Das Wichtigste in Kürze
  • Wenn Sie einen Sauerkirschsaft nur gelegentlich genießen möchten, empfehlen wir Ihnen ein Produkt, welches sich nach dem Öffnen innerhalb von 12 Wochen ohne Probleme verzehren lässt.

1. Wie lassen sich Sauerkirschsäfte in Tests unterscheiden?

In unserer Vergleichstabelle finden Sie verschiedene „Typen“ des herkömmlichen Sauerkirschsafts. Zu den häufigsten Varianten in diversen Sauerkirschsaft-Tests im Internet zählen Direktsaft, Nektar und Konzentrat. Der beste Sauerkirschsaft überzeugt als Direktsaft. Dieser ist sehr zu empfehlen, da der Fruchtgehalt hier in der Regel bei 100 Prozent liegt.

2. Welche Wirkung wird Sauerkirschsaft nachgesagt?

Ähnlich wie die klassische Milch mit Honig am Abend kann auch ein Sauerkirschsaft als Schlafmittel eingesetzt werden. Durch das enthaltene Melatonin kann ein solcher Kirschsaft beim Einschlafen helfen bzw. den gesunden Schlaf fördern. Sehr zu empfehlen ist in solchen Fällen ein Produkt, welches mit der sogenannten Montmorency-Sauerkirsche angereichert wurde. Die enthaltenen Stoffe sollen sich positiv auf den menschlichen Organismus auswirken. Zudem wollen Ärzte herausgefunden haben, dass diese spezielle Sorte (auch als Sauerkirschsaft) die Beschwerden von Gicht verringern kann.

3. Wie gesund ist Sauerkirschsaft?

Ein Produkt aus unserem Sauerkirschsaft-Vergleich ist vor allem dann als relativ „gesund“ zu bezeichnen, wenn der Sauerkirschsaft ohne zusätzlichen Zucker auskommt. Wir empfehlen Ihnen beim Sauerkirschsaft-Kaufen darauf zu achten, dass das Getränk nur über fruchteigenen Zucker verfügt und möglichst naturbelassen ist. Bei einem (Sauer-)Kirschsaft in Bio-Qualität können Sie zudem in der Regel davon ausgehen, dass die verwendeten Sauerkirschen aus einem kontrolliert biologischen Anbau stammen.

Sauerkirschsaft-Test