• Damit Lederschuhe lange halten, zählt neben einer guten Pflege, dass sie täglich gewechselt werden. Nur so können sie immer gut trocknen und durchlüften.
  • Die Nutzung von Schuhspannern macht einen erheblichen Unterschied, wenn es darum geht, tiefe Falten im Leder zu vermeiden.
  • Ungepflegtes Leder wird trocken und brüchig. Deshalb sollten Sie auch ungetragene Lederschuhe pflegen. Schuhe eine Saison lang »trocken« stehenzulassen, verkürzt ihre Haltbarkeit.

lederschuhe-pflegen-verschiedene

Womit werden Ledersohlen gepflegt?

Ledersohlen sollten regelmäßig mit Ledersohlenöl gepflegt werden. Wie häufig das notwendig ist, hängt auch davon ab, wie häufig die Schuhe getragen wurden, mindestens aber jeden zweiten Monat einmal sollte es sein.

Wenn Sie wissen möchten, wie Sie Lederschuhe richtig pflegen, steckt dahinter der Wunsch, die Schuhe lange schön zu erhalten. Tatsächlich gilt: Selbst hochwertige Lederschuhe werden schnell faltig, brüchig und fleckig, wenn sie keine Pflege erhalten.

In diesem Beitrag erfahren Sie, welches Leder welche Pflege braucht, wie oft Sie Lederschuhe richtig pflegen sollten und womit Sie Ihre Lederschuhe behandeln können. Außerdem finden Sie hier, was von verschiedenen Hausmitteln zur Pflege von Lederschuhen zu halten ist sowie viele weitere Tipps und Informationen zu den unterschiedlichen Lederarten und der richtigen Behandlung.

1. Welche Eigenschaften haben die verschiedenen Lederarten?

lederschuhe-pflegen-lederarten

Die meisten Ledersorten wie Kalbsleder sind gefärbt und lackiert, viele auch genarbt oder bedruckt, worauf die Pflegeprodukte jeweils abgestimmt sein sollten.

Leder ist nicht gleich Leder. Beim Kauf neuer Schuhe, sollten Sie immer fragen oder auf dem Karton nachsehen, um welches Material es sich bei dem Neuerwerb handelt. Im Idealfall nehmen Sie die passenden Pflegeprodukte direkt mit. Und in jedem Fall ist es sinnvoll, etwas mehr über die verschiedenen Lederarten zu wissen. Hier die häufigsten im Überblick:

Art Eigenschaften
Glattleder
  • kann unterschiedlichster Herkunft sein, z. B. Kalbsleder, Rindsleder, Leder von Lamm, Ziege, Reptilien usw.
  • abhängig von der Herkunft und Bearbeitung der Oberfläche weicher oder fester
  • je weicher und offenporiger, umso empfindlicher ist das Leder
  • festes Leder neigt leichter zu Falten
Lackleder
  • kann unterschiedlicher Herkunft sein
  • die Art der Lackierung kann mehr oder weniger ausgeprägt sein und beispielsweise mit anderen Oberflächenbehandlungen wie etwa einer Prägung kombiniert sein
  • mit der Stärke der Lackierung sinkt die Atmungsfähigkeit des Leders
  • Leder ist häufig lackiert und dabei selten das, was unter einem Lackschuh verstanden wird
  • je glänzender, umso empfindlicher ist lackiertes Leder gegen Kratzer
Wildleder
  • darunter wird allgemein angerautes Leder verstanden; richtiger heißt es Rauleder
  • Nubukleder hat einen feineren Flor, Veloursleder ist etwas gröber
  • durch die offene Oberfläche ist Rauleder empfindlicher gegen Verschmutzungen
  • Rauleder ist im Vergleich mit Glattleder weicher
Kunstleder
  • die Qualität bestimmt die Atmungsfähigkeit von Kunstleder
  • der Kunststoff wird häufig mit Fasern verarbeitet, die die Elastizität mitbestimmen
  • Kunstleder ist unempfindlicher was Feuchtigkeit angeht

Tipp: Schweinsleder wird eher für Kleidung und nur selten, dann meist als Rauleder, für Schuhe verwendet. Es ist nicht sehr reißfest. Schon deshalb sollten Sie Schuhe aus Schweinsleder immer gut imprägnieren.

2. Wie werden Lederschuhe richtig geputzt?

lederschuhe-pflegen-schmutz-entfernen

Je nach der Art der Verschmutzung genügt ein trockenes Abbürsten oder es kommt bei stärkerer Verschmutzung ein nasses Tuch zum Einsatz.

Schmutz beschädigt den Lederschuh auf Dauer. Deshalb sollten Sie Ihre Lederschuhe immer reinigen, wenn sie verschmutzt sind. Selbst etwas unauffälliger Sand und Staub, der sich in den Nähten absetzt, wirkt wie Schmirgelpapier. Alle notwendigen Bürsten usw. finden Sie in vielen Schuhputzsets.

Gehen Sie wie folgt vor und berücksichtigen Sie dabei:

  • Rauleder mit einer Wildlederbürste oder einem Wildlederradierer von Schmutz befreien. Nassen Schmutz erst trocknen lassen. Blanke Stellen können mit einer Messingbürste wieder aufgeraut werden.
  • Glattleder und Kunstleder je nach Verschmutzung mit einem feuchten Tuch oder bei losem Schmutz mit einer Schuhbürste reinigen.
  • Bei Lackleder und bedruckten Lederschuhen besonders vorsichtig sein, damit der Schmutz beim Entfernen keine Kratzer verursacht.

Achtung: Verwenden Sie für Ihre Lederschuhe keine Leder- oder Sattelseife, diese würde die Färbung lösen.

3. Warum und wie oft sollten Lederschuhe imprägniert werden?

lerderschuhe-pflegen-impraegnieren

Gerade im Winter sollten Schuhe immer gut imprägniert sein, damit Schnee und Regenwasser nicht zu nassen Füßen und hässlichen Rändern an den Schuhen führen.

Lederschuhe sind nicht von Natur aus wasserabweisend. Da nasses Leder leicht Schaden nimmt, ist es wichtig, sie immer wieder zu imprägnieren. Die Imprägnierung ist nicht nur wasserabweisend, sondern auch schmutzabweisend und erhält auch länger die Farbe.

Wann und wie oft wird imprägniert? Hierbei sollten Sie folgendes beachten:

  • Vor dem ersten Tragen sollten Sie Ihre Lederschuhe pflegen und schützen. Dazu imprägnieren Sie sie mit Wachs oder ein Imprägnierspray.
  • Prüfen Sie den Status der Imprägnierung, indem Sie einen Wassertropfen auf das Leder geben. Dringt Wasser ins Leder ein, ist es Zeit für eine Auffrischung der Imprägnierung.
  • In der nassen Jahreszeit geht der Schutzfilm der Imprägnierung schneller verloren und sollte nach jeder Reinigung aufgefrischt werden.
  • Falls Sie Imprägnierspray verwenden, lassen Sie die frisch eingesprühten Schuhe 24 Stunden, mindestens aber über Nacht trocknen und pflegen Sie Glattlederschuhe am folgenden Morgen zusätzlich mit Lederfett, Schuhcreme und/oder -wachs.

Tipp: Nicht jedes Imprägnierspray oder Schuhwachs ist für jedes Leder gleichermaßen geeignet. Lassen Sie sich im Schuhgeschäft beim Kauf beraten, lesen Sie die Gebrauchsanleitung oder prüfen Sie die Eignung an einer weniger auffälligen Stelle.

4. Womit werden Lederschuhe gepflegt?

lerderschuhe-pflegen-schuhcremes

Das Angebot an Pflegeprodukten für Lederschuhe ist riesig, deshalb empfiehlt es sich beim Kauf direkt nach der richtigen Pflege zu fragen.

Was ist besser: Schuhwachs oder Schuhcreme?

Die Antwort ist für Glattleder: Am besten eignen sich sowohl Schuhwachs als auch Schuhcreme. Die Creme um das Leder in der Tiefe zu nähren und das Wachs für den Glanz und den Oberflächenschutz.

Auf dem Markt gibt es verschiedene Schuhpflegemittel. Auch, wenn Sie unter vielerlei Bezeichnungen angeboten werden, handelt es sich im Grunde genommen immer um zwei verschiedene Produktarten:

  1. Schuhpflege, die einzieht, wie Schuhcreme, -balsam, -emulsion, Lederöl, Lederfett usw.
  2. Versiegelnde Schuhpflege, wie Schuhwachs, -glanz usw.

Lassen Sie sich also nicht von den verschiedenen Bezeichnungen irritieren, sondern fragen Sie beim Schuhkauf am besten, welche Pflege idealerweise zu Ihrem Schuh passt und verwenden Sie sowohl einziehende als auch versiegelnde Pflegeprodukte. Erstere halten das Leder geschmeidig, während letztere es vor Nässe und Schmutz schützen.

5. Welche Schritt-für-Schritt-Anleitung gibt es für die Pflege von Lederschuhen?

lederschuhe-pflegen-buersten

Sie sollten unbedingt getrennte Schuhbürsten für das Auftragen von Schuhcreme und für das Polieren verwenden. Kennzeichnen Sie die Bürsten sicherheitshalber.

Sie fragen sich, wie und wann Sie Ihre Lederschuhe reinigen sollen? Bevor Sie Ihre Lederschuhe richtig pflegen, sollten Sie vor dem ersten Tragen sauber und trocken sein (Reinigung siehe Punkt 2). Da Rauleder nur gereinigt und mit einem Spray imprägniert wird, geht es hier um Glattlederpflege, die zirka nach 14 Tragetagen fällig ist.

Dann gehen Sie Schritt für Schritt wie folgt vor:

  1. Mit einer Auftragsbürste oder einem weichen Lappen die farblich passende Schuhcreme dünn auf der ganzen Lederfläche und an den Sohlen- sowie Absatzkanten des Schuhes auftragen.
  2. Einige Minuten einwirken lassen.
  3. Mit einer weichen Schuhbürste (Polierbürste) glänzend polieren.
  4. Farblich passendes Schuhwachs sparsam mit einem frischen Tuch kreisend auf dem Leder auftragen.
  5. Etwa 20 Minuten trocknen lassen.
  6. Mit der weichen Polierbürste wieder glänzend bürsten.
  7. Wenn Sie nicht direkt danach getragen werden, wieder Schuhspanner einsetzen.
lederschuhe-pflegen-lappen

Sowohl zum Auftragen der Schuhcreme als auch zum Polieren können Tücher benutzt werden. Neben speziellen Poliertüchern sind Baumwolllappen gut geeignet.

6. Welche Hausmittel eignen sich zur Lederpflege?

Alle hier genannten Hausmittel sind als Lederpflege für Ihre Schuhe nicht optimal geeignet, da sie zu fettig sind und Ihre Lederschuhe auf Dauer überpflegen. Wenn nichts anderes zur Verfügung steht und Lederschuhe dringend Pflege brauchen, sind sie vielleicht besser als gar keine Pflege.

lederschuhe-pflegen-hausmittel

Hausmittel sind besser als überhaupt keine Pflege, allerdings nicht so optimal auf den Lederschuh abgestimmt wie es spezielle Schuhpflegeprodukte sind.

Folgende Hausmittel werden immer wieder genannt und wie beschrieben angewandt:

Lederschuhe pflegen Eigenschaften/Anwendung
mit Vaseline
  • ein Nebenprodukt der Erdölindustrie
  • nicht wasserlöslich
  • fettet die Schuhe und schützt gegen Nässe
  • mit einem Tuch oder einer Auftragsbürste eine dünne Schicht auftragen
  • nach einigen Minuten Einwirkzeit mit Polierbürste oder -tuch polieren
mit Kokosöl
  • ein Naturprodukt
  • ist bis 23 Grad Celsius fest
  • fettet die Schuhe
  • ist wasserlöslich, daher kein Nässeschutz
  • mit einem Tuch oder einer Auftragsbürste eine dünne Schicht auftragen
  • einziehen lassen, dann mit einem Tuch polieren
mit Olivenöl
  • ein Naturprodukt
  • nährt die Schuhe
  • ist wasserlöslich, daher kein Nässeschutz
  • mit einem Tuch eine dünne Schicht auftragen
  • mit einem Tuch polieren

7. Haben Sie weitere Fragen (FAQ) rund um das Thema Lederschuhe pflegen?

lederschuhe-pflegen-schuhspanner

Schuhspanner und Schuhlöffel sind die besten Voraussetzungen für gut gepflegte und lange haltbare Lederschuhe.

7.1. Wie trockne ich nasse Lederschuhe vor der Pflege?

Nasse Schuhe niemals trockenföhnen, in die Sonne, an die Heizung oder an den Ofen stellen. Stattdessen werden sie gespannt oder mit Zeitungspapier ausgestopft. Bei normalen Raumtemperaturen werden sie langsam getrocknet und anschließend geputzt sowie gepflegt.

» Mehr Informationen

7.2. Wie werden Lederschuhe am besten aufbewahrt?

Lederschuhe sollten immer mit einem Schuhspanner versehen werden und dann bei normaler Raumtemperatur, am besten in einem Karton oder Schrank aufbewahrt werden.

» Mehr Informationen

7.3. Welche Tabus gibt es bei der Lederpflege?

Aggressive Reiniger sind ebenso schädlich wie ungeeignete Bürsten oder Mikrofasertücher. Entscheiden Sie sich bei Schuhbürsten am besten für weiche Naturborsten und nutzen Sie lieber Baumwolllappen und klares Wasser, notfalls verwenden Sie etwas ph-neutraler Seife.

lederschuhe-pflegen-reisen

Schuhbeutel und -taschen sorgen dafür, dass Schuhe sicher und kratzfrei auf Reisen gehen.

» Mehr Informationen

7.4. Wie werden Lederschuhe auf Reisen behandelt?

Packen Sie die Schuhe paarweise und Sohle an Sohle in einen Beutel oder in eine Schuhtasche, die mitunter einzelne Abteilungen für jedes Paar bietet. Lederschuhe packen Sie nach Möglichkeit mit Schuhspanner ein oder alternativ wegen des Gewichts sollten diese mit Socken ausgestopft werden.

» Mehr Informationen

7.5. Wie können Flecken bei Lederschuhen entfernt werden?

Fettige Flecken lassen sich oft mit etwas milder Seife entfernen. Rückstände von Pflanzen und ähnlichem können mit etwas Essigwasser behandelt werden. Auf jeden Fall an einer unauffälligen Stelle testen und im Zweifel lieber zum Schuster bringen.

» Mehr Informationen

Bildnachweise: VGL/Christiane Baldwin, VGL/Christiane Baldwin, VGL/Christiane Baldwin, VGL/Christiane Baldwin, VGL/Christiane Baldwin, VGL/Christiane Baldwin, VGL/Christiane Baldwin, VGL/Christiane Baldwin, VGL/Christiane Baldwin, VGL/Christiane Baldwin (chronologisch bzw. nach der Reihenfolge der im Kaufratgeber verwendeten Bilder sortiert)