Damen-Parfum Vergleich 2019

Die 10 besten Damen-Parfüme im Überblick.

Ein Parfum riecht nicht einfach nur gut, es kann ein Ausdruck Ihrer Emotionen, Erfahrungen und Ihrer Laune sein. Lassen Sie sich daher nicht nur von einem schönen Flakon blenden, sondern achten vermehrt auf das, was sich in der Flasche verbirgt.

Obwohl uns Parfum verzaubern kann, besteht es in erster Linie aus Alkohol und Wasser. Das entscheidende sind die zugesetzten Öle und Duftstoffe. Diese äußern sich in Kopf-, Herz- und Basisnote. Hier kommt es auf Ihren Geschmack an. Sinnlich, intensiv oder lieber elegant? Unsere Test- und Produkttabelle hält sowohl Eau de Parfum als auch Eau de Toilette für Sie bereit.
Aktualisiert: 15.05.2019
17 von 10 der besten Parfums im Vergleich

Bewerten

4,5/5 aus 103 Bewertungen
Damen-Parfum Vergleich
DIOR J'AdoreDIOR J'Adore
Yves Saint Laurent Black OpiumYves Saint Laurent Black Opium
Lancôme La Vie Est BelleLancôme La Vie Est Belle
GIORGIO ARMANI Armani SiGIORGIO ARMANI Armani Si
Donna Karan DKNY Be Delicious, femme/ womanDonna Karan DKNY Be Delicious, femme/ woman
Calvin Klein CK OneCalvin Klein CK One
Emporio Armani DiamondsEmporio Armani Diamonds
Lady Million von Paco RabanneLady Million von Paco Rabanne
Lacoste Pour FemmeLacoste Pour Femme
Calvin Klein Eternity MomentCalvin Klein Eternity Moment
Abbildung Vergleichssieger DIOR J'AdoreYves Saint Laurent Black OpiumLancôme La Vie Est Belle Preis-Leistungs-Sieger GIORGIO ARMANI Armani SiDonna Karan DKNY Be Delicious, femme/ womanCalvin Klein CK OneEmporio Armani DiamondsLady Million von Paco RabanneLacoste Pour FemmeCalvin Klein Eternity Moment
Modell DIOR J'Adore Yves Saint Laurent Black Opium Lancôme La Vie Est Belle GIORGIO ARMANI Armani Si Donna Karan DKNY Be Delicious, femme/ woman Calvin Klein CK One Emporio Armani Diamonds Lady Million von Paco Rabanne Lacoste Pour Femme Calvin Klein Eternity Moment

Vergleichsergebnis

Das Qualitätsmanagement für unser Test- und Vergleichsverfahren ist nach ISO 9001 TÜV-geprüft

Vergleich.org
Unsere Bewertung sehr gut
04/2019
Vergleich.org
Unsere Bewertung sehr gut
04/2019
Vergleich.org
Unsere Bewertung gut
04/2019
Vergleich.org
Unsere Bewertung gut
04/2019
Vergleich.org
Unsere Bewertung gut
04/2019
Vergleich.org
Unsere Bewertung gut
04/2019
Vergleich.org
Unsere Bewertung gut
04/2019
Vergleich.org
Unsere Bewertung gut
04/2019
Vergleich.org
Unsere Bewertung gut
04/2019
Vergleich.org
Unsere Bewertung gut
04/2019
Kundenwertung
bei Amazon
18 Bewertungen
98 Bewertungen
225 Bewertungen
70 Bewertungen
419 Bewertungen
34 Bewertungen
53 Bewertungen
350 Bewertungen
282 Bewertungen
257 Bewertungen
Größe 75 ml
10,26 € pro 10 ml
90 ml
8,88 € pro 10 ml
50 ml
11,18 € pro 10 ml
50 ml
10,99 € pro 10 ml
100 ml
4,09 € pro 10 ml
100 ml
2,19 € pro 10 ml
50 ml
11,06 € pro 10 ml
50 ml
8,60 € pro 10 ml
50 ml
5,99 € pro 10 ml
100 ml
2,95 € pro 10 ml
Verdünnungsklasse Die Verdünnungsklasse gibt den prozentualen Ansatz des Duftstoffs im Parfum an und damit seine Intensität.
Bei Eau de Cologne sind es 3 - 5 %, bei Eau de Toilette 6 - 9 % und bei Eau de Parfum 10 - 14 %.
Eau de Parfum Eau de Parfum Eau de Parfum Eau de Parfum Eau de Parfum Eau de Toi­lette Eau de Parfum Eau de Parfum Eau de Parfum Eau de Parfum
Duftintensität frisch intensiv frisch intensiv sehr intensiv frisch intensiv intensiv leicht intensiv
Charakter sinnlich tem­pe­ra­ment­voll feminin sinn­lich, feminin fruchtig-ele­gant bele­bend, abenteu­er­lich elegant feminin, gla­mourös, sinn­lich feminin, ele­gant, bele­bend elegant
Kopfnote Die Kopfnote wird als erstes wahrgenommen und bildet damit den ersten Eindruck des Parfums. Sie hält nur wenige Minuten an. Ylang-Ylang rosa Pfeffer, Oran­gen­blüte Birne, schwarze Johan­nis­beere Man­da­rine, schwarzer Johan­nis­beer­likör, sizi­lia­ni­sche Ber­ga­motte Apfel, Gurke, Grape­fruit Ber­ga­motte, Freesie, Kar­damom Him­beere, Lit­schi Him­beere, Neroli, Bit­teror­ange Piment, lila Freesie Gra­nat­ap­fel­blüte, Guave, Lit­schi
Herznote Die Herznote ist direkt nach Abklingen der Kopfnote wahrnehmen. Sie wird besonders stark wahrgenommen und bildet damit besonders den Charakter eines Duftes. Dama­szener-Rose Kaffee, Jasmin Iris, Jasmin, Oran­gen­blüte Mai­rose-Absolue, Neroli-Absolue, ägyp­ti­sches Jasmin-Absolue Mag­nolie, Tube­rose, Maiglöck­chen, Rose, Veil­chen grüner Tee, Rose, Veil­chen Freesie, Maiglöck­chen, Pat­c­houli, Rose, Zeder Oran­gen­blüte, Jasmin-Sambac Helio­trop, ira­ni­scher Jasmin, Hibiskus, bul­ga­ri­sche Rose Jasmin, Pas­si­ons­blume, Pfing­s­trose, See­rose
Basisnote Die Basisnote stützt den gesamten Duft. Hier werden vor allem würzig-holzige Aromen verwendet, die besonders lange haften bleiben. Jasmin-Sambac, San­del­holz Vanille, Pat­c­houli, Zeder Pat­c­houli, Pra­line, Tonk­a­bohne, Vanille Amber, helle Hölzer, Orcanox, Pat­c­houli, Vanille-Absolue San­del­holz, weiße Amber Amber, Eichen­moos, Moschus Amber, Vanille, Vetiver Honig, Pat­c­houli Hima­laya-Zedern­holz, Haut-Akkord, Mysore-San­del­holz Him­beere, Moschus, Rosen­holz
Andere Größen
30, 100 ml

30, 90 ml

30, 75 ml

30, 100 ml

50, 200 ml

30, 100 ml

30, 80 ml

90 ml

30, 50 ml
Herkunft der Marke
Fran­k­reich

Fran­k­reich

Fran­k­reich

Ita­lien

USA

USA

Ita­lien

Spa­nien

Fran­k­reich

USA
Vorteile
  • sehr weib­lich
  • unauf­dring­lich
  • süß­lich-wei­cher Duft
  • auf­re­gender Duft
  • span­nende Mischung aus süßen und kräf­tigen Aromen
  • beson­ders geeignet für den Abend
  • langer Halt
  • extra­va­gante Note
  • blumig-herber Duft
  • ver­füh­re­ri­scher Duft
  • sehr femininer Cha­rakter
  • moderner Duft für starke Frauen
  • Kopf­note beson­ders intensiv
  • anziehend
  • für den Alltag taug­lich
  • würzig-warmer Duft
  • sehr langer Halt
  • unauf­dring­lich
  • ori­en­ta­lisch-blu­miger Duft
  • sehr langer Halt
  • unauf­dring­lich
  • weib­lich-sinn­li­cher Duft
  • sehr weib­lich
  • unauf­dring­lich
  • süß­lich-wei­cher Duft
  • sehr weib­lich
  • unauf­dring­lich
  • blumig-fri­scher Duft
Zum Angebot Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot »
Erhältlich bei*
DIOR J'Adore
DIOR J'Adore
Unser Vergleichssieger im Preisvergleich:
  • beautywelt-de-beautywelt-de-21ca. 74 € Zum Angebot »
  • parfuemerie-douglas-parfuemerie-douglas-gmbh-21ca. 80 € Zum Angebot »
  • parfum-zentrum-21ca. 71 € Zum Angebot »
Sie wünschen sich noch mehr Auswahl?
Jetzt Damen-Parfum bei eBay entdecken!
Weiter »
Vergleichssieger
DIOR J'Adore
Unsere Bewertung: sehr gut DIOR J'Adore
18 Bewertungen
Zum Angebot »
  • Recherchierte Produkte
    97
  • Überprüfte Produkte
    10
  • Investierte Stunden
    78
  • Überzeugte Leser
    667
Vergleich.org Statistiken

Dufte Zeiten - Damen Parfum im Test

Das Wichtigste in Kürze

Tipp unserer Redaktion: Bei der Wahl Ihres persönlichen Dufts sollten Sie sich nicht übermäßig vom Image einer Marke oder von hochglänzenden Werbeversprechen beeindrucken lassen; vertrauen Sie lieber Ihrer persönlichen Wahrnehmung und den damit verbundenen Gefühlen – entscheiden Sie also „ganz der eigenen Nase nach“!

Sinnlicher Ausdruck der Persönlichkeit, Verführungshilfe, Prestigeobjekt … ein Parfüm kann allerlei Wirkungen erzielen. Auch verwirrende. Das beginnt schon mit der Riesenauswahl wohlgeformter Flacons, die sich in der Parfümerie aneinanderreihen; und jedes Jahr kommen rund 200 neue Produkte hinzu! Wie finden Sie da Ihren ganz persönlichen Duft, das Parfum, das wie maßgeschneidert zu Ihnen passt?

parfum

1. Was steckt in den kleinen Zauberfläschchen?

Schauen wir uns zunächst einmal ganz sachlich die Zusammensetzung der Fragrance an, die Sie sich dann als „zweite Haut“ auftragen.

