Das Wichtigste in Kürze
  • Im Allgemeinen gibt es nicht viele Unterschiede zwischen den einzelnen Wakeboard-Bindungen. Allerdings gibt es die Differenzierung zwischen open toe und close toe. Die zwei Arten einer Wakeboard-Bindung unterscheiden sich dahingehend, ob die Schuhe vorne offen oder komplett geschlossen sind. Bei der Opentoe-Version sind die Zehen komplett zu sehen. Benötigen Sie Wakeboard-Bindungen für Anfänger, empfehlen wir von Vergleich.org Opentoe-Modelle. Sie eignen sich vor allem für Einsteiger, weil sie im Vergleich zu Close-toe-Modellen im Preis günstiger sind. Diese Variante der Wakeboardbindung deckt bis zu fünf Schuhgrößen ab.
  • Die Größen für Wakeboard-Bindungen werden immer in Schuhgrößen-Bereiche eingeteilt. Die Größe 40/44 deckt beispielsweise fünf Schuhgrößen ab – von 40 bis 44. Das ist besonders für Kinder und Jugendliche ideal, da Sie in dem Fall nicht so oft neue Wakeboard-Bindungen kaufen brauchen.
  • Um einen guten Halt zu gewährleisten, müssen Sie die Wakeboard-Bindungen einstellen. Hierfür sind an den Modellen Schnürungen vorhanden. Für Kinder bieten einige Marken auch Klettverschlüsse an. Sie zeichnen sich durch eine einfachere Handhabung aus. Mit Schnürbindungen ist der Halt laut vielen Tests für Wakeboard-Bindungen im Internet deutlich besser.

wakeboard-bindung-test