Das Wichtigste in Kürze
  • Schneidebretter aus Holz gehören zur Ausstattung jeder Küche. Die Auswahl an Holzschneidebrettern ist umfassend: Es gibt Bretter aus Akazie, Buche, Eiche, Bambus und anderen Holzarten. Sie können auch mit hochwertigen Messern auf den Holzbrettern schneiden. Diverse Vergleiche mit Schneidebrettern aus Holz zeigen, dass bei weichem Holz im Gegensatz zu Materialien wie Glas oder Marmor die Schärfe der Messer nicht leidet. Ein Schneidebrett aus Holz selber zu machen, ist für den Laien nicht zu empfehlen. Übliche Baumscheiben sind nach dem Schnitt an der Oberfläche zu offenporig, sodass sich Bakterien und Pilze vermehren können.

1. Wie reinige ich am besten Schneidebretter aus Holz?

Nach der Benutzung reinigen Sie Schneidebretter am besten unter 60 Grad heißem Wasser. Einige Online-Tests für Schneidebretter aus Holz empfehlen zusätzlich die Verwendung eines sanften Reinigungsmittels. Anschließend müssen die Schneidbretter an der Luft trocknen. Bewahren Sie sie immer luftig auf. Sonst bildet sich aufgrund der Restfeuchte Schimmel. Damit das Holz seine schöne Farbe behält, ölen Sie das Schneidebrett aus Holz regelmäßig.

2. Welche Form von Holz-Schneidebrettern ist am praktischsten?

Ob Sie besser ein rundes Holz-Schneidebrett oder ein rechteckiges Schneidebrett aus Holz kaufen, hängt von der Verwendung und Ihrem persönlichen Geschmack ab. Vielleicht mögen Sie zum Servieren lieber ein rundes Brett. Für das Schneiden in der Küche ist ein rechteckiges, großes Schneidebrett aus massivem Holz geeignet. Es passt sich der Form der Arbeitsfläche an und nimmt im Kühlschrank weniger Platz weg als ein rundes Brett.

schneidebrett-holz-test