Die besten Produkte aus der Kategorie Wein & Sekt im Vergleich

Wein & Sekt

Wein und Sekt zählen zu den beliebtesten alkoholischen Getränken. Mehr als 7 Millionen Menschen genießen ein- oder mehrmals in der Woche Wein und Sekt. Rotwein und Weißwein liegen dabei in etwa gleich auf, die Geschmacksrichtungen fallen jedoch teils sehr unterschiedlich aus.

Rotwein: Der Klassiker für Genießer

Rotweine haben eine lange Historie und sind aus nahezu keinem Weinkeller wegzudenken. Die Palette der Weine reicht dabei vom Dornfelder aus der Pfalz über einen Bordeaux-Wein aus Frankreich bis hin zum Malbec, der vor allem aus Regionen in Argentinien stammt.

Während trockene Weine, wie der Merlot, über einen geringen Restzuckeranteil verfügen, können Sie sich bei einem Dornfelder auch für einen halbtrockenen oder aber lieblichen Wein entscheiden. Ideal für Rotwein ist eine Trinktemperatur von 16 bis 18 Grad, sodass sich der Keller bestens zur Aufbewahrung eignet.

Zum Dornfelder-Vergleich
Zum Bordeaux-Vergleich
Zum Merlot-Vergleich

Liegen Weißweine im Trend?

Immer mehr passionierte Weinliebhaber entscheiden sich zumindest hin und wieder für einen Weißwein. Besonders in Deutschland angebaute Rebsorten, wie Riesling und Grauburgunder, sind gefragt. Der eher kräftige Riesling eignet sich perfekt für eine Weinschorle.
Einen Grauburgunder genießen Sie hingegen am besten pur, da der Geschmack etwas milder ausfällt.

Zum Riesling-Vergleich
Zum Grauburgunder-Vergleich

Rosé: Die Mischung der Künste

Während die Trauben des Weißweins unmittelbar nach der Pressung abgefüllt werden, erhält der Rotwein seine Färbung, indem er einige Tage auf der Maische liegt. Beim Rosé sind es hingegen nur ein paar Stunden, sodass die Färbung nicht so kräftig ausfällt.
Viele Roséweine zeichnen sich durch eine fruchtige Note aus und schmecken leichter als Rotweine. Sie sind daher auch an warmen Tagen im Sommer zu empfehlen.

Zum Roséwein-Vergleich
Zum Weißwein-Vergleich
Zum Rotwein-Vergleich

Sekt, Champagner oder Crémant: Welcher darf es sein?

Immer dann, wenn es etwas zu feiern gibt, landet der Sekt auf dem Tisch. Deutlich edler ist sicherlich der Champagner, der sich jedoch nur so nennen darf, wenn er aus der gleichnamigen Region Frankreichs stammt.

Ein guter Kompromiss zwischen eher günstigem Sekt und hochpreisigem Champagner bildet der Crémant, dessen Herstellungsverfahren dem des Champagners sehr nahekommt. Nicht umsonst ist unter Kennern auch vom kleinen Bruder des Champagners die Rede.

Zum Sekt-Vergleich
Zum Crémant-Vergleich
Zum Champagner-Vergleich

Quelle: https://de.statista.com/statistik/daten/studie/172272/umfrage/haeufigkeit-konsum-von-wein/

Die beliebtesten Vergleiche nach Kategorie
Lebensmittel