Hudora Freak 3.0 Test 2017

Kaufberatung, Erfahrungen und Preisvergleich

Das Skateboard Freak 3.0 wird von der in Wuppertal ansässigen Firma Hudora vertrieben. Das Unternehmen hat sich auf  Sport- und Freizeitgeräte für den Outdoor-Bereich spezialisiert. Neben Skateboards vermarktet es auch Inliner, Tischtennisschläger oder Trampoline. In unserem Test haben wir das Skateboard Hudora Freak 3.0 näher betrachtet.

28,98 €
24 Bewertungen

1. Ausstattung & Lieferumfang

Das Hudora Skateboard Freak 3.0 erinnert von den Maßen her zwar an ein Board für Erwachsene, doch ist es eher für Kinder geeignet. Ausgestattet ist es mit folgenden Komponenten:

  • Deck mit den Maßen: 78,8 cm x 19,7 cm
  • ABEC 5-Kugellager
  • vier Rollen mit 50 mm Durchmesser (Low Trucks), geeignet für Streetskater
  • zwei Achsen

Im Online-Shop des Herstellers lassen sich bei Bedarf Ersatzteile nachkaufen.

2. Passend für Einsteiger

Zwar bewirbt der Hersteller das Hudora Freak 3.0 als Brett für Fortgeschrittene, doch anhand der Materialien und Ausstattung des Boards lässt sich erkennen, dass nicht die hochwertigsten Komponenten verbaut sind. Die mäßigen Kugellager beispielsweise machen das Skateboard langsam. Daher werden erfahrende Skater nicht sehr viel Spaß mit dem Board haben, für Anfänger dagegen wird es erst mal ausreichen, um in den Sport hineinzuschnuppern.

3. Verarbeitung

Das Hudora Freak 3.0 soll Personen mit bis zu 100 Kilogramm Körpergewicht aushalten, doch haben Amazon-Kunden auch schon mit niedrigerem Gewicht das Board zerbrochen. Daher ist das Brett besonders für Kinder, die in das Skaten einsteigen wollen, die richtige Wahl.

Wie auch hochwertige Bretter, besteht dieses hier aus mehreren Schichten von Ahorn-Holz. Dadurch ist es sehr robust und sollte Tricks von Kindern Stand halten können.

Insgesamt wird die Verarbeitung des Skateboards von Käufern als solide eingeschätzt. Amazon-Kunden bewerten das Produkt mit 4,2 von 5 möglichen Sternen. Besonders hervorgehoben haben die Rezensenten das gute Preis-Leistungs-Verhältnis.

Negativ aufgefallen ist dagegen, dass der Fahrer viel Kraft in das Anschieben des Boards stecken muss, um vom Fleck zu kommen. Das lässt sich auf die mäßige Qualität der Kugellager zurückführen.

4. Fazit

Laut Hersteller handelt es sich hierbei um ein günstiges Board für Fortgeschrittene - aufgrund der Materialqualität können wir das jedoch nicht bestätigen. Für Gelegenheitsfahrer und Einsteiger ist das Hudora Freak 3.0 aber ausreichend.

Wir haben dieses Skateboard mit der Note 2,3 bewertet.

Preisvergleich

28,98 €Versandkosten: 6,90 € zum Shop
Hier klicken, um Preis zu prüfen ... zum Shop

Noch keine Kommentare vorhanden

Helfen Sie anderen Lesern von vergleich.org und hinterlassen Sie den ersten Kommentar zum Thema Skateboard Test.

Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen