Gefrierschrank abtauen

Kosten: ca. 3 Euro • Dauer: ca. 2 Stunden

gefrierfach-abtauen

Neben einem Kühlschrank und einem Herd ist der Gefrierschrank ein Kühlgerät, welches in nahezu keinem Haushalt fehlt. In einem Tiefkühlschrank bzw. im Tiefkühlfach können Sie Lebensmittel lagern, die Sie als Tiefkühlkost im Supermarkt gekauft haben oder bereits zubereitete Speisen länger haltbar machen.

Das Einfrieren sollte in jedem Fall schnell vonstattengehen, damit weder die Textur noch der Geschmack der Lebensmittel in Mitleidenschaft gezogen werden. Um eine optimale Lagerung der Nahrungsmittel zu gewährleisten und gleichzeitig den Gefrierschrank adäquat zu warten, sollten Sie das Gerät regelmäßig abtauen.

Warum? Grundsätzlich sollte der Gefrierschrank – innerhalb einer Kühl- und Gefrierkombination oder als einzelner Frierschrank – mindestens zweimal im Jahr abgetaut werden. Gerade, wenn sich eine Eisschicht gebildet hat, ist ein baldiges Abtauen nötig. Eis im Gefrierschrank vermindert nicht nur die Kühlleistung und lässt die Stromkosten steigen, es verdirbt mitunter auch die Lebensmittel.

Schritt 1: Vorbereitungen • Den Gefrierschrank leer räumen

Grundsätzlich nimmt das Abtauen des Gefrierschranks einige Stunden in Anspruch, erst recht, wenn sich in dem Gefrierfach eine dicke Eisschicht gebildet hat. Bis dahin ist es wichtig, dass die eingefrorenen Lebensmittel richtig zwischengelagert werden.

lagerung-mit-kuehlaggregaten

Keine Kühlbox? Dann nutzen Sie einfach Kühlaggregate, die Ihre Lebensmittel ca. 1-2 Stunden ohne Probleme kühl halten können.

  • Wenn nicht gerade Winter ist und Tiefsttemperaturen herrschen, empfehlen wir Ihnen, die Lebensmittel in einer Kühltasche oder einer Kühlbox aufzubewahren. Am besten ist eine elektrisch betriebene Kühlbox, da diese Ihre Vorräte dauerhaft kühlt.

Hinweis: Ein Kühlschrank ohne Gefrierfach muss nicht abgetaut werden. Sobald der Kühlschrank aber über ein Gefrierfach verfügt, ist auch hier ein regelmäßiges Abtauen notwendig. In diesem Fall muss der Kühlschrank ebenfalls abgestellt werden.

Handelt es sich bei Ihrem Gerät um eine Kühl- und Gefrierkombination, kann der Gefrierteil oftmals separat abgeschaltet werden, ohne dass der Kühlschrank mit ausgeschaltet werden muss.

Schritt 2: Tauwasser • Schutz vor Überschwemmungen

Das sollten Sie im Haus haben:

  • ein Backblech
  • einen kleinen Eimer
  • mehrere Handtücher

eis-mit-handtuch-in-schale

  • 1. Beim Abtauen eines Gefrierschranks entsteht zwangsläufig Tauwasser. Wenn die Eisschicht in Ihrem Gefrierschrank oder in Ihrem Frierfach relativ dünn ist, können Sie das Wasser mit ein paar Handtüchern auffangen.
  • 2. Handelt es sich hingegen um eine größere Eisschicht, sollten Sie, wenn möglich, einen kleinen Eimer oder eine Schale darunter stellen, um das Wasser aufzufangen. Genauso kann ein Backblech auf dem Boden vor dem Frierschrank das Auslaufen des Wassers verhindern.

Tipp: Packen Sie nach Möglichkeit ein dickes Handtuch unter den Gefrierschrank. Dadurch wird der Boden geschützt.

handtuch-vor-kuehlschrank

Schritt 3: Zeit zum Auftauen • 3 Methoden, die das Eis komplett beseitigen

stecker-raus-und-schranktuer-offen

  • Grundsätzlich muss der Gefrierschrank einfach ausgeschaltet, alle Schubladen und Elemente entfernt und die Tür offen gelassen werden.
  • Bis Ihr Frierschrank abgetaut ist, können dann aber gerne ein paar Stunden ins Land gehen. Damit Sie den Abtauvorgang beschleunigen können, haben wir hier ein paar nützliche Tipps zusammengestellt.

Variante 1: Abtauen mit heißem Wasser

Für diese Variante benötigen Sie lediglich heißes Wasser und ein geeignetes Gefäß. Damit rücken Sie auch dicken Eisschichten problemlos zu Leibe. Einziges Manko: der Zeitaufwand.

Zeitaufwand:

  • je nach Eisdicke bis zu 2 Stunden

Das sollten Sie bereitstellen, bevor Sie loslegen:

  • Wasserkocher (Beispiel)
  • einen Topf, der problemlos in das Gefrierfach oder den Gefrierschrank passt (Beispiel)

abtauen-mit-heissem-wasser

  • 1. Machen Sie dem Eis Feuer unterm Hintern und stellen Sie eine Schüssel oder einen Topf mit heißem Wasser – gerne auch mehrere – in den Gefrierschrank, schließen Sie die Tür und warten Sie ca. 30 Minuten.
  • 2. Nach dieser Zeit sollte das Eis schon soweit geschmolzen sein, dass Sie es vorsichtig abnehmen können.

eis-schaber-mit-hand-entfernen

  • 3. Sollten immer noch Eisreste vorhanden sein, können Sie das mittlerweile lauwarme Wasser durch heißes Wasser ersetzen und zwar solange, bis Sie das Eis mit der Hand entfernen können.
  • 4. Nutzen Sie zum Entfernen größerer Eisschichten gerne einen Schaber aus Plastik oder ein anderes Werkzeug. Seien Sie dabei aber vorsichtig, damit das Gerät nicht von innen beschädigt wird und verzichten daher besser auf spitze und scharfe Gegenstände.

Variante 2: Abtauen mit dem Haartrockner

Diese Methode eignet sich eher für oberflächliche Vereisungen und zur Beseitigung von besonders dicken Eisbrocken, die gezielt entfernt werden sollen.

Zeitaufwand:

  • eher für dünnere Eisschichten, ca. 30 Minuten

Das sollten Sie bereitstellen, bevor Sie loslegen:

eis-mit-foen-bearbeiten

Achten Sie stets darauf, in den Fön tropfendes Wasser zu vermeiden.

  • 1. Suchen Sie sich eine passende Steckdose in der Nähe des Gefrierfachs.
  • 2. Gehen die systematisch – von oben nach unten – vor und richten die Öffnung des Haartrockners auf alle Stellen des Frierschranks.
  • 3. Besonders dicke Eisbrocken lassen sich gut punktuell beseitigen.

Achtung: Wenn Sie das Eis in Ihrem Gefrierschrank mit einem Haartrockner zum Schmelzen bringen möchten, sollten Sie einen Mindestabstand von 30 cm einhalten. Der Haartrockner sollte auf keinen Fall mit Wasser in Berührung kommen.

Variante 3: Abtauen mit Speisesalz

Eine energiesparende Methode stellt das Abtauen mit Speisesalz dar. Besonders starke Eisschichten können mit Salz vorbehandelt werden und lassen sich nach dem Einwirken gut ablösen. Das Salz löst sich bei Kontakt mit dem Eis auf, dringt in die Eiskruste ein und löst diese langsam auf. Das Prinzip wird im Winter beim Enteisen von Einfahrten und Straßen genutzt.

Zeitaufwand:

  • je nach Eisdicke bis zu 2 Stunden

Das sollten Sie bereitstellen, bevor Sie loslegen:

  • Speisesalz (Beispiel)
  • Gummihandschuhe (Beispiel)

eisfach-mit-salz-loesen

  • 1. Streuen Sie großzügig herkömmliches Speisesalz auf die Eisflächen Ihres Gefrierschranks. Damit das Salz an den Seitenflächen besser haftet, reiben Sie es am besten richtig ein. Zum Schutz Ihrer Hände sollten Sie dabei Gummihandschuhe tragen.
  • 2. Anschließend können Sie die gelösten Eisschichten einfach mit einem Lappen abtragen.

Schritt 4: Reinigung • Schimmel und Gerüchen vorbeugen

Wenn Ihr Gefrierschrank nach ca. 1-2 Stunden frei von Eis ist, dann ist der richtige Zeitpunkt gekommen, um ihn gründlich zu reinigen. Verwenden Sie hierfür lebensmittelgeeignetes Reinigungsmittel.

Zeitaufwand:

  • ca. 10 Minuten

Das sollten Sie bereitstellen, bevor Sie loslegen:

  • Essig (Beispiel)
  • Natron (Beispiel)
  • Gummihandschuhe (Beispiel)

essig-und-natron

  • 1. Unser Tipp: Essig. Essig hat den Vorteil, dass er Bakterien und Schimmel bekämpft und darüber hinaus die Geruchsbildung im Gefrierschrank verhindert. Verwenden Sie dafür ein Mischverhältnis von 1/3 Essig und 2/3 Wasser. Dabei sollte das Wasser heiß sein.

essig-und-natron-in-gefrierfach

  • 2. Wenn Sie das erneute Vereisen Ihres Gefrierschranks hinauszögern wollen, sollten Sie alle Flächen im Inneren des Geräts mit Natron einreiben. Durch das Pulver wird die Bildung einer neuen Eiskruste verlangsamt. Verwenden Sie dabei unbedingt Haushaltshandschuhe, um direkten Hautkontakt zu vermeiden.

Jetzt haben Sie es fast geschafft. Nachdem alles wieder trocken gerieben wurde, kann der Gefrierschrank wieder angestellt und die Lebensmittel eingeräumt werden. Wie Sie Ihren Gefrierschrank sinnvoll organisieren, verrät Ihnen das folgende Video:

Noch keine Kommentare vorhanden

Helfen Sie anderen Lesern von Vergleich.org und hinterlassen Sie den ersten Kommentar zum Thema Vergleich.org.

Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen