Polaroid Z2300 10MP Test 2018

Kaufberatung, Erfahrungen und Preisvergleich

Auch der zweite Platz unseres Sofortbildkamera-Tests geht an eine digitale Sofortbildkamera von Polaroid, das Modell Z2300. Ebenso wie der Vergleichssieger, die Polaroid SnapTouch, verfügt die Z2300 über einen LCD-Bildschirm, einen digitalen Zoom sowie Platz für eine SD-Speicherkarte; allerdings gibt es auch gewichtige Unterschiede zwischen beiden.

197,69 €
57 Bewertungen

1. Vergleichsergebnisse: Haptik und Verarbeitung

Die Z2300 ist mit 310 Gramm etwas schwerer als die SnapTouch, liegt aber ähnlich gut in der Hand und auch die Bedienung funktioniert vergleichsweise intuitiv und unkompliziert. Der Ein-/Ausschalter wurde gut sichtbar auf der oberen Seite der Kamera, gleich neben dem Auslöser, platziert. In ihrem Aufbau allerdings ähnelt sie größtenteils handelsüblichen Digitalkameras, wie sie vor 10 Jahren auf den Markt kamen.

2. Vergleichsergebnisse: Foto-Qualität

Keine Kamera aus unserem Sofortbildkamera-Test 2017 schießt qualitativ bessere, weichere und gesättigtere Fotos als die Polaroid Z2300. Dieses Modell glänzt nicht nur bei Bildern im Innen- und Außenbereich, sondern ebenso bei schlechten Lichtverhältnissen. Aufgrund der relativ hohen Brennweite ist der Bildausschnitt etwas kleiner als bei den meisten anderen Kameras, was insbesondere bei Selfie-Aufnahmen etwas unvorteilhaft ist.

3. Technische Details und Zusatzfunktionen

Die Z2300 verfügt über einen austauschbaren Akku, der durch eine Ladestation am Netz aufgeladen werden kann – alternativ kann die Kamera allerdings auch mit einem USB-Kabel mit Strom versorgt werden. Polaroid nutzt auch hier einen eigenen Film (Premium-Zink), bei dem man für ein Bild mit etwa € 0,67 an Kosten rechnen muss.

Mit 10 Megapixeln ist die Bildauflösung bei der Z2300 etwas geringer als bei unserem Vergleichssieger, der Polaroid SnapTouch – außerdem mangelt es ihr auch an einem Touchscreen, weswegen man mit unterschiedlichen Tasten Vorlieb nehmen muss. Diese allerdings sind intuitiv und gut sortiert. Neben einem Selbstauslöser und dem beinahe obligatorischen Stativgewinde verfügt diese digitale Sofortbildkamera über die folgenden Zusatzfunktionen:

  • 13 verschiedene Helligkeitsstufen
  • 10 mitgelieferte Fotos
  • verschiedene Farbfilter
  • Steckplatz für eine SD-Speicherkarte
  • LCD-Bildschirm
  • Videofunktion

4. Fazit

Die Polaroid Z2300 unterscheidet sich vom Vergleichssieger in folgenden wichtigen Punkten: Ihre Fotos sind qualitativ ein Stückchen besser, dafür jedoch ist die Brennweite etwas zu hoch für Selfie-Aufnahmen. Das Modell verfügt über mehr Helligkeitsstufen (13) als die SnapTouch (5), dafür allerdings mangelt es ihr an einem Touchpad und an der Möglichkeit, ihre Drucker-Fähigkeiten vollends auszunutzen, bspw. via WiFi oder Bluetooth.

In unserem Test erzielte die Polaroid Z2300 aber eine sehr überzeugende Gesamtnote von 1,7.

Preisvergleich

197,69 €versandkostenfrei zum Shop
Hier klicken, um Preis zu prüfen ... zum Shop

Noch keine Kommentare vorhanden

Helfen Sie anderen Lesern von vergleich.org und hinterlassen Sie den ersten Kommentar zum Thema Sofortbildkamera Test.

Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen