Das Wichtigste in Kürze
  • Manuelle Nudelmaschinen werden mit Muskelkraft angetrieben und stellen die einfachste und zugleich auch günstigste Art von Pastamaschinen dar.

1. Wie funktioniert eine manuelle Nudelmaschine?

Wie es der Name schon vermuten lässt, werden manuelle Nudelmaschinen nicht durch einen Motor, sondern per Muskelkraft angetrieben. Sie arbeiten mit Walzen, die per Handkurbel in Bewegung gesetzt werden und so den Teig hindurchziehen. Die verbauten Walzen lassen sich bei den meisten Geräten austauschen oder einstellen, wodurch Sie direkten Einfluss auf die Dicke Ihrer Nudeln nehmen können. Nach den mehrfachen Walzvorgängen können Sie Ihre Pasta mithilfe des angebrachten Aufsatzes in die gewünschte Form schneiden.

Gut zu wissen: Wenn Sie den Kraftaufwand bei der Herstellung Ihrer Nudeln verringern möchten, ist möglicherweise eine elektrische Nudelmaschine für Sie unter Umständen die bessere Wahl. Es gibt aber auch manuelle Nudelmaschinen (wie beispielsweise die Marcato Atlas 150, die wir Ihnen in unserem Manuelle-Nudelmaschinen-Vergleich vorstellen), die Sie optional mit einem Motor nachrüsten und betreiben können.

2. Welche Arten von Nudeln kann man laut verschiedener Online-Tests mit einer manuellen Nudelmaschine herstellen?

Mit einer manuellen Nudelmaschine können Sie eine Vielzahl verschiedener Nudelsorten produzieren. Auch die Testsieger der meisten Manuelle-Nudelmaschinen-Tests im Internet werden zwar lediglich mit zwei oder drei Aufsätzen ausgeliefert, im Handel oder auf digitalen Marktplätzen (z. B. bei Amazon) sind aber oftmals viele weitere Aufsätze erhältlich.

In der Regel lassen sich mit einer manuellen Pastamaschine und passendem Aufsatz die folgenden Nudel-Variationen herstellen:

  • Spaghetti
  • Bandnudeln
  • Penne
  • Tagliatelle
  • Ravioli
  • Makkaroni
  • Lasagneplatten
  • Fettuccine
  • Tortellini

Die besten manuellen Nudelmaschinen können mit Aufsatz neben den oben genannten Sorten auch noch Gnocchi formen.

3. Worauf sollten Sie beim Kauf einer Nudelmaschine (manuell) achten?

Manuelle Pastamaschinen zeichnen sich oftmals durch ein vergleichsweise geringes Gewicht aus. Daher ist ein fester Stand eines der wichtigsten Kriterien, auf das Sie achten sollten, wenn Sie eine manuelle Nudelmaschine kaufen möchten. Aus diesem Grund verfügen die meisten Geräte über eine Tischklemme, mit der Sie sie an der Arbeitsplatte oder am Tisch befestigen können. Die mechanischen Kräfte beim Kurbeln wirken auf Maschine und Tisch und die Klemmvorrichtung verhindert ein Verrutschen des Geräts.

Wenn Sie mit der manuellen Nudelmaschine unterschiedliche Arten von Nudeln herstellen möchten, sollten Sie zudem darauf achten, dass Sie gegebenenfalls weitere Aufsätze nachkaufen können. Denn nicht alle Hersteller bieten auch die Möglichkeit, Ihre Pastamaschine mit zusätzlichen Aufsätzen zu erweitern.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist das Material, aus dem das Gerät hergestellt ist. Manuelle Nudelmaschinen aus Edelstahl lassen sich leicht reinigen und die entfernbaren Anbauteile können einfach mit in die Spülmaschine gegeben werden. Auch bei den günstigen manuellen Nudelmaschinen (z. B. von Tchibo) wird als Material vorwiegend Edelstahl oder Aluminium verwendet, lediglich die Kurbel ist bei einigen Modellen aus Kunststoff.

Ergänzend zu unserem Vergleich empfehlen wir Ihnen folgende Nudelmaschine (manuell) Tests: