Das Wichtigste in Kürze
  • Günstige Digitalkameras unter 150 Euro sind fast ausschließlich handliche Kompaktkameras mit festem Objektiv. Sie kommen als Zweitkamera auf Reisen, für Einsteiger und als Kameras für Kinder und junge Erwachsene in Kindergärten, Schulen und Uni-Projekten zum Einsatz. Sie ermöglichen es, auch mit einem kleinen Budget scharfe digitale Fotos zu schießen.
  • Gute Digitalkameras unter 150 Euro sollten über einen mehrfachen optischen Zoom verfügen, der das Fotografieren aus der Ferne ermöglicht. Er ist nicht mit dem digitalen Zoom zu verwechseln, der lediglich einen Bildausschnitt vergrößert (nicht Objekte heranholt) und somit immer mit Qualitätseinbußen einhergeht. Eine Sensor-Auflösung von 16 bis 20 Megapixel ist für den Alltag ausreichend und auch bei guten günstigen Kameras mittlerweile der Standard.
  • Zusatz-Einstellungen wie Selfie-Modus, vorgespeicherte Programme und Filter zur Nachbearbeitung der Bilder sind günstig. Wichtiger sind aber Eigenschaften, die ein scharfes Bild garantieren: Auto-Fokus und Bildstabilisierung vereinfachen das Fotografieren und können so die Qualität Ihrer Aufnahmen stark erhöhen.

günstige digitalkameras test

Etwa 85 Prozent der Fotos weltweit werden heute mit dem Smartphone, nur noch 10 Prozent mit einer Digitalkamera geschossen.

Grund dafür ist nicht nur die rasant steigende Qualität von Smartphone-Kameras: Das Handy ist handlich, immer dabei und Bilder können direkt bearbeitet und per Internet geteilt werden.

günstige digitalkamera urlaub

Urlaub fürs Handy: Eine günstige Digitalkamera bietet auf Reisen schnelle Funktionen und Speicherplatz.

Eine vergleichbar gute digitale Kamera ist meist eine Investition von mehreren hundert Euro. Wer professionell fotografieren möchte, greift lieber direkt zur teuren und anspruchsvollen Spiegelreflexkamera.

Besonders für Einsteiger lohnt sich der Kauf einer günstigen Kompaktkamera aber, die der Bild- und Video-Qualität der neuesten Highend-Smartphones nicht immer das Wasser reicht, dafür aber mit Schnelligkeit und cleveren Voreinstellungen punktet:

Die kleinen Digitalkameras sind besonders leicht zu bedienen, sind ohne Passwort zur Hand, knipsen in Sekundenschnelle und sparen dabei wertvolle Smartphone-Batterien.

In unserem Vergleich günstiger Digitalkameras 2020 sehen Sie, wie Sie mit einigen Tricks und Tipps das meiste aus den Geräten herausholen und unsere Kaufberatung zu den wichtigsten Funktionen.

1. Typen von günstigen Digitalkameras: Sind Kompaktkameras mit Weitwinkel Standard?

In die Kategorie der Digitalkameras fallen alle digitalen Kamera-Arten:

  • digitale Kompaktkamera: festes Objektiv mit vielfältigen, automatischen Voreinstellungen
  • digitale Spiegelreflexkamera: mit austauschbarem Objektiv und vielen manuellen Möglichkeiten
  • digitale Systemkamera: spiegellose Kamera mit austauschbarem Objektiv
  • Outdoorkameras: stoßfeste, kältebeständige und wasserdichte Kompaktkamera
günstige kamera schwarz

Neben klassischem Schwarz setzen viele Hersteller auf eine Bandbreite von Farben.

Sind Sie auf der Suche nach mehr Funktionen und manuellen Einstellungen, finden Sie in unserem Digitalkamera-Vergleich die besten Produkte auf dem Markt.

Günstige Digitalkameras, die preislich unter 150 Euro liegen, sind fast ausschließlich Kompaktkameras. Günstige Spiegelreflexkameras mit Standardobjektiv sind ab ca. 350 Euro, Systemkameras ab ca. 300 Euro zu finden, wobei die Top-Produkte in hochrangigen Kamera-Tests preislich bei etwa 1.000 Euro liegen.

