Das Wichtigste in Kürze
  • Reiskocher für kleine Mengen sind ideal, wenn Sie in der Küche nicht viel Platz zum Verstauen haben oder das Gerät sogar einen festen Platz auf der Arbeitsplatte blockiert.

1. Wie viel Reis kann in einem kleinen Reiskocher zubereitet werden?

In unserem Vergleich der kleinen Reiskocher sind 0,5 bis 1 Liter Füllmenge die Norm. Das entspricht also nicht mehr als einer größeren Tasse bis hin zu einem Milchkarton. Mit dieser Menge kriegen Sie selbstverständlich keine Großfamilie satt, aber als Sushi-Reiskocher eignen sich die Modelle perfekt, denn dafür benötigen Sie nur geringe oder mittlere Mengen. Vorteilhaft sind die Geräte auch für Single-Haushalte.

2. Mit welcher Ausstattung können Reiskocher sonst noch punkten?

Moderne Mini-Reiskocher sind kleine Technikwunder, die mehr können, als nur Reis zu kochen. Die besten kleinen Reiskocher verfügen auch über eine Dampfgarfunktion, um Fisch, Fleisch und Gemüse zuzubereiten. Wenn Ihnen diese raffinierte Kochmethode gefällt, werfen Sie gern auch einen Blick in unseren Dampfgarer-Vergleich.

Einige Modelle verfügen außerdem über ein digitales Display, das die Bedienung zusätzlich erleichtert. Wenn Sie einen solchen kleinen Reiskocher kaufen möchten, müssen Sie allerdings eine größere Summe Geld investieren. Am ehesten finden Sie die Ausstattungsmerkmale bei kleinen Reiskochern von WMF, Reishunger oder sonstigen namhaften Marken.

3. Gibt es einen Kleiner-Reiskocher-Test von der Stiftung Warentest?

Bislang nicht, aber im September 2019 veröffentlichte sie einen Test von Supermarkt-Reis. Dabei fielen gleich mehrere Produkte als „ungenügend“ durch. Ob für die Zukunft noch ein Großer- oder Kleiner-Reiskocher-Test ansteht, darüber hüllt sich die Stiftung in Schweigen.

Reiskocher klein Test