Das Wichtigste in Kürze
  • Wie viele Effekte muss das für Sie beste Reverb-Pedal abbilden können? Von Room über Plate bis zu Shimmer? Oder genügt Ihnen ein reines Spring-Reverb-Pedal oder ein Reverse-Reverb-Pedal? Hier entscheidet natürlich die Musik, die Sie kreieren, sowie Ihr persönlicher instrumentaler Anspruch.
  • Eines der klassischen Geräte ist das Fender-Reverb-Pedal, doch inzwischen können Sie Ihr Hall-Effektgerät bei vielen Anbietern beziehen. Schon daher empfiehlt es sich, mehrere Modelle in einer Vergleichstabelle gegenüberzustellen. Neu bedeutet nicht zwangsläufig besser: Ob es ein Analog-Reverb-Pedal oder ein smartes, mit einer App kompatibles Modell wird, hängt von Ihren Bedürfnissen ab.
  • Neben der Option, mehrere Reverb-Modi mit einem Gerät zu nutzen, gibt es auch kombinierte Effekt-Lösungen, die über den Reverb-Effekt hinausgehen: zum Beispiel ein Delay-Reverb-Pedal. Um zur einleitenden Frage zurückzukommen: je mehr Effekte oder Modi, desto variabler der Gitarren-Sound? Definitiv. Und je mehr Möglichkeiten, desto wichtiger ist ein guter Vergleich.

Reverb-Pedal Test