Wenn Sie eine Kamera für den Alltag suchen, mit der Sie schnell und unkompliziert scharfe Fotos schießen können, ist eine günstige Kompaktkamera als mittelmäßiger Alleskönner aber ausreichend: Sie bietet nützliche Funktionen, die jeweils in einem begrenzten Rahmen gute Ergebnisse liefern.

Die Vor- und Nachteile einer digitalen Kompaktkamera:

    Vorteile
  • klein, kompakt und leicht: wiegt nicht über 150 Gramm
  • besonders leichte Bedienung und überschaubares Bedienfeld
  • dank fester Linse und Voreinstellungen in Sekundenschnelle einsatzbereit
    Nachteile
  • vergleichbar schlechte Bildqualität bei ungünstigen Lichtverhältnissen
  • kaum manuelle Einstellungen möglich
  • Belichtung lässt sich kaum anpassen (geringe Verschlusszeiten, kein Adapter für Blitzschuh)

2. Kaufkriterien für günstige Digitalkameras: Sind Sensor, Linse und optischer Zoom entscheidend?

Online schneiden günstige Digitalkameras in Tests schlechter ab als Spiegelreflex- und Systemkameras. Die besten Kompaktkameras befinden sich im preislichen Mittelfeld bei etwa 350 bis 500 Euro, wie die Panasonic Lumix DMC oder Sony Cyber-Shot-Serie. Auch im Digitalkamera-Test der Stiftung Warentest wird deutlich: Die besten Produkte bestechen durch einen hochwertigen Sensor und starken optischen Zoom und liegen preislich im mittleren bis höheren Spektrum.

Es gilt: Der Sensor hat den größten Einfluss auf die Bildqualität einer Kamera. Je größer der Sensor, desto besser. Sensoren verarbeiten die Bildinformation und erlauben die Einstellung von Schärfe und Unschärfe durch den Nutzer.

2.1. Objektivart: Standard- und Weitwinkel als Alleskönner für den Alltag

Weitwinkelobjektiv günstige Kamera

Ein Objektiv mit Weitwinkel ermöglicht eine größere Bildweite.

Die meisten Kompaktkameras arbeiten mit einem Weitwinkelobjektiv. Dieses hat den Vorteil, dass sowohl im Hoch- oder Querformat eine weitere Perspektive als durch das menschliche Auge erreicht wird.

Ein Weitwinkelobjektiv hat eine Brennweite von weniger als 30 mm und eignet sich für Alltagsmomente, Gruppen- und Landschaftsaufnahmen besonders gut.

Standard-Objektive gleichen der Perspektive des Auges und sind für den Alltag und Porträts gut geeignet. Ein Teleobjektiv kommt bei Sport-, Tier – und Pflanzenfotografie für Detailaufnahmen zum Einsatz, wird in günstigen Kompaktkameras aber nicht verwendet.

Möchten Sie eine gute Digitalkamera günstig kaufen, die Aufnahmen besonders stark vergrößert, empfiehlt sich die Kombination einer Spiegelreflexkamera mit separatem Teleobjektiv von weniger profilierten Herstellern, z. B. Sigma. Mittlerweile hat sich der Hersteller günstiger Digitalkameras laut Tests der Qualität traditioneller Kamerafirmen wie Canon und Nikon in Technik und Optik stark angenähert.

2.2. Sensor und Linse: Mittlere Auflösung und Qualität reichen im niedrigen Preisfeld

In Internet-Tests wurden günstige Digitalkameras bisher für ihre schlechten Sensoren abgestuft. Die bekannten Marken für Kameras Canon, Nikon, Panasonic und Sony bieten mittlerweile Digitalkameras mit 16,6 – 20,1 Megapixel Sensoren um die 100-Euro-Grenze an. Diese sind für den Alltagsgebrauch nicht nur ausreichend, sondern schöpfen auch das optische Potential der Linsen in Kameras dieser Preisstufe aus. Im Vergleich kommen hochwertige Spiegelreflexkameras mit stärkerer Optik auf eine Auflösung zwischen 24 und 36 Megapixel.

Mehr ist nicht immer mehr: Kombiniert mit der Optik günstiger Kameras kann die Informationsmenge eines stärkeren Sensors zu Unschärfe und einer langen Verarbeitungsdauer beim Fotografieren und Transfer der Bilder führen.

