Das Wichtigste in Kürze
  • Latexhandschuhe werden aus Naturkautschuk hergestellt und sind somit ein Naturprodukt. Sie empfehlen sich besonders für Reinigungsarbeiten, da sie gegen Säuren und Laugen beständig sind. Entscheiden Sie sich für Latexhandschuhe mit angerauten Fingerspitzen, wenn Sie guten Grip benötigen.

Latexhandschuhe

1. Wofür werden Latexhandschuhe von diversen Tests im Internet empfohlen?

Einweghandschuhe aus Latex werden aus Naturkautschuk hergestellt, es handelt sich also um ein Naturprodukt, das kompostierbar ist. Von diversen Online-Tests werden Latexhandschuhe als besonders dehnbar und widerstandsfähig empfohlen.

Achtung: Bei häufiger Verwendung von Einweghandschuhen aus Latex kann es zu Unverträglichkeiten kommen.

Latexhandschuhe sind weniger beständig gegen Öle und Lösungsmittel – insbesondere also, wenn Sie in der Lebensmittelindustrie oder im Labor tätig sind, empfiehlt es sich daher, eher auf Einmalhandschuhe aus anderen Materialien zurückzugreifen.

Für Reinigungsarbeiten allerdings können Sie guten Gewissens Latexhandschuhe kaufen, da diese gegen Säuren und Laugen beständig sind. Auch im kosmetischen Bereich kommen sie häufig zum Einsatz.

2. Welche Eigenschaften zeichnen die besten Latexhandschuhe aus?

Einweghandschuhe aus Latex gibt es in verschiedenen Farben. Am häufigsten finden sie sich in Weiß, sehr beliebt sind die Einmalhandschuhe in Schwarz. Blaue Latexhandschuhe lassen sich hingegen seltener finden.

Vor allen Dingen sollten Ihre Latexhandschuhe den Reiß-Test bestehen und eine gute Passform haben. In unserer Vergleichstabelle finden Sie Modelle, welche bei Kunden in diesen Kriterien besonders gut abgeschnitten haben. In der Regel sind Latexhandschuhe von S bis L in allen Größen erhältlich. Für besonders große Hände empfehlen sich Latexhandschuhe in XL. Bei Bedarf finden sich auch lange Latexhandschuhe, welche über das Handgelenk hinaus gehen.

Beim Vergleich von Latexhandschuhen zeigt sich zudem ein Unterschied in der Oberflächenbeschaffenheit: Einige Modelle weisen eine Strukturierung an den Fingerspitzen auf. Wählen Sie ein solches Modell, wenn Sie viel mit Flüssigkeiten arbeiten oder besonderen Wert auf guten Halt legen.

3. Was bedeutet es, wenn Latexhandschuhe „puderfrei“ sind?

Für leichteres An- und Ausziehen sind Einmalhandschuhe häufig mit einer Puderschicht aus Maisstärke versehen. Bis vor einigen Jahren wurden insbesondere in Krankenhäusern ausschließlich solche gepuderten Latexhandschuhe verwendet.

Allerdings finden sich in gepuderten Latexhandschuhen besonders viele Latexproteine, weswegen es verstärkt zu Allergien kommen kann. Daher wird eher zur Verwendung von ungepuderten Einmalhandschuhen geraten. Als verträgliche Alternative gilt eine Beschichtung aus Polymer.

Erhältlich sind Latexhandschuhe in Apotheken, aber auch im Internet. Online profitieren Sie jedoch von Preis-Mengen-Angeboten, so finden sich z. B. Angebote von Vorteilspacks mit 1.000 Handschuhen bereits ab 11 Cent pro Handschuh.

Ergänzend zu unserem Vergleich empfehlen wir Ihnen folgende Latexhandschuhe Tests: