Das Wichtigste in Kürze
  • Die Fahrräder der Marke Winora stehen seit über 95 Jahren für Qualität made in Germany.
  • Ein E-Bike ist eine umweltfreundliche Alternative zu treibstoffbasierten Fortbewegungsformen wie dem Auto. Sie kommen vor allem in Städten und Ballungsgebieten zum Einsatz.
  • Normale E-Bikes dürfen in Deutschland sowohl auf der Straße als auch auf den Radwegen gefahren werden. Anders sieht es bei S-Pedelecs aus. Für diese benötigen Sie einen Führerschein der Klasse M und dürfen nur auf den Straßen, nicht mehr auf den Radwegen fahren.

Winora E-Bike Test

E-Bikes haben in den letzten Jahren immer mehr an Popularität gewonnen und sind mittlerweile ein fester Bestandteil des Fahrradgeschäftes geworden. Laut Informationen des Zweirad-Industrie-Verbandes (ZIV) machten E-Bikes im Jahr 2017 ganze 19 Prozent des Fahrrad-Umsatzes aus.

Dabei ist die Firma Winora auf dem deutschen Markt einer der absoluten Vorreiter, was den Vertrieb von Elektrofahrrädern angeht. Winora-E-Bikes sind in ganz Deutschland beliebt und werden für Ihre hohe Qualität und Zuverlässigkeit geschätzt.

Doch was macht die Winora-Pedelecs so besonders? Wodurch zeichnen sich die Fahrräder der Firma aus? Und welches ist das beste Winora-E-Bike? In unserem Winora-E-Bike-Vergleich 2020 beantworten wir diese Fragen.

1. In welche Klassen werden in Deutschland E-Bikes unterteilt?

e-bike mountainbike

Laut dem deutschen Straßenverkehrsrecht gibt es drei verschiedene Arten von E-Bikes: Pedelecs ohne Anfahrhilfe, Pedelecs mit Anfahrhilfe und S-Pedelecs. Winora-E-Bike Tests beziehen sich allerdings meistens nur auf Pedelecs.

Pedelecs ohne Anfahrhilfe sind im Grunde genommen ein ganz simples Fahrrad mit Elektrounterstützung. Sie dürfen den Motor bis zu einer Geschwindigkeit von 25 Kilometern unterstützend einsetzen.

Für diese Art von E-Bike besteht weder eine Helmpflicht auf den Straßen noch gibt es ein Mindestalter für die Benutzung. Die Maximalleistung eines Pedelecs ohne Anfahrhilfe beträgt maximal 250 Watt.

Pedelecs mit Anfahrhilfe sind im Grunde genommen normale Pedelecs. Der einzige Unterschied besteht in der Anfahrhilfefunktion. Diese sorgt dafür, dass das E-Fahrrad bis zu einer Geschwindigkeit von 6 km/h auch ohne Tretbewegung fahren kann.

Diese Funktion hilft Ihnen, selbst bei bergigen Anfahrten Energie sparen zu können. Genau wie bei einem normalen Pedelec gibt es auch für diese Kategorie weder eine Helmpflicht noch ein Mindestalter für die Benutzung. Es spricht für die Qualität von Winora, dass Ihre E-Bikes ausnahmslos über Anfahrhilfen verfügen.

S-Pedelecs sind die leistungsstärksten Elektrofahrräder, die auf den deutschen Straßen zugelassen sind. Diese Art von E-Fahrrad kann ohne jegliche Tretbewegungen eine Geschwindigkeit von 20 km/h erreichen und der Motor unterstützt sie bis zu einer Geschwindigkeit von beeindruckenden 45 km/h.

Um ein S-Pedelec fahren zu dürfen, benötigen Sie einen Führerschein der Klasse M. Außerdem müssen Sie mindestens 16 Jahre alt sein und zu jeder Zeit einen Helm tragen. Das S-Pedelec darf zudem nicht auf Fahrradwegen, sondern lediglich auf der Straße gefahren werden. Die Maximalleistung der Elektromotoren an einem S-Pedelec beträgt 500 Watt.

e bike rent

In Amsterdam gibt es bereits E-Bikes, die Sie zu erschwinglichen Preisen mieten und verwenden können

2. Kaufberatung: Worauf sollte beim Kauf eines Winora-E-Bikes besonders Wert gelegt werden?

Wann lohnt sich der Kauf eines E-Bikes für Sie?

Ob ein E-Bike für Sie geeignet ist, hängt ganz und gar von Ihrem Wohnort und Ihrem Aktionsradius ab. Erfahrungsgemäß sind E-Bikes besonders in Städten und Ballungsgebieten besonders effektiv. In der City können Sie effektiv Zeit sparen, indem Sie sich mit dem E-Bike der Rush-Hour entziehen und nicht von Verkehr oder öffentlichen Verkehrsmitteln abhängig sind.

In ländlichen Gebieten Deutschlands ist der Aktionsradius der Menschen meistens viel höher als im städtischen Raum. Doch auch in diesen Gebieten kann ein E-Bike unter Umständen von Vorteil sein, wenn Sie vorhaben, Ihre täglichen Wege mit dem Fahrrad zurücklegen zu wollen.

2.1. Die Größe des Fahrrads sollte sich an Ihrer Körpergröße orientieren

Die Größe des Elektrofahrrads ist ein sehr wichtiges Kriterium und sollte bei Ihrer Kaufentscheidung eine große Rolle spielen. Das Fahren eines Fahrrads kann sehr anstrengend für den Körper sein. Deswegen ist es wichtig, dass Sie ein Rad in der richtigen Größe für sich auswählen.

Ein Rad in der falschen Größe kann fatale Folgen für Ihre Gesundheit haben. Ganz besonders, wenn Sie eine längere Tour mit dem Fahrrad planen, kann ein Rad in der falschen Größe schnell zu Rückenproblemen und anderen Beschwerden führen. In unserem großen E-Bike-Vergleich 2020 finden Sie eine Tabelle, in der beispielhaft Empfehlungen für das Verhältnis von Körper- und Rahmengröße aufgeführt sind.

2.2. Der Motor ist das Herzstück eines E-Bikes

Der Motor ist der Antrieb eines E-Bikes und damit das Herzstück des ganzen Rads. Durch die Vorgaben in der Straßenverkehrs-Zulassungsordnung (StVZO) darf der Motor eines E-Bikes den Fahrer nicht über eine Geschwindigkeit von 25 km/h hinaus unterstützen. Sonst würde das Rad als motorisiertes Fahrzeug gelten und ein Führerschein der Klasse M wäre notwendig, um das E-Bike fahren zu dürfen. Aus diesem Grund ist ein Motor mit einer Leistung von 250 Watt vollkommen ausreichend, wie Winora-E-Bike-Tests feststellten.

2.3. Eine hohe Akkukapazität ist von Vorteil

akku-winora

Bei vielen E-Bikes ist der Akku wie in diesem Fall hinten am Gepäckträger verbaut

Eine hohe Akkukapazität gewährleistet Ihnen einen hohen Aktionsradius. Das gebietet schon alleine die Logik. Je besser die Kapazität des Akkus ist, umso länger können Sie fahren, bevor die Energiereserven zur Neige gehen und Sie den Akku aufladen müssen. Ein Akku mit 500 Wattstunden ist beispielsweise ein sehr leistungsfähiger Akku.

Die Wahl des Herstellers hat dabei wenig bis gar keinen Einfluss auf die Qualität des Akkus. Die wesentliche Kennzahl ist die Akkukapazität, die für gewöhnlich in Wattstunden (Wh) angegeben wird. Wie Sie in der Vergleichstabelle sehen, kann die Akkukapazität teilweise stark variieren.

2.4. Je mehr Gänge Sie haben, umso leichter fahren Sie bergauf und -ab

Younit – Die digitale Verkaufshilfe für Fahrräder von Winora

Wie SAZbike berichtete, arbeitet Winora zurzeit an einem digitalen Verkaufshelfer, der Kunden und Fahrradinteressierte bei Ihrem Kauf unterstützen soll. Das Tool heißt „Younit“ und sucht dem Kunden aus einem Pool von über 140 Fahrradmarken das ideale Fahrrad heraus. Das Tool soll in Zukunft stationär in Läden und online verfügbar sein. Der Kunde beantwortet eine Reihe von Fragen zu seinem Fahrverhalten, auf dessen Grundlage ein Algorithmus das beste Fahrrad heraussucht.

Wenn Sie schon einmal mit einem Fahrrad eine ansteigende Straße entlanggefahren sind, wissen Sie, wie kraftaufwendig das Treten bergauf sein kann. Aus diesem Grund gibt es Gangschaltungen, die Ihnen das Fahren bergauf erleichtern.

Dabei gibt es Gangschaltungen mit den unterschiedlichsten Gangzahlen. Grundsätzlich gilt hierbei: Über je mehr Gänge Ihre Gangschaltung verfügt, desto besser. Auf diese Weise behalten Sie selbst bei starkem Gefälle die Kontrolle. Während Sie sichin hügeligen Regionen eine 20-gängige Schaltungzulegen sollten, sind in der Ebene und in Städten auch sieben bis zehn Gänge ausreichend.

2.5. Ein leichtes E-Bike gewährleistet Mobilität und Manövrierfähigkeit

e-bike umweltfreundlich

E-Bikes stellen über kurze und mittlere Distanzen eine nachhaltige und umweltschonenende Alternative zum Auto dar.

Ganz besonders bei einem E-Bike sollten Sie dem Gewicht des Pedelecs besondere Aufmerksamkeit schenken. E-Bikes sind grundsätzlich schwerer als normale Fahrräder, weil zusätzliche Komponenten wie der Motor und die Batterie verbaut wurden.

Sie sollten jedoch trotzdem kein zu schweres E-Bike fahren, weil sich sonst der Kraftaufwand für die Fortbewegung erhöht. Außerdem kann das hohe Gewicht Sie vor Probleme stellen, wenn es zum Beispiel darum geht, das Fahrrad an einem Bahnhof eine Treppe hinunterzutragen.

Das maximale Traggewicht des E-Bikes ist für Sie besonders von Bedeutung, wenn Sie mit ihrem Rad häufiger schweres Gepäck wie beispielsweise beim Camping oder bei Einkäufen befördern. Während die Norm für das maximale Traggewicht 130 kg beträgt, gibt es auch Räder, die mit 150 kg besonders robust sind.

2.6. Wählen Sie die richtige Rahmenform für sich aus

Die meisten Winora-Pedelecs sind in zwei Ausfertigungen sowohl für Damen als auch für Herren erhältlich. Einige Räder wie beispielsweise die E-Bikes der Winora-Sima- oder der Winora-Radius-Serie sind ausschließlich mit Rahmen erhältlich, die sich für beide Geschlechter eignen. Dazu zählen Einrohr-Rahmen und spezielle Unisex-Rahmen.

3. Verfügen E-Bikes im Gegensatz zu normalen Fahrrädern über einen Motor und einen Akku?

e-bike tuning

Ein Motor, der fest im Hinterrad von einem E-Bike verbaut wurde.

Beginnen wir mit einer der am häufigsten gestellten Fragen, wenn es um E-Bikes geht: Wie genau funktioniert eigentlich ein E-Bike? Ein E-Fahrrad unterscheidet sich in vielerlei Hinsicht von einem herkömmlichen Rad, auch wenn sich an der Handhabung des Fahrzeugs kaum etwas ändert.

Die drei wichtigsten Komponenten eines E-Bikes sind:

  • der Motor
  • der Akku
  • die Steuereinheit (das Display)

Sie treiben das Fahrrad nach wie vor an, in dem Sie selbst in die Pedale treten. Unterstützt werden Sie dabei allerdings von einem kleinen elektronischen Motor, der im Fahrrad verbaut wurde. Dieser wird von einem Akku angetrieben, der ebenfalls im Fahrrad verbaut ist. Über eine Steuereinheit, die am Lenker befestigt ist, haben Sie die Kontrolle und können die Motorleistung je nach Bedarf steigern oder drosseln.

Im Grunde genommen ist es, als ob eine zusätzliche Person mit Ihnen in die Pedale treten würde. In Deutschland unterstützen Sie die meisten Winora-E-Bikes bis zu einem Tempo von 25 km/h, was aber weniger mit der Firma Winora, sondern mit der Straßenverkehrsordnung zusammenhängt. Im nächsten Abschnitt erfahren Sie mehr über die verschiedenen Klassifizierungen.

Vor- und Nachteile eines E-Bikes gegenüber einem herkömmlichen Fahrrad:

  • weniger Kraftaufwand zum Erreichen hoher Geschwindigkeiten erforderlich
  • umweltfreundliche Methode, um auch weite Strecken zurücklegen zu können
  • große Exemplare sind schwerer als herkömmliche Fahrräder
  • teuer in der Anschaffung

4. Winora – Qualität aus Deutschland seit 1921

e-bike straße fahren

E-Bike-Ladestationen sind besonders in den Großstädten häufig zu finden.

Die Firma Winora kann auf eine lange und erfolgreiche Firmengeschichte zurückblicken. Bis heute ist die Firma einer der Vorreiter auf dem Gebiet der E-Bikes. 1921 in Schweinfurt gegründet, baute die Firma im Jahr 1963 in Schweinfurt die erste Winora-Fahrradfabrik mit Fließbandfertigung.

Doch wie konnte die Firma Winora so erfolgreich werden? Was ist das Erfolgsrezept von Winora? Die Antwort auf diese Frage findet sich in der Firmenphilosophie. Winora legt großen Wert auf nachhaltige und umweltfreundliche Mobilität. Dadurch profitiert die Firma von dem immer weiter steigenden Umwelt- und Gesundheitsbewusstsein in der Gesellschaft, weil sie echte Alternativen zu umweltbelastenden Fortbewegungsmitteln bietet.

Gemeinsam mit anderen bekannten Fahrradmarken wie beispielsweise Haibike und XLC bildet die Firma Winora das Herzstück der Winora-Gruppe. Diese wiederum ist Teil der niederländischen Accell Group. Gemeinsam arbeiten diese Firmen daran, allen Menschen nachhaltige Transportmittel zur Verfügung zu stellen.

Die Firma bietet mehrere verschiedene E-Bike-Modelle aus unterschiedlichen Serien an. Diese verfügen jeweils über verschiedenen Rahmenformen.

Serie Rahmenformen geeignet für
Winora-Sinus-Serie
  • Einrohr-Rahmen
  • Damen-Rahmen
  • Herren-Rahmen
  • Herren:
  • Damen:
Winora-Sima-Serie
  • Einrohr-Rahmen
  • Herren:
  • Damen:
Winora-Yucatan-Serie
  • Einrohr-Rahmen
  • Damen-Rahmen
  • Herren-Rahmen
  • Herren:
  • Damen:
Winora-Yakun-Serie
  • Herren-Rahmen
  • Herren:
  • Damen: x
Winora-Radius-Serie
  • Unisex-Rahmen
  • Herren:
  • Damen:

„Unsere Städte müssen grüner und lebenswerter werden. Dafür brauchen wir eine Mobilität, die autonom, sicher und sauber ist. Das Fahrrad in seiner heutigen Form ist das effizienteste und nachhaltigste aller menschlichen Fortbewegungsmittel. “

Auszug aus der Winora-Firmenphilosophie

5. Das Tuning von E-Bikes ist rechtlich gesehen eine Grauzone

e bike charging batterie

So wie bei jedem Typ von Fahrzeug gibt es natürlich auch für Pedelecs Mittel und Wege, wie Sie mit einfachen Tricks mehr Leistung aus Ihrem Elektrorad herausholen können. Die meisten Motoren haben eine Geschwindigkeitsbegrenzung, bis zu der sie den Fahrer beim Treten unterstützen.

Diese Begrenzung dient dazu, dass das E-Bike noch als E-Bike anerkannt werden kann und nicht schon in die Kategorie der Motorroller fällt. Diese Begrenzung kann allerdings mit ein wenig Geschick entfernt werden. Dabei wird dem Motor durch Chip-Tuning eine falsche Geschwindigkeit vorgespielt, sodass dieser den Fahrer selbst bei einer Geschwindigkeit jenseits der 25 km/h noch kräftig beim Treten unterstützt.

Hier ist jedoch Vorsicht geboten. Getunte E-Bikes gelten vor der Straßenverkehrs-Zulassungsordnung (StVZO) nicht mehr als Fahrrad! Somit benötigen Sie einen Führerschein der Klasse M, um das Fahrzeug manövrieren zu dürfen.

Das Tuning von E-Bikes ist an sich keine Straftat, doch durch das Tunen des Rades verfallen sämtliche Versicherungsansprüche. Das Fahren ohne Versicherungsschutz zieht in Deutschland immer eine Geldstrafe nach sich und kann in Extremfällen sogar zu einer Freiheitsstrafe führen.

Im letzten E-Bike-Test der Stiftung Warentest (Ausgabe 06/2018) konnten zahlreiche Räder der Winora-Marke leider nicht berücksichtigt werden, weil lediglich Räder mit diamantförmigen Rahmen getestet wurden. In der Untersuchung des Verbrauchermagazins konnten sechs der zwölf getesteten Räder mit der Gesamtnote „gut“ abschneiden. Einen gesonderten Winora-E-Bike-Test gab es allerdings nicht und somit auch keinen Winora-E-Bike-Testsieger.

6. Bei einem Onlineversandhändler können Sie Ihr ideales Winora-E-Bike kaufen

logo e-bike blau

Mit einer entsprechenden App können Sie sogar Ladestationen für E-Bikes in Ihrer Umgebung finden.

Winora-Elektrofahrräder sind aufgrund Ihres Designs und Ihrer hochwertigen Verarbeitung in ganz Deutschland beliebt, weswegen auch viele Shops in ganz Deutschland Fahrräder der Marke führen. Der einfachste Weg zu Ihrem Winora-E-Bike führt Sie über Onlineversandhäuser wie Amazon oder Ebay, wo Sie sich Ihr Pedelec ganz bequem online bestellen und nach Hause liefern lassen können. Manchmal werden auch Rabatte gewährt, sodass Sie Ihr Winora-E-Bike günstig zum Schnäppchenpreis erstehen können. Wenn Sie sich lieber erst mit dem Fahrrad vertraut machen wollen, empfehlen wir Ihnen, zunächst ein Fachgeschäft in Ihrer Nähe aufzusuchen. Einige dieser Fachgeschäfte bieten Ihnen sogar die Möglichkeit, das Elektrofahrrad vor dem Kauf auf einer Teststrecke auszuprobieren.