Das Wichtigste in Kürze
  • Ravioli selber machen erfordert Zeit – besonders, wenn mehrere Personen mitessen möchten. Gut, dass es Raviolibretter zu kaufen gibt, die eine große Zahl Teigtaschen auf einmal herstellen. So minimiert sich der Aufwand etwas. Für kleine Portionen reicht aber auch ein Modell, das nur 10 bis 12 Ravioli herstellt. Die kleinen Bretter lassen sich außerdem platzsparender aufbewahren.

1. Wie groß müssen Ravioli sein?

Es gibt keine Vorgaben, sondern nur Vorlieben. In große Taschen passt mehr Füllung, während kleine den Nudelteig besser zur geschmacklichen Geltung bringen. Allerdings müssen Sie mehr davon herstellen, um satt zu werden. Das beste Raviolibrett in Sachen Größe ist dennoch eines, das Ihren ganz persönlichen Geschmack trifft. Deshalb finden Sie in unserem Raviolibrett-Vergleich brettförmige Ravioliformer von groß bis klein.

2. Ravioli selbst gemacht: Wozu dient das Nudelholz?

Das Nudelholz – es liegt vielen Raviolibrettern bei, etwa dem Gefu-Raviolibrett, den Modellen von Imperia oder Maaj –, dient dem Andrücken und gleichzeitigen Teilen der einzelnen Ravioli. Die Teigschichten per Hand festzudrücken, macht die Arbeit mit dem Raviolibrett zum Test für die Geduld. Deshalb empfehlen wir die Verwendung eines Nudelholzes.

Und so geht es: Erst wird eine Teigschicht aufgelegt, dann die Füllung eingebracht, die Ränder der Teigtaschen mit Ei bepinselt und anschließend wieder eine Teigschicht aufgelegt. Nun fahren Sie mit dem Nudelholz über die Ravioliform. Durch den Druck auf die gezackten Ränder der Form trennen sich die Teigtaschen voneinander.

3. Online Raviolibretter Tests zeigen: So lassen sich Raviolibretter reinigen!

Laut diversen Raviolibrett-Tests erfolgt die Reinigung entweder in der Spülmaschine oder per Hand. Achten Sie auf die Herstellerangaben, um das Gerät nicht zu beschädigen.

4. Aus welchem Material bestehen Ravioliformen?

Das Material für Ravioliformen muss geschmacksneutral und lebensmittelecht sein. Diese Eigenschaften erfüllen mehrere Werkstoffe. Weit verbreitet sind Raviolibretter aus Edelstahl, Aluminium und Kunststoff. Diverse Tests von Raviolibrettern zeigen, dass Modelle aus Holz hingegen selten sind und sich schlecht reinigen lassen.

Raviolibrett Test