1.1. Die Zusammensetzung: Mehr oder weniger Duft

Ein Parfüm besteht überwiegend aus Alkohol (durchschnittlich 80 %) und destilliertem Wasser. Hinzu kommen die sogenannten „Riechstoffe“. Das sind entweder natürliche, von Pflanzen oder Tieren gewonnene ätherische Öle, oder synthetische Duftstoffe. Je nach Produkttyp werden die Duftstoffe dann unterschiedlich stark verdünnt:

Bezeichnung (Abkürzung)Dosierung/Konzentration
der Parfümöllösung
Anmerkungen
(reines) Parfum bzw. Extrait10–30 %„Intense“-Produkte bis 40 %
Eau de Parfum (EdP)8–14 %„Intense“-Produkte bis 20 %
Eau de Toilette (EdT)4-9 %Bei „Intense“- oder „Extreme“ Produkten auch mehr
Eau de Cologne (EdC)
bzw. Kölnisch Wasser
3–5 %„Original Eau de Cologne“ und „Echt Kölnisch Wasser“ sind eingetragene Warenzeichen.
Splash-Cologne
bzw. Eau Fraiche, Eau de Solide (EdS), Edition S, Splash Perfume
1-3 %„EdS“, ist ein eingetragenes Warenzeichen

Von intensiven Extrait-Parfüm, dass man nur tröpfchenweise verwendet, bis hin zum niedrigprozentig-leichten, vor allem in Frankreich und Spanien beliebten Splash, das nach dem Duschen über den gesamten Körper gesprüht wird, lässt sich die Intensität des Duftes also nach Belieben variieren. Doch welcher Duft soll es sein?

1.2. Die Duftbausteine

harem

[clickout type="amazon" asin="B004E1ZMBS"]Harem Eau de Parfum mit süßer und orientalischer Note [/clickout]

Das edle Handwerk der Parfumeure kombiniert seit jeher eine große Bandbreite verschiedener Duftbausteine. Zu den ursprünglichen ätherischen Ölen rein natürlicher Herkunft haben sich heute auch zahlreiche synthetische Riechstoffe gesellt. Hier einige Beispiele, was der Fragrance Kontur gibt:

  • Blüten: Hyazinthe, Jasmin, Lavendel, Maiglöckchen, Mimose, Neroli, Osmanthus, Pelargonie, Rose, Tuberose (Nachthyazinthe), Veilchen, Ylang-Ylang
  • Zitrusfrüchte: (auch Agrumen oder Hesperiden genannt): Bergamotte, Bitterorange, Grapefruit, Limette, Mandarine, Orange, Zitrone
  • Sonstige Früchte: Apfel, Brombeere, Cassis (schwarze Johannisbeere),Erdbeere, Himbeere, Kokos, Pfirsich, Pflaume
  • Gewürze: Anis, Basilikum, Gewürznelke, Ingwer, Kardamom, Koriander, Muskatnuss, Pfeffer, Piment, Rosmarin, Vanille, Zimtrinde• Blätter, Gräser, Moose, Beeren, Wurzeln, Rinden und Harze: Benzoe Siam, Citronella, Copaiba, Eichenmoos, Elemi, Galbanum, Guajak, Iriswurzel, Lorbeer, Mastix, Muskatellersalbei, Myrrhe, Olibanum (Weihrauch), Patschuli, Petitgrain, Rosenholz, Sandelholz, Styrax , Tabakblätter, Tolubalsam, Tonkabohne, Wacholder, Veilchenblätter, Vetiver, Zedernholz, Zypresse
  • Tierische Sekrete: wie Ambra bzw. Amber (vom Pottwal), Castoreum („Bibergeil“), Moschus und Zibet werden heute weitgehend durch synthetische Substanzen ersetzt. Ethylenbrassylat und Galaxolid dienen z.B. als Moschusersatz.
  • Synthetische Duftstoffe: Aldehyde, Alpha-Jonon, Beta-Jonon, Citral*, Citronellol, Coumarin*, Damascon, Farnesol*, Himbeer-Keton, Hexylacetat, Hydroxycitronellal*, Isoeugenol*, Linalool*, Linalylacetat, Maltol, Vanillin

* Unproblematisch ist der zunehmende Einsatz der künstlichen Nasenerfreuer nicht: 26 von ihnen wurden bereits als vielfache Allegieauslöser identifiziert und müssen ab einer bestimmten Menge gesondert als Inhaltsstoff deklariert werden. Duften kann manchmal also auch Sünde sein …

Tipp!  Wenn Sie sich für ein Parfüm der Qualität „ 100 % natürlich" oder „naturrein“ (am besten auch noch mit NaTrue-Siegel oder BDIH-Zertifikat für Naturkosmetik) entscheiden, dann können Sie sicher sein, dass darin nur echte Pflanzen duften.

Testergebnissen der Zeitschrift Ökotest zufolge können übrigens lediglich die beiden Naturparfüms Aqua di Tao N° 2 und Farfalla Nuvola als frei von bedenklichen oder umstrittenen Inhaltsstoffen und damit als „sehr gut" bewertet werden.

1.3. Duftnoten und deren Wirkung

Die sogenannten Duftnoten leiten sich teilweise direkt aus den in einem Parfüm dominierenden Rohstoffen her (z.B. „animalisch“, „moschusähnlich“, „aldehydig“), teilweise beschreiben sie bestimmte Duftkombinationen („Chypre“, „orientalisch“) und manchmal auch eher eine Gesamtwirkung („spritzig“, „sinnlich“, „warm“, „klassisch-elegant“), die jedoch stark vom subjektiven Empfinden abhängig ist. Eine offiziell verbindliche Klassifizierung gibt es nicht. Mit der folgenden Übersicht geben wir Ihnen jedoch einen kleinen Einblick in die Welt der verschiedenen Duftrichtungen.

Duftfamilie, DuftnoteDuftwirkung, Charakter, typische Parfüms
Blumige Noten / florale NotenRomantisch, feminin - Blumig duftet gut die Hälfte der heutigen Markenparfüms für Damen – entweder nach einer bestimmten Blüte (wie z.B. Diorissimo von Dior) oder als Bouquet (wie Quelques fleurs von Houbigant).
Citrusnoten / ZitrusnotenFrisch und leicht
Fruchtige Noten„Fruchtig“ riecht oft allzu sehr nach „Essen“ – und wird daher nur in feinen Nuancen eingesetzt. Ausnahme: Modererscheinungen wie Apfel-Shampoo.
Würzige NotenIntensiv, nach Gewürzen; dominant nur als Herrenduft
Grüne NotenNatürlich, an Gräser und Blätter erinnernd
Holzige Noten (edelholzartig)„Holzig“ zeigt sich ein Parfüm erst nach einiger Zeit. Diese Note sorgt wesentlich für „pudrigen“ Nachgeruch vieler Parfums.
Fougère-Noten(von französisch „Farn“)Krautig-frische Lavendelnote mit moosigem Nachklang; Prototyp: Fougère Royale von Houbigant (1882)
Chypre-Noten(von französisch „Zypern“)Warm, erogen, sinnlich; Prototyp: Chypre von Coty (1917)
Orientalische NotenExotisch, sinnlich, aphrodisierend – komponiert aus Blüten, Gewürzen, Balsamen und animalischen Essenzen.
Florientalische NotenKombination blumiger und orientalischer Komponenten
Gourmand-NotenDiese Noten duften „lecker“ nach Honig, Karamell, Mandeln, Schokolade, süßer Milch, Zucker oder Zuckerwatte. Sie sind ein Phänomen des 21. Jahrhunderts, meist in „Popstar-Parfums“ für Teenies.
LedernotenHerb, rauchig, maskulin; dominant nur als Herrenduft

Vielleicht bekommen Sie nun schon eine ungefähre Vorstellung, in welcher Richtung Sie duften möchten – und wie lieber nicht. Doch oft sind in einem Parfüm mehrere verschiedene Noten vereint.

1.4. Die Komposition: Kopf, Herz und Basis

Klassischerweise werden Duftstoffe so zusammengestellt, dass sie sich im Laufe der Zeit erst nach und nach entfalten:

  • Die Kopfnote, der „Angeruch“ ist der erste Eindruck, den man von einem Parfum bekommt: Schon beim Öffnen des Flakons und beim Auftragen auf die Haut steigen uns leichte, frische Düfte in die Nase, die zunächst oft alle anderen Inhaltsstoffe überlagern. Die Kopfnote beeinflusst wesentlich die Kaufentscheidung, denn durch sie wird das Interesse am Parfüm geweckt. Daher ist sie möglichst auffällig und intensiv komponiert, sagt aber über die eigentliche Qualität des Parfums meist wenig aus, denn sie verflüchtigt sich schnell.
  • Die Herznote oder Mittelnote des Parfums entfaltet sich erst ungefähr zehn Minuten nach dem Auftragen und bestimmt nach dem Abklingen der Kopfnote dann für ein bis zwei Stunden das Duftbild. Vorwiegend geprägt von Blütennuancen sowie würzigen oder holzigen Komponenten offenbart diese Note den wahren Charakter des Parfums – sein Herzstück eben.
  • Die Basisnote (auch Schlussnote bzw. Fond genannt) als letzter Teil des Duftablaufes, in dem man das Parfum im Verklingen noch ahnen kann, enthält meist kräftige, langhaftende Bestandteile wie Hölzer, Resine, tierische oder kristalline Substanzen, die gut auf der Haut haften und vorwiegend ein sinnlich-warmes Aroma verbreiten.

Manche modernen Parfums wurden allerdings mit dem Ziel komponiert, kontinuierlich gleich zu riechen. So kann man sich zwar auf eine einheitliche persönliche „Duftausstrahlung“ verlassen, doch der ursprüngliche Reiz eines Parfüms, seine zeitliche Verwandlung von Kopf zu Herz zu Basis, geht so natürlich verloren, und der Duft wird leicht etwas langweilig.

2. Ausprobieren ist das A und O!

Ein gutes Parfüm ist ein Luxusgut – und entsprechend teuer. Daher sollte seine Anschaffung gründlich durchdacht – oder besser gesagt: „durchschnuppert“ - werden.

2.1. Hautnah testen

Nur am Fläschchen oder an einem vorher besprühten Teststreifen riechen bringt gar nichts, denn eine Duftnote entwickelt sich individuell ganz unterschiedlich, sobald sie mit der Haut in Kontakt kommt. Hier mischt sie sich nämlich mit dem natürlichen Eigengeruch, der bei jedem Menschen anders ist. Gehen Sie daher möglichst unparfümiert in die Parfümerie und sprühen Sie sich den Duft Ihrer engeren Wahl aus dem Testflakon direkt auf die Haut; am besten da, wo diese dünn und gut durchblutet ist, also am inneren Handgelenk oder am Hals. Hier bringt die Körperwärme das Odeur besonders schnell zur Entfaltung.

Hinweis: Nicht in der Handinnenfläche oder auf dem Handrücken testen, denn von dort können die Duftstoffe zu leicht in die Augen oder das Gesicht gelangen, wo sie zu Reizstoffen werden.

Sprühen Sie auch nie direkt auf Ketten, Armbänder oder Ringe, sonst kann es zu Hautirritationen kommen. Falls Sie zu Allergien neigen, prüfen Sie vor dem eigentlichen Duftest zunächst an einer normalerweise verdeckten Stelle der Haut, ob Sie die Parfumsubstanz überhaupt vertragen.

2.2. Nicht zu viel Wohlgeruch auf einmal!

Am bequemsten schnuppert es sich an den Handgelenken; und davon haben Sie nur zwei. Doch die reichen für einen sinnvollen Testdurchlauf auch vollkommen aus, denn schon beim dritten Testparfüm gerät eine normale Nase in Geruchsverwirrung und alle Düfte vermischen sich. Testen Sie also jeweils nur zwei Kandidaten Ihrer Wahl. Wenn mehr Favoriten zum Vergleich anstehen, besuchen Sie die Parfümerie eben an verschiedenen Tagen.

2.3. Gut Duft will Weile haben …

Wenn Sie sich gleich nach dem Aufsprühen für einen Duft entscheiden, kaufen Sie nur die Kopfnote, nicht aber das „Herz“, den wahren Charakter des Parfüms. Gehen Sie daher mindestens eine halbe Stunde lang woanders shoppen und schnuppern Sie dann erneut: Erst jetzt haben sich alle Duftkomponenten voll entfaltet. Passt dieser Eindruck immer noch zu Ihnen? Welche Gefühle und Erinnerungen weckt er? Fühlen Sie sich wirklich wohl damit? Wenn nicht, dann suchen Sie lieber weiter.

2.4. Pröbchen und Pappkarten

Wenn Sie sich zwischen zwei Düften nicht entscheiden können, können Sie die in den meisten Parfümerien ausliegenden Pappkärtchen (die sogenannten Mouilettes) als Notizzettel nutzen, auf die Sie den Namen der Parfüms vermerken und eine Sprühprobe geben – zumindest als grobe Gedächtnisstütze für einen späteren Vergleich. Wesentlich besser ist es natürlich, wenn Sie Parfümproben in kleinen Testflakons (ungefähr 2 ml) zur Verfügung gestellt bekommen, mit denen Sie bei Bedarf dann tagelang hautnah testen können. Fragen Sie einfach danach, viele Parfümerien (z.B. Douglas) sind gern bereit, eine Probe zu spendieren, wenn Sie Kaufinteresse signalisieren, und auch Internetanbieter (z.B. flaconi.de) haben diesen Service im Programm.

3. Guter Rat – hilft der hier weiter?

Die Wahl des persönlichen Dufts ist eine sehr individuelle Angelegenheit, bei der man vor allem der eigenen Nase und dem Instinkt vertrauen sollte.

  • Die beste Freundin als Einkaufsbegleitung ist auch nur ein Mensch … und wird entsprechend meist so sehr von dem eingenommen, was ihre eigenen Sinne betört, dass sie kaum objektiv den passenden Duft für einen anderen Menschen beurteilen kann.
  • Eine Beratung durch Parfümerie-Verkäuferinnen kann dann hilfreich sein, wenn die Damen das Sortiment wirklich gut kennen und auf eine ungefähre Beschreibung Ihres Wunschdufts hin versiert eine passende Auswahl zusammenstellen, die Sie selbst dann ganz in Ruhe einem Vergleich unterziehen können. Doch wenn die Verkäuferin Ihnen ohne Ansehen (und Zuhören) der Person umgehend den neusten Duft der Saison aufschwatzen will („Das trägt ‚man‘ jetzt!“) – dann wird sie Ihnen keine große Hilfe sein.
  • Erfahrungsberichte in Internetforen können beispielweise für Allergikerinnen durchaus von Nutzen sein. Generell aber sollte man ein so sinnliches und körpernahes Produkt wie das Parfüm immer selber testen und nicht anhand der subjektiven Eindrücke anderer auswählen.
  • „Parfüm-Psychotests“, wie sie online inzwischen von fast allen einschlägigen Frauenmagazinen angeboten werden, sollten Sie eher mit Humor als allzu ernst nehmen. Hier werden Ihre Vorliebe für eine bestimmte Jahreszeit, die Farbe Ihrer Lieblingsdessous oder die Häufigkeit Ihrer Parfümeriebesuche bestimmten Duftnoten gleichgesetzt – und am Ende erfahren Sie dann, ob Sie als „elegante Lady“ nach Armani Code duften oder als „coole Karrierefrau“ Chanel No. 5 favorisieren sollten, als „sinnliche Verführerin“ mit Gucci Guilty erobern, als „naturverbundene Romantikerin“ vorzugsweise blumig bis pudrig daherkommen oder als „unkomplizierte Sportsfreundin“ am besten schlicht nach frisch gewaschener Wäsche (als z.B. nach Byredo Blanche) duften sollten. Können Sie sich mit derart simplen Typologien wirklich identifizieren?

Ihr Parfüm hat in erster Linie die Aufgabe, Ihre Persönlichkeit, Ihre Stimmung und Ihre Gefühle zum Ausdruck zu bringen. Insofern gilt: Selbsterkenntnis … ist der erste Schritt zum richtigen Duft!

4. Es geht nicht nur „immer der Nase nach …“ Der Name duftet mit!

Bei der Auswahl eines Parfüms kommt noch allerlei mehr zum Tragen als nur die sinnlich wahrnehmbare Duftkomposition. Wie weit möchten Sie sich von solchen „Nebendüften“ beeinflussen lassen? Denken Sie drüber nach – und entscheiden Sie selbst!

In unserer markenorientierten Welt hat das Parfüm sozusagen die Königskrone auf: Der Hersteller beziehungsweise die Marke sind für die meisten Konsumenten das Kaufkriterium Nummer eins.

Allen voran die Designerdüfte: Chanel, Giorgio Armani, Dolce & Gabbana, Paco Rabanne (1 Million), Pierre Cardin, Yves Saint Laurent (Opium), Versace, Nina Ricci, Jil Sander, Joop!, Calvin Klein, Jean-Paul Gaultier, Thierry Mugler (Angel, Alien), Narciso Rodriguez, Donna Karan (DKNY Parfum), Stella McCartney, Carolina Herrera, Issey Miyake - wenn wir uns schon keine Haute Couture im engeren, textilen Sinne leisten können, dann doch wenigstens den Hauch von Luxus, der in den gleichnamigen Fläschchen abgefüllt wurde! Statt der aktuellen Kollektion von Marc Jacobs tragen wir also zumindest sein Daisy Parfum, und statt einer Uhr von Cartier dann eben Must De Cartier Parfum oder Eau de Cartier. Auch Lacoste, Lanvin, Bruno Banani oder Tom Ford kleiden uns auf diese unsichtbare Weise ein.

Doch Duftlizenzen sind nicht nur für mehr oder minder illustre Modemacher eine lukrative Einnahmequelle. Mit Kompositionen und Parfumserien wie Rihanna, Christina Aguilera, Heidi Klum oder Gabriela Sabatini lassen uns auch Celebrities aus der Model-, Musik- und Filmbranche oder Sportasse ein wenig nach ihrem Ruhm duften.

Einfach nur auf eine gute – mehr oder weniger lange - Tradition und Erfahrung im Handwerk der Parfumeure oder allgemeiner der Herstellung von Körperpflegeprodukten dagegen beziehen sich Marken wie Fragonard, Guerlain, Creed, Lancôme (Tresor, Hypnose, Miracle), Elizabeth Arden (Red Door), Shiseido und Sisley.

5. Duftig leben – Tipps rund um den Parfum-Gebrauch

Nehmen wir einmal an, Sie haben nach eingehenden Tests (und zumindest vorläufig) Ihren Duft gefunden - was machen Sie dann daraus? Wie verzaubern Sie diese Welt - „naseweise“ - nun am besten?

5.1. Parfümieren: Das I-Tüpfelchen an der richtigen Stelle

Das Parfum-Problem Nummer 1 ist, dass man selbst nach einiger Zeit die Wahrnehmungsfähigkeit für den eigenen Geruch verliert – und dann vielleicht so reichlich in seinem Duftwässerchen badet, dass andere die dabei aufsteigenden Parfüm-Wolken eher als aufdringlich denn als angenehm empfinden – vielleicht sogar so sehr, dass dies eine instinktive Fluchtreaktion auslöst?!

  • Tun Sie nicht zu viel des Guten, halten Sie sich immer an die Faustregel: 2-3 Sprühportionen Eau de Toilette beziehungsweise 2-3 Tropfen eines schwereren Extrait-Parfums reichen völlig aus – wirklich! Hinterm Ohr, im Nacken oder an Hals und Dekolleté entfaltet sich der Duft am besten.
  • Lassen Sie sich auf keinen wilden Duftmix ein! Wenn möglich sollten auch Shampoo, Duschgel und Body-Lotion auf einer Linie mit Ihrem Lieblingsparfum duften.
  • Auch Ihre Kleidung kann einen Hauch Wohlgeruch vertragen – doch versprühen Sie diesen nicht auf Seide oder Leder, denn da hinterlässt er Flecken.

5.2. Buisiness und Candle Light: Wie viel Duft passt wann?

  • Im Arbeitsalltag reicht ein dezent dosiertes Eau de Toilette oder Splash völlig aus, um gleichermaßen feminin und kompetent zu wirken.
    parfume

    [clickout type="amazon" asin="B004PJ1LDW"]Lolita Lempicka femme[/clickout] mit süßer und orientalischer Note

  • Ein schwieriges Gespräch mit dem Chef können Sie durch einen Duft mit ausgeprägt beruhigender Lavendelnote spürbar entkrampfen.
  • Bei einem Bewerbungsgespräch sollten Sie sich ganz besonders vor einer eher abschreckenden Überdosierung Ihrer Duft-Aura hüten, denn: „Der erste Eindruck entsteht innerhalb von drei Sekunden und ist nicht so leicht zu revidieren", warnt die Karriere-Beraterin Carolin Lüdemann in einem Interview in der Süddeutschen Zeitung.
  • Zum Ausgehen und Flirten dagegen können Sie ruhig etwas dicker auftragen und ein auffälliges Parfum wählen, durch das Sie sich in der Menge hervorheben. Schwere, pudrige, orientalische oder holzige Düfte erzielen da oft sehr nachhaltige Wirkungen!
  • Romantische Stunden zu zweit runden sinnliche Düfte ebenfalls bestens ab; doch übertreiben und experimentieren Sie dabei nicht zu sehr, denn wahrscheinlich liebt Ihr Partner den Duft, mit dem er Sie kennengelernt hat, am allermeisten.
  • Für eine Einladung zum Essen sollten Sie sich nicht mit einer allzu üppigen Duftwolke bedanken; hier sollen ja die Aromen des Menüs im Vordergrund stehen. Nach dem Dessert können Sie sich jedoch gern mit ein paar Tröpfchen Parfüm auffrischen.

5.3. Ein Flakon geht auf Reisen … Achtung, Flüssigkeit im Handgepäck!

Aus Sicherheitsgründen hat die EU die Mitnahme von Flüssigkeiten im Handgepäck auf Flugreisen klar beschränkt: Insgesamt sind in der Flugzeugkabine pro Passagier nicht mehr als 100 ml – also ein Liter (in einem durchsichtigen, wieder verschließbaren Plastikbeutel) - erlaubt. Was drüber liegt, wird gleich beim Check-in gnadenlos entsorgt!

Tipp! Am besten fahren (bzw. fliegen) Sie, wenn Sie sich für eine „dufte Ankunft“ im Handgepäck zunächst nur mit einem 2 ml-Probefläschchen Ihres Lieblingsdufts versorgen.

Im Reisegepäck dagegen dürfen Flüssigkeiten in unbegrenzter Menge mitgeführt werden. Duschgel, Shampoo, Cremes, Deo und die Vorratsflasche Parfüm gehören also in den großen, vor dem Abflug deklarierten Koffer. Haben Sie das versäumt, dann können Sie Ihr kostbares Fläschchen im Handgepäck entweder als Postpaket an die eigene Adresse zurücksenden oder gegen Gebühr bei der Gepäckaufbewahrung des Flughafens lagern lassen.

Die bereits mehrfach sicherheitskontrollierten Travel Value & Duty Free Parfums dagegen, die Sie direkt am Flughafen oder an Bord des Flugzeugs gekauft haben, dürfen Sie in unbegrenzter Menge im Handgepäck mit sich führen.

5.4. Wie lange hält sich der Spaß? Parfüm richtig aufbewahren

Parfüm ist ausgesprochen licht- und wärmeempfindlich. Vorräte sollten daher am besten in der Originalverpackung möglichst kühl und dunkel aufbewahrt werden. So halten sie sich zwei bis fünf Jahre lang.

Ein angebrochenes – und repräsentativ auf der Badezimmerkonsole aufgestelltes - Parfüm aber duftet oft nur rund ein Jahr lang so, wie es soll. Danach kann es „kippen“, also unangenehm anders riechen als geplant – und gehört damit auf den Müll? Dann erwarten manche Stadtreinigungsbetriebe (etwa der Berliner), dass Sie den teilweise noch gefüllten Flakon über die Schadstoffsammelstelle entsorgen.

Tipp! Weniger ist also schon wieder mehr! Gönnen Sie sich lieber zunächst nur 30 oder 50 ml von Ihrem neuen Lieblingsodeur – vielleicht verfliegt es ja schneller, als Sie dachten?

Wir wünschen Ihnen viel Freude mit Ihrem ganz persönlichen Duft!

Vergleichssieger
DIOR J'Adore
Unsere Bewertung: sehr gut DIOR J'Adore
18 Bewertungen
Zum Angebot »
Preis-Leistungs-Sieger
GIORGIO ARMANI Armani Si
Unsere Bewertung: gut GIORGIO ARMANI Armani Si
70 Bewertungen
Zum Angebot »
Hinterlassen Sie einen Kommentar zum Parfums-Vergleich!
Noch keine Kommentare zum Parfums-Vergleich vorhanden

Helfen Sie anderen Lesern von vergleich.org und hinterlassen Sie den ersten Kommentar zum Thema Damen-Parfum Vergleich.

Abbrechen

Ähnliche Tests und Vergleiche - Hautpflege

Jetzt vergleichen
Aleppo-Seife Test

Hautpflege Aleppo-Seife

Aleppo-Seife wird seit dem 8. Jahrhundert hergestellt und ist die älteste feste Seife der Welt. Durch verschiedene Handelsrouten wurde die Seife auch …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Aloe Vera Gel Test

Hautpflege Aloe Vera Gel

Aloe Vera Gel wird aus dem Blattinneren der Aloe Vera Pflanze gewonnen, die vor allem für ihre entzündungshemmende und beruhigende Wirkung bekannt ist…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Antitranspirant Test

Hautpflege Antitranspirant

Antitranspirante, auch als Antiperspirant oder Antihidrotika bezeichnet, sind Schweißhemmer: Erstens reduzieren sie die Schweißbildung und sorgen …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Arganöl Test

Hautpflege Arganöl

In mehreren Produktionsschritten wird Arganöl aus den nussähnlichen Früchten der Arganbäume gewonnen. Diese sind nur im südwestlichen Teil des …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Arztseife Test

Hautpflege Arztseife

Arztseife ist hautschonend und pH-neutral. Viele Hersteller verzichten bei ihren Seifen auf Farb- und Duftstoffe…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Badesalz Test

Hautpflege Badesalz

Badesalze enthalten wertvolle Mineralstoffe, die die Haut reinigen, straffen und Selbstheilungsprozesse unterstützen können…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Basenbad Test

Hautpflege Basenbad

Ein Bad in basischen Salzen bringt gesundheitliche Vorteile auf verschiedenen Ebenen: Während sich Ihre Muskeln im warmen Wasser entspannen können, …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Bodylotion Test

Hautpflege Bodylotion

Sonne, Kälte, Luftverschmutzung, Klimaanlagen - all das sind Dinge, die unsere Haut sehr strapazieren. Um das auszugleichen ist eine Körperpflege …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Bräunungsbeschleuniger Test

Hautpflege Bräunungsbeschleuniger

Bräunungsbeschleuniger gehören zur sogenannten Solariumkosmetik und regen die Bräunung der Haut an, indem sie die Melaninproduktion erhöhen…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Cellulite-Creme Test

Hautpflege Cellulite-Creme

Cellulite ist eine (nicht entzündliche) Veränderung des Fettgewebes, die vor allem im Oberschenkel- und Gesäßbereich von Frauen auftritt. Aus …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Deo-Roller Test

Hautpflege Deo-Roller

Im Gegensatz zum Deo-Spray beinhalten Deo-Roller keine Treibgase und können punktgenau angewendet werden. Außerdem sind Deo-Roll-Ons klein und …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Deo Test

Hautpflege Deo

Im Unterschied zu Antitranspirantien verstopfen Deos nicht die Poren und Schweißdrüsen, sondern verhindern die Entstehung von Schweißgeruch. …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Deodorant Spray Test

Hautpflege Deodorant Spray

Deodorant Sprays gibt es als Antitranspirant oder Deodorant. Ein Antitranspirant soll die Schweißmenge reduzieren, ein Deodorant wirkt …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Duschgel Test

Hautpflege Duschgel

Duschgel entfernt mithilfe von Tensiden Verschmutzungen von der Haut. Neben den klassischen Gelen gibt es auch Duschcreme, -schaum und -öl, die die …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Enzympeeling Test

Hautpflege Enzympeeling

Enzympeelings gehören zu den chemischen Peelings und sind sehr sanft zur Haut. Um einen Peeling-Effekt zu erreichen und abgestorbene Hautschuppen …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Flüssigseife Test

Hautpflege Flüssigseife

Die beste Flüssigseife reinigt Ihre Hände schonend und pflegend. Flüssigseife mit Pflegeextrakten aus pflanzlichen Fetten ist besonders gut …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Fruchtsäurepeeling Test

Hautpflege Fruchtsäurepeeling

Ein Fruchtsäurepeeling ermöglicht ein sehr feines, oberflächliches Peeling der Haut. Zumeist beinhaltet diese Form des chemischen Peelings sogenannte …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Haarseife Test

Hautpflege Haarseife

Haarseife ist frei von Silikonen, Parabenen sowie Tensiden und verzichtet zudem auf künstliche Farb-, Duft- und Konservierungsstoffe. Sie ist daher …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Handcreme Test

Hautpflege Handcreme

Handcremes gibt es in herkömmlicher Creme-Konsistenz oder neuerdings auch häufig als wachsartiges Produkt. Letzere sind recht fettig und eignen sich …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Handwaschpaste Test

Hautpflege Handwaschpaste

Handwaschpaste hilft Ihnen, auch hartnäckige Schmutzreste zu entfernen. Neben Ölen, Fetten und Teer, kann Waschpaste auch bei Lack- und Farbresten …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Jojobaöl Test

Hautpflege Jojobaöl

Jojobaöl wird aus den Samen der Jojobapflanze gewonnen, die in trockenen Wüstengebieten zu Hause ist. Die Samen enthalten das eigentliche Jojoba-Wachs…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Kernseife Test

Hautpflege Kernseife

Kernseife ist eine Haushalts- und Körperseife ohne Zusatzstoffe wie Parfum oder Farbstoffe. Die beste Kernseife hat Bio-Qualität und besteht …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Körperöl Test

Hautpflege Körperöl

Körperöle können als Alternative zur Body Lotion, zur Behandlung besonders trockener Körperstellen oder zur Massage verwendet werden. Reichhaltiges …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Mandelöl Test

Hautpflege Mandelöl

Pflegendes Mandelöl wird aus Früchten des Mandelbaums gewonnen (lat. Prunus dulcis), den man vor allem im Mittelmeerraum und in Kalifornien antrifft…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Neurodermitis-Creme Test

Hautpflege Neurodermitis-Creme

Trockene Haut, schuppige Stellen oder entzündete Ekzeme: Gereizte und gerötete Stellen sind oftmals erste Anzeichen von Neurodermitis…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Paraffinbad Test

Hautpflege Paraffinbad

Ein Paraffinbad ist ideal, um rissige Hände und Füße, aber auch Ellenbogen zu Hause mit Paraffinwachs weich und geschmeidig zu pflegen…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Parfum Test

Hautpflege Parfum

Parfum ist sinnlich, anziehend und betört Männer und Frauen gleichermaßen. Es gibt viele unterschiedliche Duftnoten-Typen: von lieblich-süßen Düften …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Peeling Test

Hautpflege Peeling

Peelings (engl.: Scrubs) gehören zu den Basics der Körperpflege. Durch sie werden alte und abgestorbene Hautschüppchen entfernt, wodurch die Haut ein …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Ringelblumensalbe Test

Hautpflege Ringelblumensalbe

Die Salbe von der Ringelblume hat viele positive Effekte. Die Wald-und-Wiesen-Blume hilft dabei, Hautprobleme zu bekämpfen, wie z. B. sehr trockene …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Rizinusöl Test

Hautpflege Rizinusöl

Rizinusöl wird aus den Samen des sogenannten Wunderbaumes gewonnen. Diese Pflanze wird seit Jahrtausenden als Kulturpflanze genutzt…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Schwangerschaftsöle Test

Hautpflege Schwangerschaftsöle

Schwangerschaftsöle richten sich in erster Linie an Frauen während einer Schwangerschaft. Die pflegenden Öle dienen nicht nur der reinen …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Schwarze Seife Test

Hautpflege Schwarze Seife

Bei der schwarzen Seife handelt es sich in der Regel um ein Naturprodukt, welches in erster Linie aus Sheabutter, verschiedenen Ölen und Vitaminen …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Seife Test

Hautpflege Seife

Seifen für den Haushalt und den Körper gibt es in vielen verschiedenen Variationen. Die beste Seife ist jedoch die, die pflegt und Ihre Hände nicht …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Selbstbräuner Test

Hautpflege Selbstbräuner

Wenn Sie einen Selbstbräuner kaufen, wollen Sie sich schnell von Ihrer Winterhaut verabschieden. Alle Produkte bräunten die Haut unserer Tester …

zum Test
Jetzt vergleichen
Sheabutter Test

Hautpflege Sheabutter

Sheabutter ist eine regelrechte Wohltat für Ihre Haut. Sie ist sehr reich an Vitaminen und Fettsäuren und wirkt sehr intensiv bei trockener und …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Sonnencreme-Baby Test

Hautpflege Sonnencreme-Baby

Eltern sollten Kinder unter einem Jahr niemals ungeschützt in die Sonne lassen. Ziehen Sie Ihrem Kind daher vor UV-Strahlen schützende Kleidung an und…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Sonnenspray Test

Hautpflege Sonnenspray

Sonnenspray ist nicht nur Sonnencreme in Sprayform: Mittlerweile wurden leichte und transparente Sprays entwickelt, die für ein angenehmes Hautgefühl …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Tattoo-Creme Test

Hautpflege Tattoo-Creme

Ein frisches Tattoo besteht aus vielen kleinen Wunden, welche die Nadeln Ihrer Haut zugefügt haben. Unterstützen Sie die Wundheilung, indem Sie es …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Teebaumöl Test

Hautpflege Teebaumöl

Teebaumöl ist zwar kein zugelassenes Arzneimittel, ergänzt Ihre Hausapotheke jedoch als flexibles Multitalent. Sie können es z.B. gegen Pickel, zum …

zum Vergleich