung "für bestimmt Zwecke". Sie werden von einem der dreizehn Begabtenförderungswerke und …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen

Dienstleistungen Tierschutzorganisationen

In den Bereichen der Jagd, der Zucht und bei Tierversuchen werden Tierschutzorganisationen aktiv und gehen gegen Tierleid vor. Auch die tierischen …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen

Dienstleistungen Studie: Urlaubsschnäppchenportale im Test

Reiseschnäppchen-Blogs sammeln auf ihren Seiten Reiseangebote - diese sind vermeintlich exklusiv und besonders günstig. Der Vorteil der Portale …

zum Test
Jetzt vergleichen

Dienstleistungen Deutsche YouTube-Kanäle

YouTube ist ein Online-Videoportal, auf dem jeder kostenlos selbstgedrehte Filme, Clips, Musikvideos usw. hochladen und der Öffentlichkeit prä…

zum Vergleich