Verbraucherzentrale moniert undurchsichtige Strompreiserhöhungen

Dass der Strompreis steigt, ist wohl unvermeidlich. Sowohl Umlagen für erneuerbare Energien als auch die ganz normale Inflation treiben ihn regelmäßig nach oben. Was eigentlich Routine wäre, gerät für Verbraucher jedoch oft zum Ärgernis, moniert die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg:

Die Mitteilungen der Stromanbieter seien nicht transparent, enthielten Fehler oder hielten sich nicht an die Vorgaben des Gesetzgebers. Dieser schreibt unter anderem vor, wie viele Wochen im Voraus die Verteuerung angekündigt werden muss. Und noch etwas versalzt den Konzernen die Suppe: Im Falle einer Preiserhöhung darf der Kunde auch außerhalb der Kündigungsfrist den Vertrag beenden. So wechselt es sich schneller zu einem günstigen Anbieter, der noch moderate Preise verlangt.

Rechnung Stromanbieter prüfen

Da verwundert es nicht, dass Stromriesen manchmal geflissentlich „vergessen“, bestimmte Details anzugeben. Ein beliebter Trick ist beispielsweise, nur den Monat der Erhöhung anzugeben (beispielsweise „August“) – erforderlich ist aber der genaue Tag. Dies bemängelte die Verbraucherzentrale bei drei von 31 überprüften Schreiben.

Weiterhin sei oft nicht von einer Preissteigerung die Rede gewesen, sondern lediglich von einer „Preisanpassung“ oder noch schwammigeren Formulierungen. So ist manchem Stromkunden vermutlich gar nicht klar, was ihm gerade ins Haus steht. Der neue Preis findet sich dann irgendwo im Fließtext – und selten in Gegenüberstellung zum alten Preis, damit überhaupt eine Art von Vergleich möglich ist.

Nahaufnahme Stromzähler

Das alles muss sich der Verbraucher nicht gefallen lassen. Informiert der Stromanbieter beispielsweise überhaupt nicht über das Sonderkündigungsrecht, ist die Preiserhöhung unwirksam (prüfen Sie dafür aber auch das Kleingedruckte in den Fußnoten!).

Und natürlich sollten Sie immer im Hinterkopf behalten, dass der Wechsel das Anbieters immer eine Option ist. Der Gesetzgeber hat schon lange den Weg dafür bereitet, dass der Übergang problem- und nahtlos möglich ist und echter Wettbewerb in der Branche herrscht.

Autor: gb
Veröffentlicht: 28.05.2019, 13:34 Uhr

Hinterlassen Sie einen Kommentar
Noch keine Kommentare vorhanden

Helfen Sie anderen Lesern von Vergleich.org und hinterlassen Sie den ersten Kommentar zum Thema Vergleich.org.

Abbrechen