2.3. Optischer Zoom: 10-fache Vergrößerung ist ideal

Vergrößerungs-Trick:

Ist der optische Zoom in der günstigen Kamera nicht vorhanden oder die höchste Einstellung bereits ausgeschöpft, lässt sich das Bild mithilfe des digitalen Zooms weiter vergrößern. Beachten Sie aber, dass die Bildqualität abnimmt.

Der optische Zoom ermöglicht das Fotografieren aus der Ferne, ohne dass das Objekt unscharf wird. Für den Alltag ist ein 4-facher Zoom ausreichend. Auf Reisen lohnt sich ein 8-facher, 10-facher oder ein für günstige Kameras ungewöhnlich hoher 12-facher Zoom, den die Panasonic Lumix DMC schafft.

Die Hersteller-Angabe zum optischen Zoom finden Sie auf der Vorderseite der Kamera.

Hersteller günstiger Fotoapparate stellen meist den digitalen Zoom in den Vordergrund, der eine komplett andere Funktion hat. Mit dem digitalen Zoom lässt sich das Bild auf dem Bildschirm vergrößern. Billigkameras verfügen meist über keinen optischen Zoom.

Vergleich.org-Tipp: Renommierte Tests von günstigen Digitalkameras und selbst Profi-Produkten zeigen, dass die Bildqualität bei einem über 10-fachen bis 12-fachen optischen Zoom sichtbar abnimmt. Für Fotografien aus weiterer Entfernung empfiehlt Vergleich.org eine Digitalkamera mit Teleobjektiv.

2.4. Verschlussgeschwindigkeit: Je langsamer, desto besser

hohe verschlusszeit kamera

Eine langsame Verschlusszeit ermöglicht schärfere Bilder bei Dämmerung und hält Bewegungen, z. B. von Gewässern, fest.

Die besten günstigen Digitalkameras haben fast narrensichere und sehr umfangreiche und spezifische Voreinstellungen, sodass Sie sich kaum um die Einstellung der Blende und Verschlusszeit kümmern müssen. Meist ist die manuelle Einstellung bei günstigen Kompaktkameras gar nicht möglich. Die maximale Verschlussgeschwindigkeit der jeweiligen Motivprogramme ist dennoch wichtig:

Aufgrund der limitierten Optik und Sensoren versagen selbst sehr gute günstige Kameras häufig bei schlechten Lichtverhältnissen. Je länger die Blende geöffnet bleibt, umso mehr Licht kann auf die Linse treffen und umso höher wird die Chance auf ein scharfes Bild.

Vergleich.org rät: Bei langsamen Verschlusszeiten muss die Kamera fest aufliegen, um ein scharfes Bild zu erzielen. Auch günstige Digitalkameras können mit einem Stativ verwendet werden. Handliche Mini-Stative finden Sie sogar bei Aldi, Lidl und in Euro-Shops (oder in unserem Vergleich).

2.5. Weitere Kaufkriterien: WiFi-Verbindung praktisch für unterwegs

Vergleich.org erklärt Ihnen die weiteren Kaufkriterien in Kürze:

Kaufkriterium Beschreibung
Display (Größe und Auflösung)günstige kamera display Je höher die Auflösung des Displays , desto genauer die Wiedergabe der Foto- oder Videoaufnahme. Die meisten Kompaktkameras haben eine Display-Größe von 2,7 Zoll und ein LCD-Display (LCD= Liquid Crystal Display).
Videoqualität

günstige digitalkamera videofunktion

Die meisten günstigen Kameras verfügen über eine Videofunktion, die über eine prominente Taste schnell eingeschalten ist. Während besonders hochwertige Kameras Videos in Full-HD (1.080 Pixel) oder Ultra-HD (2.160 Pixel) aufnehmen, arbeiten die preiswerten Produkte noch mit HD (720 Pixel).
Datenverbindung

kamera usb kabel

Eine Schwachstelle der günstigen Digicams ist ihre Datenübertragung: Die Mehrzahl der Produkte ist nicht WiFi- oder NFC-fähig. So lassen sich Bilder nur per USB-Kabel auf Laptop oder Computer übertragen. Eine Bluetooth-, NFC- oder WiFi-Verbindung (WLAN) hingegen ermöglicht den direkten Transfer auf Smartphone und PC und das Hochladen in soziale Netzwerke.

Beachten Sie, dass Sie für die Übertragung aufs Smartphone per WLAN meist die App des Herstellers installieren müssen.

Speicherartsd karte kamera Eine Speicherkarte muss separat zum digitalen Fotoapparat erworben werden (hier finden Sie die besten). Alle Geräte sind mit SD-Karten kompatibel. Besitzen Sie bereits eine Micro-SD, kann diese per separatem Adapter (nicht enthalten) verwendet werden.

3. Bildqualität erhöhen: Was sind die besten Zusatzfunktionen?

funtkionen günstige digitalkamera

Die Bedienung ist dank der geringen Tastenzahl und die Menü-Taste für Extra-Funktionen kinderleicht.

Ist die Kamera günstig, lässt ihr Können spätestens mit der Qualität der Lichtverhältnisse nach. Nicht nur in der Dämmerung am Strand, auch Schnappschüsse in Bars können selbst für den Testsieger unter den günstigen Digitalkameras zur Herausforderung werden.

Einige Hersteller bieten besondere Programme an, etwa der Party-Modus von Sony: Ein verstärkter Blitz soll für mehr Belichtung sorgen.

Das beste Werkzeug für ein gutes Foto ist die automatische Bildstabilisierung, auch Stabilizer, Anti-Verwacklung oder Steady Shot genannt.

Die Bildstabilisierung balanciert leichte Bewegungen beim Fotografieren aus, um die Bildschärfe zu garantieren.

Der voreingestellte Autofokus ist perfekt, wenn es schnell gehen soll: Er fokussiert die Linse automatisch und verhindert im Eifer des Gefechts ein unscharfes Ergebnis.

Panorama-Programme verbinden von Ihnen ausgewählte Fotos. So sind 180- oder sogar 360-Grad-Aufnahmen Ihrer Umgebung möglich, z. B. mit der Pamasonic Lumic DMC. Der digitale Fotoapparat schießt automatisch schnelle Serienaufnahmen, während Sie die Kamera horizontal in einer fließenden Bewegung schwenken.

4. Fragen und Antworten rund um das Thema günstige Digitalkameras

4.1. Sind günstige Digitalkameras für Einsteiger auch für Kinder geeignet?

günstige Digitalkamera Kinder

Mit ihrem intuitiven Bedienfeld und umfangreichen Voreinstellungen sind günstige Digitalkameras auch für Kinder geeignet.

Das Interesse an Computer, Smartphone und Kamera ist für Kinder schon ab dem Kleinkindalter groß. Auch in der Kita kommen Kinder spätestens ab 4 Jahren mit Digitalkameras in Kontakt. Günstige Kameras mit umfangreichen Voreinstellungen, die direkt gebrauchsfertig sind, sind ideal.

Auch im Schulalter ist eine kleine Digitalkamera ideal, um den Nachwuchs die Welt der Fotografie heranzuführen.

Outdoorkameras , wie z. B. die Nikon Coolpix, sind spritzwassergeschützt und besonders robust sind besonders gut für den Urlaub und das Fotografieren beim Spielen geeignet.

4.2. Wo findet man günstige Digitalkameras unter 50 Euro?

Möchten Sie eine so günstige Digitalkamera kaufen, werden Sie bei weniger bekannten Herstellern online fündig. Die Produkte haben meist eine sehr beschränkte Bildqualität und sind nur für gelegentliche Schnappschüsse geeignet.

Der Einstiegspreis für Kameras etablierter Marken wie Rollei liegt bei 50 Euro, allerdings empfehlen wir Ihnen selbst als Digitalkamera für Einsteiger eine höhere Preisstufe: Verbraucher-Tests günstiger Digitalkameras zeigen, dass ab etwa 70 Euro die optische Qualität der digitalen Kameras und die Einstellungsmöglichkeiten stark ansteigen.

Bildnachweise: Adobe Stock/auremar, Adobe Stock/Dinga, Adobe Stock/Alena Ozerova, Adobe Stock/Gustavo (chronologisch bzw. nach der Reihenfolge der im Kaufratgeber verwendeten Bilder sortiert)

Gibt der Günstige Digitalkameras-Vergleich auf Vergleich.org einen Überblick über das gesamte Spektrum an Herstellern im Bereich Günstige Digitalkameras?

Unser Günstige Digitalkameras-Vergleich stellt 9 Günstige Digitalkameras von 5 verschiedenen Herstellern vor. Die Liste umfasst unter anderem Produkte von folgenden Herstellern: Canon, Panasonic, Sony, Kodak, Nikon. Mehr Informationen »

Welche Günstige Digitalkameras aus dem Vergleich.org-Vergleich warten mit dem günstigsten Preis auf?

Die günstigste Günstige Digitalkamera in unserem Vergleich kostet nur 73,00 Euro und ist ideal für preisbewusste Kunden. Wer bereit ist, für bessere Qualität ein wenig mehr auszugeben, ist mir unserem Preis-Leistungs-Sieger Pa­na­so­nic Lumix DMC-SZ10 gut beraten. Mehr Informationen »

Gibt es im Günstige Digitalkameras-Vergleich auf Vergleich.org eine Günstige Digitalkamera, welche besonders häufig von Kunden bewertet wurde?

Eine Günstige Digitalkamera aus dem Vergleich.org-Vergleich sticht durch besonders viele Kundenrezensionen hervor: Die Kodak FZ43 Pixpro wurde 682-mal bewertet. Mehr Informationen »

Welche Günstige Digitalkamera aus dem Vergleich.org-Vergleich wurde von anderen Kunden mit der besten Bewertung ausgezeichnet?

Die beste Bewertung erhielt die Canon IXUS 285 HS, welche Käufer mit hervorragenden Produkteigenschaften überzeugt hat – das spiegelt sich in einer Bewertung von 89 von 5 Sternen für die Günstige Digitalkamera wider. Mehr Informationen »

Welche Günstige Digitalkamera aus dem Vergleich hat das Team der VGL-Verlagsgesellschaft mit der Bestnote "SEHR GUT" ausgezeichnet?

Da sich gleich mehrere Günstige Digitalkameras aus dem Vergleich positiv hervorgetan haben, hat die VGL-Redaktion die Bestnote "SEHR GUT" insgesamt 4-mal vergeben. Folgende Modelle wurden damit ausgezeichnet: Canon IXUS 285 HS, Pa­na­so­nic Lumix DMC-SZ10, Sony DSC-W830 und Pa­na­so­nic Lumix DMC-TZ58EG-K Mehr Informationen »

Welche Günstige Digitalkameras hat die VGL-Redaktion für den Günstige Digitalkameras-Vergleich ausgewählt und bewertet?

Das Vergleich.org-Team hat insgesamt 9 Günstige Digitalkameras für den Vergleich ausgewählt. Wir präsentieren Ihnen ein breites Spektrum an unterschiedlichen Herstellern und Modellen, z. B.: Canon IXUS 285 HS, Pa­na­so­nic Lumix DMC-SZ10, Sony DSC-W830, Pa­na­so­nic Lumix DMC-TZ58EG-K, Sony DSC-W810, Kodak FZ101 Pixpro, Nikon Coolpix A100, Pa­na­so­nic LUMIX DMC-FT30 und Kodak FZ43 Pixpro Mehr Informationen »

Welche weiteren Suchbegriffe sind für Kunden, die sich für Günstige Digitalkameras interessieren, relevant?

Wenn Sie auf der Suche nach einem Günstige Digitalkamera-Modell sind, können auch Suchbegriffe wie „Sony DSC-W810“, „Panasonic Lumix DMC-SZ10“ und „Fujifilm FinePix XP120“ relevant für Sie sein. Mehr Informationen »

Name das Produkts Preis in Euro bei Amazon Auflösung Sensor Vorteil des günstigen Digitalkamera Produkt anschauen
Canon IXUS 285 HS 149,00 +++ Vielfacher Zoom » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Panasonic Lumix DMC-SZ10 115,65 ++ Um 180 Grad schwenkbares Display für besonders einfache Selfies » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Sony DSC-W830 73,00 +++ Carl-Zeiss-Vario-Tessar-Linse besonders hochwertig » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Panasonic Lumix DMC-TZ58EG-K 165,00 ++ Um 180 Grad schwenkbares Display » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Sony DSC-W810 89,99 +++ Panoramaaufnahmen mit Schwenkfunktion besonders leicht » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Kodak FZ101 Pixpro 94,00 ++ Einfache Bedienung » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Nikon Coolpix A100 99,99 +++ Besonders leicht » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Panasonic LUMIX DMC-FT30 131,60 ++ 220 MB interner Speicher » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Kodak FZ43 Pixpro 93,34 ++ Einfache Bedienung » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen