Das Wichtigste in Kürze
  • Die meisten Papiertuchspender aus Edelstahl sind aufgrund ihres Gewichts zur festen Montage an der Wand konzipiert. Dazu sind meist Dübel und entsprechende Schrauben sowie Bohrschablonen im Lieferumfang enthalten. Einige Anbieter liefern zudem starke Klebepads, die eine alternative Befestigungsmöglichkeit für eher kleine Papierhandtuchspender aus Edelstahl darstellen – allerdings nur auf sehr glatten Untergründen wie Fliesen oder Glas.

1. Worauf sollten Sie bei der Auswahl Ihres Edelstahl-Papierspenders achten?

Wollen Sie einen neuen Papierhandtuchspender aus Edelstahl kaufen, sollten Sie vor allem auf eine gute bis sehr gute Materialverarbeitung Wert legen. Prüfen Sie Hinweise in Online-Bewertungen, die auf scharfe Kanten oder instabile Wände hinweisen.

Idealerweise sollten möglichst wenige Einkerbungen vorhanden sein, sodass die Reinigung unkompliziert erfolgen kann.

Die besten Edelstahl-Papierhandtuchspender lassen sich zudem sehr einfach befüllen. Vor allem ein Öffnen der Einfüllklappe nach vorne beziehungsweise zur Seite macht das neuerliche Bestücken des Spenders mit Falthandtüchern zum Kinderspiel.

Hinweis: Bevor Sie Ihren Papierhandtuchspender aus Edelstahl offen vor sich haben, ist häufig zunächst ein Aufschließen nötig. Dies dient der Diebstahlsicherung, insbesondere dann, wenn Sie Ihren Spender in öffentlich zugänglichen Toilettenräumen platzieren. Für den Privatgebrauch können Sie auf ein solches Verschlusssystem meist verzichten, um Zeit und Aufwand zu sparen.

Wichtig ist außerdem das vom Hersteller angegebene Fassungsvolumen. Während einige Edelstahl-Papierhandtuchspender laut Online-Tests verschiedener Experten nur bis zu 200 Tücher fassen, können Sie andere Modelle mit mehr als 600 Papierhandtüchern bestücken.

Letztlich ist auch die Optik entscheidend. So werden beispielsweise Papierhandtuchspender aus gebürstetem Edelstahl angeboten, die besonders hochwertig wirken, Modelle mit extra-matter Oberfläche oder solche, die auf Hochglanz poliert sind. Zudem finden Sie einige Edelstahl-Papierhandtuchspender, beispielsweise von Tork, die optisch ansprechend mit Kunststoffapplikationen abgesetzt wurden.

Möchten Sie Ihr Badezimmer mit weiteren Edelstahl-Accessoires ergänzen, könnten Sie auch unsere folgenden Vergleiche interessieren:

2. Welchen Funktionsumfang sollte ein Edelstahl-Papierhandtuchspender laut Tests im Internet aufweisen?

Damit Sie den Füllstand Ihres Wand- oder Einbau-Papierhandtuchspenders aus Edelstahl stets im Blick haben, sollte dieser über eine Füllstandsanzeige beziehungsweise über ein kleines Sichtfenster ins Innere des Spenders verfügen. Das Nachfüllen des Papiers selbst sollte dabei möglichst unkompliziert durchzuführen sein.

Insbesondere dann, wenn Sie in einer Mietwohnung leben und ein Bohren in die Badezimmerfliesen eher vermeiden möchten, empfiehlt es sich, ein Modell zu wählen, das sich mithilfe von Klebepads befestigen lässt.

Gerade in diesen Fällen ist es wichtig, dass nicht zu viel Gewicht auf den Halterungen lastet, weshalb das Abstellen von Gegenständen auf dem Spender durch eine nach vorne abfallende Oberfläche verhindert werden sollte. Auf diese Weise vermeiden Sie auch, dass Ihre Besucher vergessen, ihre persönlichen Gegenstände wieder mitzunehmen.

3. Wie kann ein Papierhandtuchspender aus Edelstahl dabei helfen, die Verbreitung von Coronaviren zu begrenzen?

Edelstahl-Papierhandtuchspender sind im Vergleich zu Handtüchern aus Stoff besonders hygienisch. Während sich in einem Stoffhandtuch Bakterien und Viren ansammeln sowie vermehren können (insbesondere dann, wenn das Handtuch von mehreren Menschen genutzt wird und nicht vollständig durchtrocknet), besteht ein solches Problem mit Papierhandtüchern nicht.

Die Spender geben jeweils ein Tuch aus, das durch leichtes Ziehen entnommen werden kann. Dabei ist es nicht nötig, das nachfolgende Tuch zu berühren, sodass keine Bakterien oder Viren von einer Hand auf die nächste übertragen werden. Zudem verbleiben die Tücher aus Edelstahl-Papierhandtuchspendern, zahlreichen Tests im Internet zufolge, nicht im offenen Badezimmer, sondern werden im Müll entsorgt.

Die Gefahr einer Ansteckung, auch mit SARS-CoV-2-Viren, wird also durch die Benutzung eines Edelstahl-Papierhandtuchspenders, ob von CWS, Tork oder Kimberly Clark, durchaus verringert – natürlich immer unter der Voraussetzung, dass Sie Ihre Hände dennoch vorab gründlich waschen (mindestens 20 Sekunden) und sich auch an die übrigen Hygieneregeln halten.

papierhandtuchspender-edelstahl-test

Ergänzend zu unserem Vergleich empfehlen wir Ihnen folgende Papierhandtuchspender Edelstahl Tests: