Das Wichtigste in Kürze
  • Die Seife, mitunter der wichtigste Hygieneartikel am Waschbecken, lässt sich ganz einfach selbst gestalten. Was das für Vorteile mit sich bringt? Man kann selbst entscheiden, welche Farbe, welchen Duft oder welche Form, welches Motiv die Seife haben soll. Seifenform-Tests zeigen, welche Produkte sich für die kleine und persönliche Verschönerung Ihres Bades eignen. Haben Sie schon mal daran gedacht, Kräuter, getrocknete Blumen oder gar Spielzeug für die Kleinen in einer Seife zu verstecken? Probieren Sie es doch einfach mal aus!

Seifenform-test

1. Welche Art von Seifenformen gibt es und was sind ihre Vorteile?

Die Seifen-Form-Varianten sind sehr vielfältig. Zu den verschiedenen bekannten Formen für Seife wie Bougies- und Manske-Seifenformen lassen sich auch in unserem Seifenform-Vergleich Seifenformen aus Silikon, professionelle Seifenformen wie die Seifenform in Blockform, aber auch Produkte aus Aluminium finden. Was sind nun die Vorteile? Bei Seifenformen im Test hat Silikon den großen Vorteil, dass sich der Inhalt durch die Flexibilität und Beschaffenheit der Form gut von ihr lösen lässt. In der Blockform lässt sich ein großer Seifenblock herstellen, den man am Ende individuell zusammenschneiden kann. Wer sich gegen Kunststoff entscheiden möchte, darf zu einer Form aus Aluminium greifen. Mit der Blockform lässt sich die Seife auch optimal zu kleinen Würfeln, einem Eisberg oder einer Rose zusammenschnitzen, während eine Silikonform den großen Vorteil des leichten Herausnehmens der Seife bietet.

Tipp: Falls die Seife doch an der Form klebenbleiben sollte, kann man die Form mit Inhalt für ein paar Stunden ins Gefrierfach geben, wodurch sich nach dem Rausholen und kurzer Wartezeit die Seife meist von allein löst.

2. Mit was lässt sich eine Seife kreativ gestalten?

Eine Seife lässt sich nicht nur mit tollen Farbkombinationen, Glitzer oder Mustern selbst gestalten – es gibt durchaus viele weitere Möglichkeiten, die individuellste Seife für das eigene Badezimmer herzustellen. In der optimalen Seifenform kann man mit der Nutzung von einfachen Kräutern der Provence oder getrockneten Blumen für einen Blickfang sorgen. In einer durchsichtigen Seifenbasis kommen diese unsagbar gut zur Geltung, aber auch bei bunten Seifen machen sich getrocknete Blumen und die Kräuter am Rand oder auf der Oberseite der Seife sehr gut. Hierfür eignet sich dann am besten eine Form mit klaren Kanten. Für Kinder bietet sich die Möglichkeit, ein kleines Spielzeug in der Seife zu verstecken, was sich dann bei jedem Händewaschen mehr zeigt oder wählen Sie für die Kleinen die 3D-Schaf-Seifenform – möglicherweise eine gute Motivation zum regelmäßigen Händewaschen.

3. Laut diversen Seifenform-Tests im Internet sollte man auf diese Kriterien beim Kauf einer Form achten

Je nach Material sollten Sie beispielsweise bei einem Produkt aus Silikon auf den Verzicht von BPA achten. Bisphenol A ist ein Weichmacher, der dem Kunststoff längere Lebensdauer verspricht, jedoch für den menschlichen Körper als schädlich gilt. Wenn Sie sich für eine Form entscheiden wollen, die sie mehrmals benutzen können, dann wählen Sie eine Form aus BPA-freiem Silikon oder Aluminium – es gibt nämlich auch sogenannte Wegwerfformen, die man kein zweites Mal verwenden kann. Bei einer Seifenform, die Sie mehrmals verwenden möchten, achten Sie auf leichte Reinigung, denn die Seife an sich ist nach wie vor der wichtigste Handhygieneartikel im Badezimmer und sollte nicht durch versehentlich verbleibende Reste der vorherigen Seife verunreinigt werden. Achten Sie also auch auf kleine Details, die den großen Unterschied für Ihre beste Seifenform machen können.

Ergänzend zu unserem Vergleich empfehlen wir Ihnen folgende Seifenform Tests: