Das Wichtigste in Kürze
  • Suchen Sie nach neuen weißen Papierhandtüchern für Ihren Spender, sollten Sie sowohl deren Größe in gefaltetem Zustand als auch die Art der Faltung prüfen. So gibt es beispielsweise klassische weiße Papierhandtücher im H3-Format, die etwa 11,5 Zentimeter tief sind. Verfügen Sie über einen eher kompakten Papierhandtuchspender, könnte sich ein H2-Tuch eher anbieten, das nur etwa 8 Zentimeter nach hinten ragt.

1. Worauf sollten Sie hinsichtlich des Formats achten, wenn Sie weiße Papierhandtücher kaufen?

Weiße Falthandtücher werden in verschiedenen Größen offeriert. Neben eher länglichen und großen Tüchern von 21 x 34 Zentimetern wird häufig die Standardgröße weißer Papierhandtücher von 25 x 23 Zentimetern angeboten. Dabei gilt grundsätzlich: Je größer das einzelne Papierhandtuch, desto weniger Blätter werden pro Abtrocknen der Hände benötigt.

Oft sogar noch wichtiger als die vollständige Größe der weißen Papierhandtücher von Tork, Kleenex und anderen Herstellern sind jedoch die Maße der Tücher in gefaltetem Zustand. Während beispielsweise weiße Papierhandtücher im H2-Format mit nur circa 8 Zentimetern Kantenlänge auch in schmale Handtuchspender passen, sind H3-Formate mit etwa 11,5 Zentimetern Tiefe eher für Standard-Spender geeignet.

Des Weiteren sollten Sie Ihre neuen weißen Papierhandtücher einem Test hinsichtlich ihrer Faltung unterziehen.

Hinweis: Die meisten Hersteller bieten sogenannte V- oder auch ZZ-Falzen an. Dabei liegen die einzelnen Blätter einfach ineinander gefaltet übereinander, sodass das herausgezogene Tuch seinen Nachfolger noch so weit mit sich zieht, dass dieser vom nächsten Nutzer gegriffen werden kann. Das Herausziehen ist sehr einfach.

Besonders kontrolliert läuft dieser Vorgang im Vergleich dazu bei weißen Papierhandtüchern mit W-Falz ab, sodass Sie mit Verwendung ebendieser gut Papier einsparen können.

C- und Z-Falzen sind ebenfalls sehr leicht aus dem Spender zu ziehen und lassen sich zudem kleiner falten, was auch eine Verwendung in eher schmalen Ausgabegeräten ermöglicht.

Suchen Sie nach weiteren Möglichkeiten der Händetrocknung, könnten auch folgende Ratgeber für Sie von Interesse sein:

2. Warum ist in Tests weißer Papierhandtücher auch die Rohstoffherkunft von Bedeutung?

Natürlich sollen sich Ihre neuen weißen Papierhandtücher besonders weich anfühlen und dabei idealerweise sowohl reißfest als auch saugstark sein. Am besten entscheiden Sie sich dazu für 2-lagige weiße Papierhandtücher, wobei auch einige einlagige Varianten eine gute bis sehr gute Qualität aufweisen.

Die besten weißen Papierhandtücher sind darüber hinaus aus umweltschonenden Rohstoffen hergestellt. Das bedeutet, dass sie entweder aus recyceltem Altpapier oder aber auf Basis von Hölzern aus zertifiziert nachhaltiger Forstwirtschaft produziert sein sollten.

3. Wie kann Sie die Verwendung von Papierhandtüchern im Kampf gegen die Verbreitung von Coronaviren unterstützen?

Ob Sie sich für graue, grüne oder weiße Papierhandtücher entscheiden: Laut Tests im Internet kann die Nutzung der Einweg-Tücher das Risiko einer Übertragung von Bakterien und Viren im Vergleich zum Gebrauch eines herkömmlichen Handtuchs deutlich reduzieren.

Gerade dann, wenn sich Menschen, die das gemeinsame Handtuch benutzen, nicht gründlich die Hände waschen, können sich beim Abtrocknen Krankheitserreger, darunter auch SARS-CoV-2-Viren, in dem Stoff absetzen. Bleibt das Handtuch dann noch lange feucht und das Badezimmer eher warm, bildet das Textil einen hervorragenden Lebensraum.

Mit den Einweg-Papierhandtüchern vermeiden Sie ebendiese Entwicklung. Ein Tuch wird jeweils nur von einem Menschen berührt und nach der Verwendung direkt entsorgt. Eine Übertragung von potenziell gefährlichen Erregern wird damit weitestgehend ausgeschlossen.

papierhandtuecher-weiss-test

Ergänzend zu unserem Vergleich empfehlen wir Ihnen folgende Papierhandtücher (weiß) Tests: