Das Wichtigste in Kürze
  • Wenn Sie die beste Trense für Ihr Pferd kaufen wollen, müssen Sie sich vorher überlegen, welche Art von Gebissstück für Pferde Sie bevorzugen. Zu den häufigsten Arten gehören die sogenannten Wassertrensen oder Olivenkopftrensen. Die Bezeichnungen beziehen sich im Wesentlichen auf die Form der Trensenringe. Die Trensen unterscheiden sich insbesondere dadurch, ob sie aus einer durchgehenden, ungebrochenen Stange bestehen oder eine bis zwei Brechungen aufweisen. Wenn Sie eine Trense suchen, die möglichst gleichmäßig auf das Pferd wirkt, dann empfiehlt es sich, aus unserem Trensen-Vergleich eine ungebrochene zu wählen. Im Gegensatz dazu können sie mit einer gebrochenen einen Druck übertragen, der pro Seite unterschiedlich dosiert werden kann.
  • Zu den robustesten und damit dauerhaftesten Trensen gehören Trensen aus Edelstahl. Sie nutzen sich weniger schnell ab als Trensen aus Kunststoff oder Gummi, was auch in verschiedenen Trensen-Tests im Internet hervorgehoben wird. Damit die Trense beim Pferd besser angenommen wird, werden Trensen mit Kupfer eingesetzt. Sie haben die Wahl zwischen Trensen, die aus einer Kombination aus Edelstahl oder Eisen mit Kupfer bestehen, oder Trensen aus Argentan, was eine Legierung aus Kupfer, Nickel und Zink ist. Wenn Sie eine Trense benötigen, die einen angenehmen Geschmack im Maul des Tieres hinterlässt, empfiehlt es sich eine mit Kupferanteil oder beispielsweise eine mit spezifisch zugesetztem Apfelgeschmack bei Trensen aus Kunststoff auszuwählen.
  • Eine Trense können Sie in verschiedenen Größen erwerben, Sie sollten dabei das Gebiss des Pferdes ausmessen, damit die Trense nicht zu kurz ist. Bei Bedarf stehen Ihnen auch Trensen für Ponys zur Verfügung. Die Dicke der Trense beeinflusst die Schärfe, mit der Sie auf das Pferd wirken können. Zu dick darf sie nicht sein, damit sie das Pferd nicht stört. Auch hier sollten Sie den Abstand zwischen den beiden Kiefern des Tieres abmessen und dann die Trensendicke entsprechend auswählen. Am besten passen sich anatomische Trensen dem Gebiss des Pferdes an. Das Zaumzeug wird an den Ringen an beiden Enden der Trense festgemacht. Diese können verschiedene Formen haben und sind entweder nur seitlich aufklappbar oder können sich frei in den Verbindungsstücken der Trense bewegen. Wenn Sie eine starrere Verbindung bevorzugen, können Sie die erste Variante wählen; für eine Trense mit mehr Spielraum wählen Sie beweglichere Ringe aus.

trense