Das Wichtigste in Kürze
  • MacBooks, Chromebooks und moderne Smartphones verfügen meist über moderne USB-C-Anschlüsse. Damit Sie diese mit ihrem Notebook oder anderen externen Geräten verbinden können, bedarf es eines entsprechenden Adapterkabels. Unser USB-2.0-auf-USB-C-Adapter-Vergleich soll Ihnen helfen, die richtige Produktauswahl zu treffen.

1. Wofür werden USB-Adapterkabel verwendet?

Wenn Sie sich einen USB-2.0-zu-USB-C-Adapter kaufen möchten, sollten Sie wissen, dass man bei den vorhandenen Ausführungen zwischen Kabel- und Buchsenadaptern unterscheidet – letztere werden auch als USB-2.0-auf-USB-C-Adapter-Sticks bezeichnet. Diese Variante ist natürlich besonders platzsparend und wirkt der Entstehung nerviger „Kabelsalate“ entgegen. Kabelbasierte Produkte haben jedoch den Nutzen, dass Sie zwei Geräte auch über längere Distanzen koppeln können. Hierbei gilt es, nach eigenem Ermessen abzuwägen, für welche Variation man sich entscheidet.

Die Länge handelsüblicher USB-2.0-zu-USB-C-Kabel beträgt im Schnitt etwa einen Meter – einige Hersteller bieten sogar Variationen von bis zu drei Metern länge an.

2. Welche Rolle spielt die Ausgangsleistung?

Die Ausgangsleistung wird meist in Ampere (Abkürzung: „A“) angegeben und ist relevant, wenn es um das Aufladen Ihres Endgerätes geht. Daher mussten USB-2.0-auf-USB-C-Kabel in Online-Tests nicht nur mit einer möglichst hohen Datenübertragungsrate überzeugen: Auch die Ausgangsspannungswerte waren von hoher Bedeutung. Nicht nur Computer und Notebooks verfügen über USB-Anschlüsse, mit denen Sie Ihr Smartphone oder Tablet aufladen können: Sogar Monitore und Fernseher werden heutzutage mit USB-Ports verbaut, sodass Sie Ihr Gerät mit dem entsprechenden USB-2.0-Typ-C-Adapter mit Strom versorgen können.

3. Was lässt sich aus USB-2.0-auf-USB-C-Adapter-Tests im Internet schließen?

Die besten USB-2.0-auf-USB-C-Kabel verfügen über besondere Schutzisolierungen. Diese Ummantelungen bestehen meist aus Nylon bzw. Aluminium und schützen die Kabel vor äußeren Einflüssen – gleichzeitig beugen sie der Entstehung ärgerlicher Kabelbrüche vor. Die Langlebigkeit ist demnach ein entsprechend gewichtiges Kriterium, mit dem sich USB-2.0-auf-USB-C-Adapter in Online-Tests behaupten mussten. Entsprechende USB-2.0-zu-USB-C-Buchsenvarianten können in puncto Haltbarkeit nicht wirklich bewertet werden – durch die extreme Kompaktheit dieser Sticks bestehen nämlich nahezu keinerlei Risiken, die zu einem Defekt führen können. Die Datenübertragungsrate moderner Geräte beträgt bis zu 480 Mbit/s – dieser Wert entspricht modernen Standards und ist bei ausnahmslos allen gängigen USB-2.0-zu-Typ-C-Adaptern anzutreffen.

Ein weiteres Qualitätsmerkmal geläufiger Artikel ist zudem die USB-IF-Zertifizierung. Diese wird vom sogenannten USB-Implementers-Forum ausgestellt, wobei es sich um eine Non-Profit-Organisation für Konformitätsprüfungen von USB-Produkten handelt. Dabei geht es im Wesentlichen um die Einhaltung elektrischer und mechanischer Qualitätsstandards und Umweltvorschriften, jedoch sind nur die wenigsten USB-2.0-zu-Typ-C-Artikel mit einer solchen Zertifizierung gekennzeichnet.

usb-2-0-auf-usb-c-test

Ergänzend zu unserem Vergleich empfehlen wir Ihnen folgende USB 2.0 auf USB-C Tests: