ThruNite Archer 2A V3 Test 2017

Kaufberatung, Erfahrungen und Preisvergleich

Die ThruNite Archer 2A V3 (Weiterentwicklung der ThruNite Archer 2A V2) ist Teil der robusten Archer-Serie. Leuchttechnisch, vor allem wenn es um die Ausleuchtung kleiner Räume geht, nicht schlecht, weist die LED-Leuchte einen eher diffusen Lampenspot auf, der auf größere Entfernungen kaum noch zu erkennen ist. Auch die schwachen Energiewerte der Lampe konnten uns im Taschenlampen-Test nicht überzeugen.

29,99 €
64 Bewertungen

1. Leuchtstärke, Beleuchtungsqualität & Reichweite: Diffuser Lampenspot sorgt für schwache Leuchtkraft

Eigentlich gehört die ThruNite Archer 2A V3 LED-Taschenlampe, ähnlich wie bspw. die Kraftmax X1000, die Olight M1X Striker oder die Fenix TK16zu den leuchtstarken Exemplaren in unserem Test, was vor allem an der sehr guten Raumausleuchtung deutlich wird.

Da sie allerdings über einen diffusen und weit streuenden Lampenspot verfügt, der sich nicht fokussieren lässt, erreichte die ThruNite Taschenlampe im Vergleich zu allen anderen Testprodukten mit 90 lx auf fünf Meter Entfernung die insgesamt niedrigsten Helligkeitswerte. Das hatte auch Auswirkungen auf die Reichweite, wo die ThruNite mit 95 Metern ebenfalls das Schlusslicht bildete.

2. Einsatzbereiche: Nur für die Ausleuchtung kleiner Räume gut geeignet

Grundsätzlich begünstigt eine gute Raumausleuchtung die Eignung für große, vollgestellte Räume, was im Fall der ThruNite jedoch nicht unseren Erfahrungen entsprach. Zwar war sie durchaus in der Lage, den Raum angemessen zu beleuchten, allerdings erlaubte es der diffuse, eher dunkle Spot kaum, bei der Suche nach Gegenständen kleine und enge Winkel effektiv auszuleuchten.

Auch für Nachtwanderungen und präzise Arbeiten sollte man sich eher auf die Suche nach einer Alternative begeben. Lediglich bei der Ausleuchtung kleiner Räume konnte die ThruNite Archer 2A V3 punkten.

3. Laufzeit & Energie: Geringste Gesamtleuchtdauer im Test

Wenn es um die Energieeffizienz oder die Gesamtlaufzeit geht, zeigt unser Erfahrungsbericht, dass hier ebenfalls Kritik angebracht ist. Mit einer Leuchtdauer von nur sechs Stunden und einem Energieverlust von über 82 Prozent innerhalb der ersten 60 Minuten im Dauerbetrieb machte die ThruNite Archer 2A V3 im Test keine gute Figur, was ihr in dieser Disziplin einen der hinteren Plätze einbrachte.

Darüber hinaus gab es Abzüge für die Hitzeentwicklung, die zwar nicht so stark wie bei bei der Kraftmax, Fenix oder Olight ausfiel, aber deutlich über der aller anderen Taschenlampen lag.

Bei der Stromversorgung ist die ThruNite flexibel. Neben Batterien kommt daher auch der Einsatz eines Akkus infrage:

  • 2 x AA Mignon
  • 1 x Li-ion 18650 3,7 V

4. Ausstattung, Besonderheiten & Lieferumfang: Situative Anpassung dank verschiedener Leuchtmodi

Die ThruNite ist stoßfest, wasserdicht (IPX4) und mit vier unterschiedlichen Beleuchtungsmodi ausgestattet, die sich über den separaten Modiknopf erreichen lassen. Zusätzlich verfügt die Lampe über Blitzlicht, das sich zum Blenden von Angreifern einsetzen lässt.

Im Lieferumfang enthalten sind neben einem Ersatzschalter und Ersatzdichtungsringen auch eine Handschlaufe sowie eine deutsche Gebrauchsanweisung.

5. Fazit: Diffuser Spot verhindert bessere Platzierung

Für einen moderaten Preis von 29,99 Euro kann man mit der ThruNite Archer 2A V3 eine Taschenlampe kaufen, die gute Eigenschaften bei der Raumausleuchtung mit sich bringt.

Allerdings führten die schwachen Werte bei der Energieeffizienz und das im Vergleich mit den anderen Testprodukten schlechte Abschneiden bei der Leuchtkraft und Reichweite zu einer Gesamtnote von nur 3,0, mit der die Archer lediglich den letzten Platz in unserem Test erreichte.

Preisvergleich

29,99 €versandkostenfrei zum Shop
Hier klicken, um Preis zu prüfen ... zum Shop

Noch keine Kommentare vorhanden

Helfen Sie anderen Lesern von vergleich.org und hinterlassen Sie den ersten Kommentar zum Thema Taschenlampen Test.

Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen