Leica Q 116 Test 2018

Kaufberatung, Erfahrungen und Preisvergleich

Neben der Leica M 240 ist mit der Leica Q 116 eine weitere Vollformatkamera des traditionsreichen Herstellers aus Wetzlar auf dem Markt. Das deutsche Unternehmen Leica Camera wurde 1986 gegründet und begeistert mit seinen Produkten seither Profi- wie Hobby-Fotografen gleichermaßen.

4.190,00 €
6 Bewertungen

1. Ausstattung und Besonderheiten

Leica hat mit der Q 116 eine wahre Luxus-Kompaktkamera im Vollformat herausgebracht. Diese besitzt einen bestechend scharfen Touchscreen und hat ein fest angebautes 28 mm Objektiv. Obwohl Leica sonst an vielen Kameras gerne manuelle Sucher anbringt, besitzt die Q 116 einen sehr scharfen und hochauflösenden elektronischen Sucher. Zudem ist die Leica Q 116 WLAN-fähig, per kostenloser Kamera-App „Leica Q“ ist sogar eine Funksteuerung per Smartphone oder Tablet möglich.

Auch die restliche Ausstattung sowie der Lieferumfang ist für Leica, die ihre Kameras sonst gerne simpel halten, überraschend gut. Wer sich eine Leica Q 116 kaufen möchte, erhält zusammen mit dem Kamera-Gehäuse:

  • Akku und Ladegerät
  • Tragriemen
  •  Objektivdeckel
  • USB-Kabel
  • Gegenlichtblende aus Metall
  • Bildbearbeitungssoftware Adobe Photoshop Lightroom

Die Leica Q 116 Firmware kann auf der Hersteller-Homepage heruntergeladen werden.

Weiteres Zubehör wie ein Handgriff oder der Blitz muss hingegen extra erworben werden. Zu empfehlen ist beispielsweise das Blitzgerät SF 26.

2. Bildqualität und Leistung

Die Leica Q 116 verfügt über einen Bildsensor im Vollformat, welcher eine sehr hohe Detailtreue selbst bei großer Lichtempfindlichkeit ermöglicht. Dank einer blitzschnellen Scharfstellung durch den für Leica-Modelle unüblichen Autofokus, können weiterhin auch enorm scharfe Bilder entstehen. Das für Leica typische, eher hohe Bildrauschen bleibt jedoch auch bei der Q 116 bestehen. Dafür überzeugt die Vollformatkamera mit einer besonders lebendigen Farbabstimmung.

Auf längere Videoaufnahmen, die in Full HD möglich sind, ist die Kamera jedoch nicht optimal ausgelegt. Bei Videos mit einer maximalen Länge von 20 Minuten ist der Akkuverbrauch sehr hoch. Auch ist die schlechte Akku-Leistung generell zu bemängeln. Käufern der Leica Q 116 empfehlen wir daher, einen Ersatz-Akku zu besorgen und stets bei sich zu tragen.

3. Verarbeitung und Ergonomie

Ganz in Leica-Manier und wie auch bei anderen Modellen üblich ist die Vollformatkamera Q 116 sehr hochwertig verarbeitet. Das Gehäuse besteht aus Magnesium, die Deckklappe aus Aluminium. Die Kamera ist somit sehr massiv, aber mit einem Gewicht von 655 g trotzdem relativ leicht.

Während einige Kunden dank ihrer Test-Erfahrungen die sehr übersichtliche Bedienbarkeit loben, können andere mit der Tastenanordnung und -zuweisung hingegen weniger anfangen. Auch bei der Aufmachung setzt Leica auf Schlichtheit und einfaches Design. Bei einer durchschnittlichen Kundenbewertung von 4,4 Sternen scheint dies aber sehr gut anzukommen.

4. Fazit

Mit einem Preis von 4.190,00 Euro ist offensichtlich, dass die Leica Q 116 nicht gerade eines der günstigeren Modelle im Vollformat ist. Nicht nur Leica-Fans ist aber auch diese Kamera dank ihrer hochwertigen Verarbeitung und ihrer enormen Bildqualität diesen Preis wert.

Preisvergleich

4.190,00 €versandkostenfrei Zum Angebot »
4.590,00 €Versandkosten: 6,00 € Zum Angebot »
Hinterlassen Sie einen Kommentar

Abbrechen

Kommentare (1) zum Vollformatkamera Test
  1. Joachim Peukert
    03.12.2017

    Ich hatte die Ehre mit einer Leica V-Lux 2 zu arbeiten. Leider hatte ich zwei Reparaturen, und zuletzt gab es keine Ersatzteile mehr, schade. Nun bin ich mit einer Leica V-Lux 114 unterwegs. Diese Leica-Kamera ist fuer mich First clans. Ich mag keine Kamera mehr, wo ich ständig Objektive wechseln muss. Ich kann nun schneller auf sich verändernde Situationen reagieren. Es gibt heute Fotosoftware, mit der ich tolle Monsterplakate erstellen kann. Ich bin im Besitz einer Ritsch-Ratsch Kodak, Canon Al 1, Leica V-Lux 114, Minox, und last but least einer Edixa, die allerdings meinem Vater gehört. Er hatte damals über 10000 DM fuer Kamera und Ausrüstung bezahlt. Die teuerste Fotokamera taugt nichts, wenn das Auge nicht mitspielt.

    Antworten
    1. Vergleich.org
      04.01.2018

      Lieber Herr Peukert,

      Sie haben vollkommen recht mit Ihrer Aussage, dass eine gute Kamera keine Frage des Preises ist, sondern eine der subjektiven Wahrnehmung und der eigenen Anforderungen/Wünsche an das Modell.

      Herzliche Grüße
      Ihr Vergleich.org-Team

      Antworten

Ähnliche Produkte im Vergleich oder Test

Vergleichssieger
Nikon D850

Nikon D850

2.942,85 €

Zum Angebot »

Sony Alpha 7RM2

Sony Alpha 7RM2

1.899,00 € 2.299,00 €

Zum Angebot »

Sony Alpha 7s

Sony Alpha 7s

1.526,12 € 2.499,00 €

Zum Angebot »

Pentax K-1 Mark II

Pentax K-1 Mark II

1.799,00 € 1.999,00 €

Zum Angebot »