Das Wichtigste in Kürze
  • Möchten Sie ein Prinzessinnen-Bett für Ihr Kind kaufen, müssen Sie sich zunächst Gedanken über die Form des Bettes machen. Prinzessinnen-Betten für Kinder gibt es in diversen Varianten. Es gibt zum Beispiel klassische Betten mit thematisch passenden Verzierungen, wie zum Beispiel Krönchen, Prinzessinnen-Motive und Schlösser. Ein Prinzessinnen-Bett als Kutsche ist eine gute Idee, wenn Ihr kleiner Schatz auch in Pferde vernarrt ist. Möchte sich Ihre Tochter fühlen wie eine Prinzessin, die auf Ihrem Schloss in Ihrem Prinzessinnen-Bett schlummert, wird sie sich über ein Himmelbett freuen. Ist Ihre kleine Prinzessin auch eine Abenteurerin, bietet sich ein Prinzessinnen-Bett mit Rutsche an.
  • Ist das Königreich bzw. das Kinderzimmer Ihrer kleinen Prinzessin nicht so groß, ist Stauraum auch ein wichtiges Thema bei der Wahl des Bettes. In Unterbettschubladen finden zum Beispiel Prinzessinnen-Kostüme und andere Habseligkeiten Ihrer Tochter Platz. Möchte sie ihr Prinzessin-Bett tagsüber zum Spielen nutzen, kann darin unter Umständen auch die Bettwäsche verschwinden. In der Tabelle zu unserem Prinzessinnen-Bett-Vergleich erfahren Sie in der Zeile „Staufächer“, welche Modelle über Stauraum verfügen.
  • Hinsichtlich der Größe der Liegefläche kann nicht pauschal gesagt werden, welches Prinzessinnen-Bett das Beste ist. Ein zweijähriges Kind zum Beispiel fühlt sich laut diverser Prinzessinnen-Bett-Tests im Internet in der Regel in einem kleineren Bett wohler, wie zum Beispiel einem Bett mit einer Liegefläche von 140 x 70 cm. Ist Ihr Kind allerdings bereits sechs Jahre alt oder älter sollte das Prinzessinnen-Bett eher 90 x 200 cm groß sein.

prinzessinnen-bett-test