ISO 9001 TÜV-Zertifikat:
ISO 9001 TÜV-Zertifikat:
Managementsystem für das Test- und Vergleichsverfahren.

Olympus OM-D E-M1 Mark II Vergleich 2020

Kaufberatung, Erfahrung und Preisvergleich

Die Nummer II der OM-D-E-M1-Mark-Reihe von Olympus überzeugt vor allem durch einen extrem guten Bildstabilisator, eine extrem schnelle Serienaufnahme und tolle Aufnahme-Modi.

Unsere Angebotsempfehlung

1. Ausstattung und Lieferumfang

Die Olympus OM-D E-M1 Mark II gibt es nur mit Gehäuse oder im Kit mit einem 12-40 mm Objektiv (M.Zuiko Digital ED 12-40 mm F2.8 PRO). Die Micro-Four-Thirds-Systemkamera besitzt ein extrem schnelles Autofokus-System für Serienaufnahmen mit kontinuierlichem Autofokus (C-AF) für bis zu 18 Bilder pro Sekunde oder im Single-Autofokus (S-AF) für bis zu 60 Bilder pro Sekunde.

Videoaufnahmen werden in Cinema-4K mit 4.096 x 2.160 Pixeln erstellt. Die Bildfolge liegt bei 24 p und die Bitrate bei max. 237 Mbit pro Sekunde. Mithilfe des 5-Achsen-Bildstabilisators werden die Aufnahmen auch ohne Stativ klar und scharf.

Die Pro-Capture-Funktion sorgt für Aufnahmen in Echtzeit ohne Zeitverzögerung. Was die Bildqualität betrifft, so eröffnen sich laut Hersteller dank TruePic-VIII-Bildprozessor und 20M-Live-MOS-Sensor ganz neue Dimensionen. Darüber hinaus stehen dem Fotograf 50M-Aufnahmen zur Verfügung.

Der Lieferumfang eines Kits enthält:

  • ein E-M1-Mark-II-Gehäuse in Schwarz
  • ein M.Zuiko 12-40 mm f2.8 PRO
  • ein FL-LM3-Blitzgerät
  • ein BLH-1-Li-Ionen-Akku
  • eine Micro-Four-Thirds-Gehäusekappe
  • ein CC-1-Kabelclip
  • ein USB-Kabel

Eine Bedienungsanleitung liegt ebenfalls bei, steht aber auch online zum Download bereit.

Im Vergleich zu Alternativen oder Vorgängermodellen wurde auch der Akku erneuert. Dieser ermöglicht nun eine höhere Aufnahmen-Anzahl und benötigt trotzdem eine geringere Aufladezeit.

Bei dem 3 Zoll großen LCD-Monitor handelt es sich um ein modernes Subject-Tracking-Cluster-Display mit sichtbaren Trackingfeldern, die das Fokussieren noch einmal erleichtern.

Die Kamera besitzt außerdem zahlreiche Anschluss- und Verbindungsmöglichkeiten wie z. B. USB, USB 2.0, WLAN oder HDMI.

2. Verarbeitung

Die Kamera misst kompakte 6,9 x 13,4 x 9,1 cm bei einem Gewicht inklusive Objektiv von knapp 1 kg. Selbst mit M.Zuiko-Objektiv ist sie im Vergleich leichter als eine Spiegelreflexkamera.

Das Metallgehäuse verfügt über ein Dichtungssystem dank dessen die OM-D staub- und spritzwassergeschützt ist. Darüber hinaus ist sie kältebeständig und damit ideal für jede Umgebung.

3. Erfahrungen

Im Olympus-OM-D-E-M1-Mark-II-Test der Experten im Netz sticht die Kamera im Vergleich zu Alternativen vor allem durch die außergewöhnlich hohe Seriengeschwindigkeit und durch den effektiven 5-Achsen-Bildstabilisator hervor.

Neben der robusten Verarbeitung bestehen weitere Vorteile dieser Variante der OM-D-E-M1-Mark-Reihe in der guten Ausstattung, den raffinierten und verschiedenen Aufnahmemodi und Einstellungen sowie in dem professionellen Video-Modus. Die Bildqualität bei Tageslicht ist wirklich sehr gut und auch die Akkulaufzeit erweist sich als überdurchschnittlich.

Kritik erhält die Kamera nur wenig. Bei einem Nachfolgemodell wie Mark III wäre wünschenswert, wenn die Bildqualität nach ISO 1.600 optimiert werden könnte und man außerdem NFC integriert.

Auch die meisten der insgesamt 111 Käufer bei Amazon zeigen sich in ihren Erfahrungsberichten äußerst angetan von der Systemkamera. So kommt es auf dem Online-Marktplatz zu einer durchschnittlichen Bewertung der Kunden von 4.6 von 5,0 möglichen Sternen.

4. Fazit: Spritzwassergeschützte Systemkamera mit extrem schneller Serienaufnahme und vielen Extras

Für einen Preis von 1.958,86 Euro für das Kit inkl. Objektiv bietet diese Olympus ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Profi- und ambitionierte Hobbyfotografen werden die Investition zu schätzen wissen, vor allem, wenn sie viele Serienaufnahmen machen möchten. Die superschnelle Kamera bietet außerdem einen sehr guten Bildstabilisator, eine beachtliche Ausstattung und einen sehr ausdauernden Akku. Darüber hinaus kann man zusätzlich eine ganze Reihe weiterer kompatibler Objektive dazu kaufen. Eine klare Empfehlung für z. B. Sportfotografen.

Olympus OM-D E-M1 Mark II im Preisvergleich

PreisHändlerZum Shop
Zurück zum Vergleich

Technische Details

Abbildung *
Olympus OM-D E-M1 Mark II
Modell *
Olympus OM-D E-M1 Mark II
Kundenwertung
bei Amazon
*
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
111 Bewertungen
Di­gi­tal­ka­me­ra-Typ
Sys­tem­ka­me­ra
geeignet für
Fort­ge­schrit­te­ne
Technische Aspekte
Bild­qua­li­tät
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
Sen­sor­for­mat
4/3 Zoll
Micro Four Thirds
max. Auf­lö­sung 16 Me­ga­pi­xel (kurz: MP, also Bild­punk­te) liefern ein sehr scharfes Bild; der Un­ter­schied zu 20 ist nicht immens, wenn Sie nicht gerade Ihre Fotos als rie­sen­gro­ße Plakate aus­dru­cken möchten. 12 MP sollten es aber schon sein.
  • +
  • +
20,4 Me­ga­pi­xel
max. ISO-Wert Der ISO-Wert be­zeich­net die Licht­emp­find­lich­keit Ihrer Fotos. Grund­sätz­lich gilt: Je höher die Licht­emp­find­lich­keit, die Sie aus­wäh­len, desto eher gelingen Ihnen Fotos auch bei schlech­ten Licht­ver­hält­nis­sen (also bspw. bei Däm­me­rung). Im Gegenzug erhöhen Sie al­ler­dings das nor­ma­ler­wei­se un­er­wünsch­te Bild­rau­schen.
  • +
  • +
25.600
Brenn­wei­te Die Brenn­wei­te gibt den Abstand zwischen Objektiv und Licht­sen­sor an. Je größer die Brenn­wei­te, umso kleiner wird der Bild­aus­schnitt.
12 - 40 mm
Blen­den­wer­te Mit der Blende ist die Öffnung im Objektiv gemeint. Mit ihr legt man fest, welche Menge an Licht durch die teil­wei­se Schlie­ßung der Öffnung auf den Sensor fallen kann.
Hohe Blen­den­wer­te (z.B. F 22) er­mög­li­chen eine hohen Tie­fen­schär­fe, ein kleiner Wert (z.B. F 2,8) führt zu einer geringen Tie­fen­schär­fe auf dem Bild.
  • +
  • +
f/2,8
Vi­deo­qua­li­tät Die relativ hohe Vi­deo­film-Auf­lö­sung Full HD wird all­mäh­lich vom so ge­nann­ten 4K-Format abgelöst, auch als Ultra High De­fi­ni­ti­on bekannt.
Grund­sätz­lich gilt: 4K ver­spricht mehr Pixel und damit mehr Details und eine ins­ge­samt bessere Auf­lö­sung.
Das 4K-Format ist ins­be­son­de­re beliebt zum Vlogging, also zum Video-Logging auf YouTube oder ähn­li­chen Video-Platt­for­men.
  • +
  • +
  • +
4K / Ultra HD
(3.840 x 2.160 Pixel)
Ausstattung
inkl. Touch­screen
Multi-In­ter­face-Zu­be­hör­schuh In diese Schiene lassen sich zu­sätz­li­che Blitz­ein­hei­ten ein­ras­ten, die dann au­to­ma­tisch von der Kamera erkannt werden.
RAW-Format-fähig Als so­ge­nann­tes Roh­da­ten­for­mat be­zeich­ne­tes Da­tei­for­mat, mit dem Bild­da­ten auch ohne jegliche "Vor-Be­ar­bei­tung" in der Kamera di­gi­ta­li­siert werden können (zur späteren Be­ar­bei­tung, bspw. bei Adobe Pho­to­shop).
Konnektivität
Spei­cher­me­di­en
SD-Karte
WLAN / WiFi
Blue­tooth
NFC NFC steht für Near Field Com­mu­ni­ca­ti­on und be­zeich­net einen in­ter­na­tio­na­len Über­tra­gungs­stan­dard, um kon­takt­los Daten via In­duk­ti­on zu über­tra­gen. Auf diese Weise können Sie Ihre Fotos pro­blem­los auch auf Ihr Smart­pho­ne senden.
An­schlüs­se
  • HDMI
  • USB
Sonstiges
Strom­ver­sor­gung
Akku-Typ
Akku
LI‑BLH‑1
Maße
(L x H x B)
134,1 x 90,9 x 68,9 cm
Gewicht
498 g
Vorteile
  • hohe Video-Auf­lö­sung (4K)
  • Objektiv hier mit hoher Blende
Zum Angebot *

Olympus-Kamera Vergleich - alle Produkte im Vergleich oder Test

Hinterlassen Sie einen Kommentar zum Olympus OM-D E-M1 Mark II Vergleich!

Neuen Kommentar verfassen

Noch keine Kommentare zum Olympus OM-D E-M1 Mark II vorhanden.

Helfen Sie anderen Lesern von Vergleich.org und hinterlassen Sie den ersten Kommentar zum Thema Olympus OM-D E-M1 Mark II.