Skandika Aquarius Test 2017

Kaufberatung, Erfahrungen und Preisvergleich

Mit seiner Mehrfachfunktionalität hebt sich das Skandika Aquarius deutlich von anderen Liegeergometern auf dem Markt ab. Platzsparend erhält man gleich drei Geräte in einem. Dem Training am ganzen Körper steht damit nichts mehr im Weg.

599,00 € 1.599,00 €
60 Bewertungen

1. Technische Details und Merkmale

Das Skandika Aquarius SF-1040 ist Liegeergometer, Ruder- und Trainingsgerät in einem. Das silber-graue 3-in-1 Gerät ist durch das magnetische Bremssystem mit vollautomatischer Belastungssteuerung für ein optimales Ganzkörpertraining konzipiert.

Auch die automatische Widerstandseinstellung wird über das Bremssystem reguliert. Das wartungsfreie Polv-V-Längsrippenriemen Antriebssystem sorgt für einen besonders leisen Lauf und ein Training ohne große Geräuschkulisse. Hinzu kommen die zweifach kugelgelagerten Drehgelenke, die einen gleichmäßigen Rundlauf gewährleisten.

Der Sitz des Aquarius ist gut gepolstert und besitzt eine Rückenlehne, die das Training mit dem Liegeergometer noch komfortabler gestaltet. Für das gleichmäßige Gleiten des Sitzes beim Rudern wurde er extra auf kugelgelagerten Rollen befestigt.

Weitere Eigenschaften des Aquarius SF-1040 von Skandika sind:

  • manueller Modus sowie fünf Belastungsprogramme
  • großes Display mit Anzeige von Geschwindigkeit, Zeit, Entfernung, Energieverbrauch, Umdrehungen / Minute, Widerstandslevel und Puls
  • ergonomische Haltegriffe mit integrierten Handpulssensoren
  • große Pedale mit Anti-Rutsch-Oberfläche und Laschen zur Fußfixierung
  • Transportrollen
  • maximales Benutzergewicht von 120 kg
  • Aufbaumaße 192 x 63 x 68 cm inklusive integrierter rutschfester Standflächen für Übungen aus dem Stand.

Im Vergleich zu vielen anderen Fitnessgeräten muss man den Brustgurt zur Ermittlung der Herzfrequenzdaten nicht zusätzlich kaufen, da er bei dem Aquarius bereits im Lieferumfang enthalten ist.

Durch die 3-in-1 Funktion spart man bereits eine Menge Platz. Sollte es dennoch vorkommen, dass man das 42 kg schwere Skandika Aquarius 3-in-1-Rudergerät verstauen muss, stellt das dank der Klappfunktion kein Problem dar. Mit nur wenigen Handgriffen lässt sich das Trainingsgerät auf 83 x 59 x114 cm zusammenklappen und anschließend platzsparend verstauen. Das genaue Vorgehen dazu befindet sich in der Skandika Aquarius Bedienungsanleitung.

2. Verarbeitung und Zusammenbau

Die Verarbeitung lässt sich sicher nicht mit der Qualität eines Profigerätes vergleichen. Viele der Nutzer im Netz beschreiben sie dennoch als hochwertig und dem Preis entsprechend gut.

Vereinzelte Käufer stellen einen Mangel in der Verarbeitung der Gleitrollen bzw. der Schiene für den Sitz fest. Sie machen die Erfahrung, dass diese sehr häufig geölt werden müssen, um beim Rudern nicht schwergängig zu werden. Wenige Nutzer üben Kritik an der Plastikverkleidung, die auf sie einen instabilen Eindruck erweckt. Im Test des Großteils der Nutzer im Netz erweist sich das Aquarius jedoch auch bei längerem Gebrauch als äußerst robust und stabil.

Der Aufbau ist mit Hilfe der im Lieferumfang enthaltenen Anleitung relativ einfach zu schaffen. Alle zum Zusammenbau benötigten Einzelteile werden mit dem Gerät geliefert. Eigenmaterial ist damit nicht notwendig. Auf Basis der Erfahrungsberichte im Internet kann man von einer Montagezeit von etwa 30 bis 60 Minuten ausgehen.

3. Erfahrungen und Vorteile

Sobald das Gerät aufgebaut und am Stromnetz angeschlossen wurde, kann das Training beginnen. Dabei überzeugt vor allem die Mehrfachfunktion die meisten der insgesamt 60 Käufer bei Amazon. Der Großteil der Käufer ist sowohl mit dem Liegeergometer als auch der Ruderfunktion mehr als zufrieden. Die Verwandlung von einer Funktion in die andere funktioniert schnell und geht leicht von der Hand.

Die Programmauswahl ist im Vergleich zu den meisten Alternativen, die häufig über mindestens zehn Programme verfügen, etwas gering, aber durchaus ausreichend. Einen großen Vorteil stellt der mitgelieferte Brustgurt dar, der sonst für teures Geld dazu gekauft werden muss. Die Pulsmessung über die Handsensoren scheint bei einigen Käufern unzuverlässig zu sein. Generell gilt aber für alle Geräte, dass die Messung via Brustgurt wesentlich exakter ist.

Viel Lob erhält das große und gut leserliche Display, das alle trainingsrelevanten Daten gleichzeitig aufzeigt. Wünschenswert wäre eine Beleuchtung, da manche Nutzer gerade beim abendlichen Training eine Lichtquelle vermissen.

Wie der Name Aquarius erahnen lässt, ist allerdings die Hauptfunktion des Geräts das Rudern. Dadurch werden beim Liegeergometer einige wenige Abstriche gemacht. Beispielsweise ist der Sitz relativ tief befestigt. Für das Rudern optimal stellt er sich beim Radfahren als wahren Liegesitz dar.

Zusammengefasst beurteilen die Nutzer das Gerät als solides und abwechslungsreiches Trainingsgerät für Zuhause.

4. Fazit: Abwechslungsreiches 3-in-1 Gerät für den privaten oder semiprofessionellen Sportler

Für einen Preis von 599,00 Euro bewerten die Kunden auf Amazon das 3-in-1 Gerät mit durchschnittlich 3,9 von fünf möglichen Sternen. Angesichts der Mehrfachfunktion und der guten Verarbeitung handelt es sich um ein angemessenes Preis-Leistungsverhältnis.

Hobbysportler, die nach einem Gerät suchen, mit dem sie zu Hause auf vielseitige Art und Weise ihren ganzen Körper und ihre Fitness trainieren können, werden mit dem Aquarius von Skandika sicher ihre Freude haben.

Preisvergleich

599,00 €versandkostenfrei zum Shop
699,00 €versandkostenfrei zum Shop
679,00 €Versandkosten: 10,00 € zum Shop

Noch keine Kommentare vorhanden

Helfen Sie anderen Lesern von vergleich.org und hinterlassen Sie den ersten Kommentar zum Thema Liegeergometer Test.

Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen