Das Wichtigste in Kürze
  • Kehrgarnituren ermöglichen dank einer Kombination aus Besen und Kehrschaufel ein schnelles und unkompliziertes Beseitigen von Staub und Dreck. Einige Extras an Kehrsets erweisen sich als kraftsparend und sinnvoll.

1. Was macht eine Kehrgarnitur aus?

Die Kehrgarnituren im Vergleich besteht grundsätzlich aus einem Besen oder Handfeger und einer Kehrschaufel, welche Staub und Dreck direkt aufnimmt und deren Entsorgen erleichtert. Dadurch, dass Besen und Kehrschaufel im Set sind, erspart man sich doppelte Arbeit, bei der man zunächst mit einem Besen Vorarbeit leistet, um dann mit dem Handfeger und der Kehrschippe alles aufzusammeln. Eine langstielige Kehrgarnitur ermöglicht zudem, dass man sich bei dem Aufkehren zu keiner Zeit bücken muss, was eine rückenschonende Arbeitsweise erlaubt. Nach getaner Arbeit kann das Kehrset dann kompakt und platzsparend gemeinsam verstaut bzw. aufgehängt werden.

Wollen Sie großflächig und rückenschonend arbeiten und mit wenigen Handgriffen Staub und Dreck entsorgen oder benötigen Sie nur selten und für schmale Ecken einen Handfeger? In Abhängigkeit davon, für welche Arbeiten Ihre Kehrgarnitur mehrheitlich eingesetzt wird, ist entweder eine langstielige Variante oder ein Handfeger-Kehrset die beste Kehrgarnitur für Sie.

2. Welche Aufgaben erfüllt eine Kehrschaufel bei einem Kehrset?

Neben der Aufnahme von Schmutz kann die Kehrschaufel in einem Kehrset noch weitere Funktionen erfüllen, welche einige Kehrgarnituren in Internet-Tests besonders beliebt machen. So verfügen die meisten Kehrschaufeln über eine weiche Gummilippe, welche die Schaufel nahtlos mit dem Boden verbindet und so verbesserte Reinigungsergebnisse ohne wiederholtes Kehren ermöglicht. Zudem klappen bzw. verschließen sich die Kehrschaufeln bei Kehrgarnituren mit langem Stiel zumeist selbst, sodass kein Umgreifen nötig ist: Nach getaner Arbeit können Sie das Kehrset ohne weiteres Zutun anheben und in den nächsten Raum tragen, wobei Staub und Dreck sicher in der Kehrschaufel verstaut bleiben.

3. Kehrset mit oder ohne Teleskopstiel?

Ein Kehrset mit langem Stiel ist in jedem Fall rückenschonender als ein Kehrset aus Handfeger und Schaufel. Wenn Sie eine langstielige Kehrgarnitur kaufen wollen, können Sie sowohl auf Modelle mit Teleskopstiel als auch auf Modelle mit normalem Besenstiel zurückgreifen. Der Vorteil an einem Teleskopstiel ist, dass sich Besen und bestenfalls auch Kehrschaufel auf eine individuelle Arbeitshöhe einstellen lassen. Außerdem kann das Kehrset nach getaner Arbeit in seiner Größe verkleinert und kompakter verstaut werden als ein Modell mit normalen Besenstiel. Der Vorteil eines normalen Besenstiels liegt in der Stabilität und Langlebigkeit bei richtigem Gebrauch. Wenn Sie sich für diese Variante entscheiden, sollten Sie auf die passende Länge der Stiele einer Kehrgarnitur achten.

4. Welche weiteren Extras an einem Kehrset sind sinnvoll?

Die verschiedenen Kehrgarnituren von Leifheit, Jekayla oder Vileda verfügen über verschiedene Extras, die je nach Anwender und Gebrauch eine wahre Arbeitserleichterung darstellen können. So haben viele Kehrsets eine Besen-Halterung, welche ermöglicht, dass Besen und Kehrschaufel beim Verstauen kompakt aneinander befestigt werden können. Einige Modelle sind dabei besonders schmal, sodass die Kehrgarnitur aufrecht in schmalen Ecken und Zwischenräumen verstaut werden kann. Neben Kunststoffborsten, welche zum Teil speziell gefiedert oder wasserabweisend sind, gibt es auch Modelle mit Mikroschaum, welche besonders für Tierbesitzer oder Allergiker von Interesse sind.

Ein weiteres Extra in der Kehrschaufel einer Kehrgarnitur sind die Reinigungszähne. Diese kammartigen Zacken aus Kunststoff reinigen die Borsten des Besens, ohne dass Sie per Hand lange Haare oder Flusen aus den Borsten sammeln müssen. Gerade bei langstieligen Kehrsets sind die Reinigungszähne ein Vorteil, da man für die Reinigung der Borsten weder Schaufel noch Besen aus der Hand legen muss.