Das Wichtigste in Kürze
  • Wenn Sie abseits der normalen Pisten fahren wollen, brauchen Sie spezielle Skischuhe. Die stabileren Freeride-Skischuhe sind dafür am besten geeignet. Freeridestiefel schneiden in verschiedenen Tests im Internet jedoch nicht alle gleich ab. Damit Ihre Schuhe genug Stabilität bieten, empfiehlt sich ein Vergleich der Freeride-Skistiefel vor dem Kauf.

freeride-skischuhe-test

1. Wie unterscheiden sich Freeridestiefel von normalen Skischuhen?

Das Freeride-Skifahren ist das Fahren abseits der markierten Piste, in unberührtem Schnee. Freeride-Skistiefel sind die Skischuhe, die speziell für dieses Fahren gemacht sind. Test zeigen, dass Freeride-Skischuhe stabiler sind. Außerdem eignen sie sich für die Freeride-Bindung der Freeride-Skier.

2. Was sollte man beim Kauf von Freeride-Skischuhen beachten?

Freeride-Skischuhe sollten dem Fuß vor allem Stabilität bieten. Der Flex Index der Freeridestiefel gibt darüber Auskunft. Je höher der Wert, desto fester der Schuh. Außerdem sollte bei den Freeride-Skistiefeln die Wärmeisolation beachtet werden, damit Ihre Füße nicht kalt werden. Dafür ist das Material der Freeride-Skischuhe entscheidend. Damit der Schuh nicht zu locker oder zu eng sitzt und somit Verletzungen fördert, sollte auch auf die Passform der Freeridestiefel geachtet werden.

3. Welches Material sollte man für einen eigenen Freeride-Skischuh-Test wählen?

Um die Stabilität zu garantieren, sollte das Außenmaterial fest sein. Es eignet sich also vor allem Kunststoff. Gerade thermoverformbarer Kunststoff ist für die ideale Anpassung des Schuhs an den Fuß gut geeignet. Um die Wärmeisolation zu gewährleisten, eignet sich für das Innenmaterial Textil besonders gut.