Das Wichtigste in Kürze
  • Ein großer Kühlschrank ohne Gefrierfach erspart Ihnen einige Ausflüge zum Supermarkt, denn er bietet mehr Platz, um leicht Verderbliches zu lagern. Aber er spart Ihnen auch Geld: Ohne Tiefkühlfach verbraucht ein Kühlschrank deutlich weniger Energie.

1. Ist ein Standkühlschrank ohne Gefrierfach das Richtige für mich?

Zwar ist ein Kühlschrank ohne Gefrierfach im Vergleich mit den herkömmlichen Kühlschränken erst einmal etwas ungewohnt, doch Sie können schnell feststellen, ob er nicht vielleicht genau die richtige Wahl für Sie ist. Benutzen Sie Ihr Tiefkühlfach wirklich oder ist es bis auf eine vier Monate alte Pizza eigentlich meist leer? Steht in Ihrem Keller ohnehin eine Tiefkühltruhe? Oder wollen Sie sich einfach noch zusätzlich zu Ihrem Einbau-Kühlschrank einen frei stehenden Kühlschrank ohne Gefrierfach zulegen, in dem genug Platz ist, um Ihre Großfamilie oder WG mit frischen Lebensmitteln zu versorgen? Können Sie eine dieser Fragen mit Ja beantworten, sollten Sie sich vielleicht Ihren ersten Kühlschrank ohne Gefrierfach kaufen.

2. Worauf sollte ich beim Kauf eines Vollraumkühlschranks achten?

Gute Nachrichten für Sparer und Umweltbewusste: Die Energiebilanz eines Vollraumkühlschranks muss man nicht lange vergleichen. Sofort zeigt sich in jedem Online-Test: Der große Kühlschrank ohne Gefrierfach ist ein Effizienzwunder. Ältere, kleine Modelle mit Tiefkühlfach verbrauchen nicht selten Strom im Wert von 150 Euro im Jahr. Zum Vergleich: ein großer Kühlschrank ohne Gefrierfach mit Energieeffizienzklasse A+++ kann locker mit 25 Euro jährlich auskommen.

Wollen Sie einen großen Kühlschrank ohne Gefrierfach kaufen, sind noch zwei weitere Kriterien ausschlaggebend: Achten Sie erstens darauf, dass Ihr Gerät über eine Abtauautomatik verfügt: Damit bildet sich keine Eisschicht und der Stromverbrauch bleibt immer gleich niedrig. Außerdem sollten Sie prüfen, ob der Kühlschrank mittels Umluft läuft. Das Umluft-System verteilt die Luft gleichmäßig im Innenraum und sorgt dafür, dass es überall gleich kühl ist. Durch den Ventilator ist der Kühlschrank aber auch lauter. Werfen Sie einen Blick auf die Dezibel-Zahl: 40 dB sind schon ziemlich leise, bei 38 dB hören Sie von Ihrem Kühlschrank nur noch ein Flüstern.

3. Welche zusätzlichen Features muss der perfekte Kühlschrank haben?

Der beste große Kühlschrank ohne Gefrierfach ist der, der individuell auf Ihre Koch- und Ernährungsgewohnheiten zugeschnitten ist. Essen Sie viel Obst und Gemüse, wollen aber nicht alle zwei Tage einkaufen gehen, empfiehlt sich ein Bio-Frischefach; darin ist die Luftfeuchte besonders hoch und Salat bleibt länger knackig.

Ein 0-Grad-Fach ist kälter als der Rest des Kühlraumes und bietet perfekte Bedingungen für Fisch und Fleisch. Mit der Schnellkühlfunktion können Sie kurzfristig die Leistung hochfahren, um empfindliche Lebensmittel schnell auf die gewünschte Temperatur zu bringen. Mit einem Display können Sie die Temperatur überwachen und steuern, eine Anti-Fingerprint-Beschichtung erspart Ihnen häufiges Putzen.

Vergleichen Sie die Kühlschränke aus unserer Liste und finden Sie heraus, welche Zusatzfunktionen Ihr neuer Vollraumkühlschrank haben muss. Die größte Auswahl an Vollraumkühlschränken bieten Marken wie Bosch, Kühlschränke ohne Gefrierfach gibt es aber von fast allen großen Küchenausstattern.