Sony Alpha 7 II Test 2017

Kaufberatung, Erfahrungen und Preisvergleich

Genau ein Jahr nachdem die Sony Alpha 7 als erste spiegellose Vollformatkamera des Herstellers erschien, kommt mit der Sony Alpha 7 II der Nachfolger auch schon um die Ecke. Als große Neuerung bringt diese Kamera eine Fünf-Achsen-Bildstabilisierung mit sich. Was das genau bedeutet und welche Eigenschaften die Sony Alpha 7 II noch auszeichnen, werden wir im Folgenden genauer erläutern.

1.699,00 € 2.199,00 €
70 Bewertungen

1. Ausstattung und Besonderheiten

Die Sony Alpha 7 II kann dank eingebautem Vollformatsensor laut Hersteller Bilder mit geringem Rauschen, großem Dynamikbereich und einer naturgetreuen Wiedergabe liefern. Der Dynamikbereich bezeichnet in der Fotografie den Quotienten aus kleinstem und größtem von Körnung unterscheidbaren Helligkeitswert, d.h. die Spanne von hell bis dunkel.

Der Sensor im Vollformat ist mit einer Größe von 36 x 24 mm knapp dreimal so groß wie ein üblicher APS-Sensor (22 x 14 mm) in den meisten Spiegelreflex- und Systemkameras.

Die Vollformatkamera ist weiterhin mit einem sehr scharfen Klappdisplay und einer WiFi-Funktion ausgestattet.

Neben dem Kamera-Kit inklusive Objektiv für einen Preis von 1.699,00 Euro kann auch nur das Gehäuse erworben werden. Die Sony Alpha 7 II besitzt eine sehr hohe Kompatibilität mit Objektiven anderer Hersteller.

Standardmäßig sollte im Lieferumfang enthalten sein:

  • Tragegurt
  • Akku und Netzteil
  • USB Micro-Kabel
  • Schutzkappe
  • Bedienungsanleitung

2. Bildqualität und Leistung

Dank eines komplexen Autofokus-Systems kann die Sony Alpha 7 II selbst bei schwachem Licht noch ausreichend schnell scharf stellen. Der größte Vorteil gegenüber den Modellen Sony Alpha 7 und auch Sony Alpha 7 R ist jedoch der eingebaute 5-Achsen Stabilisator. Dieser sehr gute Bildstabilisator sorgt dafür, dass leichte Bewegungen optimal kompensiert werden.

Auch im Video-Modus weiß die Sony Alpha 7 II mit vielen professionellen Funktionen zu überzeugen. Mit einer Serienaufnahme von rund fünf Bildern die Sekunde liegt die Vollformatkamera im Mittelfeld, geräuschlose Aufnahmen sind leider nicht möglich.

Das größte Manko der Kamera ist leider eine eher unbefriedigende Akkulaufzeit.

3. Verarbeitung und Ergonomie

Im Vergleich zu Vorgängermodellen besitzt die Sony Alpha 7 II eine griffigere Wölbung am Gehäuse und sowohl Einstellregler als auch Auslöseknopf wurden neu positioniert. Als Resultat loben viele Kunden die gute Haptik, auch dank einer strukturierten Beschichtung der Kamera. Hervorgehoben wird in den 70 Amazon-Kommentaren zudem die angenehm weiche Augenmuschel aus Gummi am elektronischen Sucher.

Als einziger Nachteil der veränderten Proportionen wird erwähnt, dass ein spezieller Batteriegriff verwendet werden muss und Vorgänger-Griffe nicht mehr passen. Ein Batteriegriff kann zusätzlich für eine höhere Batterielaufzeit an die Unterseite der Kamera angeschraubt werden.

Das Gehäuse der Sony Alpha 7 II ist aus einer speziellen Magnesiumlegierung und spritzwassergeschützt. Es ist dadurch besonders robust, allerdings auch relativ schwer.

4. Fazit

Wer eine Sony Alpha 7 II kaufen möchte, bekommt für sein Geld eine solide Kamera mit viel Technik. Die geringe Akkulaufzeit trübt das positive Bild allerdings etwas.

Preisvergleich

1.699,00 €versandkostenfrei zum Shop
1.329,00 €versandkostenfrei zum Shop
1.674,99 €Versandkosten: 6,99 € zum Shop
1.699,00 €versandkostenfrei zum Shop
2.054,98 €versandkostenfrei zum Shop
1.699,00 €versandkostenfrei zum Shop
1.851,73 €versandkostenfrei zum Shop
1.661,58 €Versandkosten: 6,95 € zum Shop

Noch keine Kommentare vorhanden

Helfen Sie anderen Lesern von vergleich.org und hinterlassen Sie den ersten Kommentar zum Thema Vollformatkamera Test.

Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen